Let's make work better.

Bruker Germany Logo

Bruker 
Germany
Bewertungen

249 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,1Weiterempfehlung: 51%
Score-Details

249 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

115 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 112 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Authentische Bewertungen für eine bessere Arbeitswelt

Alle Bewertungen durchlaufen den gleichen Prüfprozess - egal, ob sie positiv oder negativ sind. Im Zweifel werden Bewertende gebeten, einen Nachweis über ihr Arbeitsverhältnis zu erbringen.

Ungesundes Wachstum auf Kosten der Mitarbeiter in der Materialwirtschaft und in der Produktion.

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Bruker Life Science Mass Spectrometry in Bremen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Geschäftsführung und Betriebsrat arbeiten sehr eng zusammen und vertreten die gleichen Interessen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Bezahlung
- Vorgesetztenverhalten
- ungesundes Wachstum

Verbesserungsvorschläge

Realistische Umsatzziele, sollten die Ziele trotzdem hoch bleiben, mehr Mitarbeiter in der Materialwirtschaft und Produktion einstellen. Die Mitarbeiter besser motivieren, auch wenn das Umsatzplus nicht den sehr hohen Zielen der Geschäftsführung erreichen. Mitarbeitern ein ordentliches Gehalt zahlen, dann sind sie besser motiviert und machen nicht nur Dienst nach Vorschrift.
Die Vorgesetzten sollten Seminare für Mitarbeiterführung besuchen

Arbeitsatmosphäre

Es wird immer mehr Druck auf gebaut, damit die unrealistischen Ziele erreicht werden.
Demotivation wir in der Firma groß geschrieben. Leider wird die Arbeitsatmosphäre immer schlechter, die Vorgesetzten wollen es aber nicht hören.

Image

Viele Mitarbeiter stehen nicht mehr hinter der Firma, sie machen nur noch Dienst nach Vorschrift

Work-Life-Balance

Leider ein Fremdwort, da die Ziele viel zu hoch sind

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung ist bei Bruker unbekannt

Gehalt/Sozialleistungen

Unterirdisch, wir bekommen immer weniger als vergleichbare Unternehmen. Kein Tarifvertrag, obwohl die Umsätze jedes Jahr steigen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Könnte besser sein, in den Büros gibt es keine Mülltrennung

Kollegenzusammenhalt

Man tauscht sich aus

Umgang mit älteren Kollegen

Geht so

Vorgesetztenverhalten

Vertreten die unrealistischen Ziele der Geschäftsführung auf Kosten der Mitarbeiter

Arbeitsbedingungen

Der neue Produktionsstandort ist nach den neuesten Standard errichtet worden. Für den alten Standort in Bremen ist kein Geld vorhanden, da es ein Investitionsstop gibt

Kommunikation

Hier wird nur mitgeteilt, dass man den Business Plan nicht erreicht

Gleichberechtigung

Aufstiegschancen sind für alle Mitarbeiter gleich schlecht

Interessante Aufgaben

Die Mitarbeiter die viel arbeiten, müssen noch mehr arbeiten damit die Ziele erreicht werden

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Tobias HöflichManager Employer Branding

Danke, dass Sie sich Zeit genommen haben, Bruker als Arbeitgeber zu bewerten.
Wir sind bemüht um einen offenen Umgang und möchten jedes Feedback zur stetigen Weiterentwicklung unseres Unternehmens nutzen.
Bitte zögern Sie nicht, mich via Mail kununuservice@bruker.com oder Telefon zu kontaktieren, um das Thema vertieft zu besprechen.

Ich freue mich auf den Austausch mit Ihnen!

Danke für Ihr Vertrauen und beste Grüße
Tobias Höflich

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

Wachstum auf Koster der Mitarbeiter, Arbeitsklima wird zunehmend schlechter

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Bruker Daltonik GmbH in Bremen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Guter Zusammenhalt von Kollegen, ist nicht in allen Teams so.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Vorgesetzt sind reine Alpha Personen und denken nur an sich. Es wird nur moch gespart, Dienstreisen sind nicht mehr möglich.

Verbesserungsvorschläge

Bessere Kommunikation, Vorgesetzte sollten besser geschult werden, Mitarbeiter werden im Stich gelassen

Gehalt/Sozialleistungen

Zu geringe Gehaltserhöhung 2024

Vorgesetztenverhalten

Kein Feedback vom Vorgesetzten


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber mit super Konditionen in Karlsruhe, Aufstiegschancen nur bedingt möglich

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Bruker AXS in Karlsruhe gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegen, Software Abteilung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine Vergünstigungen bei der Siemens Kantine

Verbesserungsvorschläge

Die Abweichungen (Haustarif) vom Metall Tarif Bewertungssystem sind nicht mehr zeitgemäß.

Arbeitsatmosphäre

Atmosphäre in der Abteilung ist gut (Software Entwicklung)

Image

Kennt kaum jemand abseits der Physik Welt

Karriere/Weiterbildung

Ohne Physik (Studium, gewöhnlich mit Dr.) Hintergrund bleibt man sehr wahrscheinlich dauerhaft in der Position mit der man begonnen hat.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist sehr gut, Erfolgsbeteiligung ist ebenfalls üppig. Metall Tarif

Vorgesetztenverhalten

Super, viele Freiheiten

Arbeitsbedingungen

Keine höhenverstellbare Tische. Großraumbüros sind nicht mehr zeitgemäß. Menschen wollen in der stark vernetzen Zeit auch am Arbeitsplatz ihre Ruhe haben. Mit Home Office wird das ganz gut ausgeglichen.

Interessante Aufgaben

Ein aktives Interesse muss da sein und man muss sich mit dem Themengebiet auseinandersetzen, da das Fachgebiet sehr kompliziert ist.


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Gleichberechtigung

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Toller Job mit gutem Einkommen

4,2
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2023 bei BRUKER AXS GmbH in Rheinstetten gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt und Arbeitsatmosphäre

Verbesserungsvorschläge

Chancen für Weiterbildung verbessern


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Unbelievable bad communication between supervisor and worker. For long time I will no forget this bad experience.

1,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung nicht mehr im Bereich Forschung / Entwicklung bei Bruker Daltonics GmbH & Co. KG in Bremen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

In R&D department in Bremen - NOTHING. Even there are some positive things, communication is so bad that all pluses are converted to 0.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

In R&D department in Bremen - EVERYTHING.

Verbesserungsvorschläge

In this company I experienced something which I never believed it could be possible to experience in multinational company in Germany. I was several months in R&D department. During that time there was no communication about my performance with my boss. After several months I received invitation for the meeting with bosses and HR (I got invitation email 20 minutes before the meeting), and on that meeting I was simply kicked out from the department. This occurrence is not the message for future candidates not to apply for the job in R&D in this company (some people had a good experience) but to be very careful when they decide to apply. It is very sad to work surrounded by silence and one day - storm. Not to mention that I was partially misleaded during the job interview what will exactly be my future tasks. Some promises were fulfilled, but some promises are completely forgotten. I do not have any suggestion for improvement because my boss in that department was simply the person with terrible personality and bad communication manner. That can not be improved.

Arbeitsatmosphäre

This was not bad aspect of the job.

Image

Image of the company is plus.

Vorgesetztenverhalten

Terrible. No communication about personal performance. One day, all of a sudden - bad news.

Arbeitsbedingungen

Very loud.

Kommunikation

Terrible.


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gehalt/Sozialleistungen

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Interessanter Arbeitgeber

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Beschaffung / Einkauf bei Bruker Optics in Ettlingen gearbeitet.

Work-Life-Balance

40-Stunden-Woche

Karriere/Weiterbildung

Keine aufgezeigten Entwicklungsmöglichkeiten.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehaltserhöhungen werden nicht an die aktuelle wirtschaftliche Situation des Landes angepasst.

Vorgesetztenverhalten

Intransparent

Interessante Aufgaben

Sehr abwechslungsreiche Aufgaben


Arbeitsatmosphäre

Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Eigentlich eine tolle Firma mit einzigartigen Produkten, ABER...

3,4
Nicht empfohlen
FührungskraftHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Bruker BioSpin in Ettlingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Marktführer bei vielen der Technologienen, die wir verwenden

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Konzentration auf Börsenergebnisse, Tradition hatten mal die weltbesten technologischen Lösungen, nicht die ertragreichste Vermarktung beim Verkauf

Verbesserungsvorschläge

sich auf die Qualität seiner Produkte konzentrieren, statt alles für super Börsenberichte zu tun
seine Kunden mit Rechtschaffenheit behandeln, statt dem Service die Nachbesserung der Produkte oder die Erklärung der Unzulänglichkeiten zu überlassen

Arbeitsatmosphäre

immer mehr Prozedur- und Kennzahlenorientiert, Erbsenzähler unterdrücken Kreative und erfinderische Köpfe, "HALTE DICH AN DEN PROZESS!"

Image

Kann ich leider nichts dazu sagen

Work-Life-Balance

persönliche Meinung! Ich habe mir hier einen massiven Burnout eingefangen.

Karriere/Weiterbildung

notwendige Weiterbildungen (Arbeitssicherheit, neue Technik): Ja, oder auf Nachfrage, oder für's Audit / BG
Systematische Weiterbildung, verbunden mit der Gefahr, daß der MA die Abteilung / Firma wechselt: in meiner Abtlg. nicht.

Gehalt/Sozialleistungen

Persönlich: kann mich nicht beklagen
Allgemein: Niveau der Bezahlung und der Lohnrunden liegt wohl unter Metall/Elektro BW Durchschnitt

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umwelt: ist in der Prozessen verankert, hat hohes Gewicht.
Sozial: Werden wir bei der nächsten Personalkürzung zur Finanzierung einer Aquisition sehen. Eher im Rahmen des gesetzlich Notwendigen. Jeder hofft in solchen Situationen, daß der Sozialausgleich ihn nicht erwischt, auch wenn seine Abteilung nicht direkt von der Kürzung betroffen ist. Firma ist an der amerikanischen Börse notiert.

Kollegenzusammenhalt

Ohne den gegenseitigen Zusammenhalt in Team und Abteilung wäre ich längst in einer anderen Firma, wieder einmal sind die informellen Netzwerke bedeutender und wirksamer als die formellen

Umgang mit älteren Kollegen

hängt sehr vom Vorgesetzten ab, Einschätzung kann von "erfahren und sehr wertvoll" bis "häufig Krank und eher eine Belastung" variieren. Da gerade alles nach Prozessen ablaufen soll, wird die enorm wichtige Erfahrung der älteren Kollegen meist positiv gewertet. Planmäßige Entwicklung von einer Tätig- auf eine Support&Mentor-Position erfolgt meist nicht

Vorgesetztenverhalten

persönliche Meinung: fordernd aber fair, leider sind mündliche Aussagen nicht über mehrere Wochen konsistent und werden bei Bedarf umgedeutet

Arbeitsbedingungen

moderne Technologie: vorhanden, aber Einführung von Innovationen oft mit mäßiger / ohne Schulung
Termindruck: stetig zunehmend
Umsatz & Shareholder Value: oberstes Kriterium, ob eine Maßnahme ausgeführt wird
ausgereifte Entwicklung vor Produktionseinführung: wird von aktellen Prozessen nicht gefördert, Tendenz eher zu Übergabe an die Produktion in der Manier eines Haustürverkäufers, um die Termine für die Gates und die R&D Budgets einzuhalten
Support: ich verweise hier auf die Bedeutung informeller Netzwerke, offizielle Supportfunktionen sind oft völlig überlastet
Management: Finanzen&Controlling regiert, man fühlt sich oft an die Schildbürger erinnert, Kennzahlen über alles, sozialistische Planwirtschaft dürfte nicht viel anders gewesen sein
kostspielige Fehlentscheidungen des Managements werden gedeckt, bis die Verantwortlichen Jahre später wirklich nicht mehr haltbar sind
divergierende Aussagen der Vorgesetzten, was Aufgaben und Prioritäten angeht, an die jeweilige Liefersituation angepaßt. Die eigene Entscheidung aufgrund der Prioritäten des letzten Meetings war natürlich nicht die Beste.

Kommunikation

schon auf den unteren Führungsebenen muß man sich nach Maßgaben richten, die man aber "noch nicht" an die Mitarbeiter kommunzieren darf
Der Flurfunk ist meist schneller als die offizielle Kommunikation, wenn es um weniger positive Nachrichten geht

Gleichberechtigung

wird aktiv gefördert

Interessante Aufgaben

interessant auf jeden Fall, aber oft im Sinne von "finde den Fehler im System" und nicht "finde den Fehler im Gerät, das Du prüfst"

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Die Kollegen sind der größte Pluspunkt

3,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Bruker Daltonics GmbH & Co. KG in Bremen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Unangefochten auf Platz 1: Die Atmosphäre im Kollegium
Eine gewisse empfundene Arbeitsplatzsicherheit.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wenig Innovation bei der Mitarbeitermotivation seitens HR und Geschäftsführung.

Verbesserungsvorschläge

Mehr direkte Betreuung der Mitarbeiter durch HR => Karriereplanung, Weiterbildungschancen
Mehr Freiraum für Führungskräfte und Anleitung dazu => Gestaltung statt Verwaltung

Arbeitsatmosphäre

Kollegium: Unschlagbar, Führung manchmal etwas unentschlossen mit Hang zum Aktionismus

Image

bekannt als eher verlässlich als offensiv in der Gehaltsgestaltung

Work-Life-Balance

Durchgängig hohe Arbeitsbelastung lässt einige Überstunden anfallen

Karriere/Weiterbildung

wenige Angebote für die Mehrzahl der Beschäftigten

Gehalt/Sozialleistungen

Für die Branche eher durchschnittlich

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Prestigeprojekte ja, echtes wahrnehmbares Umdenken eher nicht. Sehr aktive und von der Geschäftsführung unterstützte Sozial-AG

Kollegenzusammenhalt

Einfach toll

Umgang mit älteren Kollegen

So lange das Engagement stimmt

Vorgesetztenverhalten

Abhängig von der Abteilung

Arbeitsbedingungen

Große Büros oder "open desk" Konzept, Kostenlos Kaffee/Tee/Wasser, großzügige Gleitzeitregelung, bisweilen undurchsichtige Bonuspläne

Kommunikation

Regelmäßige Betriebsversammlungen und Updates. Manchmal zu viele Meetings mit wechselnden Botschaften auf der Arbeitsebene

Gleichberechtigung

Auf Arbeitsebene voll gegeben.

Interessante Aufgaben

Im Verglecih zu vergleichbaren Stellen ein sehr komplexes Arbeitsspektrum mit viel Freiraum für Eigenverantwortlichkeit

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Egal welcher Standort, überall das gleiche: Schlechter Führungsstil auf Kosten der Mitarbeiter.

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Bruker Nano in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Keine Wochendarbeit, Gleitzeit. (Wenn der Chef/Vorgetzte im Urlaub oder HO ist.)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der gnadenlose Versuch, die unrealistischen Ziele auf Kosten der MA umzusetzen. Kurz vor Feierabend wird oft noch versucht, einem Arbeit auszudrücken, was am besten gestern schon erledigt sein müsste. Die letzten 2-3 Wochen zum Quartalsende. Teilweise wird Urlaubssperre verhängt. In den Ferien sollen die Familien bevorzugt in den Urlaub gehen, zum Quartalsende sollst du auch keinen Urlaub nehmen. Mh, frag mich dann - wann?

Verbesserungsvorschläge

Sind auf dieser Plattform so oft aufgezählt worden. Fangt einfach mal an, darüber nachzudenken und einiges abzuändern.

Arbeitsatmosphäre

Wird immer schlimmer. (Scheint ein generelles Problem bei amerikanisch geführten Firmen hier in Deutschland zu sein). Der Druck wird aus Amerika an die GL weitergegeben, welche den Druck gnadenlos an die MA weitergibt. Ziele werden erstellt, die sehr oft nicht erreichbar sind. Eine Gehaltserhöhung ist damit kaum machbar, bewusst eingefädelt. Keine klare Tranzparenz im Unternehmen.

Image

Hat sehr nachgelassen. Da nur noch Profit zählt. Immer weniger Zeit zur Fertigstellung der Geräte, Qualität leitet darunter, das spüren auch die Kunden.

Work-Life-Balance

Immer mehr Arbeit, gerade der administrative Aufwand in allen Bereichen nimmt zu, dadurch wird die Zeit immer knapper für die anderen Tätigkeiten. Stresspegel ist sehr angestiegen und damit leider auch die gesundheitlichen Probleme.

Karriere/Weiterbildung

Kommt darauf an, wer dein Chef/Vorgesetzter ist.

Gehalt/Sozialleistungen

Bereits weiter oben beschrieben. Das Gefüge geht weit auseinander. Keine faire Bezahlung, Unterschiede zwischen Frauen und Männern.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hui, ... wir haben jetzt eine Solaranlage

Kollegenzusammenhalt

Die MA, die länger dabei sind, unterstützen sich noch anders, da ist ein gesunder kollegialer Zusammenhalt da. Allerdings kommt es immer häufiger vor, dass neue Kollegen/innen beim Chef den Mitarbeiterstamm auflaufen lassen, statt das Problem mit der Person -die es betrifft -selber zuklären. Anschwärzen ist Mode geworden. Kein gesunder Zug.

Umgang mit älteren Kollegen

Auch hier kommt es darauf an, in welcher Abteilung man arbeitet, wer dein Team ist und ganz wichtig - wer dein Vorgesetzter ist.

Vorgesetztenverhalten

Sehr zwiespältig. Chef verwechselt viel, gibt schwammige Aussagen. MA werden nie auf Augenhöhe gesehen, im Gegenteil, ihnen wird stets vorgehalten, dass es immer ihre Fehler sind. Sie werden versucht klein zu halten. Auffällig ist, dass Frauen es besonders schwer haben.

Arbeitsbedingungen

1 Stern für die Großraumbüro- Mentalität - wenn fast alle da sind und auch noch telefonieren ist das Arbeiten alles andere als effektiv. Halt amerikanisch und damit gewollt. Standartausrüstung und das Übliche wie bei vielen anderen Firmen: Obst/Gemüse, Wasser und Kaffee wird von der Firma getragen, ca. 2 Firmenfeste im Jahr. Es sind 2 unterschiedliche Sparten (BNA und BNS) in dem Bruker Gebäude. Der eine Teil bekommt Urlaubs/Weihnachtsgeld, der andere nicht. Die einen müssen ab dem 1. Tag den Krankenschein einreichen, die anderen erst ab dem 3. Tag. Das sind nur 2 von mehreren Unterschieden.

Kommunikation

Wird schlecht gelebt, gerade von der Chefetage. Keine klare Transparenz, entweder wird rumgeeiert, auf ahnungslos getan oder den Mitarbeitern gesagt, dass stehts sie Schuld sind, wenn Fehler passieren. Dabei wird nur das ausgeführt, was von der GL vermittelt wird.

Gleichberechtigung

Welche?

Interessante Aufgaben

Die Produkte und damit das Augabenfeld sind sehr interessant. Es kommt allerdings darauf an, in welcher Abteilung man arbeitet, da hängt die Motivation und Begeisterung für die Arbeit zum großen Teil durch das Verhalten der Kollegen/innen zusammen.

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Firma wird nur noch von Selbstvermarktern geleitet. Keinerlei Führungskompetenz in der Geschäftsführung.

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Bruker BioSpin in Ettlingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Firma macht astronomische Gewinne, leider kommt nichts bei denjenigen an, die das alles erwirtschaften. Für die Führungsebene ist es ein Selbstbedienungsladen mit hubraumstarken Dienstfahrzeugen. Umweltschutz geht anders.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Endlich realisieren, dass es für unterdurchschnittliches Gehalt Mitarbeiter heutzutage nicht mehr motiviert werden können. Es wird mit 6 Wochen Lohnfortzahlung im Krankheitsfall als besonderes Highlight geworben. Dies sagt schon alles über den Mindset der Geschäftsführerdarsteller.

Verbesserungsvorschläge

Daran fehlt es intern nicht. Geschäftsleitung agiert ausschließlich nach Quartalszahlen, damit die eigenen Boni maximiert werden können.

Arbeitsatmosphäre

Hauen und stechen. Mobbing und Übervorteilung an der Tagesordnung

Image

Inzwischen unterirdisch geworden.

Karriere/Weiterbildung

Karriere ist nur für stromlinienförmige KollegInnen vorgesehen. Also letztlich nur für Kopfnicker ohne jegliche Kompetenz.

Gehalt/Sozialleistungen

Wird pünktlich überwiesen. Ansonsten außer Spesen nix gewesen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht vorhanden.

Kollegenzusammenhalt

Schwindet zusehends. Firma wird meines Erachtens kein 5 Jahre mehr existieren.

Vorgesetztenverhalten

Meist nach oben buckeln, nach unten treten.

Arbeitsbedingungen

Mobbing, Ausgrenzung an der Tagesordnung

Kommunikation

In dieser Firma unbekannt.


Work-Life-Balance

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Lisa BraxmaierEmployee Experience Specialist

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Wir sind bemüht um einen offenen Umgang und möchten jedes Feedback zur stetigen Weiterentwicklung unseres Unternehmens nutzen.

Gerne möchte ich weitere Informationen zu der von Ihnen genannten Situation zu erhalten, um daraus konkrete Verbesserungsmaßnahmen ableiten zu können. Ich würde mich freuen wenn Sie per E-Mail kununuservice@bruker.com Kontakt mit mir aufnehmen, um sich mit mir auszutauschen.

Ich freue mich auf einen konstruktiven Austausch.

Besten Dank für Ihr Vertrauen und viele Grüße,
Lisa Braxmaier

Wir setzen auf Transparenz

So verdient kununu Geld.

Fragen zu Bewertungen und Gehältern

  • Basierend auf 305 Erfahrungen von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitenden wird Bruker Germany durchschnittlich mit 3,1 von 5 Punkten bewertet. Dieser Wert liegt unter dem Durchschnitt der Branche Industrie (3,3 Punkte). 58% der Bewertenden würden Bruker Germany als Arbeitgeber weiterempfehlen.
  • Ausgehend von 305 Bewertungen gefallen die Faktoren Kollegenzusammenhalt, Interessante Aufgaben und Umgang mit älteren Kollegen den Mitarbeitenden am besten an dem Unternehmen.
  • Neben positivem Feedback haben Mitarbeitende auch Verbesserungsvorschläge für den Arbeitgeber. Ausgehend von 305 Bewertungen sind Mitarbeitende der Meinung, dass sich Bruker Germany als Arbeitgeber vor allem im Bereich Karriere/Weiterbildung noch verbessern kann.
Anmelden