Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
BwConsulting GmbH Logo

BwConsulting 
GmbH
Bewertungen

34 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,9Weiterempfehlung: 73%
Score-Details

34 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,9 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

24 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 9 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von BwConsulting GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Mehr Behörde als Beratung

3,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

Als Beratung agieren und nicht teilweise die Arbeitsweise des „Kunden“ annehmen.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Marc Rohde, Leiter Unternehmenskommunikation
Marc RohdeLeiter Unternehmenskommunikation

Schade, dass bei dir diese Wahrnehmung haften blieb. Aber Danke für das Feedback und weiterhin viel Erfolg.

Guter Arbeitgeber mit Verbesserungspotential

4,0
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

Mehr Standortorientiertes Staffing, Thema Wirtschaftlichkeit in Projektskizzen mehr berücksichtigen (weniger verlängerte Werkbank); weniger Leitungsprojekte, Fachkarrieren berücksichtigen, Weniger interne Projekte für effizientere Themenarbeit

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist insgesamt angenehm. Es herrschte immer ein netter und hilfsbereiter Umgang untereinander. Wenn man eine Frage hat, kann man sich an jeden problemlos wenden. Es wird einem aktiv geholfen.

Work-Life-Balance

Es kommt darauf an, welche Projekte man hat. Es gibt Berliner, die nach Köln/Bonn müssen und auch umgekehrt. Beim Staffing lässt sich das sicher noch verbessern. Es kommt auch auf den Kunden und das Projekt an, wie viel man schlussendlich zu tun hat.

Karriere/Weiterbildung

Es kommt sehr auf den Mentor an und auf die eigene Sichtbarkeit. Man kann sich im Unternehmen eigenverantwortlich Themen in den Themenfeldern suchen, die ein interessieren und auch auf die Projektwünsche wurde oft Rücksicht genommen. Es wirkte bloß so, dass „alle einmal Projektleiter werden sollen“. Hier muss es auch die Option einer Expertenkarriere geben, denn nicht alle Beschäftigten wollen Senior Manager werden! Das Thema Fachkarriere wird schon intern diskutiert, muss aber noch an Fahrt aufnehmen.

Zum Thema Schulungen: Inhouse-Schulungen sind gut, aber externe Schulungen sind oft qualitativ besser. Es gibt die Möglichkeit externe Schulungen zu machen. Dem Thema Weiterbildung wird sehr viel Raum gegeben. Wie man die Schulungstage nutzt, ist einem zum Teil selbst überlassen.

Kollegenzusammenhalt

Ein Konkurrenzdenken untereinander spürt man nicht, was sehr positiv ist. Die Firmenkultur ist offen und sehr angenehm. Durch viele Beförderung erhält man allerdings den Eindruck, dass Beförderungen das wichtigste sind.

Vorgesetztenverhalten

Das Vorgesetztenverhalten war stets konstruktiv, angenehm und wertschätzend. Die erlebten Vorgesetzten haben sich aktiv dafür Zeit genommen die eigene Leistung zu spiegeln und Verbesserungspotential aufzuzeigen. Das frisst viele Ressourcen, ist aber ein guter Ansatz.

Arbeitsbedingungen

So weit so gut. IT-technisch ist man doch sehr eingeschränkt, was aber an den Sicherheitsbestimmungen des BSI liegt. Die teilweise alte Technik (Stichwort Iphone 6s) ist hier fremdbestimmt. In den Büros findet man eine sehr gute Ausstattung.

Kommunikation

Teilweise wurden Dinge etwas spät kommuniziert, allerdings ist das bei der Größe der Firma auch schwierig alle frühzeitig zu erreichen. Hier spielt sicherlich der Flurfunk auch eine wichtige Rolle, der manche früher oder später erreicht. Insgesamt ist die Kommunikation gut.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist sicherlich nicht mit großen Beratungen vergleichbar, aber durchaus zufriedenstellend.

Gleichberechtigung

Auf Berater und Seniorberater Ebene ist es sehr ausgeglichen. Ab der Senior Manager Ebene trifft man aber sehr viele Herren. Je höher man kommt, desto mehr sucht man Gleichberechtigung. Das Thema ist dem Unternehmen bewusst.

Interessante Aufgaben

Es kommt drauf an, welchen Kunden und welche Projekte man hat. In einigen Projekten übernimmt man Aufgaben und man fühlt sich als verlängerte Werkbank des Ministeriums. Hier spielt der Faktor eine Rolle, dass man nicht profitorientiert arbeiten muss, sodass es gefühlt egal ist, welche Aufgaben man übernimmt. Es gibt sicherlich auch einige spannende Projekte, aber der Impact beim Kunden ist oft nicht direkt zu spüren. Viele Projekte sind Leitungsthemen und daher sehr strategisch. Es gibt aber bestimmt auch Projekte, die näher dran sind am Kunden.

Intern gibt es viele Projekte und Aufgaben, wo man sich einbringen kann. Das waren zum Teil auch tendenziell zu viele Aktivitäten.

Arbeitgeber-Kommentar

Marc Rohde, Leiter Unternehmenskommunikation
Marc RohdeLeiter Unternehmenskommunikation

Danke für die ausführliche Rückmeldung!!

Höhnen und Tiefen

3,0
Empfohlen
Führungskraft / Management

Gut am Arbeitgeber finde ich

Arbeitsplatzsicherheit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Aufspringen auf jedes Thema der Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

Strategische Entscheidungen sollten nicht lange "geheim" gehalten werden. Personelle Wechsel werden viel zu spät kommuniziert. Bis dahin hat man sich meist umsonst Gedanken gemacht und Gerüchte sind entfacht.

Arbeitsatmosphäre

Mittlerweile junges Team im Geiste der Zeit

Image

Hochachtung, wenn man seinen Job preis gibt. Ansonsten unbekannt.

Work-Life-Balance

Je nach eigenem Pace völlig freie Hand.

Karriere/Weiterbildung

Starke Inhouse-Schulungen. Echt gut. Dadurch werden allerdings externe Schulungen vernachlässigt = Eigener Sumpf

Gehalt/Sozialleistungen

Trotz neuer Gehaltsbänder noch nicht im Soll.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

In Berlin wurden die Getränke durch Super-Bio-Getränke ausgetauscht. Ob das jedem schmeckt?

Kollegenzusammenhalt

Thema "Diversity" spaltet. Man muss mittlerweile aufpassen, was man sagt.

Umgang mit älteren Kollegen

Immer top.

Vorgesetztenverhalten

Viele passive FK. Kenne kaum einen "Leader".

Arbeitsbedingungen

Trotz aller Mühe für Home Office ist die IT Ausstattung nicht unserem Beruf gerecht. Bsp. Der Support für unsere Diensthandys wird vom Anbieter aufgrund des Alters bald eingestellt. Man hat auch keine Chance aufs "Papierlose Büro", da es keine Tablets & Co. gibt.

Kommunikation

Viele Angebote. Aber immer einen Ticken hinterm Zeitgeist.

Gleichberechtigung

Zu starker Fokus auf Diversity. Talente könnten vernachlässigt werden.

Interessante Aufgaben

Je nach dem, wie sehr man sich für die interessanten Projekte einsetzt.

Arbeitgeber-Kommentar

Marc Rohde, Leiter Unternehmenskommunikation
Marc RohdeLeiter Unternehmenskommunikation

Vielen Dank für das differenzierte Feedback.

Langweiliges 9 to 5 consulting

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Kein Druck, da keine Akquise und kein Konkurrenzdenken

Image

Außerhalb der Bundeswehr quasi nicht bekannt. Innerhalb der Bundeswehr gibt es noch viele Vorurteile

Work-Life-Balance

Viele legen um Punkt 16 Uhr den Stift hin

Karriere/Weiterbildung

Nur Inhouse-Schulungen durch die eigenen Mitarbeiter - am Ende hat man leider keine sinnvoll nutzbaren Zertifikate

Gehalt/Sozialleistungen

Sozialleistungen sind nicht vorhanden. Das Gehalt ist mittelmäßig, in der Vergangenheit wurden viele Kollegen um eine Gehaltserhöhung gebracht, da eine generelle Anpassung der Gehälter stattfinden sollte, die sich dann um viele Monate verzögerte. In der Hinsicht ein sehr schlechter Umgang mit den Mitarbeitern.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die Projekteinteilung richtet sich nicht nach den Standorten, sodass viele Kölner Kollegen nach Berlin reisen und die Berliner Kollegen nach Köln.

Kollegenzusammenhalt

Gut, da kein Konkurrenzdruck untereinander

Vorgesetztenverhalten

Die Karriere ist stark vom eigenen "Mentor" abhängig. Wenn dieser nicht das entsprechende Standing bei der Geschäftsleitung hat oder einen Mentee nicht gut verkauft, gibt es halt auch keine Beförderung.

Arbeitsbedingungen

Viele ältere Mitarbeiter kommen extra in das Unternehmen, um sich ein entspanntes ausgehendes Berufsleben zu machen. Dabei leidet die Arbeit darunter und als jüngerer Mitarbeiter lernt man dementsprechend weniger.

Kommunikation

Ganz stark "Flurfunk" orientiert

Gleichberechtigung

Das Thema Diversity hat in dem Unternehmen deutlich an überhand gewonnen. Es werden coming outs von Mitarbeitern bei LinkedIn, Instagram & co gefeiert und dabei wird das Wesentliche, also die Arbeit, aus den Augen verloren.

Interessante Aufgaben

Zu 90% ist die BwConsulting nur die verlängerte Werkbank und ersetzt fehlende Dienstposten bei der Bundeswehr


Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Marc Rohde, Leiter Unternehmenskommunikation
Marc RohdeLeiter Unternehmenskommunikation

Auch hier danke für die Zeit, die Du Dir für das Feedback genommen hast. Und schade, dass bei Dir dieser sehr individuelle Eindruck entstanden ist, der den Erfahrungen vieler anderer Kolleg:innen (und auch einigen Fakten, wenn man sich beispielsweise mit Bezug auf das kritisierte Thema Weiterbildung die zahlreichen offiziellen Projektmanagement-Zertifikate anschaut, deren Erwerb viele BwConsulting-Mitarbeitende in letzter Zeit auf Linkedin gezeigt haben) diametral entgegensteht.

Das Unternehmen ist sehr wertschätzend und biete eine Vielzahl an Weiterbildungsmöglichkeiten an.

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Unternehmen ist eine Inhouse-Consulting in Public Sector.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Unternehmen könnte den Mitarbeiter|nnen mehr Möglichkeiten zum Arbeiten von zuhause aus anbieten.

Verbesserungsvorschläge

- Mehr Möglichkeiten für Home-Office- Stellung von Firmenfahrzeugen - Mehr Maßnahmen zur Nachhaltigkeit einleiten


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Toller Arbeitgeber

4,2
Empfohlen
Führungskraft / Management

Work-Life-Balance

Beratung ist per se kein 9-5-Job


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Marc Rohde, Leiter Unternehmenskommunikation
Marc RohdeLeiter Unternehmenskommunikation

Dankeschön für das kurze Feedback!

Viele Projekte, ausreichend Möglichkeiten sich Fortzubilden und das einzubringen. Ständige Weiterentwicklung........

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Wieso? Jeder kann mobil Arbeiten. Von zu Hause, Park. Arbeiten im Büro wird nicht empfohlen, falls nicht unbedingt notwendig.

Arbeitsatmosphäre

Ausreichend Arbeit, kein harter Druck.

Image

Beraterfirma, schlechtes Image aufgrund der privaten Firmen. Wir, als Tochter der Bundeswehr, sind nicht in der Aufarbeitung eingebunden.

Work-Life-Balance

Gute Untestützung durch das Team und auch durch die zuständigen Unternehmensteile bei Problemen.

Karriere/Weiterbildung

Mindestens eine Schulung pro Jahr wird empfohlen. Aufstiege, Gehaltsbandwechsel, sind möglich.

Gehalt/Sozialleistungen

Mehr geht immer. Aber die Bezahlung ist sehr angemessen. Unterstützung auch bei privaten Problemen sind schon Programm.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Green IT, green work wird immer mehr Thema.

Kollegenzusammenhalt

Hoch, jeder hilft wenn er Zeit hat. Keine Beißathmospere.

Umgang mit älteren Kollegen

Gut, ich bin ja auch der zweitälteste.

Vorgesetztenverhalten

Gibt es auf persönlicher, fachlicher, arbeitstechnischer Ebene ohne nennenswerte Negativpunkte.

Arbeitsbedingungen

Viel selbständige Arbeit, aktuelle Hardware, keine Überlastung.

Kommunikation

Sehr gut, im Team, zwischen den Standorten und zwischen den einzelnen Unternehmensabteilungen.

Gleichberechtigung

Wir sind leider Jungs. Altersunterschiede sind kein Thema.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben werden mehr. Zuteilung in einer Mischung aus "ich möchte das machen", und "Teamleiter: Das weise ich ....zu". Es kommt zu keiner Überlastung.

Arbeitgeber-Kommentar

Marc Rohde, Leiter Unternehmenskommunikation
Marc RohdeLeiter Unternehmenskommunikation

Herzlichen Dank für die Bewertung. Wir freuen uns, wenn wir vom Team so positiv wahrgenommen werden! Ein kleine Anmerkung: In der Tat raten wir derzeit von einer Anwesenheit im Büro ab - das liegt aber an den Coronabedingungen. Hoffentlich können wir unsere Offices bald wieder gemeinsam nutzen. Wobei natürlich alle Möglichkeiten zur flexiblen Wahl des Arbeitsortes nach wie vor bestehen bleiben werden.

Für Strukturliebende Menschen gut

2,9
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Image

Je nach Bereich ist es OK.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Jede Woche per Flieger von Berlin nach Köln oder andersherum ist Standard. Ein Fünftel der Firma ist durchschnittlich am jeweils anderen Standort.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen werden häufiger gestrichen. Die Inhouseschulungen sind häufig qualitativ eher schwach

Vorgesetztenverhalten

Sehr unterschiedlich

Kommunikation

Innerhalb des Teams ist es sehr gut. Zur Managementebene ist die Kommunikation sehr gemischt

Gehalt/Sozialleistungen

Ist im unteren Marktschnitt

Interessante Aufgaben

Man kann Glück haben und es gibt spannende Aufgaben. Der Großteil ist aber Werkbank für das Ministerium und seine nachgeordneten Bereiche


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Kollegenzusammenhalt

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Marc Rohde, Leiter Unternehmenskommunikation
Marc RohdeLeiter Unternehmenskommunikation

Danke auch für ein kritisches Feedback! Wobei wir vielleicht nur anmerken wollen, dass wir glücklicherweise auch viele positive Rückmeldungen zur unseren Inhouse-Fortbildungen bekommen, bei denen erfahrene Kolleginnen und Kollegen große Expertise aus dem Projektalltag einbringen. Und dass projektbedingtes Reisen auch bei einer Inhouse-Beratung zum Alltag gehört.

Freude am Gestalten

3,8
Empfohlen
Führungskraft / Management

Gut am Arbeitgeber finde ich

Hoher Gestaltungsfreiraum, wenn man ihn eigenverantwortlich nutzt. Leistung und Engagement werden wertgeschätzt und honoriert. Kein „Beratermainstream“ sondern Diversität und weitgehend Individualität.

Verbesserungsvorschläge

Klare Erwartungshaltung für Leistungsbewertung und Beförderung schaffen und kommunizieren. Flexibilisieren des Staffings und der Projektrollen. Nachhaltigkeit fördern.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Marc Rohde, Leiter Unternehmenskommunikation
Marc RohdeLeiter Unternehmenskommunikation

Vielen Dank für die konkreten Verbesserungsvorschläge!

Gut gemeint, schlecht gemacht

3,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Offenheit, Transparenz

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu viele Alphatiere

Verbesserungsvorschläge

Führungskräfte austauschen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Marc Rohde, Leiter Unternehmenskommunikation
Marc RohdeLeiter Unternehmenskommunikation

Vielen Dank für das offene Feedback! Vielleicht kann es sinnvoll sein, die Kritikpunkte über den Mentor/ die Mentorin oder unsere querschnittliche Multiplikatorengruppe anzusprechen.

MEHR BEWERTUNGEN LESEN