Navigation überspringen?
  

Carmeq GmbHals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?

Carmeq GmbH Erfahrungsbericht

  • 29.Dez. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Ein guter Arbeitgeber, aber die Zufriedenheit ist projektabhängig

4,15

Arbeitsatmosphäre

Insgesamt herrscht eine angenehme Arbeitsatmosphäre.

Vorgesetztenverhalten

Freundlich, offen, fair, stets zugänglich sowie um ein gutes Klima im Team bemüht.

Kollegenzusammenhalt

Das Klima innerhalb des Teams ist wirklich super. Man arbeitet mit freundlichen Menschen zusammen, die hilfsbereit sind und mit denen man offen reden kann.

Viele haben einen spannenden Bildungs- und Arbeitshintergrund, sodass eine Menge von anderen zu lernen gibt.

Interessante Aufgaben

Die Themen sind definitiv am Puls der Zeit.

Kommunikation

Unternehmensseitig habe ich mich immer gut über alle Neuigkeiten und Änderungen informiert gefühlt.

Karriere / Weiterbildung

Wer gefördert werden will, wird auf alle Fälle gefördert.

Weiterbildungen - auch umfangreiche und teure - waren kein Problem.

Arbeitsbedingungen

Die Büroräume sind top.

Die Erreichbarkeit der Büros lässt im Vergleich zu anderen Orten Berlins aber zu wünschen übrig. Es gibt kaum Stellen in der Stadt, die vergleichsmäßig schlecht an U- oder S-Bahn angebunden sind.

IT-Bereich, Einkauf etc. sind relativ schwerfällig. Das macht es innerhalb der Forschung und Entwicklung nicht unbedingt einfach, Dinge schnell auszuprobieren und zu evaluieren.

Work-Life-Balance

Die Basis für eine gute Work-Life-Balance ist unternehmensseitig auf alle Fälle gelegt. Hierzu gehören unter anderem flexible Arbeitszeiten, Gleitzeit und die Möglichkeit zum Home Office.

Getrübt wurde das Ganze allerdings durch eine sehr lange (mehr als 12 Monate) Schieflage im Projekt. Die gesteckten inhaltlichen und zeitlichen Ziele waren mit der geringen Anzahl der Beteiligten nicht zu stemmen, sodass pro Person eine Arbeitslast von 2 bis 3 Leuten anfiel. Durch die fehlenden "Entspannungszeiten" im Projekt war es demnach kaum möglich, das Angebot zum Überstundenabbau überhaupt zu nutzen.

Obwohl das Problem offen in Richtung Vorgesetzten kommuniziert werden konnte und letztendlich auch Verstärkung eingestellt wurde, zeigt sich hier eine enorme Schwerfälligkeit, auf die sich ändernden Rahmenbedingungen eines Projekts angemessen zu reagieren.

Das Fazit: Starke intrinsische Motivation für die Arbeitsinhalte sowie Vertrauen in Unternehmen, Teamleitung und Team kann einem Mitarbeiter helfen, Ausnahmezeiten in Projekten gut zu überstehen. Nach mehr als einem Jahr unter derartigem Arbeitsdruck sieht sich allerdings selbst der motivierteste Mitarbeiter zur Kapitulation gezwungen...

Verbesserungsvorschläge

  • Auf Probleme zeitnah reagieren. Dann bleibt man auch gerne länger...
Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Carmeq GmbH
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Forschung / Entwicklung

Kommentar des Arbeitgebers

Hallo und vielen Dank für Deine ausführliche Kommentierung, Du hast uns eine sehr positive Bewertung gegeben und die Vorteile und Möglichkeiten der Carmeq gut beschrieben. Das freut mich. Andererseits finde ich es extrem schade, dass Du uns wegen der Erfahrung aus Deinem letzten Projekt (?) verlassen hast. Wie Du richtig schreibst, arbeiten bei Carmeq vor allem Spezialisten und Experten, die wir mit großem Aufwand für uns gewinnen und dann auch mit einem entsprechendem Onboarding-Prozess in die Projekte integrieren. Das dauert seine Zeit und kann dazu führen, dass wir nur mittelfristig ein laufendes Projekt mit zusätzlichem Personal ausstatten können. Hier sind wir zugegeben heute noch zu schwerfällig und langsam. Eines unserer gesteckten Ziele für die begonnene Organisationsänderung living.CARMEQ ist es, schneller und flexibel auf strategische Projektsituationen auch personell reagieren zu können. Hierzu lösen wir "unsere Abteilungs- und Bereichssilos" auf und schaffen eine bessere Durchlässigkeit für Mitarbeiter, um die wichtigen Projekte der Carmeq erfolgreich zu bearbeiten. Du hast sicher weiterhin Kontakt zu Deinen Kollegen bei uns. Erkundige Dich gerne, wie wir mit unseren gesteckten Zielen voran kommen. Vielleicht kommst Du in 1-2 Jahren wieder zu Carmeq zurück, wenn Du bei uns noch bessere Rahmenbedingungen für erfolgreiche Experten-Projekte finden kannst. Gut sind wir ja heute bereits. :) Einen erfolgreichen Start in 2019 und alles Gute Dir! Wolf v. Zobeltitz (Personalleiter) Carmeq GmbH

Wolf-Peter v. Zobeltitz
Personalleiter