Clean Energy Sourcing AG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

2 Bewertungen von Bewerbern

kununu Score: 2,5
Score-Details

2 Bewerber haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,5 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Vorstellungsgespräch für Vollzeitstelle

2,6
Bewerber/inHat sich 2012 bei diesem Unternehmen beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

Um es schon einmal vorweg zu nehmen: Ich war (negativ) überrascht, wie in dieser Firma mit Bewerbern umgegangen wird.
Ich hatte mich sehr auf das Bewerbungsgespräch bei der Clean Energy Sourcing GmbH gefreut, vor allem da die Ausschreibung, die sehr vielversprechend klang, auch Berufseinsteiger angesprochen hat. Das Gespräch führte ich mit zwei Personen. Zu Beginn des Gesprächs wurde ein Stapel mit allen (?) auf die relevante Ausschreibung eingegangenen Bewerbungen vor mir durchgeblättert und ausgebreitet auf der Suche nach meinen Unterlagen. Bereits an dieser Stelle war ich irritiert darüber, wie achtlos mit meinen (und anderen) Bewerbungsunterlagen umgegangen wurde. Danach erfolgte zwar eine kurze Vorstellung der Personen, zum Unternehmen wurde mir jedoch nur gesagt, dass ich dies "eh alles schon im Internet gelesen" hätte. Danach durfte ich mich vorstellen. Tiefgreifendere Fragen zum Lebenslauf oder anderen Unterlagen wurden mir jedoch nicht gestellt. Dafür beantwortete ich Fragen, die mich daran zweifeln ließen, dass meine Bewerbungsunterlagen überhaupt gründlich durchgesehen wurden: "Haben Sie schon einmal etwas von IFRS gehört?" war eine davon.
Während ich verschiedene allgemeine Rechenaufgaben lösen sollte, wurden - wahrscheinlich um mich aus dem Konzept zu bringen bzw. um zu schauen, wie ich unter Stress arbeite - spöttische Bemerkungen über meine Mathe-Note im Abitur (zweistellig) und meine "Rechenkünste" im Allgemeinen gemacht. Gegen die Simulation einer Stresssituation in Bewerbungsgesprächen habe ich nichts einzuwenden, aber den Ton, der dort an den Tag gelegt wurde, empfand ich als sehr unangemessen. Für mich war dieses Gespräch kein "Miteinander", sondern eher ein "Gegeneinander", das sich auch nach dem Gespräch fortsetzte. Ich wurde nicht einmal mehr zum Ausgang begleitet.
Insgesamt war dies das unangenehmste Bewerbungsgespräch, das ich je geführt habe. Die Beschreibung der genauen Tätigkeit war schwammig und den Umgang mit mir als Bewerber empfand ich als taktlos. Positiv hervorzuheben ist, dass ich genau über den weiteren Ablauf informiert und zeitnah kontaktiert wurde. Die Einladung zu einem zweiten Gespräch lehnte ich jedoch aufgrund der oben genannten Gründe ab.

Bewerbungsfragen

  • "Nennen Sie eine Stärke von sich!" Dabei wurden mir die Antworten anderer Bewerber aufgezählt -  mit dem Hinweis, dass dies Klischeeantworten sind, die ich nicht zu geben brauche.
  • Keine Fragen zum Studium oder Lebenslauf.
  • Insgesamt drehte sich das Gespräch um 2 Mathematikfragen, deren Verbindung zur ausgeschriebenen Stelle mir nicht ganz klar ist:
  • "Wie viele Stunden hat das Jahr?"
  • "Auf einer analogen Uhr ist es 10 nach 10. Wie groß ist der Winkel zwischen den 2 Zeigern?"

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Bewerbungsbewertung: 2,4 von 5 Sternen

2,4

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort