commehr GmbH als Arbeitgeber

  • Berlin, Deutschland
  • BrancheIT
commehr GmbH

leider flop! nich alles gold was glänzt

2,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei commehr GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

moderner arbeitsplatz, büro und die e-autos, tolle kollegen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

hohe fluktuation, radikale kündigungen, falsche besetzung teamleads, head ofs und management. neue mitarbeiter werden fast gedrängt bei kununu eine bewertung abzugeben, weil sie am anfang noch alles schön finden. habe ich nich gemacht

Verbesserungsvorschläge

sich für die mitarbeiter interessen und nicht nur die teamleads bevorzugen. was gegen die fluktuation tun. nich nur geld im kopf haben

Arbeitsatmosphäre

viele kündigungen daher schlechte atmosphäre. es kommt viel druck von oben und man erwartet von den kleinen das sie alles stemmen. macht man durch den druck und stress fehler, bleibt man nich lange

Kommunikation

die kommunikation ist mehr als schlecht. alles über mails, statt mal das telefon in die hand zu nehmen oder das persönliche gespräch suchen. wenige personalgespräche. dadurch viele missverständnise

Kollegenzusammenhalt

der kollegenzusammenhalt untereinander ist wirklich gut und man bekommt viel hilfe.

Work-Life-Balance

es wird probiert, aber nicht alles klappt.

Vorgesetztenverhalten

nicht gut weil sie nur an ihre eigene haut denken und ihre fehler auf die mitarbeiter abwälzen. schlechte kommunikation zu den mitarbeitern

Interessante Aufgaben

es gibt immer wieder interessante neue kunden und projekte

Gleichberechtigung

keine da. es wird viel unterschieden wer welche position hat und wer welchen firmenwagen fährt

Umgang mit älteren Kollegen

sind nicht viele aber guter umgang

Arbeitsbedingungen

neuste technik, neuste laptops, handys und tische, modernes neues büro

Umwelt-/Sozialbewusstsein

es gibt e-autos, lebensmittel werden getrennt

Gehalt/Sozialleistungen

niedriges gehalt dafür aber immer sehr pünktlich. mehr außer bav wird nicht geboten

Image

bei den kunden ein relativ gutes image. als arbeitgeber kein gutes image mehr

Karriere/Weiterbildung

es wird viel geredet und viel versprochen, aber nur eingehalten wenn man lieb ist und sich keine fehler erlaubt

Arbeitgeber-Kommentar

Monique Schaumann, Head of People & Culture
Monique SchaumannHead of People & Culture

Lieber Ex-Kollege, danke für die offenen Worte. Schade, dass du mit diesem Eindruck gegangen bist. Ich möchte an dieser Stelle die Situation gern aus unserer Sicht schildern, und deine Einschätzung hier und da mit meiner ergänzen.
- Wir haben nicht nur Geld im Kopf. Büro, e-Autos, Handys und Laptops könnte man bestimmt auch günstiger haben. Wir haben auch im Kopf: Lernen, Strukturen, Prozesse und Kommunikationswege weiter ausbauen, damit sich alle einbringen können und auch wollen. Pünktliches Gehalt macht uns alle zufriedener. Deswegen haben wir natürlich auch Geld und Wirtschaftlichkeit im Kopf.
- Wir kündigen nicht radikal. In 2019 haben wir im Bereich Technik genau eine Kündigung in der Probezeit veranlasst, wo es tatsächlich einfach nicht gepasst hat. Hat uns sehr betroffen gemacht und war nicht leichtfertig.
- Wir sind mE nicht die komplette Fehlbesetzung im Führungsteam, wenn wir so viele tolle Menschen hier an Bord haben, die du als Kolleginnen und Kollegen so geschätzt hast. Hm, mehr sag ich vielleicht nicht und glaubt man mir vielleicht auch nicht. Bin ja auch eine "von denen" ;).
Mir sei noch eine Bemerkung erlaubt zu den kununu-Bewertungen, da ich mit meinem Team ja auch das Recruiting verantworte: Wir fragen, ob Mitarbeitende bei commehr ihren Eindruck auf kununu teilen. Tun wir, weil viele Stellensuchende da nachschauen. Es ist einfach eine wichtige Informationsquelle und wir möchten für Bewerber so transparent wie möglich sein. Wer nicht mag, der macht's auch nicht. Aber fragen kann man ja mal. Und kontrollieren, was angekreuzt wird, machen wir übrigens auch nicht. Sonst würde ich ja hier gerade auch keine Stellungnahme zu deinem eher kritischen Post schreiben.

Dein subjektives Gefühl von Ungerechtigkeit und schlechter Atmosphäre möchte ich jetzt gar nicht weiter vertiefen. Ich wüsste gern, wie du zu der Einschätzung kommst und hätte dazu gern gesprochen, als du noch an Bord warst. Falls du magst und das hier liest, melde dich gern für einen persönlichen Austausch.

Herzliche Grüße und viel Erfolg auf deinem weiteren Weg!
Monique