compassio GmbH & CO. KG als Arbeitgeber

compassio GmbH & CO. KG

75 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,1Weiterempfehlung: 51%
Score-Details

75 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

35 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 34 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von compassio GmbH & CO. KG über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

War früher besser

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Compassio Haus Josef in Wenzenbach gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Spannung liegt in der Luft

Kollegenzusammenhalt

Mobbing steht an der Tagesordnung

Umgang mit älteren Kollegen

Die Älteren müssen dieselbe Arbeit wie die Jüngeren machen. Bei den jüngeren wird sogar öfter ein Auge zugedrückt wenn sie etwas nicht machen (möchten)

Vorgesetztenverhalten

Ein Vorgesetzter sollte eigentlich neutral bleiben

Kommunikation

Vieles erfährt man erst im Nachhinein

Gleichberechtigung

Manche können sich einfach alles erlauben ohne Konsequenzen zu bekommen


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

Haus Antonius Göllheim

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei compassio in Ulm gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

den Zusammenhalt im ganzen Unternehmen

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

nichts

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Er macht schon alles, wir haben mehr als ausreichend Schutzkleidung, Handschuhe etc.

Arbeitsatmosphäre

tolle Stimmung, immer mit Freude bei der Arbeit

Image

Seit der Übernahme hat sich das Unternehmen deutlich verjüngt

Work-Life-Balance

Die PDL achtet genau darauf das man nicht so lange am Stück arbeitet, wenn man einspringen muss, bekommt man ein Ausgleichsfrei

Karriere/Weiterbildung

Wenn man möchte und Engagement zeigt, bekommt man die Möglichkeit

Gehalt/Sozialleistungen

ist verhandelbar aber könnte besser sein... Mitarbeiter Benefits ist wirklich gut. Die PDL und die EL verteilen Gutscheine gerecht unter den Mitarbeitern

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Naja die Küche könnte mehr selbst machen und weniger aus der Packung kochen

Kollegenzusammenhalt

Jeder steht für den anderen ein

Umgang mit älteren Kollegen

PDL, QMB und WBL achten stets darauf die älteren nicht auszubeuten, die jungen Kollegen haben viel Verständnis

Vorgesetztenverhalten

Die EL ist immer viel beschäftigt, aber sehr nett. Die PDL ist die beste Chefin die ich je hatte, ehrlich, menschlich, gerecht... sie fordert viel gibt aber auch genauso viel zurück. Seit kurzem gibt's eine Qualitätsmanagementbeauftragte, sehr kompetent, lieb, sozial, gerecht. Setzt sich für alle Belange der Mitarbeiter ein

Arbeitsbedingungen

Es werden für jeden flexible Arbeitszeitsmodelle angeboten imx Rahmen des machbaren

Kommunikation

Jeder redet offen mit jedem egal ob Hilfs- oder Führungskraft

Gleichberechtigung

Hier werden keinerlei Unterschiede gemacht

Interessante Aufgaben

Man kann sich in alle möglichen Richtungen orientieren wenn man möchte, z.b. Praxisanleitung, Wundmanagement etc.

Arbeitgeber-Kommentar

Greta FröhlichMarketing

Herzlichen Dank für Ihre Bewertung. Die aktuelle Situation hat gezeigt, wie wichtig der menschliche Zusammenhalt besonders in Krisenzeiten ist. Wir sind stolz darauf, dass unsere Mitarbeiter alle gemeinsam an einem Strang ziehen, um ihre Arbeit in gewohnt höchster Qualität zu leisten. Neben unseren Kolleginnen und Kollegen aus der Pflege und Betreuung möchten wir hier an dieser Stelle auch die Verwaltung, Reinigung, Hauswirtschaft und Haustechnik erwähnen, sowie unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den zentralen Diensten. Sie alle leisten Außerordentliches. Auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit!

Pflege kann auch Spaß machen!

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei compassio in Ulm gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr umsichtig und es wird geschaut, dass jeder Kollege sich dennoch wohlfühlt und gesund bleibt.

Verbesserungsvorschläge

Es wird alles getan


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Greta FröhlichMarketing

Herzlichen Dank für Ihre Bewertung. Bedingt durch das COVID-19 Virus befinden wir uns momentan in einer besonders herausfordernden Situation. Wir tragen Sorge für die uns anvertrauten Bewohnerinnen und Bewohner und haben auch die Verantwortung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die täglich ihr Bestes geben. In diesen Zeiten ist ein menschliches Miteinander und Füreinander wichtiger als je zuvor.
Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen und hoffen, dass Ihnen die Freude an der Arbeit besonders in der aktuellen Krisenzeit erhalten bleibt!

Der schlechteste Arbeitgeber überhaupt !!

1,0
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei compassio in Ulm gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Leider nichts , wird wieder verkauft

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Führungsebene kocht ihre eigene Suppe, hat keine Ahnung vom Stationsalltag. Wer schleimt kommt weiter, autonomes Denken und die Meinung offen äußern ist nicht gerne gesehen.
Nur wenige Teamplayer vorhanden.

Verbesserungsvorschläge

Führungsebene erneuern

Arbeitsatmosphäre

Die Führungsebene kocht ihre eigene Suppe, hat keine Ahnung vom Stationsalltag. Wer schleimt kommt weiter, autonomes Denken und die Meinung offen äußern ist nicht gerne gesehen.

Image

Gekauft und wird wieder bald verkauft

Gehalt/Sozialleistungen

Normal

Umgang mit älteren Kollegen

Leider Werden alle abgejagt

Vorgesetztenverhalten

Unterste Schublade! Vorne lachen sie einem ins Gesicht, dreht man sich um, rammen sie einem das Messer in den Rücken. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus

Arbeitsbedingungen

Mehr als schlecht

Kommunikation

Null

Gleichberechtigung

Schleimer kommen weiter, alle anderen bleiben auf der Strecke

Interessante Aufgaben

Nichts


Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Haustechnik

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat bei compassio in Ulm gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine Teamfähigkeit andere Abteilungen bekommen keine Wertschätzung

Verbesserungsvorschläge

Mehr verständnis wäre wünschenswert nicht nur die Zahlen sehen.

Arbeitsatmosphäre

Sehr schlecht als ex Mitarbeiter wir einem bei Besuch der Mitarbeiter mit Hausverbot gedroht.

Image

Auch nur wegen anderen Firmen

Work-Life-Balance

Naja

Karriere/Weiterbildung

Keine Möglichkeit

Gehalt/Sozialleistungen

Auch nicht das wahre

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Sozial kann ich nicht behaupten

Kollegenzusammenhalt

Wahnsinn aber nur bei den richtigen

Umgang mit älteren Kollegen

Geht so

Vorgesetztenverhalten

Sehr schlecht keiner steht hinter einem das Geld ist im Vordergrund.

Arbeitsbedingungen

Teils teils gut

Kommunikation

Gleich null keiner weiß von dem anderen

Gleichberechtigung

Gleich null HW und HT haben keinen wert

Interessante Aufgaben

Gar keine

Arbeitgeber-Kommentar

Greta FröhlichMarketing

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, um uns hier von Ihren Erfahrungen berichten zu können. In unserem Leitbild haben wir uns dazu verpflichtet, den Menschen in den Mittelpunkt unseres unternehmerischen Handelns zu stellen. Dabei liegt uns nicht nur das Wohl unserer Kunden, sondern auch unserer Mitarbeiter sehr am Herzen. Dabei sind alle Bereiche wie z.B. auch die Haustechnik und Hauswirtschaft von zentraler Bedeutung für ein gelingendes Miteinander im Haus. Insbesondere bedeutet dies auch, die erforderlichen Arbeitsmittel und Ressourcen bereit zu stellen. Es tut uns leid, dass die Zusammenarbeit nicht wie erhofft geklappt hat und bedauern die dadurch entstandenen Vorbehalte gegen unser Unternehmen. Bitte wenden Sie sich gern an Ihre Einrichtungsleitung oder ggf. auch Ihren regionalen Facilitymanager damit wir eine Chance haben die Dinge auch zu lösen.

Einfach besser als manch andere Arbeitgeber

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei compassio Haus Maximilian in Fürth gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr gute Entwicklungsmöglichkeiten und Karrierechancen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dass nicht alle Mitarbeiter so einen schicken Flitzer

Verbesserungsvorschläge

Bessere Erkennbarkeit von Außen
Leider kein Banner etc

Arbeitsatmosphäre

Bei uns darf auf der Arbeit auch gelacht, gesungen und getanzt werden

Image

Wird immer besser
Mit Kritik gehen die Chefs offen um

Work-Life-Balance

Leider geht es nie ganz ohne Einspringen oder mal länger bleiben

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung wird gefördert und oft sogar voll übernommen
Egal wohin Der Weg auch führt.

Gehalt/Sozialleistungen

Angemessen und fair mit kleinen Boni über die Ticket Plus Karte und Mitarbeiter Benefits

Kollegenzusammenhalt

Einfach klasse
Hier entstehen echte Freundschaften
(Wer will

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Mitarbeiter werden von den jüngeren im Team unterstützt

Vorgesetztenverhalten

Ein sehr wertschätzender und fairer aber auch Richtung weisender Umgang mit Kontrollen der Durchführung

Arbeitsbedingungen

Die Bestuhlung und Hardware auf den Wohnbereichen müsste mal erneuert werden.
Im Sommer wird es wegen fehlender Klimatisierung leider sehr heiss
Ansonsten fehlt es uns an nichts
Sogar neue Lifter für alle Wohnbereiche haben wir bekommen

Kommunikation

Noch nicht perfekt

Gleichberechtigung

Wir machen keine Unterschiede!

Interessante Aufgaben

Vorbildliche Schülerbegleitung mit 3 Mentoren und einer sehr engagierten PDL


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitgeber-Kommentar

Greta FröhlichMarketing

Herzlichen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns besonders zu hören, dass nicht nur die Arbeit, sondern auch das Team und das ganze Arbeitsumfeld vor Ort so positiv bewertet werden. Das motiviert auch uns den eingeschlagenen Weg weiter mit allen Mitarbeiterinnen vor Ort voran zu treiben. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen.

Altenpflegeberuf in einem Privatunternehmen.

3,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei compassio GmbH & Co. KG in Ulm gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Akzeptanz einer diversen Belegschaft. Guter Bezug zur Kultur in der Umgebung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Selbstverständlichkeit mit der Einspringen und Mehrarbeit gesehen wird. Diejenigen, die am meisten arbeiten sind nicht die, die am besten verdienen. Sonderkonditionen (z.B Vorlieben von bestimmten Dienste) werden neuen Bewerbern vom Himmel versprochen und die ältere Belegschaft muss sich daran anpassen. Offene Konflikte werden, wenn sie bekannt werden, monatelang oder jahrelang brodeln gelassen statt geklärt zu werden. Personalkonflikte haben Auswirkungen auf die Qualität der Arbeitsatmosphäre und der Pflege

Verbesserungsvorschläge

Mehr Initiative um erfahrene Kollegen zu halten. Bessere Vergütung fürs Einspringen und Mehrarbeit. Klarere Transparenz bei Personalentscheidungen innerhalb des Unternehmens. Häufigere Vergütung von Boni auch für Hilfskräfte.

Arbeitsatmosphäre

Leidet darunter, dass Belegschaft im Zuge von Einsparmaßnahmen geschrumpft ist, während Arbeitspensum einen änlichen Umfang behielt.

Work-Life-Balance

Wird erschwert, da Einspringen zum grötßten Teil und von den meisten Kollegen als selbstverständlich gesehen wird

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungsmöglichkeiten bis hin zur Wohnbereichsleitung sind angemessen. Höhere Positionen werden intern vermittelt und nicht immer an Hand der tatsächlichen Qualifikationen. Zusatzqualifikationen darüber hinaus nur bedingt gefördert.

Gehalt/Sozialleistungen

Verhandlungssache da Privatunternehmen. Aber bloß nicht anfangen den Gehalt mit anderen Kollegen zu diskutieren....

Kollegenzusammenhalt

Teambildung funktioniert gut, wird zum größten Teil erfolgreich durch Wohnbereichsleitungen gesteuert.

Vorgesetztenverhalten

Verhalten sich respektvoll und nutzen ihre Situation nicht aus. Schützen sich bei Kritik jedoch schnell unter der Schirmherrschaft der Zentralverwaltung

Arbeitsbedingungen

Arbeitsmaterial ist adäquat. Wenn man die rechtlich maximalen Arbeitszeiten einhalten will, muss man bereit sein mit Vorgesetzten in Konflikt zu treten.

Gleichberechtigung

Ich habe nicht das Gefühl, dass man wegen seines Geschlechts oder der sexuellen Ausrichtung benachteiligt wird.

Interessante Aufgaben

Pflege ist ein wunderbares Berufsfeld, dass unter politischer Apathie und Willkür leidet.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Arbeitgeber-Kommentar

Greta FröhlichMarketing

Vielen Dank für Ihre ausführliche und konstruktive Kritik. Uns ist es ein besonderes Anliegen, die Mehrarbeit durch häufiges Einspringen so weit wie möglich zu reduzieren. Wir wollen Fairness und Life-Work-Balance nicht nur als leere Worthülsen verwenden, sondern diese auch leben. Natürlich funktioniert das nur, wenn sich die Teams vor Ort auch als solche verstehen und gut miteinander arbeiten können, hierfür bieten wir als Arbeitgeber über unser Programm compa PLUS viele Angebote wie Teambuildingmaßnahmen oder Treffpunkten z.B. beim monaltichen Mitarbeiterfrühstück.

Im großen und ganzen eine tolle Stelle

3,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei compassio haus bartholomäus in Pöring gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Immer freundlich und für Gespräche und Probleme immer zur Stelle

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gefühlt kontrolliert zu werden

Verbesserungsvorschläge

Keine Bevorzugung aufgrund von symphatie,


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Greta FröhlichMarketing

Herzlichen Dank für Ihre Bewertung auf Kununu. Wir freuen uns, wenn Sie mit Ihrer Stelle zufrieden sind. Wir versuchen, uns stetig zu verbessern und dies hat regelmäßig kleine und manchmal auch größere Veränderungen zu Folge. Diese Veränderungen müssen natürlich auch geprüft - kontrolliert - werden. Hinzu kommt, dass wir vom Gesetzgeber verpflichtet sind, unsere Arbeit stark zu protokollieren. Wir bemühen uns daher, Ihnen bei Ihrer täglichen Arbeit auch Freiräume zu schaffen, in denen Sie sich mit Ihren Ideen einbringen können.

die frima kümmert sich um die mitarbeiter

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei compassio in Ulm gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

die fairness, die menschen werden hier gut behandelt..

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

die gte arbeitsatmosphäre, man fühlt sich nett behandelt...

Verbesserungsvorschläge

nichts...mir fällt nichts ein..

Arbeitsatmosphäre

nett

Image

erfrischend

Work-Life-Balance

vernünftig

Karriere/Weiterbildung

top

Gehalt/Sozialleistungen

fair

Umwelt-/Sozialbewusstsein

gelassen

Kollegenzusammenhalt

stark

Umgang mit älteren Kollegen

respektvoll

Vorgesetztenverhalten

freundlich

Arbeitsbedingungen

sicherfair

Kommunikation

sicher

Gleichberechtigung

gut

Interessante Aufgaben

abwechslungsreich

Arbeitgeber-Kommentar

Greta FröhlichMarketing

Herzlichen Dank für Ihre Bewertung. Wir freuen uns besonders zu hören, dass nicht nur die Arbeit, sondern auch das Team und das ganze Arbeitsumfeld vor Ort so positiv bewertet werden. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen.

Könnte um einiges besser laufen

2,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei compassio in Ulm gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

offener Arbeitgeber, an und für sich gutes Betriebsklima. Geschlecht, Herkunft, sexuelle oder religiöse Richtungen spielen bei der Einstellung oder der Behandlung keine Rolle.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

macht oft einen unorganisierten Eindruck. Schlechte Öffentlichkeitsarbeit, setzt sich nicht wirklich für die Mitarbeiter ein.

Verbesserungsvorschläge

Offenere Kommunikation, bessere hausinterne Strukturen, besserer Umgang mit vorhandenem Budget, besserer Informationsfluss, Kontinuität bei Anweisungen oder personeller Besetzung in der oberen Ebene.

Arbeitsatmosphäre

die Arbeitsatmosphäre auf dem Wohnbereich auf dem ich tätig bin, ist hervorragend. Tolle Kolleginnen und Kollegen, ein tolles "miteinander" und eine klasse Wohnbereichsleitung. Jedes Glied in der Kette arbeitet Hand in Hand und somit werden tolle Ergebnisse erzielt - mit den Mitteln welche zur Verfügung stehen.

Image

Die Mitarbeiterstimmung ist miserabel. Leider gibt es in unserem Haus keinen Betriebsrat, welcher die Interessen der Mitarbeiter vertritt. Die Mitarbeiter intern sind sehr unzufrieden, geben dies aber nach außen nicht weiter, da sie Angst um den Job haben (viele Mitarbeiter mit Migrationshintergund, welche in der Mentalität so sind). Nach außenhin tritt das Haus eher neutral in Erscheinung, da es keinerlei Marketing betreibt um Personal oder Ehrenamtliche Helfer zu gewinnen - Feste und Veranstaltungen bilden die Ausnahme.

Work-Life-Balance

Die Wohnbereichsleitung achtet auf einen ausgeglichenen Dienstplan mit welchem jeder leben kann. Urlaub ist Urlaub, da wird keiner gestört. Bei "frei" wird man gefragt, es gibt aber jederzeit die Möglichkeit "nein" zu sagen, was auch nicht als unfair erachtet wird. Sollte man "ja" sagen, wird dies durch ein Benefitsystem extra "vergütet".

Karriere/Weiterbildung

In meiner Zeit wurde mir selbst keine Weiterbildung angeboten. Weiterbildungen welche als solche angepriesen werden, sind zum Schluss Verkaufsveranstaltungen oder Einweisungen in neue Geräte (welche eher selten kommen).

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist leider ziemlich niedrig, gerade für Hilfskräfte. Dafür ist die personelle Ausstattung besser als im öffentlichen Dienst. Die Sozialleistungen sind in Ordnung. Es gibt Urlaubsgeld und ein Benefitprogramm, welches aber erst nach der Probezeit beginnt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Umweltbewusstsein kann ich nur von der Seite der Ernährung beurteilen. Es wird überhaupt keine Rücksicht auf gesunde Ernährung gelegt. Alles ist aus der Tüte. Vom Eisteepulver über die Vanillesoße bis hin zu den Bratkartoffeln oder dem Gemüseauflauf. Wie das den Koch glücklich machen kann, kann ich nicht nachvollziehen. Das Brot wirkt oft altbacken, die Brötchen sind TK Ware zum selbstaufbacken und das Toastbrot ist das billigste und kommt teilweise noch gefroren auf den Wohnbereich wo es durch die Kondensation sehr schnell das schimmeln anfängt.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt der Kollegen ist in Ordnung. Es wird wohnbereichsübergreifend zusammengehalten, es wir offen kommuniziert und somit ein gutes Umfeld geschaffen. Leider werden die Führungsebenen dabei außen vor gelassen, was wiederrum zum stockenden Informationsfluss führt.

Umgang mit älteren Kollegen

Es ist klar, dass auch ältere Arbeitnehmer die gleiche Leistung bringen sollten als jüngere Arbeitnehmer. Da jedem bewusst ist, dass dies in der Pflege nicht umsetzbar ist, wird hier intern durch Kollegen Rücksicht genommen - was auch kein Problem darstellen sollte.

Vorgesetztenverhalten

Hier besteht leider enormer Verbesserungsbedarf. Einrichtungsleitung und Pflegedienstleitung machen oft einen "planlosen" Eindruck. Gespräche werden geführt, jedoch kommen hier oft keine Resultate heraus, bzw. diese werden nicht in die Tat umgesetzt. Bei allgemeinen Problemen versucht man mit arbeitsrechtlichen Konsequenzen zu drohen bzw. Schadenersatzansprüche geltend zu machen, z. B. falls mal etwas kaputt geht. Solche Einschüchterungen ggü. den Mitarbeitern gehen zu weit und zeugen von wenig Führungskompetenz. Davon abgesehen sind solche "Drohungen" haltlos und rechtlicher Nonsens, was der gemeine Mitarbeiter aber oft nicht weiß.

Arbeitsbedingungen

Hier liegt der Hunde begragen. Es muss an allen Ecken und Enden gespart werden. Es wird bei Pflegehifsmitteln gespart. Es wird an der Mitarbeiterkleidung gespart: Eigene Kleidung ist nicht erlaubt, vermutlich aufgrund des Corporate Desings. Allerdings sind die gegebenen Arbeitsklamotten Einheitsgrößen, welche mir selbst (und auch anderen Kollegen) nicht wirklich passen. Ergebnis davon sind z. B. wundgelaufenene Oberschenkel, da der Schritt nicht dort sitzt wo er sitzen soll. Arbeitsschuhe (geschlossen) müssen selbst gekauft werden, obwohl hier der Arbeitgeber in der Pflicht wäre. Es wird an Inkontinenzmaterial gespart. Wenn nichts mehr vorhanden ist, muss von anderen Bewohnern "geklaut" werden. Wenn auch dort nichts mehr vorhanden ist, hat man Pech gehabt. Die Verpflegung im Unternehmen für die Mitarbeiter besteht aus Leitungswasser (Sprudler) und Filterkaffee. Wenn man mal eine Semmel essen möchte, muss diese bezahlt werden, alternativ werden die übergebliebenen Lebensmittel entsorgt, was wohl besser ist. Die Einrichtung macht einen alten Eindruck, die EDV ist teilweise auf dem Stand der Technik. Fehlend ist leider ein ergonomischer Arbeitsplatz bei Bürotätigkeiten (Sitzhocker).

Kommunikation

die Kommunikation der diversen Hierarchieebenen und/oder Abteilungen bzw.
Arbeitsbereichen ist leider mehr als schlecht. Informationen werden nicht oder falsch weitergegeben, was eine flüssige Arbeitsweise schwer bis unmöglich macht. Dadurch entstehen Fehler!

Gleichberechtigung

Die Gleichberechtigung in meiner Einrichtung ist definitv gegeben. Auch Wiedereinsteiger werden fair behandelt.

Interessante Aufgaben

Hier kann ich wieder nur Wohnbereichsmäßig berichten. Der Arbeitsablauf in der Pflege ist natürlich meist gleich. Dennoch kann man auf dem Wohnbereich seine Ideen einfließen lassen und Veränderungen werde im Team diskutiert und dann (wenn auch nur probeweise) umgesetzt. Die Arbeit ist gerecht aufgeteilt, es gibt kein "ich bin Fachkraft und du machst die niedere Arbeit".

Arbeitgeber-Kommentar

Greta FröhlichMarketing

Vielen Dank für Ihre Bewertung und die offenen Worte! Es freut uns zu hören, dass in ihrer Einrichtung der Teamgedanke auch gelebt worden ist und dadurch eine tolle Arbeitsatmosphäre entstehen konnte.

Mehr Bewertungen lesen