CONVIDERA GmbH als Arbeitgeber

  • Köln, Deutschland
  • BrancheIT
Kein Firmenlogo hinterlegt

35 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,3Weiterempfehlung: 56%
Score-Details

35 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

19 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 15 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von CONVIDERA GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Toller Arbeitgeber, immer am Puls der Zeit! Corona Einschränkungen top gemanagt.

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Herzlich / freundlich

Kommunikation

Super!

Interessante Aufgaben

Sehr innovativ und anspruchsvoll


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Volle Entfaltungsmöglichkeit in Top Team

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Sehr gutes Betriebsklima, stets vertrauensvoller respektvoller Umgang mit Kollegen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird vieles versucht, aber noch Luft nach oben

Kollegenzusammenhalt

Outstanding!

Kommunikation

kurze Wege, Augenhöhe


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Eine dynamische Company mit tollen Kollegen und guten Entwicklungschancen

4,3
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Firma und viele der Mitarbeitenden sind immer auf der Suche nach Möglichkeiten, besser zu werden

Verbesserungsvorschläge

Noch mehr Transparenz und die deutliche Kommunikation der Unternehmensvision an die Mitarbeitenden

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist offen und gut, Feedback gehört "zum guten Ton". Auf Fairness wird viel wert gelegt, auch wenn das individuell nicht immer umzusetzen ist.

Work-Life-Balance

Überstunden werden nie eingefordert, fallen in den Kundenprojekten aber doch öfter an und sind dann auch eher schwer wieder abzubauen. Hierfür sind die Arbeitszeiten flexibel, die Verantwortung die eigene Balance zu halten, liegt aber am Ende bei jedem Einzelnen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Bewusstsein ist vor allem auf Geschäftsführungsebene sehr groß und spielt in Entscheidungen, wie z.B. der Mittagsversorgung eine auschlaggebende Rolle.
Für Elektroautos ist eine Ladestation vorhanden, für Fahrradfahrer eine Dusche.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt wenige strukturierte Karrierestufen, aber die Fähigkeits- und Interessenorientierte Weiterentwicklung der Mitarbeitenden ist dem Unternehmen wichtig.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist außergewöhnlich. ALLE pflegen ein gutes Verhältnis, sowohl am Arbeitsplatz als auch bei einem Kölsch am Freitag oder sogar darüber hinaus.

Vorgesetztenverhalten

Auch die Vorgesetzten sind ein Teil der Gemeinschaft und das Verhältnis zu den Mitarbeitenden ist nahezu durchweg sehr gut. Auch wenn der eigene Workload bei den Vorgesetzten ebenfalls hoch ist, nehmen sie sich Zeit für die Teams.

Arbeitsbedingungen

Die technische Grundausstattung ist in Ordnung und wird bei begründetem Bedarf auch erweitert.

Kommunikation

Es finden regelmäßig Meetings mit allen Mitarbeitenden statt, in denen Informationen geteilt werden und Fragen gestellt werden können, trotzdem bleiben auch mal Themen hinter den Kulissen oder verbreiten sich "unter der hand" schneller als offiziell.

Gehalt/Sozialleistungen

Berufseinsteiger müssen im Gehalt Abstriche machen, können sich jedoch schnell steigern, wenn die Leistung stimmt.

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung ist einfach selbstverständlich.

Interessante Aufgaben

Das Aufgabenspektrum reicht von A-Z mit sehr spannenden Themen und herausfordernden Aufgaben aber auch Routineaufgaben.


Umgang mit älteren Kollegen

Eine digitale Innovationsschmiede für den deutschen Mittelstand

4,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

-Zusammenhalt der Kollegen
-Große Hilfsbereitschaft untereinander
-Innovatives & ambitioniertes Arbeiten
-Hohe Verantwortung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

/

Verbesserungsvorschläge

-Technische Mittel wie Laptop oder Handy sollten für alle Mitarbeiter auf den neusten Stand gebracht werden (ist aktuell in Arbeit)
-Das Gehaltsgefüge könnte laut Mitarbeitermeinungen etwas angepasst werden

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre in der Convidera ist von Offenheit und Vertrauen geprägt. Arbeitsleistungen werden wertgeschätzt und Erfolge zusammen gefeiert.

Image

Die Mitarbeiter und Kunden reden überwiegend gut über die Convidera. Die Convidera hat aufgrund der guten Arbeitsleistungen ein positives Image.

Work-Life-Balance

Der Work-Life-Balance der Convidera entspricht einer modernen Firma. Die Convidera ist sehr familienfreundlich und Arbeitszeiten halten sich zumeist im normalen Rahmen.

Karriere/Weiterbildung

Die Weiterbildungsmöglichkeiten sind aktuell gut und werden durch ein neues HR-Konzept in der Zukunft sicher steigen. Generell greift das Performance-Prinzip.

Gehalt/Sozialleistungen

Insgesamt besteht die Meinung, dass das Gehaltsgefüge in den nächsten Jahren etwas angepasst werden könnte.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umwelt und Sozialbewusstsein stimmen.

Kollegenzusammenhalt

Ich habe in meiner Karriere noch nie so einen starken Zusammenhalt in einer Firma erlebt. Wissensaustausch wird extrem gefördert und Kollegen helfen einander in jeder Situation. Das Team steht immer Vordergrund.

Umgang mit älteren Kollegen

Senior Manager werden für Ihre Leistungen geschätzt und gleichzeitig werden junge Talente gefördert.

Vorgesetztenverhalten

Die Geschäftsführung und Senior Manager verhalten sich fair gegenüber den Mitarbeitern und setzen realistische Ziele. Feedback wird positiv aufgenommen und möglichst in Entscheidungen miteinbezogen.

Arbeitsbedingungen

Die Räumlichkeiten der Convidera sind modern und ermöglichen agiles Arbeiten. Das technische Equipment (Laptop etc.) wird zurzeit auf den neusten Stand gebracht.

Kommunikation

Mitarbeiter haben die Möglichkeit kontinuierlich Ihr Feedback in die Prozesse und Geschäftsentwicklung einfließen zu lassen. Coffee Talks halten alle Mitarbeiter monatlich auf dem neusten Stand. Modernste technische Kommunikationsmittel fördern den Austausch zwischen Mitarbeitern.

Gleichberechtigung

Mitarbeiter werden von der sozialen Perspektive gut und gleichbehandelt.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben waren stets anspruchsvoll und interessant in meinem Bereich. Langweile kommt auf keinen Fall auf. :-) Mitarbeiter können Ihren Aufgabenbereich zusammen mit dem jeweiligen Vorgesetzten festlegen.

Arbeitgeber-Kommentar

Nina GrosHead of Digital Solutions

Vielen Dank, dass Du dir Zeit für diese tolle Bewertung genommen hast. Echt schön zu lesen, dass es Dir bei uns gefallen hat! Wie du beschrieben hast sind wir kontinuierlich dabei uns zu verbessern und haben auch schon einiges erreicht! Wir ruhen uns aber nicht aus und bleiben dran uns auch zukünftig zu verbessern, das betrifft auch das technische Equipment und Gehaltsgefüge. So stay tuned ;-)

Ein emsiger Bienenstock mit Ups and Downs

3,1
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich konnte viel selbst entscheiden und ausprobieren.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Punkte Weiterbildung und Kommunikation habe ich schon erläutert. In Sachen New Work geschieht viel zu wenig.

Verbesserungsvorschläge

Kommunikation optimieren. Das spart Zeit und Geld und zeigt Respekt.
Weiter zuhören - und das klappt am besten am Mittagstisch oder an der Kaffeemaschine. Nicht in großen Meetings mit beeindruckenden Präsentationen. Ihr seid nahbar - zeigt es durch Präsenz und nicht durch materielle Dinge.

Arbeitsatmosphäre

Gut. Stressige Zeiten sind wahrzunehmen, entspannte aber genauso. Man begegnet aber immer jemandem, der lächelt - und oft bringt jemand dem anderen was mit in stressigen Zeiten. Ob es der beschäftigte Manager ist, oder auch die GF.

Image

Einiges nervt - und darüber wird natürlich miteinander geredet (gibt es überall). Hier nehme ich mich nicht aus. Trotz turbulenter Momente und meiner wohlbedachten Entscheidung das Unternehmen zu verlassen, kann ich aber die Heftigkeit vor allem der letzten Bewertung nicht nachvollziehen. Man sollte auch stilvoll Konsequenzen ziehen können, wenn es nicht mehr passt.

Work-Life-Balance

An sich gut. Viele machen pünktlich Feierabend. Dennoch machen einige noch zuhause weiter.

Karriere/Weiterbildung

Bei mir ein ganz schlechter Punkt und der Hauptgrund, warum ich gegangen bin. Für die anderen gab es mal Inhouse-Schulungen, was leider wieder eingeschlafen ist. Ein Programm zum eigenen Carreer-Building wurde ins Leben gerufen, steckt aber noch sehr in den Kinderschuhen. Freue mich aber für die, die es mal nutzen werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Durchschnittlich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gefiltertes und mit Kohlensäure versetztes Wasser vermeidet Plastikflaschen für knapp 70 Menschen. Ein Jobticket würde helfen.

Kollegenzusammenhalt

Unterschiedlichste Persönlichkeiten geben viel und das gerne. Hier wurde mit großer Sorgfalt ausgesucht, was auf erstaunlicher Art und Weise gut zusammenpasst - auch über die Arbeitszeit und Betriebszugehörigkeit hinaus.

Vorgesetztenverhalten

Respektvoll und interessiert. Ich hatte eigentlich immer das Gefühl, dass ich meine Meinung kundtun kann. Dies hat teils zu fruchtbaren Veränderungen geführt, teils aber auch zu einer "Agree to disagree" Ebene, die trotzdem Raum für konstruktive Kritik lässt.

Arbeitsbedingungen

Fast jeder kann arbeiten, wo er will, und das in zwei Gebäuden. Dies wird auch viel so ausgeübt. Kaffee, Tee und Wasser wird gestellt. Persönlich ausgewähltes Obst gibt es wöchentlich.

Kommunikation

Verbesserungswürdig. Große Veränderungen erfordern angepasste Prozesse mit transparenten Kommunikationsebenen. Das leidet noch. Ist in größeren Unternehmen oft so, hier eben auch.

Interessante Aufgaben

Positionsabhängig. Meine waren nicht soo spannend. Bei den anderen war deutlich mehr Lametta.


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Robin De BruijnHead of Digital Solutions

Vielen Dank für Dein Feedback zu Deiner Zeit bei uns! Es freut uns, dass Du das Gefühl hattest, dass Du mit deinem Input etwas bewegen konntest, das Unternehmen konstruktiv wahrgenommen und ein besonderes Umfeld erlebt hast.

Umso mehr wirklich schade, dass Du selbst deine eigenen Aufgaben als nicht so herausfordernd empfunden hast und auch die Weiterentwicklung für Dich nicht das Umfeld schaffen konnte, das Du Dir bei uns gewünscht hättest.

Bei der Convidera glauben wir an das „zusammen Wachsen“ und wir sind überzeugt davon, dass permanentes Lernen und Weiterentwicklung einer der wichtigsten Faktoren in der Digitalisierung sind. Deinen Input zur Kommunikation und zur Weiterbildung nehmen wir daher gerne auf, um unsere Zukunft und die Zukunft unserer Kunden noch besser gestalten zu können. Wir wünschen Dir alles Gute für die Zukunft und bei Interesse schau gerne jederzeit bei uns am Campus zu einem Austausch vorbei.

Laber Rhabarber

1,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Dicht machen

Arbeitsatmosphäre

Naja, jetzt ist die Stimmung eher wie in der Kirche. Die meisten Angestellten gibt es eh nicht mehr, ist wie in einem Geisterschloss. 90+ Mitarbeiter ist schon lange vorbei.

Image

Außen hui - innen pfui!

Work-Life-Balance

Nennen wir es mal work-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt nen Mülleimer und gelegentliche biologische Experimente im Kühlschrank und Vorratskammer.

Karriere/Weiterbildung

Not

Kollegenzusammenhalt

Sagen wir mal beim Pleb gibt es noch den Zusammenhalt. Sobald es in unterschiedliche Hierarchien geht, gibt es Ellbogen und Peitsche

Vorgesetztenverhalten

Hahaha... ne echt super!

Arbeitsbedingungen

Alte Hardware, kalte große Räume im Winter, unerträglich heiße Räume im Sommer. Aber hey - das Management hat ne Klimaanlage

Kommunikation

Kurz in knapp - gibt es nicht. Die Gerüchte halten einen eher up to date also die offiziellen Kanäle.

Gehalt/Sozialleistungen

Not

Interessante Aufgaben

Werden einem versprochen, aber leider nicht umgesetzt. Also in der Theorie super


Gleichberechtigung

Wenn Feedback auf taube Ohren trifft...

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

Zuhören! Wie oft wurde sich beispielsweise mehr Präsenz durch die Geschäftsführung gewünscht? Auch andere Anliegen werden gekonnt ignoriert oder nach kurzer Umsetzungsperiode wieder fallen gelassen. Grundsätzlich mehr von dem einhalten, was versprochen wird,

Arbeitsatmosphäre

Wenn man mit den richtigen Kollegen zusammenarbeitet, kann der Umgang angenehm sein. Gefühlt steht man aber dauerhaft unter Druck und fühlt sich sogar kontrolliert. Wenn man mal früher Schluss macht, wird man

Image

siehe die anderen Bewertungen

Work-Life-Balance

Es wird immer wieder erwähnt, dass Gleitzeit und Home Office kein Problem seien. Tatsächlich werden "Anträge" später zu kommen oder von zu Hause arbeiten zu dürfen hinterfragt und nur widerwillig geduldet. Überstunden werden selbstverständlich nicht verrechnet / vergütet

Karriere/Weiterbildung

Wenn man sich bemüht, gibt es innerhalb der Firma auch Aufstiegschancen. Weiterbildung ist ein kritisches Thema: alle paar Monate gibt es einen Workshop oder eine Schulung, zu dem / der aber nur eine ausgewählte Gruppe erscheinen darf

Gehalt/Sozialleistungen

Unterdurchschnittliche Bezahlung für die Branche. Die jährlich stattfindenden Gehaltsverhandlungen sind lächerlich und basieren auf einer mehr als fragwürdigen Mitarbeiterbewertung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hohe Müllproduktion durch Einweg- und Billigartikel, dazu keinerlei Mülltrennung vorhanden. Kaffee und Obst kommen vom Discounter

Kollegenzusammenhalt

Vermutlich das, was die meisten in diesem Unternehmen hält. Kleine Gruppen treffen sich auch privat oder unternehmen nach Feierabend etwas gemeinsam. Hinterrücks wird viel gelästert

Umgang mit älteren Kollegen

Der Altersdurchschnitt ist eher jung, von daher schwer bis gar nicht zu bewerten. Da die meisten Angestellten auch nicht länger als 1 - 1,5 Jahre bleiben,

Vorgesetztenverhalten

Den meisten Meetings und Events bleibt die Geschäftsführung fern. Wenn sie dann mal erscheint, ist der Input eher oberflächlich und man merkt, dass sie wenig mit den einzelnen Mitarbeitern agieren

Arbeitsbedingungen

In vielen Bereichen personell unterbesetzt, so dass häufig Überstunden gemacht werden müssen. "Wir suchen wie verrückt nach neuen Leuten" sind Phrasen, die man in dem Zusammenhang häufig zu hören bekommt. Dazu kommen völlig unrealistische Fristen und Deadlines

Kommunikation

Fragwürdige Meetingkultur... für Anliegen, die innerhalb von 2 Minuten per Mail geklärt werden könnten, werden nicht selten viele Leute zusammenberufen, die wenig beitragen können


Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Eine Agentur, die ihre Mitarbeiter nicht ernst nimmt

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es ist gut, dass die Hierarchie flach ist und dass man in der Theorie mit der Chefetage sprechen kann. In der Praxis müssten diese Gespräche allerdings noch ernster genommen werden.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Besonders schlecht ist die firmeninterne Kommunikation. Zwischen der Chefetage und den Angestellten wurden Manager eingeführt, die als Verbindung zu den Chefs dienen und Interessen der Angestellten vertreten sollen. An sich eine gute Idee. So hatte man den Eindruck, dass man gefördert werden kann. Nur gab es dazu kein Ergebnis, diese Gespräche führten ins Nichts, wodurch man den Eindruck bekam, dass alles nur geheucheltes Interesse sei. Zudem besetzen teilweise Personen eine Führungsrolle als Manager, die dort absolut nicht hingehören. Die andere Kollegen zuvor gemobbt haben, unter welchen einige bereits gekündigt haben. Und die Chefetage stell das nicht infrage. Wie kann das sein? Wie können solche Personen eine Führungsposition erhalten? Es wurden einige Workshops angeboten, ich persönlich wurde allerdings nie zu einem Workshop eingeladen, wobei man denken würde, dass man nach einem Jahr Mitarbeit endlich mal für das Themenfeld mit dabei sein kann, in das man sich entwickeln möchte. Ich persönlich sowie viele weitere meiner ehemaligen Kollegen nehmen diese Agentur nicht mehr ernst, da sie sich nicht ernst genommen fühlen. Die Führung ignoriert das Wesentliche: Ihre Mitarbeiter.

Verbesserungsvorschläge

Die Convidera sollte endlich anfangen, seine Mitarbeiter ernst zu nehmen. 2018 haben viele gekündigt und dennoch wird nicht hinterfragt woran das liegt. Was man tun könnte? Mit jedem einzeln sprechen und dann auch wirklich zuhören. Teilweise wird um ein Gespräch gebeten, allerdings hat man danach das Gefühl, dass sich rein gar nichts geändert hat. Das ist einfach sehr, sehr schade.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Spannende Aufgaben im Bereich Digitale Transformation, tolles Team, Möglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegen, Aufgaben, Entfaltungsmöglichkeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Strukturen, Gehaltsniveau

Verbesserungsvorschläge

Fokus nicht nur auf Anwerbung von neuen Mitarbeitern legen, sondern auch motivierte, bestehende Mitarbeiter durch gute Löhne und Zukunftsperspektiven halten, um die Firma gemeinsam weiter zu entwickeln.
Strukturen und Organisation verbessern.

Arbeitsatmosphäre

Insgesamt gut, Strukturen teilweise noch in der Findungsphase.

Image

Image extern wahrscheinlich besser als intern. Unmotivierte Mitarbeiter und/oder Mitarbeiter, die innerlich schon gekündigt haben, ziehen die Stimmung runter. Wer Biss hat und sich für das Thema Digitale Transformation interessiert, kann hier viel bewegen und stolz auf das Erreichte sein.

Work-Life-Balance

Normale 40-Stunden-Woche, Überstunden werden nicht erwartet (sind aber aufgrund von starker Auslastung in manchen Bereichen aktuell notwendig), Urlaub kann normal genommen werden. Mehr Flexibilität der Arbeitszeit wünschenswert, Homeoffice möglich.

Karriere/Weiterbildung

Wenig formale Karriereschritte möglich, aber durch offene Kultur viel Spielraum zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung.

Gehalt/Sozialleistungen

Für eine Agentur sind die Gehälter okay, das Niveau ist aber definitiv ausbaufähig.. vor allem bei dem aktuellen Mangel an Digitaltalenten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nichts Besonderes zu erwähnen.

Kollegenzusammenhalt

Junges Team mit vielen motivierten und interessanten Kollegen, Zusammenhalt auch über den Feierabend hinaus.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es aktuell kaum. Insgesamt würde mehr Seniorität der Entwicklung des Unternehmens gut tun. Für viele gilt: Erste Station im Berufsleben - Erfahrung sammeln - bei besserem Angebot weiterziehen.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte mit Visionen und viel Erfahrung, teilweise Überbelastung und dadurch Hektik/nicht-klare Aussagen. Flache Hierarchien und Vertrauen der Führungebene in den einzelnen Mitarbeiter. Offene Türen für alle.

Arbeitsbedingungen

Schöner Campus, Standard Arbeitsplätze & Technik, Rückzugsorte/Sofas vorhanden, 8-12 Personen Büros mit meistens normaler Lautstärke.

Kommunikation

Gute Ansätze, aber teilweise noch zu intransparent.

Gleichberechtigung

Top.

Interessante Aufgaben

Es gibt viel Neuland zu entdecken. Jeder kann sich interessante Aufgaben schnappen, man muss nur gewillt sein, sich zu melden und einzubringen.

when you worked at convidera - digital leaders direkt von der Uni

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Vision ist spannend. Für einen Agentur werden viele Dinge anders gedacht. Das Team ist super und die Kollegen halten zusammen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es gibt viel zu viele unerfahrene Mitarbeiter. Die Vision ist spannend aber mit Junioren nicht zu erreichen.

Verbesserungsvorschläge

Talente der Mitarbeiter erkennen und gezielt fördern. Nicht nur auf der Arbeitsebene, sondern auch zwischenmenschlich. Fortbildungen in der Arbeitszeit einplanen und bezahlen. Kommunikationskultur fördern. Mehr auf erfahrene Mitarbeiter setzen.

Arbeitsatmosphäre

Es gibt eigentlich keine Phasen ohne Druck. Das Arbeitspensum führt zu Stress. Lob und Dank werden ausgesprochen.

Image

Ich möchte hier keine Interna verbreiten. 1/5 Sternen.

Work-Life-Balance

Feste Arbeitszeiten bei einer 42,5 Stunden Woche. Keine Gleitzeit. Kein Home Office. Keine Überstunden-Regelung: da kann man schon mal vergessen, wo man wohnt.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungschancen gibt es nicht. Coaching findet nicht statt. Interner Wissensaustausch ist nicht möglich. Aufstiegschancen sind naturgemäß begrenzt.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehaltsniveau ist unterdurchschnittlich. Zusatzleistungen gibt es nicht.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

gibt es nicht.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt in meiner Unit war top. Großartige Kollegen. Abteiliungsübergreifend war da noch Luft nach oben.

Umgang mit älteren Kollegen

Mit älteren Kollegen meint kununu eher Kollegen 50+ Die gibt es aber gar nicht. Der Umgang mit den mittelalten Kollegen ist ausbaufähig. Es gibt auch kaum Mitarbeiter die über 5 Jahre im Unternehmen sind. Das liegt natürlich auch am Alter des Unternehmens. Ist ja jetzt erst ein grown-up.

Vorgesetztenverhalten

Entscheidungen werden ohne die betreffenden Mitarbeiter gefällt. Sehr fordernd und anstrengend.

Arbeitsbedingungen

Kreativ arbeiten im Großraumbüro nervt einfach. Dann auch noch unter Zeitdruck und ohne Telefone. Zumindest zu meiner Zeit musste man für alles Mails schreiben. Der Campus ist sehr schön. Die PCs waren so lala.

Kommunikation

zu wenig - zu spät. Es fehlt an einer entspannten und konstruktiven Kommunikationskultur. Es gibt strenge Formate in dessen Rahmen Informationen geteilt werden. Meist von oben nach unten. Entsprechendes Feedback hat leider nicht zu Umdenken geführt.

Gleichberechtigung

kann ich schwer beurteilen

Interessante Aufgaben

Ich hatte relativ viel Freiraum in einem spannenden Umfeld. Nur leider eher eng abgesteckt mit wenig Einblick in andere Abteilungen und viel Verwaltungskram.

Mehr Bewertungen lesen