d-fine GmbH als Arbeitgeber

d-fine GmbH

Guter Arbeitgeber für MINTler, die Ausgestaltung der Arbeit ist aber sehr projektabhängig!

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei d-fine GmbH in Frankfurt am Main gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Es sollte etwas mehr auf die Interessen der Mitarbeiter eingegangen werden, was die Projekte anbelangt. Deswegen sind schon viele gute Kollegen enttäuscht gegangen!

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre fand ich bisher immer gut, aber ist natürlich sehr projektabhängig.

Kommunikation

Es gibt zwar monatliche Berichte, was so in der Firma passiert, allerdings wird nicht immer transparent über Veränderungen und Planungen für die Zukunft informiert.
Die Kommunikation auf den Projekten läuft meistens ganz gut.

Kollegenzusammenhalt

Wirklich tolle Kollegen! Durch ähnlichen Background versteht man sich untereinander und kann gut zusammenarbeiten.

Work-Life-Balance

Für eine Beratung absolut gute Work-Life-Balance. Arbeitszeit hält sich bis auf stressige Phasen im Rahmen.
Durch den Orange-Track ist es sogar möglich, ohne Reisetätigkeit als Berater tätig zu sein - das gibt es so sonst nirgendwo!
Außerdem gibt es mittlerweile einige Möglichkeiten Teilzeit zu Arbeiten, was gerade jungen Eltern zugute kommt.

Vorgesetztenverhalten

Das variiert sehr von Projekt zu Projekt. Bei manchen Vorgesetzten merkt man, dass sie eigentlich fachlicher Experte sind und nicht wirklich Führungskraft sind, andere sind top Führungskräfte.

Interessante Aufgaben

Viele Projekte bestehen aus eher langweiligen Aufgaben (z.B. Datenbankkonfigurationen), manchmal sogar die Übernahme von Linientätigkeiten. Es gibt allerdings auch spannende Projekte, an denen wirklich an neuen Produkten oder Ideen gearbeitet wird.
Leider hat man (gerade zu Anfang) nicht wirklich viel Einfluss auf die Art des Projekts.

Gleichberechtigung

Der Frauenanteil ist der Zielgruppe entsprechend gering, allerdings gibt es hier entsprechende Bemühungen ihn zu erhöhen. Ich konnte bisher keine Diskriminierung feststellen.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen sind meistens Senior Manager oder Partner, daher werden diese natürlich geschätzt. Allerdings bedeutet es auch, dass es eher wenige ältere Kollegen gibt.

Arbeitsbedingungen

Das Büro in Frankfurt ist super ausgestattet. Leider ist man hier so gut wie nie, sodass die Arbeitsbedingungen stark vom Kunden abhängen. Ich hatte diesbezüglich bisher immer Glück, aber es gibt wohl auch Kunden, bei denen man eher schlechte Arbeitsplätze zur Verfügung gestellt bekommt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Da die meisten Berater von außerhalb zum Kunden anreisen, besteht hier der größte CO2-Abdruck. Die meisten Kollegen reisen mit dem Zug, bei längeren Reisen kann allerdings auch das Flugzeug genommen werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Branchenübliches Gehalt, was aber insgesamt sehr gut ist.

Image

Bei den meisten Kunden haben wir ein sehr gutes Standing. Außerhalb der Banken- und Versicherungsbranche kennt man uns allerdings eher nicht.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt viele interne Trainings sowie die Möglichkeit externe Trainings und Studiengänge (z.B. MBA) zu absolvieren.
Die Karrierepfade innerhalb des Unternehmens sind auch recht transparent.