Welches Unternehmen suchst du?
Daiichi Sankyo Deutschland GmbH Logo

Daiichi Sankyo Deutschland 
GmbH
Bewertungen

108 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,1Weiterempfehlung: 48%
Score-Details

108 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

45 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 49 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Diskrepanz

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Daiichi Sankyo Deutschland in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute Produkte

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schlechte Führungskultur, starke und aufgeblähte Hierarchien.
Wenig innovativ bezüglich Teilzeit/ Altersteilzeit.
Kritik und Mitdenken nicht erwünscht.
Geringe Kritikakzeptanz. Nicht nachvollziehbare Personalentscheidungen.
Grosser Bürokratieaufwand.

Arbeitsatmosphäre

Propagierte (mediale) Firmenkultur und Realität klaffen stark auseinander (Stichwort: Respekt, Führungskultur). Im Vertrieb wird starker Druck aufgebaut. Teilweise unschöner Umgang mit Mitarbeiter*innen. Antiquierte Führungskultur. Häufige Umstrukturierungen, die nur kurzzeitigen Bestand haben.
Starker, teilweise wenig nachvollziehbarer, bürokratischer Aufwand.
Gute Produktpalette.

Work-Life-Balance

Liegt in der Entscheidung jeder/s Einzelnen

Kollegenzusammenhalt

Stark abhängig von den Teams, die zusammenarbeiten. Vorgesetzte stehen oft nicht hinter ihren Mitarbeiter*innen.

Vorgesetztenverhalten

Antiquiert. Vielfalt an Mitarbeiter*innen und ist nicht gewünscht. Kultur der Ja-Sager

Arbeitsbedingungen

Viel unnötige, da redundante bürokratische Aufgaben. Stete Veränderungen und Umstrukturierungen, die nicht nachhaltig sind und in der Vergangenheit fast immer im Sande verliefen.

Kommunikation

Es gibt Bemühungen zur Verbesserung. Unübersichliche diverse Kommunikationskanäle


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Monica SteinbergerHR Director

Sehr geehrter Bewerter, sehr geehrte Bewerterin,
danke für Ihre Ausführungen bei den Bewertungssternen - das hilft uns genauer zu verstehen, was die Gründe für die Bewertungen sind.
Ich bedauere sehr, dass Sie sich offensichtlich bei uns als Arbeitgeber und Unternehmen derzeit nicht wohl fühlen und hier insbesondere auch das Thema Führung und Kultur/Umgang schlecht bewerten. Diese Einschätzung teile ich nicht und sie entspricht auch nicht der Rückmeldung, die wir aus der letzten Kultur-Umfrage erhalten haben. Ich werde jetzt nicht sagen, dass wir bei 100% liegen. Was ich aber sagen kann ist, dass Respekt keine Option ist, sondern die Basis von allem - dies gilt für jeden Einzelnen von uns in Daiichi Sankyo! Ja-Sager werden von uns nicht gesucht und würden wahrscheinlich auch zeitnah frustriert sein. In unserem Geschäftsmodell mit den agilen und crossfunktionalen Arbeitsweisen ist es notwendig, dass jedes Teammitglied aus seiner Rolle und Expertise heraus seine Meinung sagt. Wir brauchen diese proaktive Haltung und wir wünschen uns diese auch! Vielleicht müssen wir dies noch stärker und besser kommunizieren, so dass es auch zu einem Austausch kommen kann, wo MitarbeiterInnen wie Sie, die ggf. eine andere Wahrnehmung haben, in den offenen Dialog kommen und wir besser und gleich verstehen, wie diese unterschiedliche Wahrnehmung konkret zustande kommt.
Wenn Sie noch bei uns tätig sind, dann sehen wir uns in ein paar Wochen auf der Gesamttagung in Amsterdam. Wenn Sie Lust und Zeit haben, kommen Sie dann bitte einfach auf mich zu, dann können wir uns gerne zu den einzelnen Punkten austauschen - würde mich freuen!
Viele Grüße bis dahin,
Monica Steinberger
HR Director

Super Teams

4,2
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Daiichi Sankyo Deutschland in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Alle Teams die ich kennenlernen durfte waren geprägt durch guten und freundlichen Umgang miteinander. Insgesamt lockere Atmosphäre, Mitarbeiten dürfen und können sich eigenständig einbringen und werden entsprechend gesehen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Im Management gab es verbesserungswürdige Strukturen, diese wurden im Lauf der letzten Jahre aber zum Positiven verändert.

Gehalt/Sozialleistungen

Fair am Markt orientiert. Nicht über- aber keinesfalls unterdurchschnittlich


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Monica SteinbergerHR Director

Lieber Bewerter, liebe Bewerterin,
wir freuen uns sehr über Ihre Bewertung und Ihre Kommentare dazu! Danke für die Zeit, die Sie sich hierfür genommen haben.
Ich wünsche Ihnen alles Gute!
Viele Grüße,
Monica Steinberger

Inkompetenz ist deren Kompetenz

1,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Daiichi-Sankyo Deutschland GmbH in München gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Immer von oben herab. Man ist nur eine Nummer. Mitarbeiterumfragen werden ignoriert.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt tatsächlich auch Lichtblicke unter Kollegen. Man muss aber immer aufpassen, wem man wa sagt. Stille Post funktioniert wenigstens.

Umgang mit älteren Kollegen

Ganz übel. Es wird nur das nötigste getan. Fürsorge kennt man nicht.

Vorgesetztenverhalten

Druck und Kontrolle ist an der Tagesordnung. Kritik am besten nur anonym äußern, sonst landet man schnell auf der Liste für die nächsten Entlassungen.

Arbeitsbedingungen

Es ist erträglich, wenn man im Team arbeitet.

Kommunikation

Man tut was man soll. Kritik wird ungerne gehört. Die da oben wissen alles besser.

Gleichberechtigung

Es gibt ständig Schulungen zum Thema. Gelebt wird aber nichts davon.

Interessante Aufgaben

Die Pipeline ist nicht besonders üppig. Was da ist, lässt sich verkaufen.


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Monica SteinbergerHR Director

Sehr geehrter ehemaliger Mitarbeiter/ehemalige Mitarbeiterin,
danke für Ihre Bewertung. Es tut mir sehr leid, dass Sie mit diesem Eindruck ausgeschieden sind. Das Thema Mitarbeiterbefragung trifft mich persönlich etwas, da ich regelmäßig die Ergebnisse präsentiere und wir im Führungsteam die Ergebnisse und Kommentare in dem Befragungstool immer intensiv besprechen und darauf basierend die nächsten Schritte ableiten. Ich nehme aber mit, dass wir dies offensichtlich nicht ausreichend gut rüberbringen, also kommunizieren, so dass wir hier als definitiv Verbesserungsbedarf haben. Ich kann Ihre Sternevergabe grundsätzlich nicht nachvollziehen, so ist mir z.B. nicht verständlich, wie Sie zu dem Eindruck im Umgang mit älteren Kollegen kommen. Wir kommen als Arbeitgeber natürlich unserer Fürsorgepflicht nach und unterscheiden hier bewusst nicht nach dem Alter, dem Geschlecht, der Betriebszugehörigkeit o.ä.
Ich bedaure sehr, dass Sie Ihre Zeit bei uns so wahrgenommen haben und wünsche Ihnen, dass Sie jetzt zufriedener sind.
Alles Gute für Sie!
Monica Steinberger

Zweiklassengesellschaft der Ja-Sager

2,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Daiichi-Sankyo Deutschland GmbH in München gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Hängt sehr vom Vorgesetzten und Team ab. Es gab in der Vergangenheit Vorgesetzte die fair und auch fordernd waren. Leider ist die Fluktation unter den Vorgesetzten dank neuster Umstrukturierung für die Untergebenen nicht positiv ausgefallen. Gebiete wurden zusammengelegt, in denen nur die alten Strukturen beachtet werden und die "neuen" als überflüssiges Anhängsel angesehen werden.

Work-Life-Balance

Meetings im Außendienst gern zusätzlich, sodass der Tag auch schön gefüllt ist und man über die reguläre Arbeitszeit kommt. Dokumentationen werden als Freizeitbeschäftigung angesehen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Keine Beachtung von Anfahrtswegen zu Meetings der einzelnen Mitarbeiter. Besonders von Vorteil wenn E-Autos angeboten werden und man diese zwecks Lademöglichkeit oder Entfernung nicht beachtet.

Kollegenzusammenhalt

Wie in jedem Team sehr abhängig von den Kollegen. Mit manchen kommt man gut zurecht und kann super zusammenarbeiten. Die anderen haben ihr Gewissen Zuhause gelassen und wählen den einfachsten Weg für sich.

Vorgesetztenverhalten

Ja-Sager sind bevorzugt, hauptsache man kann sagen, man hätte alles getan. Die Realität sieht anders aus. Offensichtliche Bevorzugung und Desinteresse gegenüber anderer Mitarbeiter

Kommunikation

Je nachdem in welcher Position der Nahrungskette man kommt. Lieblinge erhalten die nötigen Informationen eher, der Rest wird abgespeist.

Interessante Aufgaben

Planungen die schon veraltet sind bevor der Zeitraum angebrochen ist, "agiles" Arbeiten in Excellisten und Kontaktstrecken. Zusatzaufgaben werden in keiner Arbeit beachtet.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Monica SteinbergerHR Director

Sehr geehrter Mitarbeiter, sehr geehrte Mitarbeiterin,
danke für Ihre Bewertung und vor allem für Ihre Kommentare, die es uns immer leichter machen, zu verstehen worauf sich die Sternevergabe begründet.
Die von Ihnen beschriebene Fluktuation an Vorgesetzten aufgrund der angepassten Organisationsstruktur kann ich jedoch nicht sehen. Wir haben in der Tat die Gebietsstrukur angepasst, so dass sich z.T. die Führungskräfte aufgrund der neuen regionalen Zuordnung für manche Teams geändert habe. Eine Fluktuation ist jedoch nicht zu verzeichnen.
Ihre Wahrnehmung des Agilen Arbeitens schockiert mich etwas - das Ziel, jedem Kunden die beste und für ihn geeignetste Kundenerfahrung anzubieten, erfordert zum einen den Kunden zu verstehen und regelmäßig das Handeln an seine aktuellen Bedürfnisse anzupassen. Durch die Nutzung von Advanced Analytics und die crossfunktionale Zusammenarbeit ist dies möglich - eine agile Herangehensweise ist die Basis dafür. Excellisten kommen hier wohl eher weniger als Medium vor.
Bei der Gestaltung der neuen Gebietsstrukturen wurden unter anderem auch die Anfahrtswege der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort berücksichtigt, so dass diese Einschätzung nicht ganz richtig ist. Was die e-Autos angeht, so hat der Außendienst die Auswahl zwischen aktuell einem Tesla-Fahrzeug, Hybrid-Fahrzeugen und Dieselfahrzeugen. Dies entscheidet der Mitarbeiter/die Mitarbeiterin selbst. Diese Varianz an Auswahlmöglichkeiten ist bewusst gegeben, damit jeder Mitarbeiter/jede Mitarbeiterin das Auto wählen kann, das am besten zu seiner Lebenssituation passt.
Ich merke gerade, Sie schneiden soviele Theman an, dass ich hier noch einige Stunden schreiben könnte, aber das könnte das Textfeld sprengen. Sollten Sie noch bei uns aktiver Mitarbeiter/Mitarbeiterin sein, kommen Sie einfach auf mich zu - spätestens auf der Gesamttagung sehen wir uns - und dann können wir aus meinem Monolog ein Gespräch machen - würde mich freuen!
Bis dahin alles Gute,
Monica Steinberger

bitter sweet symphony..

1,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei DAIICHI SANKYO Deutschland GmbH in München gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Sehr viel Druck! Wenn die tollen Kollegen nicht wären wäre es nicht zum Aushalten

Image

Wird Dank eines super Aussendienstes langsam besser!

Kollegenzusammenhalt

Einfach Top!! Super Team!

Vorgesetztenverhalten

Hier hatte ich den tollsten Chef der Welt!! Leider hat der auch wieder eine Vorgesetzte, die ihn raus geekelt hat

Kommunikation

Wird besser


Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Monica SteinbergerHR Director

Lieber Bewerter, liebe Bewerterin,
danke für Ihre Bewertung, wenngleich sie leider für uns nicht gut ausfällt. Zumindest waren Sie mit Ihren Teamkollegen und Ihrem Vorgesetzten sehr zufrieden und auch beim Thema Umgang mit älteren Kollegen scheinen wir vieles richtig zu machen.
Es fällt mir wiederum schwer nachzuvollziehen, warum Sie z.B. im Bereich der Gleichberechtigung uns nur 1 Stern gegeben haben, da wir in meinen Augen hier keinerlei Gründe dafür geben - weder in Bezug auf Frauen / Männer oder Schwerbehinderung / Rollen o.ä. Unsere Arbeitsbedingungen sind meines Erachtens nach sehr gut und unser Gehaltssystem wird regelmäßig in Bezug auf Benchmarkdaten hin evaluiert. Sicherlich erinnern Sie sich auch an die ein oder andere Sonderzahlung, die wir der gesamten Belegschaft in den letzten 2 Jahren haben zukommen lassen.
Ich könnte nun auf jeden Punkt eingehen, da ich aber außer der Sternebewertung keine weiteren Erläuterungen habe, wie es zu Ihrer Bewertung kommt, würde ich ggf. vieles einfach nur ins Blaue hin erläutern.
Falls Sie noch bei uns tätig sind, kann ich Sie nur ermutigen, Ihrem HR Business Partner oder mir detaillierteres Feedback zu geben.
Herzlichen Dank und viele Grüße,
Monica Steinberger

Vorsicht vor diesem Arbeitgeber.

1,1
Nicht empfohlen
Hat bei Daiichi Sankyo Deutschland GmbH in Deutschland gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Massives Mobbing

Karriere/Weiterbildung

Führungspositionen werden unter der Hand vergeben.

Gleichberechtigung

Männer werden benachteiligt!


Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Monica SteinbergerHR Director

Sehr geehrter Bewerter, sehr geehrte Bewerterin,

leider muss ich hier ein Veto einreichen - in unserem Unternehmen kommt es zu keiner Benachteiligung oder Diskriminierung - egal aus welchem Grund - und es wird auch nicht gemobbt! Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich das Vorgehen für grenzwertig halte, denn eine derartige Bewertung ohne nähere Erläuterungen zu geben, mit der wir als Unternehmen arbeiten können halte ich für wenig seriös - um es ganz ehrlich zu sagen. Ich möchte Sie zudem auf die Regularien für die Nutzung dieser Plattform hinweisen. Uns liegt keine Beschwerde oder Meldung zu Mobbing vor und ich hoffe sehr, dass jeder einzelne Mitarbeiter ein derartiges Verhalten umgehend uns in HR oder dem Betriebsrat melden würde, wenn er /sie betroffen ist oder dies beobachtet!

Führungspositionen werden in der Regel ausgeschrieben, wie auch alle anderen Funktionen auch. Ausnahmen gibt es hierzu manchmal im leitenden Bereich, wo wir intern die in Frage kommende Zielgruppe auf die Stelle angesprochen haben. Aus diesem Grund kann ich auch diesen Kommentar kurz und knapp verneinen.

Ich bedauere sehr, dass Sie uns mit diesem Eindruck verlassen haben und wünsche Ihnen für die nachfolgenden Aufgaben alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen.
Monica Steinberger
HR Director

Einfach einen großen Bogen um das Unternehmen machen!!!

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Daiichi-Sankyo Deutschland GmbH in München gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Nicht schön! Schlechte Hardware, schlechte Führung, viele Meetings ohne Hintergrund und Vorbereitung. Kollerische Vorgesetzte!

Image

Nicht gut

Work-Life-Balance

Digitale Meetings werden gerne abends abgehalten. Wenn man dann noch unterwegs ist, soll man während der Fahrt dran teilnehmen.

Karriere/Weiterbildung

Die internen Trainer sieht man nicht.

Gehalt/Sozialleistungen

Nicht angemessen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gibt es nicht

Kollegenzusammenhalt

Es sind alle am stöhnen aber der Zusammenhalt klappt

Umgang mit älteren Kollegen

Alter spielt keine Rolle

Vorgesetztenverhalten

Ich wollte keinen Stern vergeben. Führung von oben herab. Nichts von Wertschätzung und Motivation vorhanden. Einzelne Mitarbeiter werden vor anderen Kollegen angebrüllt. Völlig unprofessionell.. Führungsstil aus den 80iger und nicht mehr tragbar.

Arbeitsbedingungen

Schlechte EDV Ausstattung

Kommunikation

Geht besser… Man wird erst informiert wenn alles entschieden ist. Führung von oben herab.
Der Fisch fängt immer vom Kopf an zu stinken.

Gleichberechtigung

Es wird noch nicht wirklich zwischen den einzelnen Positionen zusammen gearbeitet. Cross-funktional geht anders

Interessante Aufgaben

Nein, leider nicht.

Arbeitgeber-Kommentar

Monica SteinbergerHR Director

Sehr geehrter Bewerter, sehr geehrte Bewerterin,

ich danke Ihnen für Ihre Bewertung und vor allem für die Nutzung der Kommentarfunktion, was uns als Unternehmen immer sehr hilft. Ich werde an dieser Stelle leider nicht auf alles eingehen können, möchte aber gerne ein paar Punkte aufgreifen.
Im Rahmen der jährlichen Mitarbeiterbefragung wurde die cross-funktionale Zusammenarbeit sehr positiv bewertet, wenngleich uns natürlich vollkommen klar ist, dass es manchmal besser und an einigen Stellen auch mal schlechter funktioniert - was fast "normal" ist, aber ich möchte nichts verschönern.
Was virtuelle Meetings am Abend angeht, so weiß ich aus eigener Erfahrung, dass Außendienstmitarbeiter/innen mir regelmäßig zurückgemeldet haben, dass ich als Innendienstfunktion keine Termine tagsüber einstellen soll, sondern bitte erst ab ca. 16:30 Uhr. Es wundert mich, wenn Meetings darüber hinaus noch später am Tag stattfinden, denn uns im Innendienst ist das Feedback durchaus bewusst und wir können die Frustration vollkommen nachvollziehen wenn Abendtermine eingestellt werden würden. Bitte weisen Sie den Organisator darauf hin, das wäre wirklich wichtig.
Bezüglich der Gehaltsstrukturen muss ich leider ein Veto einlegen, da wir natürlich regelmäßig unsere Gehälter mit den Marktgegebenheiten abgleichen und hier selbstverständlich tätig werden würden, wenn wir hier nicht marktkonform agieren würden.
Als HRLer bedauere ich sehr die von Ihnen wahrgenommene Führung. Der Spruch " der Fisch stinkt vom Kopf" stimmt, das sehe ich genauso. Umso wichtiger ist es für uns, dass wir unsere Führungskräfte eng begleiten und auch im Rahmen unserer Führungskräfte-Entwicklungsprogramme immer weiterentwickeln. Dies ist allerdings ein Prozess, der nie abgeschlossen sein wird, denn sobald sich das Öko-System verändert, muss sich auch das Thema Führung verändern. "Führung aus den 80ern" wäre damit eine schockierende Feststellung und ich kann nur hoffen, dass dies nicht der Fall ist, sonst haben mein Team und ich auch keine gute Arbeit gemacht!
Ich möchte mich ganz ehrlich bei Ihnen für das ausführliche Feedback bedanken - wenn es von einem ehemaligem Mitarbeiter oder einer ehemaligen Mitarbeiterin kommt, ist dies immer schade, da ich weiß, dass wir keine Möglichkeit mehr haben, Ihre Eindrücke zu verändern oder Sie zu fragen, ob wir uns verbessert haben oder nicht.

Daher bleibt mir leider nur Ihnen alles Gute zu wünschen.
Bleiben Sie gesund und munter!

Viele Grüße,
Monica Steinberger
HR Director

2 Klassen Sicht

2,9
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei DAIICHI SANKYO DEUTSCHLAND GmbH, in Seddiner See gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Jeder Vorgesetzte ist nur so gut wie sein Team.

Arbeitsatmosphäre

Sehr viel Druck und Negativkommunikation durch Führungspyramide von oben nach unten.
In den Regionen je nach Führungskraft gutes Miteinander.


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Monica SteinbergerHR Director

Sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege,
danke für Ihre Bewertung und die Nutzung der Kommentarfunktion. Es tut mir leid, dass Sie die Arbeitsatmosphäre in Ihrer Region so negativ erlebt haben. Ich werde dies mit dem RBD aufnehmen.
Ich wünsche Ihnen alles Gute,
Monica Steinberger
HR Director

So kann's nicht mehr weiter gehen

1,5
Nicht empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Daiichi Sankyo Deutschland GmbH in München gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Unternehmenskultur und Führungsstil sehr schlecht. Klinikkonzept geht am Markt vorbei. Customer Centricity und Content-Management leere Phrasen. CRM-Systeme funktionieren schlecht und sind völlig überladen. Umgang mit Mitarbeitern ohne jede Wertschätzung. Bedrückende Atmosphäre. Negative Fehlerkultur mit hohem Stressfaktor. Herrische Vorgesetzte.

Verbesserungsvorschläge

Komplett neu formatieren: Führungspersonal austauschen, Führungsstil modernisieren, Konzepte an den Markt anpassen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Monica SteinbergerHR Director

Sehr geehrter Mitarbeiter, sehr geehrte Mitarbeiterin,

es tut mir sehr leid, dass Sie diesen Eindruck von uns als Ihren Arbeitgeber haben. Ich teile Ihre Rückmeldung nicht, auch das Thema Customer Centricity und Content Management sind definitiv keine leeren Phrasen - wie Sie sicherlich wissen, ist dies aktuell in unterschiedlichen Projekten unser Fokus, so dass ich mich frage, wo wir hier noch besser kommunizieren müssten. Aus der Rückmeldung zum Thema Führung leite ich ab, dass Sie nicht auf Ihre Führungskraft zugehen würden, um hier mehr Input zu geben, der uns helfen könnte die Quelle Ihres Eindrucks besser zu verstehen. Sollten Sie sich damit wohl fühlen auf HR zu zugehen und uns mehr Hintergrundinformationen zu geben, dann spreche ich hiermit diese Einladung aus. Natürlich behandeln wir Ihre Rückmeldung vertraulich.

Viele Grüße,
Monica Steinberger
HR Director

Am Markt vorbei mit Druck von oben

3,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei DAIICHI SANKYO Deutschland GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegen und Team

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es wird von ganz oben vorgelebt dass die Firma noch nicht in der jetzigen Zeit angekommen ist. Es wird versucht mit Druck zu "motivieren".
Der Umgang mit den Mitarbeitenden während Corona war sehr schlecht.
Präsenz-Meetings in Hotspot-Regionen, der Außendienst "dürfte" weiter raus fahren und KundInnen besuchen, während alle anderen Firmen monatelang im Lockdown waren.

Verbesserungsvorschläge

Weniger von oben nach unten durch regieren


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Monica SteinbergerHR Director

Liebe Mitarbeiterin, lieber Mitarbeiter,

Danke für die Zeit uns eine Bewertung zu geben. Ihre Rückmeldung zum Thema Corona und Lockdown hat mich etwas überrascht. Wie Sie sich erinnern können, war auch unser Außendienst monatelang im Home Office und hatte die Möglichkeit - sofern der Wunsch bestand - in der Zeit 2 Tage die Woche einer ehrenamtlichen Tätigkeit nachzugehen - unter vollständiger Weiterbezahlung natürlich. Auch sind wir bewusst nicht in Kurzarbeit gegangen und haben teilweise Ziele auf 100% gesetzt, damit es hier keine Nachteile für den Außendienst geben sollte. Im Rahmen einer wöchentlich stattfindenden Task Force haben wir uns die Lage kontinuierlich angesehen, auch unter Beteiligung des Betriebsrats, und entsprechend immer kommuniziert. Als Kundenbesuche wieder möglich waren und auch andere Pharmaunternehmen wieder rausgefahren sind, haben wir den Außendienst-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern es freigestellt, auf freiwilliger Basis persönliche Kundenbesuche durchzuführen oder sich virtuell auszutauschen. Ich denke, dass dies durchaus ein guter und fairer Umgang in der Pandemiephase war. Wir hatten in der Tat eine Trainingsveranstaltung, die wir bewusst f2f organisiert hatten, da es zu dem Zeitpunkt möglich und erlaubt war und bei der jedoch die ausgewählte Stadt an dem 1. oder 2. Tag zum Hot Spot definiert worden war. Wie Sie sicherlich selbst erlebt haben, konnte keiner in den letzten 12 Monaten immer alle Entwicklungen voraussagen, allerdings sind wir damals dem Wunsch von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nachgekommen, dass das Arbeiten von zu Hause auf Dauer nicht gut tut und man sich gerne auch wieder persönlich mit Kollegen austauschen möchte, auch wenn es nur für 2 Tage ist.
Ich bedauere daher, dass Sie einen anderen Eindruck von dieser für uns allen sehr herausfordernden Zeit haben und kann Sie nur ermutigen, auch in Ihrer Regionen und Team immer offenes Feedback zu geben, damit die Transparenz da ist und das Unternehmens reagieren kann.

Viele Grüße,
Monica Steinberger
HR Director

MEHR BEWERTUNGEN LESEN