Welches Unternehmen suchst du?
DVAG Deutsche Vermögensberatung Logo

DVAG Deutsche 
Vermögensberatung
Bewertung

Der Schein trügt...

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Deutsche Vermögensberatung in Frankfurt am Main gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Am schlimmsten ist der teilweise unprofessionelle und menschenunwürdige Umgang mit ehemaligen Mitarbeitern. Es kann doch nicht sein das völlig zu Unrecht negative Einträge gemacht werden, die dann nach Jahrelangem Klagen vor Gericht dann doch gelöscht werden...auf Nachfragen keinerlei Reaktion geschweige den eine Antwort zu bekommen. Selbst als der Anwalt nachfragte gab es keinerlei Reaktionen. Erst nach mehrmaliger Erinnerung und letztlich mit Androhung rechtlicher Schritte wurde dann widerwillig und mit Verzögerung geantwortet.
Das man jahrelang für sein Recht klagen muss... vor Gericht bei der Beweisaufnahme die falschen Aussagen der DVAG entlarvt werden... wie es ausging, darf ich leider nicht sagen. Warum ist das Schweigen der DVAG das Allerwichtigste? Warum wohl kurz vor der Urteilsverkündigung? Damit es nicht öffentlich wird und absolut geheim bleibt?

Ich würde sehr gerne darüber reden darf es aber leider nicht. Man könnte weiter klagen nur Irgendwann möchte man auch inneren Frieden haben und das ganze abschließen und sich nicht weitere Jahre mit der Verzögerung- und Verschleierung seitens DVAG beschäftigen.

Da könnte ich einen Krimi darüber schreiben. Das hätte ich nie geglaubt wenn ich es nicht selbst erlebt hätte.

Arbeitsatmosphäre

Solange Du dich sofort für alles begeisterst, ist alles Ok. Aber wehe du willst was nachlesen und bist nicht gleich begeistert. In manchen Strukturen gibt es schon heftige Kontrollfreaks der Übergeordneten. Solange alles läuft, ist alles Ok. Aber wenn nicht dann... du bist ja eigentlich offiziell selbständig. In Wirklichkeit bist du nur Scheinselbständiger. Deswegen musst du entweder Beschäftigte über 450 € haben oder Pflichtbeitrag von deinem Gewinn Beiträge in die Rentenkasse zahlen. Die Kunden gehören immer der DVAG. Du baust also dein Unternehmen zugunsten der DVAG auf. Wenn du gehst hast du keinerlei Ansprüche. Im Gegenteil: du musst aufpassen wenn du noch Kontakt mit deinen Kunden hast, dass du keine Unterlassungserklärung zugeschickt bekommst. Da sollst du erst mal den Rechtsanwalt bezahlen für die Zustellung und dann für jeden bestehenden Kontakt einige Tausend €.

Kommunikation

Manche Informationen werden nur den Übergeordneten mitgeteilt. Dann liegt es in seinem Ermessen diese weiterzuleiten. Kommt dann eventuell darauf an wie beliebt du da bist.

Kollegenzusammenhalt

Solange Du deine Ziele erreichts und Umsatz machst ist alles Ok. Sobald Du keine Kollege mehr bist wird versucht Dich überall schlecht zu machen.

Work-Life-Balance

Wenn jemand die höchste Stufe im System erreicht hat, muss er dann noch mal neben den ganzen Provisionen für eine Feier 10.000 € extra als Zuschuss bekommen? Der sollte diese dann aus der Portokasse bezahlen können, oder? Oder wenn einer seiner Mitarbeiter dies auch erreicht, dann 250.000 € Extra zu bekommen? Der im unteren Bereich ist darauf angewiesen seine Abschlüsse zu machen um wenigstens im Jahr annähernd die Hälfte zu bekommen was der Übergeordnete extra bekommt.

Vorgesetztenverhalten

Wenn du dich nicht gleich für jede neue Verkaufsmasche begeisterst, bist du schnell im Abseits. Da kann es schon mal sein das Du aus dem Verteiler der Infos geworfen wirst.

Interessante Aufgaben

Kontakte machen ist das allerwichtigste. Das ist auch die erste Bewährungsprobe. Erst dann kommt das Fachwissen. Erst wenn die ersten Abschlüsse gemacht wurden darf Fachwissen erlernt werden. Es heißt ja schließlich "Fachidiot schlägt Kunde Tod". Oder "was bringt es wenn einer sich auskennt, aber sein Wissen nicht auf die Straße bringt"

Gleichberechtigung

Männer und Frauen werden meistens gleichbehandelt

Arbeitsbedingungen

Dafür hast du selbst zu sorgen und die Kosten zu tragen. Du musst halt sehen das Du dich mit Übergeordneten gut verstehst, um vielleicht in ein Gemeinschaftsbüro zu kommen. Gefahr besteht halt das einer aussteigt oder aufhört und du dann an den Fixkosten hängen bleibst und sehen musst, wo und wie du arbeitest.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ein Beispiel dazu...bei der Planung eines Feriendomizils für DVAG`ler wurde uns bei Schulungen gesagt, dass es sich um ein Naturschutzgebiet handelt. Aussage damals war das die DVAG das schon hinbekommt. „Ansprechendes“ vorgehen werde die Realisierung des Projektes voranbringen. Das ging dann auch schnell :-)

Gehalt/Sozialleistungen

Zum 01.01.22 wurden die Provisionen in den unteren Strukturen gekürzt.

Es gibt den Weg mit dem eigenen Umsatz befördert zu werden. Der zweite Weg ist durch Mitarbeiter.

Differenzprovision wird nur bei Gruppenleiterstufe (Stufe mit Mitarbeitern) bezahlt und nicht in der Eigenumsatzstufe (Umsatz nur aus selbst vermitteltem Geschäft)

Zum Verständnis ein Beispiel:
Vergütung wird umgerechnet in Einheiten je nach dem was abgeschlossen wird. Im folgenden Beispiel Verdienst für 1 Einheit (Punkt)

Beispiel 1
Gruppenleiter auf Stufe mit 14 € Vergütung hat einen Mitarbeiter auf der Stufe mit 9 €. Dann bekommt der Gruppenleiter 5 € je Einheit (die Differenz zwischen 9 € und 14 €)

Beispiel 2
Wenn jemand im Eigenumsatz die Stufe mit 13,60 € (höchste im Eigenumsatzstufe) und Gruppenleiterstufe auf der Stufe mit 9 € ist, einen mit der Stufe 9 € unter sich hat, bekommt er KEINE Differenzprovision. Die Differenz von 5 € erhalten dann nur die Übergeordneten Gruppenleiter wie bei Beispiel 1.

Image

Dass das Image so schlecht ist, hätte ich nie gedacht. Als man noch dabei war, war man gewohnt entsprechend zu argumentieren. Man glaubte das sei normal in der Branche. Ich bekomme nun nur Zuspruch, außer von den ehemaligen Kollegen. Da wurde schnell von Freund auf Feind umgestellt.

weiteres Beispiel: ein ehemalger DVAG`ler bot der DVAG 2020 ein Enthüllungsbuch zum Kauf an. DVAG verklagte Ihn weil er sagte, dass es noch einen Bieter gäbe. Dazu sagte der Richter bei seinem Urteil folgendes: "kein Verlag zahle eine halbe Million Euro für ein Enthüllungsbuch über eine Firma, deren Leumund ohnehin seit Jahren offiziell lausig sei"

weiteres Beispiel: ZDF Berichterstattung im November 2021.
Die Anwälte haben genau überlegt was gesagt werden kann. Es war nichts falsches gesagt worden. Vielleicht etwas überspitzt. Ich wusste bis dato nicht, dass ein Prominenter vor der DVAG für anderen Strukturvertrieb Werbung gemacht hat.

Karriere/Weiterbildung

Wenn der Umsatz passt und viele neue Mitarbeiter angeworben werden und der Umsatz richtig verteilt (das einer nicht zu stark ist) wird, dann stehen Beförderungen und somit höhere Provisionen für die gleiche Arbeit nichts mehr im Wege.


Umgang mit älteren Kollegen

Teilen