Navigation überspringen?
  

Deutscher Bauernverlagals Arbeitgeber

Deutschland Branche Medien
Subnavigation überspringen?

Deutscher Bauernverlag Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren

Vor dem Bewerbungsgespräch

Zufriedenstellende Reaktion
2,50
Schnelle Antwort
2,00
Erwartbarkeit des Prozesses
2,50

Nach dem Bewerbungsgespräch

Zeitgerechte Ab- / Zusage
1,00

Während des Bewerbungsgesprächs

Professionalität des Gesprächs
2,00
Vollständigkeit der Infos
3,00
Angenehme Atmosphäre
2,00
Wertschätzende Behandlung
4,00
Zufriedenstellende Antworten
2,00
Erklärung der weiteren Schritte
2,00
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 02.Juli 2017
  • Bewerber

Kommentar

Auf eine Antwort, wie es um meine Bewerbung steht, warte ich noch heute.

  • 27.Feb. 2017 (Geändert am 05.März 2017)
  • Bewerber

Bewerbungsfragen

  • Wo sehen Sie sich in fünf Jahren

Kommentar

Die Atmosphäre war eigentlich äußerst positiv und entspannt. Man fühlte sich respektiert und gut behandelt. Die Gesprächspartner waren aber nicht professionell hinsichtlich der Erfragung von Fähigkeiten. Es gab eher Standardfragen. Im Nachhinein machen diese etwas hölzernen Fragen aber Sinn, da es eigentlich nur darum ging herauszufinden, ob die Bewerber so halbwegs mit der Software und dem PC klar kommen. Im Fokus stand aber auch die soziale Komponente. Im Gespräch wurde mehrfach betont, dass Skills weniger wichtig sein, das könne man alles lernen. Wichtig wäre eher, ob man ins Team passt.
Nach ca 35 Minuten war das Gespräch zu Ende. Man konnte noch eigene Fragen stellen.
Dann gab es eine Einladung zum Probearbeiten. Es wurde in der E-Mail ein Zeitraum von vier Tagen angegeben. Man sollte also tatsächlich nicht einen Tag oder paar Stunden sondern die vollen VIER TAGE Probearbeiten. Für Leute die sich wegbewerben wollen eher ungünstig da sie wohl kaum VIER Tage frei bekommen oder sich Urlaub nehmen müssen. Aber auch im Urlaub darf man nicht für andere Firmen arbeiten sondern soll die Arbeitskraft wiederherstellen und sich erholen. Für Arbeitssuchende eher kein Problem, für andere kaum zu machen.

Beim Probearbeiten ging es aber nicht darum seine Fertigkeiten zu demonstrieren, sondern an echten Projekten mitzuarbeiten die con Kunden in Auftrag gegeben wurden.

Das merkwürdige daran. Es wurden sehr viele Leute zum Probearbeiten eingeladen. Eine Entscheidung sollte dann zwei Wochen später fallen.

Nach den zwei Wochen gab es aber keine Meldung sondern, die Stelle wurde aufs neue ausgeschrieben!! Wahrscheinlich wurden wieder günstige Arbeitskräfte benötigt die die Projekte zu Ende bringen.

Die Tätigkeit selbst während der Probearbeit war trivial. Das kann nun wirklich fast jeder bewältigen der sich halbwegs mit Office auskennt und weiß wie man den PC anschaltet.

Zusammenfassend dann eher ein ungutes Gefühl. Keine Empfehlung