Workplace insights that matter.

Login
ROSSMANN Logo

ROSSMANN
Bewertung

Bin sehr gerne ein Teil von Rossmann.

3,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Rossmann in Burgwedel gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wirklich fast alles. Auch wenn man zufrieden ist, darf es Anmerkungen geben. Stillstand und Hinnehmen steht für mich für Abgeschlagenheit und angewöhnte Ignoranz, daß möchte ich nicht.Ich lebe und liebe meinen Beruf, meine Tätigkeit. Möchte nach Rossmann keinen weiteren Arbeitgeber. Das was von der Geschäftsführung ankommt, ist für mich immer positiv, nur verliert es sich leider nach unten hin zum Filialpersonal auf den Zwischenebenen. Es ist vieles ausbaubar, wenn man es zulässt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schlecht kann ich nichts bewerten.

Verbesserungsvorschläge

-Kundennähe sollte unbedingt wieder ausgebaut werden. - Kundenfreundlichkeit sowieso, wird vor Ort blockiert. Und dann wundern sich alle, warum das Online bestellen immer mehr zunimmt. Das Einkaufen vor Ort und das am PC sollten sich schon unterscheiden. - Qualität statt Quantität bei Tätigkeitenausführung als auch bei der Bewertung von Mitarbeitern. - Informationsfluss anders regeln, vieles kommt nicht an, wenn man nicht selbst täglich im Intranet schaut, was nicht immer möglich ist. -Möglichkeiten an Schulungen/ Weiterbildungen erweitern. Da ist leider wieder das Problem, daß man teilweise nicht "erkannt" wird und Neulinge den Berufserfahrenden vorgezogen werden. - Den Leiseren auch gehör schenken. - Das Wort Verkäufer, wenn nicht gar Kaufmann/-frau Umsetzungsmöglichkeiten bieten.
-Würde gerne wissen, wo unsere Filiale in Punkto Zahlen liegt, erwirtschaften wir uns selbst, wie hoch war die Spanne im letzten Monat etc....., Betriebsabrechnungsbogen? Es gibt noch so vieles, was mir im täglichen Geschäft ein und auffällt und dann bin ich mir nicht sicher, ob dass überhaupt gewünscht ist.

Arbeitsatmosphäre

Okay bis gut.

Kommunikation

-Zum Teil fehlender Informationsfluss. - Nachfragen bzw Vertiefung von Abläufen und Inhalten wird nicht wahr genommen.

Kollegenzusammenhalt

Gut.

Work-Life-Balance

Wenn man seine Arbeitszeitpläne wieder rechtzeitig bekommt und nicht erst 3Tage vor neuem Monatsbeginn, ist alles gut. Dann hat man die Möglichkeit für Work-Life-Balance. Gerechte Verteilung der Früh-, Mittel- und Spätdienste erfolgt weitestgehend.

Vorgesetztenverhalten

Nicht an die Person interessiert, selbst nicht Meinungsbildend, Cliquenwirtschaft. Denke, dass man sich weiter oben wundern würde, wie man an der Basis mit Menschen umgeht. Die soziale Kompetenz findet hier keine Anwendung.

Interessante Aufgaben

Ja, vielfältig. Würde nur gerne den Kunden mehr würdigen können. Wird nicht gerne gesehen, Kundennähe, kurze Gespräche gehören für mich mit dazu. Super Ergänzung zum täglichen Arbeiten ist das IPod.

Gleichberechtigung

Geht so. Vor Ort nicht immer.

Umgang mit älteren Kollegen

Wird im Team drauf eingegangen.

Arbeitsbedingungen

Gut.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltbewusstsein könnte ausgebaut werden. Sozialbewusstsein gut.

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr, sehr gut. Würde mir nur wünschen, dass auch die, die Tagesvertretungen machen und somit Verantwortung tragen (unsere Manager) nochmal extra zur Verkäuferin, wenn auch minimal, entlohnt werden. Leider wird da nichts auf den Weg gebracht.

Image

Anerkannt positiv.

Karriere/Weiterbildung

Schade, dass Leistungen, abgeschlossene Prüfungen, sowie Zertifikate im vorherigen Unternehmen gemacht, hier nicht wertgeschätzt und angewendet werden können. Bin seit vielen Jahren Ausbildererin und habe seither immer ausgebildet, war 15Jahre Filialleitung. Bei Rossmann bin ich Verkäuferin auf Teilzeit. Man fühlt sich, als habe man sich im Vorunternehmen alles über "Neckermann" erworben .