Navigation überspringen?
  

ROSSMANNals Arbeitgeber

Deutschland,  8 Standorte Branche Handel / Konsum
Subnavigation überspringen?
ROSSMANNROSSMANNROSSMANNVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 512 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (192)
    37.5%
    Gut (127)
    24.8046875%
    Befriedigend (117)
    22.8515625%
    Genügend (76)
    14.84375%
    3,34
  • 68 Bewerber sagen

    Sehr gut (29)
    42.647058823529%
    Gut (10)
    14.705882352941%
    Befriedigend (12)
    17.647058823529%
    Genügend (17)
    25%
    3,29
  • 21 Azubis sagen

    Sehr gut (7)
    33.333333333333%
    Gut (5)
    23.809523809524%
    Befriedigend (5)
    23.809523809524%
    Genügend (4)
    19.047619047619%
    3,07

Firmenübersicht

Vielfalt ist unser Erfolg. Willkommen bei ROSSMANN!
Wir sind eines der führenden Handelsunternehmen und unser
Sortiment ist so vielfältig, dass es fast jeden Lebensbereich abdeckt.

Unser Logo mit dem markanten Centaur ist in ganz Deutschland vertreten.
Mit 2.150 Filialen ist ROSSMANN der am weitesten verbreitete
Drogeriemarkt in Deutschland. Europaweit sind wir sogar mit mehr als 
3.900 Drogeriemärkten vertreten und insgesamt arbeiten 56.000 Menschen
bei uns, über 33.000 davon in Deutschland. Tendenz steigend.

Unser Wachstum steht nicht allein für unsere Zukunftsfähigkeit, sondern auch für die
Sicherheit von Arbeitsplätzen und die vielfältigen 
Karriereoptionen unserer Mitarbeiter.

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Umsatz

Europaweit 9,46 Milliarden Euro

Mitarbeiter

Europaweit 56.000

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Das ganze Leben. Über 2.150 Mal in Deutschland.
ROSSMANN ist ein Drogeriemarkt. Denkt man. Tatsächlich deckt das
Sortiment neben Pflege-, Schönheits- und Hygieneprodukten einen großen
Teil des Lebens ab – von gesunden Lebensmitteln bis zu Spielwaren.
Diese Vielfalt macht uns an vielen Standorten zum wichtigsten
Nahversorger. Und diese Verantwortung nehmen wir an. Gerne!

Perspektiven für die Zukunft

Etwas sein. Und werden, was man will.
Jeder, der bei uns beginnt, ist eine eigene Persönlichkeit. Das ist gut so.
Unsere Vielfalt macht uns stark und anziehend. Welchen Weg der oder
die Einzelne dann einschlägt, ist genauso verschieden: Aber wir sind
groß genug für jede berufliche Entfaltung, Weiterbildung oder sogar den
nächsten großen Karriereschritt.

8 Standorte

Standorte Inland

Filialen: deutschlandweit
https://www.rossmann.de/einkaufsportal/service-hilfe/filialsuche.html 

Lagerstandorte: Landsberg bei Halle, Burgwedel, Wustermark, Kiel, Köln, Rodgau, Bergkirchen und Malsfeld (ab Okt. 2017)

Zentrale: Burgwedel

Für Bewerber

Videos

Azubi Tag 2018 bei ROSSMANN

Wen wir suchen

Gesuchte Qualifikationen

Die Arbeit in unseren Filialen, an unseren Lagerstandorten, in den Bereichen unserer 
Zentrale IT, Marketing, Finanzen & Controlling, Personal, Vertrieb, Logistik und viele 
mehr sind genauso vielfältig wie unser Sortiment und dafür brauchen wir Sie!

Was wir bieten

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Das Wichtigste: Hier ist jeder wichtig.
ROSSMANN ist ein Familienunternehmen. Das hat weniger mit den
Eigentumsverhältnissen 
als mit dem Geist des Unternehmens zu tun:
Wer über 
ROSSMANN als seinen Arbeitgeber spricht, lobt oft das
familiäre Klima 
aus Vertrauen und gegenseitiger Wertschätzung.

Was uns als Unternehmen auszeichnet, ist die Kultur der Offenheit.
Wir wollen stressfrei miteinander arbeiten und offen darüber sprechen
können, 
was uns besser macht. In dieser Atmosphäre – und der Erfolg gibt
uns recht – ist alles etwas lockerer, aber es kann auch mehr entstehen.
Übrigens auch interessantere Laufbahnen: ROSSMANN ist groß und vor
allem offen genug für jeden, der bei uns einsteigt.

Der Leistungswille jedes Einzelnen ist gefragt – ganz klar –, aber das
ist bei ROSSMANN eben nicht das Wichtigste. Es herrscht eine
Verbindlichkeit, 
die dafür steht, dass man tut, was man sagt.
Jeder weiß: Auf 
dieses Umfeld kann ich mich verlassen, hier meint
man es gut mit jedem 
Einzelnen.

Bewerbungstipps

Bevorzugte Bewerbungsform

Schicken Sie Ihre Bewerbung online ab. Das ist einfach und geht ganz schnell.
Besuchen Sie dazu unsere Stellenbörse auf
www.rossmann.de/karriere und bewerben Sie sich direkt auf
die gewünschte Stellenausschreibung.

 

ROSSMANN Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,34 Mitarbeiter
3,29 Bewerber
3,07 Azubis

Arbeitsatmosphäre

Im Außendienst Vertrauensarbeitszeit, guter, kultivierter Umgang, auch zwischen verschiedenen Hirarchie-Ebenen, kein modisch, aufgezwungenes Du

Vorgesetztenverhalten

Top Unternehmerfamilie, der Inhaber ist wirklich so, wie er sich in der Öffentlichkeit, in den Medien präsentiert — die GL, die GF sind bis auf einen Bereich top aufgestellt.

Kollegenzusammenhalt

Breite VT Führungsriege- guter Zusammenhalt, TOP, dass das Unternehmen viele Treffen, Austausch deutschlandweit nicht nur zulässt, ja sogar forciert

Interessante Aufgaben

Neben dem Tagesgeschäft ermöglicht das Unternehmen Freiraum und Angebote in die Zukunft des Handels als auch über den Tellerrand hinausschauen zu können.

Kommunikation

Im Vertrieb, unter den Führungskräften gut, Zentrale hin zum Vertrieb mit viel zu vielen Infos... GF/GL hin zum VT Außendienst gut

Gleichberechtigung

Obwohl nach wie vor mehr Männer als Frauen die Top Positionen belegen, empfinde ich absolute Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Nichts auffälliges aus meinem Blickwinkel wird angemessene, keine übertriebene Rücksicht gelebt - in den Führungsebenen guter Mix aus alt und jung, besonders positiv empfinde ich, dass in höchster Ebene ca 2 Jahre Übergang Vorgänger/Nachfolger gelebt werden, nicht üblich, umso besser, dass Rossmann das lebt.

Karriere / Weiterbildung

Gute interne Angebote, etwas sparsam mit der Ermöglichung externer Angebote... Das Personalentwicklungswesen überschätzt etwas Ihre eigene Fähigkeiten und müsste mehr koordinieren, vermitteln als selbst zu schulen....

Gehalt / Sozialleistungen

Sozialleistungen sind umfangreich, überdurchschnittlich, obwohl sich bei den Führungsgehältern im VT Außendienst gerade merklich was tut, zahlt Rossmann deutlich weniger wie zum Bsp der LEH in vergleichbaren Positionen, teilweise durch etwas geringere Arbeitszeiten auch gerechtfertigt...

Arbeitsbedingungen

Aus meiner Sicht fast gut, Dienstwagen, Büro, ....alles gut, etwas hinterhergehinkt wird in Punkto Technische Ausstattung

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Außendienstpositionen sind auch in TZ möglich, Männer, die Elternzeit nehmen, werden ge= und nicht missachtet, man wird animiert Bahn zu fahren, kann aber selbst entscheiden, Altersversorgung wird unterstützt....einfach herrlich normal gut.

Work-Life-Balance

Eine 5 Tage Woche im Vertrag ist auch immer eine 5 Tage Woche—bei Gott unüblich im Einzelhandel, Rossmann lebt das — Sehr gut

Image

Schwer zu bewerten, da regional große Unterschiede, im Heimatgebiet ND sehr gutes Image in SD eher schlechtes Image....gerade in SD wissen die Menschen viel zu wenig über Rossmann, zum Bsp bekommt man hier im Süden nicht mit, wieviele soziale und kulturelle Engagements und Angebote Rossmann das Unternehmen und die Familie Rossmann forciert, anbietet, finanziert, betreut...

Verbesserungsvorschläge

  • Spitzenpositionen im VT als Bsp müssten besser bezahlt werden Mehr externe Weiterbildung als interne anbieten Image Campagne für Süddeutschland, hier wissen noch viel zu wenige, wie toll das Unternehmen und die Unternehmerfamilie wirklich ist/sind

Pro

Work Live Balance auch in Spitzenpositionen, z.b. Im VT Außendienst wirklich möglich, Unternehmen sehr erfolgreich, MA antizieren dass auch, wirtschaftet vernünftig, investiert mit Augenmaß, klassische Vorteile eines Eigentümer geführten Unternehmens = schnelle Entscheidungswege, finanziell gesund, hoher sozialer und liberaler Geist in der Unternehmensfamilie

Contra

Teilweise schon zu groß geworden, Bindung Zentrale und Vertrieb/Filielen verbesserungswürdig, zum Bsp. sind Einkäufer, ...viel zu selten in den Filialen, Süddeutsche Konkurenz Müller wird in der Firmenzentrale unterschätzt.
Bezahlung in den VT Spitzenpositionen sind deutlich zu niedrig, Gefahr Spitzenkräfte nicht halten zu können oder gar nicht anwerben zu können ist groß.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Dirk Rossmann GmbH
  • Stadt
    Burgwedel
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 01.Jan. 2019 (Geändert am 08.Jan. 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die IT wurde in den letzten Jahren mehrmals umstrukturiert. Effizienz und Produktivität sind trotzdem unverändert, hier wird aber auch nicht gefordert und gefördert. Die Aufgaben, die am Ende des Tages an jedem Einzelnen hängenbleiben, sind wenig herausfordernd. Fachlich gute und weniger fachlich gute Mitarbeiter werden gleichbehandelt und gleich bewertet. Entscheidungen werden stringent von oben nach unten durchgereicht, entgegen jeglichem agilen Gedanken. Bei Problemen in den Abteilungen wird der Bedarf an neuen Kollegen ausgerufen und schnell neue Mitarbeiter eingestellt anstatt die Stellschrauben an den Prozessen und Verantwortlichkeiten zu justieren. Das eigentliche Problem sitzt oftmals an der Stelle der leitenden Angestellten, die Mitarbeiter im Einzelnen sind nicht besonders ausgelastet. Trotzdem wird der Kurs der Expansion weiterverfolgt. Die Anzahl der Mitarbeiter der IT hat sich in den letzten Jahren mehr als verdoppelt, man bemerkt insgesamt aber kaum eine gesteigerte Produktivität. Das Wachstum ist meist nur dem organisatorischen Mehraufwand geschuldet. Das ist insofern Schade, da man als einer der Big Player im Handel eigentlich alle Möglichkeiten hat.

Vorgesetztenverhalten

Viele Führungskräft wurden innerhalb der IT aus strategischen Gründen ausgewechselt. Persönliche Beziehungen unter den Vorgesetzen runden dieses Bild weiter ab. Fachlichkeit weicht dabei immer mehr organisatorischen Strukturen, viele von den ernannten Führungskräften haben selbst keine IT-Expertise und auch nur wenig oder tatsächlich auch mal gar keine Erfahrung in Menschenführung. Das Organigramm ist in den letzten Jahren von einer flachen Hierarchie in ein breites und tief verschachteltes Konstrukt angewachsen. Unter den Vorgesetzten selbst herrschen Misstrauen und Angst, nach dem Motto Über sticht Unter versucht jeder sich abzusichern und keine Fehler zu machen. Darunter leiden Projekte und Fachlichkeit. Es mangelt insgesamt an Professionalität und Strategie.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen unter sich verstehen sich größtenteils gut und es gibt kaum Grabenkämpfe, da man ohnehin damit beschäftigt ist, den Laden am Laufen zu halten und die wichtigsten betrieblichen Themen selbst in die Hand nehmen muss. Motivierte Mitarbeiter denken mit und handeln oftmals ohne dass es der Vorgesetzte zu schätzen weiß oder überhaupt die Thematik/Abhängigkeiten der Systeme durchdringt und versteht. Der andere Typ Mitarbeiter handelt nur nach Anweisung und sitzt aus. Abgestraft werden im Fehlerfall sowieso immer alle pauschal, Lob wird nur im inneren Zirkel weitergegeben und belohnt. Je nach Abteilung gibt es so etwas wie Zusammenhalt und Freizeitgestaltung auch nach der Arbeit, das ist aber stark abhängig vom Vorgesetztenverhalten und den einzelnen Mitarbeitertypen. Im richtigen Team kann die Arbeit durchaus Spaß machen.

Interessante Aufgaben

Die Aufgabengebiete sind sehr differenziert, je nach Bereich gibt es viele interessante Möglichkeiten. Durch die Größe des Unternehmens spielt man eigentlich immer eine wichtige Rolle im Handelssektor und hat auch mit den Großen des Business zu tun. Viele Projekte werden mangels Strategie leider angefangen, laufen endlos, werden mehrmals resettet und in einer anderen Richtung wieder aufgesetzt. Eine Art Projektcontrolling, um im Nachhinein zu prüfen ob es überhaupt einen messbaren Effekt und Nachhaltigkeit gibt, hat noch nie stattgefunden.

Kommunikation

Ein altes, leidiges und immer wieder aktuelles Thema innerhalb der Firma. Ist man gut vernetzt bekommt man relativ viel mit (Stichwort Raucherpausen), von offizieller Seite dagegen wird es recht dünn. Einzelne Unternehmensbereiche arbeiten mehr gegeneinander statt miteinander. Von Oben herab werden manchmal schnell Entscheidungen getroffen die aus persönlichem Befinden oder Schnellschüssen heraus getroffen werden. Der Flurfunk ist eigentlich immer schneller und präziser als Mitteilungen von den Vorgesetzten. Es gibt von der IT initiierte Termine um sich zu repräsentieren und intern Werbung zu machen, wirklich wichtige Themen werden jedoch eher hinter verschlossener Tür und vorgehaltener Hand im kleinen Kreis besprochen. Geradlinige, transparente und zielgerichtete Kommunikation ist im gesamten Unternehmen nicht vorhanden.

Karriere / Weiterbildung

Es gibt nicht wenige Kollegen die fachlich besser ausgebildet sind als Ihre Vorgesetzten, das frustriert. Stellenausschreibungen für Schlüsselpositionen werden intern erst gar nicht durchgeführt oder nur dann wenn der Posten schon besetzt ist pro forma. Letzteres zieht sich konsequent durch viele Unternehmensbereiche durch. Unterstützt wird bei Personalentscheidungen durch die Personalabteilung, welche aber nur ein Schattendasein fristet und keinen wirklichen Einfluss auf die Entscheidungen nehmen kann. Bedarfserkennung und Mitarbeiterförderung im klassischen Sinne finden nicht statt. Weiterbildungen sind grundsätzlich möglich, dafür wird pro Geschäftsjahr und Mitarbeiter ein Budget bereitgestellt. Die Umsetzung in der Realität ist dann aber wieder stark abhängig vom Vorgesetzten und kann mit viel Diskussion verbunden sein. Manchen Kollegen erhalten externe Schulungen von hoher Qualität, andere sollen intern von anderen Mitarbeitern geschult werden, manche gehen auch jahrelang leer aus. Zusätzlich gibt es in Hützel ein eigenes Seminarzentrum, auch hier teilweise mit freier Anmeldung oder eben durch den Vorgesetzten.

Gehalt / Sozialleistungen

Grundsätzlich zahlt das Unternehmen (freiwillig!) nach dem Tarif des Einzelhandels, in der IT erhalten Mitarbeiter oftmals eine zusätzliche übertarifliche Zulage. Bei Gehaltserhöhungen mit tariflichem Hintergrund wird der übertarifliche Teil herausgerechnet. Einzelfälle können hier abweichen, auch ist die Spanne zwischen den Gehältern teilweise recht groß. Eine Relation zwischen Leistung und Fachwissen gibt es beim Gehalt nicht unbedingt, der Nasenfaktor spielt eine wichtigere Rolle. Das Gehaltsniveau ist im mittleren Bereich. Es wird ein Urlaubs- und ein Weihnachtsgeld in bestimmten Anteilen vom Tarifgehalt gezahlt, aber kein 13tes Gehalt, keine Boni, keine Unternehmensbeteiligungen oder Prämien für "normale" Angestellte. Firmenwagen gibt es nur für leitende Angestellte, außer in der IT, dort gibt es eine Mischung zwischen Firmenwagenfahrern und ohne obwohl die gleiche Hierarchieebene und disziplinarische Verantwortungsstufe erreicht ist. Ausnahmen bestätigen die Regel, steht man der Unternehmerfamilie nahe ist alles möglich. Es gibt eine gute Altersvorsorge ("Rossmann-Rente" mit AG-Zuschuss) und Warengutscheine zum Einkauf in den eigenen Filialen in regelmäßigen Abständen.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsplätze in der IT werden grundsätzlich mit vernünftigen Notebooks ausgestattet. Schreibtische und Stühle sind angemessen, allerdings herrscht mittlerweile Platzmangel in den Räumen und es gibt regelmäßiges Stühle rücken und räumliche Veränderungen. Die IT sitzt im Altbau der Zentrale, hier kann man mittlerweile über Renovierung nachdenken (Toiletten, Teppiche, Raumbeleuchtung). Im Sommer wird es ziemlich warm in den Büros, es gibt, bis auf in den Besprechungsräumen, keine Klimaanlagen. Im Neubau ist es deutlich angenehmer zu arbeiten (Taglicht, angenehmere Beleuchtung und eine Lüftungsanlage), dies ist allerdings anderen Unternehmensbereichen vorbehalten. Die reguläre Wochenarbeitszeit beträgt 37,5 Stunden, die Einteilung der Arbeitszeiten ist relativ frei. Es herrscht Vertrauensarbeitszeit, d.h. keine Zeiterfassung, manche Mitarbeiter nutzen dies leider konsequent aus. Es gibt Firmenhandys, allerdings auch erst ab einer bestimmten Hierarchieebene. Grundsätzlich ist das Arbeiten angenehm, immer vorausgesetzt man hat Glück mit seinem Vorgesetzten und dem Team. Wirklich Druck gibt es nicht, hier ist eher Eigeninitiative gefragt um dem Boreout zu entgehen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Der Unternehmer hat einen Sozialfond zur Unterstützung in Not geratener Mitarbeiter gegründet. Als Produzent und Anbieter von Artikeln ist hier umwelttechnisch viel mehr möglich.

Work-Life-Balance

Je nach (leicht variierenden) Kernarbeitszeiten ist die Arbeitszeit wie beschrieben frei zu gestalten. Überstunden können relativ einfach abgebummelt werden, Auszahlungen werden dagegen schon schwierig. Das Thema Homeoffice ist auch allgegenwärtig, die Umsetzung wird aber noch relativ sparsam gelebt. Je nach Vorgesetztem gut einzuplanen bis ständige Diskussion und Verhinderungsversuche. Insgesamt aber eine gute Work-Life-Balance.

Image

Das Image des Unternehmens ist von außen betrachtet sehr gut. Die Realität im Inneren sieht allerdings anders aus. Vieles was dem Unternehmen an Werten und Idealen zugesprochen wird, auch in der Öffentlichkeit, findet in der Praxis keine Anwendung.

Verbesserungsvorschläge

  • IT-Führungskräfte mit nachweisbaren fachlichen und disziplinarischen Führungsqualitäten einsetzen
  • Strategien und Prioritäten festlegen und kommunizieren
  • Organigramm und Prozesse verschlanken
  • Overheads reduzieren

Pro

- Big Player im Handel
- viele Facetten der unternehmerischen Tätigkeiten

Contra

- agiles Arbeiten nicht nur verkaufen, sondern auch leben

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Dirk Rossmann GmbH
  • Stadt
    Burgwedel
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 19.Okt. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Wir kommunizieren auf allen Ebenen auf Augenhöhe. Auf einen gesunden Arbeitsplatz wird geachtet. Ein regelmäßiger Austausch, Transparenz und das Schauen über den Tellerrand werden großgeschrieben.

Vorgesetztenverhalten

Vorbildlich. Hier wird zugehört und sachlich, diplomatisch Kritik ausgeübt, wenn sie überhaupt nötig ist. Weiterentwicklungsmaßnahmen, die besprochen werden, werden auch umgesetzt und überhaupt gefördert. Sie organisieren Team-Events und verbessern das Arbeitsklima durchgehend, z.B. durch Scrum-Retrospektiven.

Kollegenzusammenhalt

Könnte nicht besser sein. Alle sind freundlich und beziehen auch neue Kolleginnen und Kollegen in Events und Mittagspausen ein.

Interessante Aufgaben

Projektbezogen zu arbeiten ist an sich schon abwechslungsreich. Wenn man seine Stärken anspricht oder zufällig selbst im Team entdeckt, werden sie gefördert. Wenn andere Teams oder Projekte das Interesse der Kolleginnen und Kollegen weckt, sind auch Team-Wechsel kein Problem. Es ist hier wichtig, dass sich jeder mit seinen Stärken und auf Wunsch da einbringt, wo es Sinn macht.

Kommunikation

In der IT arbeiten wir nach Scrum und es finden regelmäßige Termine statt, in denen wir uns über Aufgaben, Hindernisse und Lösungen innerhalb der Teams austauschen und auch solche Termine, in denen wir über Veränderungen informiert werden, bzw. unsere Meinung mit eingeholt wird. Außerdem gibt es offene Termine und Fokus-Gruppen, in denen Wissen und Kompetenzen Team-übergreifend weitergegeben werden.

Gleichberechtigung

Ja. Hier muss ich nicht mehr zu sagen. Schade, dass es in anderen unternehmen noch ein Thema ist, das eine Bewertung Wert ist.

Karriere / Weiterbildung

Jeder darf Weiterentwicklungswünsche äußern, Schulungen und Konferenzen für sich und andere Kolleginnen und Kollegen vorschlagen und fast alles wird ermöglicht. Ich denke es ist selbstredend, dass eine Schulung im Tiefbau keinen Sinn macht, wenn jemand in der Entwicklung arbeitet. Und selbst das wird wahrscheinlich ermöglicht :D

Gehalt / Sozialleistungen

Ich vergesse wahrscheinlich viel aber: Gehalt ist toll (und wird immer pünktlich ausgezahlt), betriebliche Altersvorsorge vorhanden, Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Gutscheine, Mitarbeiterrabatte, Lagerverkäufe, Möglichkeit auf Job-Ticket...

Arbeitsbedingungen

Wir arbeiten in modernen Büros mit moderner Technik und wie das so ist: Räume werden älter - dann werden sie renoviert.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Hier wird m.E. sehr drauf geachtet. Nur ein Beispiel: Vor der Zentrale leben in drei Bienenstöcken mit drei Völkern bis zu 100.000 Bienen.

Work-Life-Balance

Auch toll! Vertrauensarbeitszeit, "normale" Arbeitszeiten, 37,5-Stunden-Woche, bei Arztterminen ist es kein Problem, später im Büro zu erscheinen, die Vorgesetzten achten darauf, dass alle die gesunden Arbeitszeiten einhalten und nicht übertreiben. Urlaub gewährt zu bekommen ist absolut kein Problem. Wir haben auch eine Ferienwelt, damit Kinder in den Ferien mit Kindern anderer Kolleginnen und Kollegen bei uns zum Beispiel auch mal in LKWs reinschauen können :)

Verbesserungsvorschläge

  • -

Pro

Bisher absolut alles. Wirklich.

Contra

-

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Dirk Rossmann GmbH
  • Stadt
    Burgwedel
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Bewertungsdurchschnitte

  • 512 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (192)
    37.5%
    Gut (127)
    24.8046875%
    Befriedigend (117)
    22.8515625%
    Genügend (76)
    14.84375%
    3,34
  • 68 Bewerber sagen

    Sehr gut (29)
    42.647058823529%
    Gut (10)
    14.705882352941%
    Befriedigend (12)
    17.647058823529%
    Genügend (17)
    25%
    3,29
  • 21 Azubis sagen

    Sehr gut (7)
    33.333333333333%
    Gut (5)
    23.809523809524%
    Befriedigend (5)
    23.809523809524%
    Genügend (4)
    19.047619047619%
    3,07

kununu Scores im Vergleich

ROSSMANN
3,33
601 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Handel / Konsum)
3,25
167.538 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.352.000 Bewertungen