Workplace insights that matter.

Login
Dr. Kleeberg & Partner GmbH WPG StBG Logo

Dr. Kleeberg & Partner GmbH WPG 
StBG
Bewertungen

38 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,8Weiterempfehlung: 69%
Score-Details

38 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,8 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

24 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 11 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Lebt hauptsächlich vom Ruhm alter Zeiten

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Völlige Intransparenz, schlechte Kommunikation, kaum Austausch


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Thomas Stummer, Human Resources Manager / Prokurist
Thomas StummerHuman Resources Manager / Prokurist

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Ihre durchaus kritische aber leider auch sehr pauschale Bewertung. Daher fällt es mir schwer, konkret darauf einzugehen. Seit einem guten Jahr setzen wir sukzessive Maßnahmen zur Optimierung der Rahmenbedingungen bei Kleeberg um, wie beispielsweise:

- Flexibilisierung der Arbeitszeiten inkl. Home-Office etc.
- Möglichkeit einer individuellen Freistellung neben dem Urlaub
- Attraktiver Zuschuss zum Steuerberaterexamen und Freistellung zur Vorbereitung
- Förderung von Teammeetings sowie fachlichem Austausch
- Regelmäßige Workshops zu technischen Neuerungen und bestehenden Systemen
- Initiierung einer Projektgruppe "Kleeberg goes future" die proaktiv Zukunftsthemen aufgreift und umsetzt; alle Mitarbeiter können dieser Projektgruppe auch weitere Vorschläge zukommen lassen und sich mit einbringen
- Gezielte Entwicklung unserer neuen Prüfungs- und Steuerassistenten, z.B. durch organisierte Schulungen - im 1. Jahr über 70 Stunden (auch in unserem Netzwerk Crowe Global)
- Förderung der teamübergreifenden Kommunikation und Zusammenarbeit durch gemeinsame Feiern, Wiesn-Besuch, Skifahrt, Kicker-Raum, Teilnahme am Firmenlauf und XLETIX Challenge MÜNCHEN 2020 etc.

Über mögliche weitere Verbesserungsvorschläge und zur Konkretisierung Ihrer pauschalen Bewertungen möchte ich mich mit Ihnen sehr gerne persönlich austauschen. Bitte kommen Sie bei mir vorbei oder kontaktieren Sie mich telefonisch (089/55983-218), per E-Mail (thomas.stummer@crowe-kleeberg.de) oder über XING.

Vielen Dank und beste Grüße
Thomas Stummer

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

Wirtschaftprüfung

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / Management

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gut ist der Zusammenhalt zwischen den Kollegen einer Ebene, was aber auch schnell umschlagen kann, wenn einer die Leiter hochhält.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Immer wieder Mitarbeiterführung, Büroräume

Verbesserungsvorschläge

Die Partner von Kleeberg sollen endlich aus ihrem Dornröschenschlaf aufwachen und mehr mit und für Ihre Mitarbeiter machen anstatt sie nur auszubeuten

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist miserabel, das kollegiale Verhalten der Geschäftsleitung ist nur dann gut , wenn abrechenbare Stunden geleistet werden.

Image

Warum Kleebergs Stern immer noch gut ist hängt an deren guten Vernetzung mit n Branche, bei den Mananten eher im Sinkflug

Work-Life-Balance

Wer eine 60 Stundenwoche liebt, am Samstag gern arbeiten geht und keine anderen Interessen hat der geht zu Kleeberg

Karriere/Weiterbildung

Das wird groß geschrieben, man kann viel machen

Gehalt/Sozialleistungen

Branchenüblich schlecht

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Trotz moderner Technik Papierverschwendung hoch zehn. Digitalisierung ist ein Fremdwort

Kollegenzusammenhalt

Jeder will nur seines Mentors Liebling sein

Umgang mit älteren Kollegen

Keine Ungleichbehandlung

Vorgesetztenverhalten

Führungverhalten heißt bei Kleeberg Zuckerbrot und Peitsche

Arbeitsbedingungen

Die Büros und die Ausstattung ist 50 ihre Jahre Stil, das Geld stecken die Partner in schnelle Autos

Kommunikation

Kommunikation ist ein Fremdwort Hier gibt es zwei Menschengruppen: Befehlsgeber und Befehlsausführer

Gleichberechtigung

Ob die Arbeitsbelastung von weiblichen oder männlichen Kollegen erledigt wird ist Wurscht, nur schnell und richtig

Interessante Aufgaben

Gibt es viele, doch die machen die Geschäftsführer selber.

Bei Kleeberg kann man viel lernen, es hängt aber auch viel von einem selbst ab.

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Interessante und spannende Aufgaben in der Mandatsbetreuung werden geboten. Man wird gefordert und gefördert. Es besteht ein guter Zusammenhalt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es gibt nichts, was mich richtig stört.

Verbesserungsvorschläge

Die Digitalisierung könnte noch weiter vorangebracht werden. Die IT-Umgebung könnte noch verbessert werden.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist durchweg positiv, ich fühle mich wohl. Der Humor bleibt auch in stressigen Phasen erhalten. Jeder kann zu einer guten Stimmung beitragen, es liegt auch an einem selbst.

Image

Die Kanzlei hat einen sehr hohen Bekanntheitsgrad in Deutschland, was sicher mitunter an den umfangreichen, fachlichen Veröffentlichungen liegt. So wie ich es erfahre, genießt die Kanzlei bei Mandanten und auch anderen Beratungsunternehmen einen sehr guten Ruf.

Work-Life-Balance

Es gibt Phasen mit hoher Arbeitsbelastung, insbesondere, wenn Projekte fertiggestellt werden müssen und Terminvorgaben von Seiten der Mandanten vorliegen. Das ist für mich aber auch völlig in Ordnung und in der Branche bekannt. In Zeiten, in denen es "ruhiger" ist, kann ich mir die Zeit einteilen.

Karriere/Weiterbildung

Die Karriere bei Kleeberg hat jeder selbst in der Hand. Die Möglichkeiten des Aufstiegs sind für jeden gleich gegeben. Alles ist möglich.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt liegt für die Branche im guten Mittelfeld. Assistenten erhalten eine hohe Unterstützung (Zuschüsse) zur Vorbereitung auf das Steuerberaterexamen. Ab Steuerberater besteht das Gehalt aus einem fixem und variablen, leistungsabhängigen Anteil. Ich bin mit meinem Gehalt zufrieden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Durch die Digitalisierung im Bereich der Prüfung wird viel Papier eingespart. Im Bereich Steuern besteht hier meines Erachtens noch ein Verbesserungsbedarf, an dem Thema wird aktuell gearbeitet.

Kollegenzusammenhalt

Ich wurde nie im Regen stehen gelassen und habe immer auf die Hilfsbereitschaft der Kollegen zählen können.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden mit Respekt behandelt. Man kann von deren Erfahrung profitieren.

Vorgesetztenverhalten

Man kann sich jederzeit mit den Vorgesetzten über fachliche und organisatorische Themen abstimmen (open-door-policy) und auch mal Rat einholen. Ich konnte über die Jahre einiges lernen und wurde von Beginn an aktiv in die Mandatsbetreuung miteinbezogen.

Arbeitsbedingungen

Die Kanzlei befindet sich in der Nähe des Hauptbahnhofs, so dass eine gute Verkehrsanbindung gegeben ist. Die einzelnen Büros (i.d.R. Zweierzimmer, auch Einzelzimmer) haben jeweils eine gute Größe. Bei der Büroausstattung wird auf die Ergonomie geachtet. Die Büros sind zweckgemäß eingerichtet, die Einrichtung könnte durchaus schicker sein, aber da gibt es schlimmeres. Die IT-Ausstattung ist zeitgemäß (Laptops, zwei große Bildschirme pro Mitarbeiter, Drucker). Die Getränke (Wasser, Tee, Kaffee, Cappuccino) sind frei, in den Wintermonaten gibt es auch kostenfreie Obstkörbe für die Mitarbeiter.

Kommunikation

Von Seiten der Geschäftsführung fühle ich mich über relevante Themen gut informiert. Die Kommunikation im Team ist sehr gut, es gibt einen täglichen Austausch über die Projekte.

Gleichberechtigung

Es gibt keine unterschiedliche Behandlung nach meiner Erfahrung.

Interessante Aufgaben

Es ist nie langweilig geworden die letzten Jahre. Kleeberg betreut interessante, aber auch sehr anspruchsvolle Mandate, hieraus ergibt sich ein sehr breites Beratungsspektrum. Die Bereiche Prüfung und Steuern sind themenübergreifend, wodurch man viel lernen kann.

Wenig Stellen zum Wohlfühlen - aber auch wenig Karriere

3,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel, aber das kann auch ein Nachteil für Arbeitnehmer sein, weil AN damit noch leichter austauschbar sind. Sehr interessantes und breites Aufgabenspektrum möglich. Teilweise sehr hochkarätige Spezialisten - heißt jedoch nicht, dass man davon partizipieren kann:).

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wenig Karriere aber es wird sehr hoher Einsatz gefordert. Keine fachliche Anleitung und wenig Teilhabe an Fachwissen/Erfahrungen. Keine Parkplätze für MA vorgesehen. Keine zusätzlichen Benefits zu 12 Gehältern. Viele Bewertungen hier scheinen nicht echt zu sein, besonders die sehr guten.

Verbesserungsvorschläge

Es gäbe so viele Möglichkeiten, vom Standard-Produktions-Prozessablauf bis zum Umgang mit Verwaltungskräften und Fachmitarbeitern. Digitale Anpassung nur sehr zäh und gegen hohe Widerstände.

Arbeitsatmosphäre

Von oben überwiegend Druck. Teilweise Desinteresse gegenüber neuen Kollegen (möglicherw. aufgrund der hohen Fluktuationsrate); zwischen den Kollegen aber stets gut

Work-Life-Balance

Deutliche Work-Balance, möglichst ohne Life, aber leider auch ohne Ziel - es bewirkt keinen Mehrwert für den Arbeitnehmer. Nur sehr wenige schaffen es, dem "Motivationsdruck" zuwiderstehen und gehen pünktlich in den Feierabend - man muss also selbst dafür sorgen, ansonsten wird von oben stets mehr aufgeladen.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung am Anfang planmäßig, danach flexibel auf Anfrage und nach persönlichem Gusto, aber proaktives Handeln nötig / Karriere nicht planmäßig vorgesehen und schwer realisierbar, jedenfalls nicht durch jahrelanges "Hocharbeiten" (flache und übersichtliche Hirarchie), das lässt sich gut an der Historie der langjährigen Mitarbeiter ablesen. Es wird zwar laufend Personal gesucht, aber eigentl. nur solches, dass die sehr viel vorhandenen Aufträge abarbeitet.

Vorgesetztenverhalten

Teilweise fliegender Wechsel von neuen Kollegen, liegt m.E. überwiegend am Verhalten der Gesellschafter-Geschäftsführer. Zwar professionell, aber wenig wirklich aufrichtig.

Arbeitsbedingungen

Teilweise hoher Leistungsdruck mit wenig Gegenleistung, Überstundenregelung wird nur eingeschränkt gelebt, Manipulative Gesellschafter-GF, kein Wir-Gefühl zw. oben und unten sondern deutliche Trennung - daher wohl auch der sehr gute Kollegenzusammenhalt.

Kommunikation

Wenig Komm. zw. oben und unten. Meist manipulativ mit Zweck Mehrarbeit zu erwirken. Keine Einbezug oder Hintergrundinfo zu Strategien/Handlungsweisen. Wenig bis kein Wissenstransfer von oben nach unten.

Gehalt/Sozialleistungen

Ok bzw. branchenüblich, aber wenig Leistungsorientiert. Abrechnungen ggü. Kunden erfolgen durch separater Abteilung, davon bekommt man daher fast nichts mit. Es scheint nicht gewollt, dass man eine laufende Übersicht über die eigenen Leistungen(Umsätze) erhält. ...Ein Schelm, wer Böses dabei denkt:)

Interessante Aufgaben

Sehr hohes Niveau in sehr vielen Bereichen, im Prinzip ist für jedes Interesse etwas dabei.


Kollegenzusammenhalt

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Thomas Stummer, Human Resources Manager / Prokurist
Thomas StummerHuman Resources Manager / Prokurist

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Ihre offene Bewertung. Hier noch ein paar Anmerkungen:

Karriere:
Es ist richtig, dass der Karrierepfad vom Assistenten zum Partner nicht als "planmäßig" bezeichnet werden kann. Jeder einzelne legt hier individuelle Schwerpunkte, die wir flexibel berücksichtigen müssen. Tatsache ist aber auch, dass 1/4 der heutigen Partner/innen von Kleeberg als Assistent bei uns angefangen haben.

Gehalt:
Berufsträger erhalten neben dem Fixum auch einen variablen Anteil in Form einer Umsatzbeteiligung ("Tantieme"). Jede Führungskraft kann den aktuellen Umsatz seines Teams in DATEV zu jedem gewünschten Zeitpunkt selber abfragen. Es ist richtig, dass die eigentliche Rechnungserstellung zentral durch eine interne Abteilung erfolgt.

Verbesserungsvorschläge/Kommunikation:
Zur Umsetzung von Themen der Digitalisierung oder Prozessoptimierungen wurde eine Projektgruppe "Kleeberg goes future" initiiert. Alle Mitarbeiter können dieser Projektgruppe auch weitere Vorschläge zukommen lassen und sich mit einbringen. Aktuelle Umsetzungen werden regelmäßig vom Projekt kommuniziert. Die Kommunikation eines Unternehmens kann aber immer verbessert werden.

Sie hatten noch ein paar Anmerkungen zu den Partnern von Kleeberg. Bitte lassen Sie mir hierzu noch konkretere Informationen zukommen, um der Angelegenheit nachgehen zu können. Bitte kommen Sie bei mir vorbei oder kontaktieren Sie mich telefonisch (089/55983-218), per E-Mail (thomas.stummer@crowe-kleeberg.de) oder über XING.

Vielen Dank und beste Grüße
Thomas Stummer

Kleeberg lernt und wird flexibler / Gleitzeit und Ausgleich

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Hatte nie Angst um den Job. Fühle mich von Kollegen und Vorgesetzten verstanden. Und ich werde gefördert. Das freut mich

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es gibt immer Dinge, die besser sein können. Das ist überall so. Aber wenn es nicht passen würde, würde ich gehen. Ist ja kein Problem, in der Branche Jobs zu finden

Verbesserungsvorschläge

Man sollte mehr kommunizieren. Man bekommt als Mitarbeiter zu wenig mit. Da werden Erfolge der Kanzlei intern nicht berichtet. Das ist schade.

Arbeitsatmosphäre

Fühle mich wohl und komme gerne zur Arbeit

Image

Wenn ich mit anderen Kollegen rede, die Kleeberg kennen, ernte ich meistens Anerkennung. Das tut gut und ist ein gutes Zeichen. Image in Branche und bei Mandanten ist gut

Work-Life-Balance

Für die Branche okay. Man kann flexibel auch Gleitzeit nehmen. Und wenn man die Arbeit macht, kann man auch mal früher gehen. Basiert zunehmend auf Vertrauen

Karriere/Weiterbildung

Wenn ich auf eine Fortbildung will, kann ich gehen

Kollegenzusammenhalt

Alle hilfsbereit. Und da helfe ich auch gerne

Vorgesetztenverhalten

Fühle mich verstanden, gefordert und gefördert

Arbeitsbedingungen

Alles modern und zweckmäßig. Mir fällt nix ein, was ich brauche.

Kommunikation

Keine interne Regelkommunikation. Man bekommt leider nicht mit, wie gut sich der Arbeitgeber entwickelt

Interessante Aufgaben

Super abwechslungsreich.


Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Thomas Stummer, Human Resources Manager / Prokurist
Thomas StummerHuman Resources Manager / Prokurist

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

herzlichen Dank für Ihre positive Bewertung. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Freude bei Kleeberg.

Herzliche Grüße
Thomas Stummer

Interessante und vielseitige Aufgaben, Freude am Arbeiten und ein wachsendes Unternehmen

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Ich gehe sehr gerne in die Arbeit. Es gibt immer wieder mal Höhen und Tiefen, aber die Stimmung ist überwiegend sehr gut.

Image

Kleeberg ist auf diversen Hochschulen vertreten und hat viele Veröffentlichungen und Beiträge. Bei Mandanten gilt ebenfalls ein hohes Ansehen.

Work-Life-Balance

Branchenüblich; Positive Entwicklung war die Einführung von Gleitzeit und Vertrauensarbeitszeit

Karriere/Weiterbildung

Es gibt für jeden Fachbereich verschiedene Arten von Weiterbildung. Inhouse Schulungen werden angeboten, genauso über externe Dienstleister.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt ist je nach Team natürlich unterschiedlich. Aber was man so mitbekommt, scheint es einen entsprechenden Zusammenhalt zu geben. Man ist untereinander hilfsbereit und man lässt sich nicht im Stich.

Kommunikation

Die Kommunikation untereinander ist gut und wenn es Rückfragen gibt, auch bei der Geschäftsleitung, nehmen sie sich hier für einen Zeit.


Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Thomas Stummer, Human Resources Manager / Prokurist
Thomas StummerHuman Resources Manager / Prokurist

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

herzlichen Dank für Ihre positive Bewertung. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Freude bei Kleeberg.

Herzliche Grüße
Thomas Stummer

Modern und fair - flexible Modelle - Einsatz und Leistung werden belohnt

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sicherer Arbeitsplatz und tolle Mandate bei guter Bezahlung

Verbesserungsvorschläge

Mehr Kommunikation und mehr Möglichkeiten, dass jeder was bewegen kann

Image

Alt eingesessene Kanzlei mit hohem Stelle wert. Genießt super Ansehen bei den Mandanten deutschlandweit.

Work-Life-Balance

Voll okay für die Branche. Man kann flexibel arbeiten und auch mal früher gehen. Ich hatte nie Probleme. Und wenn mal ein Handwerker zu Hause kommt, braucht man keinen Urlaub

Karriere/Weiterbildung

Intern und deutschlandweite Schulungen im Netzwerk.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Grundvergütung ist voll okay. Assistenten bekommen einen Handyzuschuss und viel Zuschuss zu den Examen. Und wenn man Berufsträger ist und mehr leistet, merkt man das an der Tantieme. Das ist fair. Da kann jeder selbst entscheiden

Kollegenzusammenhalt

Teamabhängig, aber mein mir top. Auch hierarchieübergreifend

Umgang mit älteren Kollegen

Ohne deren Know-how geht nix.

Vorgesetztenverhalten

Sicher teamabhängig; aber bei mir gut. Bis hoch zur Spitze. Ich fühle mich immer als Kollege und nicht als Untergebener

Kommunikation

Es gibt keine offiziellen Infos über die Firma. Aber der Flurfunk klappt. Und teilweise sagen einem die Vorgesetzten was Sache ist

Interessante Aufgaben

Super Vielfalt und enorme Bandbreite. Prüfung, Steuern und Projektgeschäfte und Sonderthemen. Man betreut die Mandanten umfassend.


Arbeitsatmosphäre

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Thomas Stummer, Human Resources Manager / Prokurist
Thomas StummerHuman Resources Manager / Prokurist

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Ihre positive Bewertung. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Freude bei Kleeberg.

Herzliche Grüße
Thomas Stummer

Anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit - ich arbeite gerne hier

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sicherer Arbeitsplatz

Arbeitsatmosphäre

nette hilfsbereite Kollegen; moderner Arbeitsplatz mit sehr guter technischer Ausstattung

Image

allgemein hohes Ansehen

Karriere/Weiterbildung

vielseitige Möglichkeiten

Kollegenzusammenhalt

große Hilfsbereitschaft untereinander

Umgang mit älteren Kollegen

Erfahrenheit wird geschätzt

Vorgesetztenverhalten

einwandfrei

Arbeitsbedingungen

zentraler Standort; schöne große Büros mit moderner Ausstattung

Interessante Aufgaben

viele interessante Projekte, sehr abwechslungsreich, viel gelernt


Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Thomas Stummer, Human Resources Manager / Prokurist
Thomas StummerHuman Resources Manager / Prokurist

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Ihre positive Bewertung. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Freude bei Kleeberg.

Herzliche Grüße
Thomas Stummer

Augen auf bei der Arbeitgeberwahl

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nach den letzten Jahren fallen mir keine Punkte ein bei denen ich sage das ist am Arbeitgeber wirklich gut im Vergleich zu anderen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Kommunikation
- Fortschrittlichkeit
- Arbeitszeiten
- Umgang mit Mitarbeitern (man hat das Gefühl der Mitarbeiter wird als immer noch als Feind angesehen der ohne Kontrolle nichts arbeitet und nur Geld will)
- interne Prozesse

Verbesserungsvorschläge

Das Unternehmen benötigt vor allem eine interne Prozessoptimierung. Eine deutlich bessere Kommunikation und ein Zugehen auf die Mitarbeiter. Denn ich kenne keine Kanzlei die ohne Mitarbeiter überleben kann. Zudem sollten Ideen zulassen werden, ansonsten wird diese Gesellschaft bald viel kleiner sein und auf keinen Fall wachsen.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist vor allem im ersten halben Jahr zur Prüfungssaison extrem angespannt. Fast jeder ist gestresst und das zeigt sich in den Launen der Chefs und damit auch der Kollegen. Man hat das Gefühl, das ein gutes Miteinander unter Kollegen und ein lockerer Umgang nicht gewünscht ist, sondern nur wie Maschinen gearbeitet werden soll. Teilweise wird man noch kritisiert wenn man im April den Resturlaub des Vorjahres nimmt obwohl dieser sonst zum 30.6. verfällt.

Image

In München und im Umland sehr anerkannt, jedoch je weiter nördlich man kommt, desto weniger bekannt.

Work-Life-Balance

Je nachdem in welchem Team man landet gibt es kein Life. Es gibt dann nur work, work und nochmals work. Und sollte man mal vor 17 oder 18 Uhr gehen und der Chef bekommt es mit wird man komisch angeschaut nach dem Motto "halber Tag Urlaub"?. Hier regiert noch das altmodische Konzept wer lange arbeitet ist produktiv, was nicht mehr zeitgemäß ist und auch meiner Meinung nach völlig falsch ist. Seit April ist die Gleitzeitregelung in Kraft, jedoch wird diese von vielen Geschäftsführern kritisch beäugt. Man lebt hier noch stark in der Vergangenheit, auch da es keine Möglichkeit zum Homeoffice gibt.

Karriere/Weiterbildung

Karriere bis zum Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer ist möglich. Eventuell sogar wenn man sein Privatleben aufgibt kann man es noch zum Prokuristen schaffen. Alles weitere ist Träumerei ausser man lebt in der Kanzlei.

Gehalt/Sozialleistungen

Branchenüblich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ein Umstieg von Papier auf digitales Arbeiten ist extrem mühsam, da wie oben schon erwähnt die "alte" Generation sich hier extrem dagegen weigert das Unternehmen ins digitale Zeitalter und somit wettbewerbsfähig zu machen.

Kollegenzusammenhalt

Unter den Assistenten in den jeweiligen Stockwerken ist zum Teil ein guter Zusammenhalt zum Teil aber auch nicht. Wenn man Glück hat, hat man Kollegen im selben Stock mit denen man sich gut versteht und man sich untereinander hilft. Das ist aber eher Ausnahme und nicht die Regel. Es werden aber auch ausser der jährlichen Weihnachtsfeier und Mitarbeiterwiesn keine Events angeboten um den Zusammenhalt zu verbessern. Vor allem Stockwerkübergreifend gibt es keinen Zusammenhalt.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Punkt sollte eher heissen, "Umgang mit jüngeren Kollegen". Denn dieser ist zum Teil erschreckend. Man bekommt den Eindruck man wolle das Unternehmen nicht nach vorne bringen und junge Kollegen binden und entwickeln. Sondern eher die Mitarbeiter verjagen und den Eindruck vermitteln, dass diese keine Chance haben weit aufzusteigen und das Unternehmen voranbringen zu können.

Vorgesetztenverhalten

Zum Teil sehr herablassend. Auch hier ist es extrem teamabhängig. Es gibt Vorgesetzte, die ein offenes Ohr haben. Aber in der Regel geben die Vorgesetzten einem das Gefühl keine Ahnung zu haben und das sie etwas besseres sind.

Arbeitsbedingungen

Bei den Notebooks wurde vor allem auf den Preis geachtet und nicht auf Qualität. Auch bei Druckern etc. wird eher gespart. Die Büros sind an sich aber in einem guten Zustand.

Kommunikation

Die Kommunikation ist nicht mal einen Stern wert. Wenn man Informationen zu Änderungen brauch bekommt man diese in der Regel nur durch den Flurfunk.
Es wird sich auch von den meisten Vorgesetzten kaum Zeit genommen Assistenten etwas beizubringen.
Geschäftsführer wissen oftmals zu internen Vorgängen selbst nicht was Sache ist. Die Prüfungsplanung vor Ort ist schlecht koordiniert und wird auch oft sehr spät kommuniziert wann und wo man vor Ort ist.
Vorschläge die in Jahresgesprächen gemacht werden, werden zwar im Gespräch als gut angenommen. Änderungen gibt es hier aber so gut wie nie und auch keine Kommunikation was aus den Ideen zur Verbesserung des Unternehmens geworden sind.

Gleichberechtigung

Grundsätzlich gibt es keine Probleme bei der Gleichberechtigung. Doch wenn von circa 18 Geschäftsführern nur 2 Frauen sind kann man sich schon die Frage danach stellen ob Männer nicht bevorzugt werden. Auch im Umgang mit Assistentinnen ist schon aufgefallen, das diese härter kritisiert werden im Vergleich zu Assistenten.
Kleeberg wirkt wie das Cliché vom Unternehmen, das von alten weissen Männern geführt wird, die bloß keine Macht abgeben wollen.

Interessante Aufgaben

Die Mandate sind abwechslungsreich und interessant. Hier wäre als Verbesserung noch eine Hinzunahme von Assistenten zu komplexeren oder schwierigeren Sachverhalten gut um den Mitarbeitern mehr wissen als das zu die üblichen Aufgaben beizubringen. Jedoch fehlt in der Regel dazu die Zeit oder die Lust der Vorgesetzten.

Stabiler Arbeitgeber mit Entwicklungspotential

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

"Open door"-Prinzip

Die Bereitschaft, sich auf die technische und organisatorische Veränderungen, die der Wandel der Arbeitswelt mit sich bringt, einzulassen.

Die Möglichkeit, sich selbst mit Ideen und Vorschlägen einzubringen.

Kollegenzusammenhalt

Die Kolleginnen und Kollegen in den einzelnen Bereichen halten gut zusammen.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Thomas Stummer, Human Resources Manager / Prokurist
Thomas StummerHuman Resources Manager / Prokurist

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

herzlichen Dank für Ihre positive Bewertung. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Freude bei Kleeberg.

Herzliche Grüße
Thomas Stummer

MEHR BEWERTUNGEN LESEN