Workplace insights that matter.

Login
DRÄXLMAIER Group Logo

DRÄXLMAIER 
Group
Bewertung

Ein Paradebeispiel für Planlosigkeit

1,9
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Dräxlmaier Group in Vilsbiburg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist insgesamt leider unterdurchschnittlich. Gute Arbeit wird kaum gelobt, wenn man Fehler macht, werden diese aber umso breiter getreten. Ein typisches Beispiel für eine gelebte Fehlerkultur.

Kommunikation

Ein leidiges Thema in vielen Unternehmen, so auch hier. Flurfunk funktioniert relativ zuverlässig. Diese Zuverlässigkeit wünscht man sich auch beim Kommunikationsverhalten von Führungskräften und Top Management. Leider Fehlanzeige.

Kollegenzusammenhalt

Dieser Punkt ist noch einer der wenigen Lichtblicke. Auf Arbeitsebene kann man sich größtenteils auf die Kollegen verlassen.

Work-Life-Balance

Für ein Unternehmen mit einem Anspruch familienfreundlich zu sein, ist die Work-Life-Balance doch eher schwach. Dort wo Home Office (vor Corona) problemlos möglich gewesen wäre, bestand man auf Präsenz. Im Ergebnis ein unmodernes Unternehmen, das nicht verstanden hat seine Mitarbeiter zu binden.

Vorgesetztenverhalten

Teils gut, teils weniger gut. Ziele teilweise absolut unrealistisch vorgegeben.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben wurden im Zeitverlauf immer langweiliger und fordern einen nicht. Sollte ein Jobwechsel anstehen, wäre das ein schwerwiegender Grund.

Gleichberechtigung

Frauen in Führungspositionen eher schwach vertreten. Die wenigen, die dort hinkommen werden vergrault.

Umgang mit älteren Kollegen

Sehr problematisch. Es gab ein Abfindungsprogramm für meist ältere Kollegen.

Arbeitsbedingungen

Die Büroausstattung ist unterdurchschnittlich. Die Schreibtische ähneln Schulbänke aus den 80er Jahren. Die IT-Ausstattung ist mehr oder minder zeitgemäß. In der IT leider meistens Großraumbüros, weshalb ein konzentriertes Arbeiten oft nicht möglich ist.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier passen Anspruch und Wirklichkeit nicht zusammen. Auf der einen Seite möchte man sich als umweltbewusstes Unternehmen präsentieren und hat medienwirksam eine Photovoltaikanlage auf dem Parkdeck eingeweiht. Auf der anderen Seite sollte die Dieselflotte der Dienstwagen (meist SUVs) mal überdacht werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Leider nicht marktgerecht, sprich zu gering. Der Haustarif ist ein Witz. Es geht aber sicher noch etwas schlechter im Markt.

Image

Das Image ist bei den Kunden nicht allzu schlecht.

Karriere/Weiterbildung

Die eigene Weiterentwicklung in diesem Unternehmen ist einfach nur enttäuschend. Es ist nicht unbedingt gegeben, dass Mitarbeiter mit einer guten Leistung auch entsprechend gefördert werden. Das Weiterbildungsangebot ist einfach nur schwach.