Navigation überspringen?
  

DTB Deutsche Technikberatung GmbHals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
DTB Deutsche Technikberatung GmbHDTB Deutsche Technikberatung GmbHDTB Deutsche Technikberatung GmbHVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 28 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (23)
    82.142857142857%
    Gut (4)
    14.285714285714%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    3.5714285714286%
    4,28
  • 17 Bewerber sagen

    Sehr gut (15)
    88.235294117647%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    11.764705882353%
    Genügend (0)
    0%
    4,50
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Firmenübersicht

Die Deutsche Technikberatung ist ein Dienstleistungsstartup. Wir bieten Technikhilfe für Zuhause. Unser Ziel ist es, Menschen, die von der Auswahl und den Möglichkeiten modernster Technik überfordert sind, persönliche AnsprechpartnerInnen für Ihre Fragen und Probleme zur Seite zu stellen. Wir wollen das neue Berufsbild des Technikberaters deutschlandweit etablieren. Gemeinsam mit Media Markt und Saturn verfolgen wir als Teil der CECONOMY die Mission, ganz Deutschland von Technikfrust zu befreien und moderne Technik für jeden nutzbar zu machen.

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Mitarbeiter

250

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Wir prägen einen neuen Beruf! Technikberater sind mehr als “Problemlöser“. Sie sind ein fester Ansprechpartner für alle Fragen rund um Heim- und Bürotechnik. Egal ob Kostenoptimierung, Kaufberatung, Bedienungsschulungen oder Problemlösungen, es kommt alles aus einer Hand - die des persönlichen Technikberaters.

Technikberater betreuen ihre Kunden individuell und können bei Bedarf auf Spezialisten der Zentrale der Deutschen Technikberatung zurückgreifen, die über ein umfassendes Expertenwissen verfügen. So erhält der Kunde immer die bestmögliche Beratungsqualität!

Perspektiven für die Zukunft

Typisch für ein Startup sind wir heute noch lange nicht am „Ende der Fahnenstange“ angekommen. Wir haben GROßES vor und in unserem Team hat jeder die Möglichkeit, die persönliche Entwicklung innerhalb des Unternehmens individuell zu gestalten.

Benefits

  • Startup-Charakter mit flachen Hierarchien und schnellen Entscheidungswegen
  • Abwechslungsreiche Tätigkeiten in einem dynamischen Umfeld und einem hochmotivierten Team
  • Aktive Einbindung in den weiteren Unternehmensaufbau
  • Weitreichende Entwicklungsmöglichkeiten
  • Regelmäßige Schulungen in den Bereichen Kunden-/Serviceorientierung, Technik und Vertrieb
  • Attraktives, leistungsorientiertes Vergütungssystem
  • Regelmäßige Mitarbeiterevents
  • In unserer Zentrale in Hürth wartet jeden Mittag ein buntes Angebot an warmen und kalten Speisen

Standort

Für Bewerber

Videos

Wie kann ein Technikberater helfen?
Der Technikberater hilft Alex' Eltern
Wir suchen dich!

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Wir sind deutschlandweit durchgehend auf der Suche nach motivierten und engagierten Studenten, die in ihrem Freundes- und Familienkreis  schon heute Ansprechpartner für Technikfragen sind und sich für die Idee begeistern können, als Technikberater Menschen von ihrem Technikfrust zu erlösen.

Darüber hinaus haben wir auch in der Zentrale in Köln/Hürth unterschiedliche Jobs zu besetzen:
  • Mitarbeiter in der Kundenbetreuung
  • Mitarbeiter im technischen Support als Experte in moderner Heimtechnik
  • Salesforce Entwickler und Administratoren
  • Regionale Vertriebsleiter (deutschlandweit)

Gesuchte Qualifikationen

TechnikberaterInnen verfügen über eine Begeisterung für moderne Technik und erste Erfahrungen als Berater für Technikprobleme im Freundes- und Familienkreis. Kommunikationsfähigkeit und Zuverlässigkeit sind eine wichtige Basis und der Führerschein sollte nicht fehlen. Eine relevante Berufsausbildung vor dem Studium oder ein IT-orientierter Studiengang sind sehr hilfreich, aber - dank unserer internen Weiterbildungsangebote - kein Muss.

Mitarbeiter der Kölner Zentrale bringen erste Berufserfahrung im relevanten Bereich mit, eine Ausbildung oder ein Studium im entsprechenden Fachbereichs und Begeisterung für unsere Vision. Darüber hinaus sind Erfahrungen in der Dienstleistungsbranche – alternativ eine ausgeprägte Kundenorientierung – von Vorteil.

Gesuchte Studiengänge

Unsere Mitarbeiter zeichnen sich durch ihren heterogenen Hintergrund aus. Wir sind der Meinung, dass unterschiedliche Perspektiven insbesondere im Unternehmensaufbau und in der Kundenbetreuung sehr wertvoll sind. Daher sind wir offen für Kollegen mit unterschiedlichen Ausbildungs- und Studienschwerpunkten.

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Jeder Mensch soll moderne Technik stressfrei nutzen können – das ist unsere Vision. Es ist unser Anspruch, das Leben unserer Kunden mit der Hilfe von TechnikberaterInnen besser zu machen. Das treibt uns an und macht jeden Tag einzigartig. Unsere Kunden sind individuell und jeder Auftrag wird zu einer einzigartigen Herausforderung, die es zu lösen gilt. Dabei entwickeln wir uns als Unternehmen kontinuierlich weiter und bauen unseren Service deutschlandweit aus. Du hast bei uns die Möglichkeit, von Anfang an dabei zu sein und Dich aktiv in die Unternehmensentwicklung einzubringen. Regelmäßige Schulungen und weitreichende Entwicklungsmöglichkeiten innerhalb der Deutschen Technikberatung gehören bei uns ebenso auf die Agenda wie gemeinsame Teambuilding-Events (z.B. Sommerfest, Messebesuche, Kickertourniere etc.).

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Unsere Kultur zeichnet sich durch eine große Leidenschaft für unsere Arbeit und einen festen Zusammenhalt sowie eine offene Kommunikation im gesamten Team aus. Neue Ideen werden umgesetzt und ausprobiert, wobei der Kunde stets im Mittelpunkt unserer Überlegungen steht. Sowohl mit unseren Technikberatern und Mitarbeitern der Zentrale als auch unseren Kunden bauen wir langfristige Beziehungen auf, die auf Vertrauen und Respekt basieren. Dafür stehen regelmäßige gemeinsame Aktivitäten ganz oben auf der Prioritätenliste unserer Geschäftsleitung, denn laut Till und Emre geht es bei DTB um „mehr als nur einen Job! Wir haben die Chance die Service-Welt in Deutschland gemeinsam neu zu definieren. Solch große Ziele erreicht man nicht alleine, sondern nur mit einem starken Team!“

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Unsere beiden Gründer, Till und Emre, sind mit der Deutschen Technikberatung bereits 2014 an den Start gegangen. 2016 hat sich die METRO GROUP nach unserer Teilnahme am ersten Spacelab-Accelerator-Programm von Media-Saturn als Minderheitsgesellschafter beteiligt. Die aus der METRO GROUP hervorgehende CECONOMY hat diese bestehende Beteiligung im ersten Quartal 2017 erhöht und ist fortan Mehrheitsgesellschafter der DTB geworden. Till und Emre sind weiterhin an unserem Unternehmen beteiligt und als Geschäftsführer tätig.

Seitdem wir diesen starken Partner gewinnen konnten, steht bei uns alles auf Wachstumskurs. Egal, ob in unserer Kölner Zentrale oder in den deutschlandweiten Regionen: wir sind in den letzten Monaten in jedem Bereich unseres Teams enorm gewachsen und stolz darauf, verkünden zu können, dass wir die magische 100er-Marke bereits geknackt haben! Unsere Belegschaft ist bunt und die Zusammenarbeit wird durch unterschiedlichste Erfahrungen, Einstellungen und Ideen geprägt. Das macht die Arbeit gleichermaßen spannend wie innovativ. Wir leben Vielfalt und freuen uns über Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Rasse, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter oder sexueller Orientierung.
Wenn Du Dich damit identifizieren kannst und uns auf unserer Mission begleiten willst, schau Dir doch unsere aktuellen Jobangebote hier auf Xing oder auf unserer Homepage an: https://www.deutsche-technikberatung.de/jobs.aspx

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Unsere Mitarbeiter haben eine wichtige Verantwortung: sie sind Botschafter des Unternehmens! Daher erwarten wir bereits von unseren Bewerbern, dass sie sich für unsere Idee und Vision begeistern können und dafür brennen, Teil der DTB-Mission zu werden.

Unser Rat an Bewerber

WIESO, WESHALB, WARUM? Im Bewerbungsprozess wollen wir Dich bestmöglich kennenlernen, eine gute Vorbereitung ist daher von Beginn an das A und O. Überlege Dir genau, warum Du glaubst, dass Du die richtige Person für uns und den Job bist. Welche Erfolge konntest Du in der Vergangenheit erzielen, um genau dies zu begründen? Warum hat Dich unsere Position so begeistert und was sind Deine persönlichen Antreiber im Job? Sei in der Lage, Dich selbst zu präsentieren, denn neben Deinen beruflichen Qualifikationen zählt für uns das DU – der Mensch hinter dem Lebenslauf!

Bevorzugte Bewerbungsform

Alle unsere Jobs findest Du unter https://www.deutsche-technikberatung.de/jobs.aspx 
Wir bevorzugen eine Bewerbung über das Online-Portal auf unserer Website. Du hast aber keine Nachteile, wenn Du Dich auf einem anderen Weg (z.B. Email, Post) bei uns bewirbst.

Auswahlverfahren

Mit jedem unserer Mitarbeiter planen wir von Beginn an eine lange Zusammenarbeit, daher haben wir für uns einen mehrstufigen Bewerbungsprozess entwickelt, um die Bewerber bestmöglich kennenzulernen. Nach Eingang und Prüfung der Bewerbungen laden wir nach einer positiven Entscheidung in der Regel zu einem Video-Interview ein. Je nach Entscheidung und Position geht es dann mit einem Aufgabenpaket und einem anschließenden persönlichen Gespräch mit der Geschäftsleitung weiter.
Im gesamten Bewerbungsverfahren ist es unser Anspruch, dem Kandidaten ein schnelles Feedback zu geben, um den Prozess effizient zu gestalten.

Berufsbilder

Technikberater/in
Regionaler Service Manager/in

Technikberater/in

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Der Bewerbungsprozess war wirklich schnell und einfach. Zunächst habe ich ein kurzes Bewerbungsvideo eingeschickt, auf dem ich mich vorgestellt und erklärt habe, warum ich mich für eine gute Technikberaterin halte. Das normalerweise obligatorische Anschreiben wurde komplett übersprungen und ich wurde bereits in der gleichen Woche zu einem Skype Gespräch eingeladen, in dem ich sehr viel über das Unternehmen und dessen Ziele erfahren habe. Von dem ersten Kontakt bis zu meiner Vertragsunterschrift sind gerade einmal 10 Tage vergangen. 

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Damals habe ich mich vor allem auf die technischen Herausforderungen gefreut. Heute hat sich der Fokus etwas verschoben und ich ziehe meine Motivation vor allem daraus, jeden Tag neuen Menschen bei ihren Problemen im Alltag zu helfen und immer wieder, ganz individuelle Wege zu finden, moderne Technik zugänglich zu machen.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Das Schöne an der Tätigkeit des Technikberaters ist, dass kein Auftrag dem anderen gleicht. Selbst wenn zwei Kunden das gleiche Problem haben, muss man es doch auf unterschiedlichste Art und Weise erklären. Dazu kommt die hohe Flexibilität, die extrem vorteilhaft für mein Studium ist, da ich jede Woche ganz nach meinen Vorlieben planen und meine Arbeitszeit frei einteilen kann. 

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Bevor ich vor über einem Jahr bei der DTB angefangen habe, war ich bereits im Telefon-Support eines großen Telekommunikationsunternehmens tätig. Das wirklich Tolle an meinem Job ist, dass ich dem Kunden nun direkt vor Ort, an seinen eigenen Geräten weiterhelfen kann. Das ist sowohl für mich als auch den Kunden selbst, viel einfacher. Außerdem habe ich die Möglichkeit, viel für meine persönliche Entwicklung zu tun. Ich studiere Rechtswissenschaften und werde zukünftig wohl nicht im Vertrieb arbeiten, aber Soft-Skills wie Kommunikation, Serviceorientierung oder Selbstorganisation sind Kompetenzen die man eigentlich überall braucht. Mein Regionaler Servicemanager steht mir dabei mit Rat und Tat zur Seite…. 

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Ich glaube die größten Herausforderungen sind es, sich zum einen immer wieder auf neue Situationen und Kunden einzustellen und zum anderen sich selbst zu organisieren. Dabei wird man aber eben auch sehr gut durch die Zentrale in Köln unterstützt. Zum einen werden mir organisatorisch viele Dinge durch das Team der Kundenzufriedenheit abgenommen, die meine Termine koordinieren und mir die direkten Infos zu den einzelnen Aufträgen bereitstellen, und zum anderen durch das Expertenteam, das ich jederzeit kontaktieren kann, sowohl vor dem Auftrag, in Form eines Briefings, als auch vor Ort beim Kunden, wenn eine Herausforderung besonders knifflig ist. Das gute an den Herausforderungen ist allerdings, dass diese mich eben sehr gut auf mein späteres Berufsleben vorbereiten, ganz unabhängig davon, wo es mich später dann hin verschlagen wird. 

Was macht Dein Team aus?

Im Grunde gibt es einmal das Team in der Zentrale in Köln und dann unser Team Technikberater bei uns in der Region. Wir Technikberater stehen über unterschiedliche Medien im Austausch und mit einigen hat sich eine echte Freundschaft entwickelt. Als Brücke zwischen der Zentrale und uns gibt es dann noch den Regionalen Servicemanager, der sich auch immer wieder Zeit für den persönlichen Austausch und Feedback nimmt. Außerdem werden immer wieder gemeinsame, deutschlandweite Veranstaltungen organisiert, sowie kleinere treffen in den jeweiligen Regionen. Zuletzt waren wir beim Bowling… 

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Es macht einfach Spaß, Teil eines so jungen Unternehmens zu sein und die Reise zu begleiten. So wie die DTB kontinuierlich wächst, habe auch ich das Gefühl, dass ich mich immer weiterentwickle. Durch den persönlichen Kontakt zum Kunden und die Erfahrungen, die ich rund um die DTB mache, kann ich sehr viel lernen. Darüber hinaus mag ich es einfach, mich mit den neusten Trends in Sachen Technik zu beschäftigen. Erst vor gut einem Monat haben wir bei einer Hersteller-Aktion unseren Kunden ein Produkt vorgestellt, welches so noch gar nicht auf dem Markt war. Das war schon ziemlich cool.

Regionaler Service Manager/in

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Zunächst habe ich mich ganz normal über eine Stellenausschreibung beworben und stand in Kontakt mit HR. In einem ersten Gespräch mit der Personalleiterin habe ich unheimlich viel über die Hintergründe und meine Aufgaben bei der Deutschen Technikberatung erfahren. Im nächsten Schritt habe ich dann die beiden Gründer Till und Emre kennengelernt. Dieser Austausch war für mich persönlich sehr wichtig und hat meine Entscheidung damals erheblich beeinflusst. Auf der einen Seite war es mir wichtig zu wissen, mit wem ich in Zukunft zusammenarbeiten werde, auf der anderen Seite haben die beiden eine klare Vision und große Ziele, die sie erreichen wollen. Das hat mich sofort begeistert.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Ausschlaggebend für meine Entscheidung war die Perspektive etwas völlig Neues aufbauen zu können. Ich hatte mehr oder weniger ein weißes Blatt Papier vor mir und konnte dieses für meine Region beschreiben, wie ich es wollte. Diese Aussicht hat mich motiviert, ebenso wie die Verbindung aus vertrieblichen Aufgaben auf der einen, die Zuständigkeit für mein eigenes kleines Team auf der anderen Seite. Wie sich das Thema Führung in der jüngeren Vergangenheit verändert hat, verfolge ich schon seit langem, und die Vorstellung, meinen eigenen Führungsstil einmal mehr neu zu definieren, fand ich einfach klasse.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Ein typischer Arbeitstag setzt sich einerseits aus der Betreuung der DTB Partner, also vor allem der Media Markt und Saturn Märkte, und andererseits aus der Betreuung meiner Technikberater zusammen. Ich besuche Märkte, tausche mich mit den Geschäftsführern und Verkaufsleitern über aktuelle Entwicklungen und neue Aktionen aus, coache die Verkäufer auf der Marktfläche und versuche dabei trotzdem nah an den Technikberatern zu sein, um mögliche Probleme zu antizipieren und dadurch die Kundenzufriedenheit zu gewährleisten. 

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Ich finde es wirklich toll, dass ich in meiner Region sehr frei und selbstbestimmt agieren darf. Das gibt mir auf der einen Seite das Gefühl selbstständig zu sein, auf der anderen spüre ich die Sicherheit, die die Arbeit in einem Unternehmen mit sich bringt. Unabhängig meiner eigenen Region ist die Geschäftsführung auch allgemein sehr offen für Vorschläge und Feedback. Man bekommt wirklich den Eindruck, dass man an dem Aufbau des Unternehmens teilnimmt und Ideen aktiv umgesetzt werden.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Eine Herausforderung in meiner Tätigkeit als Regionaler Service Manager ist es auf jeden Fall, Menschen in den unterschiedlichsten Positionen für die Idee der Deutschen Technikberatung zu begeistern. Am Ende konnte ich bisher noch jeden überzeugen, aber es sind auch harte Nüsse dabei, die es mit Argumenten und guter Arbeit zu überzeugen gilt. Herausfordernd kann es auch dann werden, wenn man gewohnt ist in vorgefertigten Strukturen und Prozessen zu arbeiten, wie es in großen Konzernen häufig der Fall ist, da diese bei der DTB so einfach noch nicht existieren und man selbst für die Erstellung eben solcher mitverantwortlich ist.

Was macht Dein Team aus?

Das Team in der Kölner Zentrale sehe ich regelmäßig und es fühlt sich jedes Mal so an, als würde man „nach Hause“ kommen. Dazu habe ich natürlich noch mein Team von Technikberatern vor Ort. Teile dieses Teams bestehen bereits seit meinem Start und über die Zeit hat sich ein absolutes Vertrauensverhältnis entwickelt. Auf der anderen Seite wissen meine Technikberater, dass sie mich immer und mit allem ansprechen können und ich versuche ihnen ein regelmäßiges Feedback zu geben. Je mehr man sich über die DTB und den Job austauscht, desto besser kann ich auch auf die Bedürfnisse jedes einzelnen eingehen und damit die Qualität der Beziehung erhöhen. Mein Ziel ist es, das Berufsbild des Technikberaters als spannende und anspruchsvolle Aufgabe zu etablieren.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Der Aufbau eines Unternehmens und die unterschiedlichen Phasen, die dabei durchlaufen werden, haben mich schon immer interessiert. Die DTB bot mir von Beginn an die Möglichkeit, an einer solchen Entwicklung teilzunehmen und mich mit meinen Ideen und Ansätzen aktiv einzubringen. Neben meinem generellen Interesse an technischen Endgeräten, ist das wohl der größte Anknüpfungspunkt zwischen meinem Arbeitgeber und mir. Allerdings kann ich heute mit gutem Gewissen sagen, dass ich mich mit der DTB und ihren Ideen und Konzepten voll und ganz identifiziere.

FAQ

Wer ist die DTB?

Die Deutsche Technikberatung ist ein Dienstleistungsstartup und Deutschlands erster Anbieter für Technikberatung. Wir bieten Technikhilfe für Zuhause. Unser Ziel ist es, Menschen, die von der Auswahl und den Möglichkeiten modernster Technik überfordert sind, persönliche AnsprechpartnerInnen für Ihre Fragen und Probleme zur Seite zu stellen. Wir wollen das neue Berufsbild des Technikberaters deutschlandweit etablieren. Unsere Mission ist, Deutschland vom Technikfrust zu befreien. Denn wir glauben, dass jeder das Recht hat, die Vorteile modernster Technik stressfrei zu nutzen.

Wen suchen wir in unserer Kölner Zentrale?

Mitarbeiter der Zentrale in Köln/Hürth bringen erste Berufserfahrung im relevanten Bereich mit, eine Ausbildung oder ein Studium im entsprechenden Fachbereich und Begeisterung für unsere Vision. Darüber hinaus sind Erfahrungen in der Dienstleistungsbranche – alternativ eine ausgeprägte Kundenorientierung – von Vorteil.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Unsere Kultur zeichnet sich durch eine große Leidenschaft für unsere Arbeit und einen festen Zusammenhalt sowie eine offene Kommunikation im gesamten Team aus. Neue Ideen werden umgesetzt und ausprobiert, wobei der Kunde stets im Mittelpunkt unserer Überlegungen steht. Sowohl mit unseren Technikberatern und Mitarbeitern der Zentrale als auch unseren Kunden bauen wir langfristige Beziehungen auf, die auf Vertrauen und Respekt basieren.

Was genau machst Du als Technikberater?

Ein Technikberater ist eine Art Superheld für Technik und mehr als nur “Problemlöser“. Du bist der feste Ansprechpartner für alle Fragen rund um Heim- und Bürotechnik. Egal ob Kostenoptimierung, Kaufberatung, Bedienungsschulungen oder Problemlösungen, es kommt alles aus einer Hand - der des persönlichen Technikberaters. Schau Dir doch dazu auch unsere Videos hier bei kununu an, um Dir ein noch besseres Bild zu machen.

In welcher Region kannst du als Technikberater arbeiten?

Unser Service ist deutschlandweit verfügbar, daher suchen wir in jeder Region Deutschlands.

DTB Deutsche Technikberatung GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

4,28 Mitarbeiter
4,50 Bewerber
0,00 Azubis
  • 18.Juni 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Ich kann mich auf einige Aufträge super von Zuhause vorbereiten. Die Experten, welche meistens erreichbar sind, helfen super gerne und nehmen sich für einen die Zeit. Es ist nicht so als würde man belangt werden, wenn man um Unterstützung durch die Experten bittet.

Vorgesetztenverhalten

Keinerlei Schwierigkeiten bis jetzt gehabt. Ein Fürsorgliches Umfeld wird einem vom Manager der Region gegeben und man kommt super mit Ihm klar.

Kollegenzusammenhalt

Naja, man kennt seine Kollegen nicht persönlich. Muss man aber nicht unbedingt. Bei Schwierigkeiten, hilft dennoch jeder jeden.

Interessante Aufgaben

Ja auf jeden Fall. Es ist auch gut Herausforderungen zu erhalten. Es ist aber nicht falsch zu verstehen, dass man ins Kalte Wasser gestoßen wird. Die Lessons (Schulungen) bereiten einen zwar vor, jedoch ist zu beachten, dass man als Technikberater beim Kunden den ersten Blick, aber auch den Ersten Eindruck von der DTB hat / macht.

Kommunikation

Einwandfrei, der Manger der Region Regional Service Manager ist immer für einen da. Die Kollegen unterstützen einen und die Zentrale in Köln ist meistens erreichbar. Dazu sind alle per Du.

Gleichberechtigung

Habe noch nie von einer Ethnischen, religiösen oder geschlichtlichen Diskrimierung gehört. Ein sehr aufgeschlossener und toleranter Arbeitgeber ist die DTB.

Umgang mit älteren Kollegen

Wir sind zwangsweise per Du. Ja es handelt sich um ein Start-Up. Aber auch die Geschäftsführer sind eher Junge Menschen die sich (meiner Meinung nach) in den die Technikberater/in hineinversetzen können.

Karriere / Weiterbildung

Also viele fangen bei der DTB als Studenten an. Es ist also nicht verkehrt, wenn einige der Studenten (wenn sie bspw. etwas mit Vertrieb oder Informatik zu tun haben) schlechte Chancen bei der DTB hätten. Auch ist es aber nicht verkehrt, wenn jeder nach seinem Hochschulabschluss sich für einen anderen Arbeitgeber entscheidet oder sich gar Selbständig macht.

Gehalt / Sozialleistungen

Also man fängt mit einem stabilen Einstiegsgehalt bei dem zumindest die Miete sicher ist und man sich auch was gönnen kann. Wer aufsteigt, dafür gibt es ein Internes System, welches Vertraglich geregelt ist, bekommt mehr pro Stunde. Allerdings sind einige Angestellte / Werkstudenten, die kein eigenes PKW besitzen oder nicht auf die Fahrzeuge von Car2Go zugreifen können, weil sie nicht in der entsprechenden Stadt leben ausgeschlossen.

Arbeitsbedingungen

Entweder arbeitet man von Zuhause aus (Schulungen, vorbereiten des Auftrags etc. (leider für mau) ), oder man ist beim Auftrag beim Kunden vor Ort bzw. dahin unterwegs.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Nicht einfach zu beantworten. Die Deutsche Technikberatung kann leider nichts dafür, dass elektro Smarts über Car2Go verfügbar sind.

Work-Life-Balance

Das ist das Beste was einem Studenten passieren kann. Die Aufträge sind oft Abwechslungsreich und man lernt bei jedem Auftrag ein wenig im Bereich Kommunikation, Vertrieb und Kundenbeziehung mit.

Image

Der Technikberater baut das Image auf. Wir sind diejenigen, die beim Kunden vor Ort sind und haben damit auch eine Verantwortung. Für den Technikberater ist die DTB jedoch ein Seriöses Unternehmen, welches auch von der DTB aktiv aufgebaut sind. In den Schulungen bekommen die Technikberater, wie sie sich bei manchen Szenarien zu verhalten haben. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mit Stolz vor Verwandten und Freunden behaupten kann Technikberater bei der Deutschen Technikberatung GmbH zu sein.

Verbesserungsvorschläge

  • Einige Technikberater haben das Glück in einer Großstadt zu leben und mehr Aufträge bekommen als andere. Da man auch nur für geleistete Arbeit bezahlt wird, gleicht das Arbeitsverhältnis eher einem Freiberufler mit Arbeitnehmer Verpflichtungen gegenüber seinem Arbeitgeber der DTB. Daran sollte angesetzt werden. Man darf gesetzlich nur mit Absprache der DTB einen weiteren Job annehmen. Dieser ist durch die aktuelle Regelung für viele aber Notwendig, da durch die niedrige Auftragslage in manchen Regionen einige Ihre Rechnungen nicht zahlen können.

Pro

Der Umgang miteinander. Man ist mit seinen Vorgesetzten zufrieden und kann immer auf die Unterstützung des Netzwerks zurückgreifen, das finde ich super. Auch ein gewisses Vertrauen auf sich gegenseitig ist da.

Contra

Wirklich schlechte Sachen kann ich nicht aufzählen. Ich bin selber nicht allzu lange bei der DTB. Habe aber wirklich bei jedem Auftrag Spaß an der Arbeit.

Was ich dennoch bemängeln kann, ist dass die Schulungen nicht bezahlt werden. Viele Unternehmen bezahlen Ihre Angestellten für die Schulungen die sie für das Unternehmen ableisten. Klar, man kann hochgestuft werden wenn man eine Anzahl an Schulungen absolviert. Aber auch nur wenn man erst eine gewisse Anzahl an Einsätzen / Terminen erfüllt hat und ein eigenes Auto hat bzw. Car2Go verwender ist. Und leider ist das von Standort zu Standort unterschiedlich.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Barrierefreiheit wird geboten
  • Firma
    DTB Deutsche Technikberatung GmbH
  • Stadt
    all
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Werkstudent
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 16.Juni 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Man hat Zeitdruck und muss sich für jeden Stau und jede Minute zu viel bei der Anfahrt rechtfertigen.

Vorgesetztenverhalten

Es wird sehr viel unbezahltes Engagement erwartet

Kollegenzusammenhalt

Freundliche und hilfsbereite Kollegen, die Firma selbst schert sich nicht groß um die Mitarbeiter

Interessante Aufgaben

Je nach Auftrag beim Kunden mal paar Kabel anschließen, mal was Kniffliges wo es ein interessantes Problem gibt

Kommunikation

Wurde schlicht angelogen vom Recruiting. Anfängliche Versprechungen wurden nicht eingehalten, was natürlich zu vielen Enttäuschungen geführt hat.

Gleichberechtigung

Habe keine Bevorzugung oder Benachteiligung von Geschlechtern erlebt.

Umgang mit älteren Kollegen

Nur Werkstudenten

Karriere / Weiterbildung

Ich sehe keine Aufstiegsmöglichkeiten. Werkstudenten kommen und gehen.
Die Jobs ist insgesamt nicht anspruchsvoll.

Gehalt / Sozialleistungen

12,50 € pro Stunde. Man bekommt für Anfahrt 12,50 € pro Stunde normaler Lohn aber keine Kilometerpauschale und muss eigenen PKW Nutzen. Damit macht man schon bei mittleren Entfernungen ein schlechtes Geschäft und kommt auf einen Hungerlohn weit unter Mindestlohn raus.

Arbeitsbedingungen

Von angeblich flexibler Arbeitszeit keine Spur. Verfügbarkeit = Zeit freihalten. Will man aber arbeiten und bekommt einfach keine Termine zugewiesen = kein Gehalt.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Die Anfahrt mit PKW lässt sich nicht wirklich vermeiden weil viele Kudnen abseits der Städte wohnen.

Work-Life-Balance

Man trägt seine Verfügbarkeiten im Voraus ein. Die Zeit hält man sich frei aber oft bekommt man dennoch keine Aufträge. Keine Aufträge = kein Geld.
Wer auf ein festes Mindestgehalt angewiesen ist, ist hier völlig falsch.

Image

Noch scheint das öffentliche Image ganz gut zu sein.

Verbesserungsvorschläge

  • Mindestens eine feste Kilometerpauschale wenn schon eigenes PKW genutzt werden soll. Man muss Sprit+Wartung+Verschleißkosten+teuerere Versicherung bezahlen durch die Mehrkilometer.
  • Terminvorbereitungen werden nicht bezahlt aber erwartet (Anleitungen des Kundengeräts im Voraus durchschauen, erforderliche Dateien vorbereiten usw.) Das geht nicht.
  • Online-Schulungen gehören bei jedem normalen Unternehmen zur normalen Arbeitszeit, erst recht in so einem Umfang!! Schulungsplattform sehr ausbaufähig insbesondere die "Tests" sind fachlich nicht korrekt.
  • Für 69 € die Stunde(!) kommen bei Kunden oft schlecht ausgebildete Studenten aus allen möglichen Fachrichtungen und können die Probleme des Kunden oft nicht (zufriedenstellend) lösen. Abrechnen muss man die Kunden aber trotzdem. Die zurecht verärgerten Kunden bekommt man als Technikberater vor Ort aber erstmal direkt am eigenen Leib zu spüren. Ich würde für 70 € die Stunde einen Vollprofi erwarten und keinen Studenten, der für die Aufgabe nicht hinreichend geschult wurde. Die eigenen fachlichen Kompetenzen muss man sich größtenteils selbst aneignen, im schlimmsten Fall auf Kosten des Kunden vor Ort. (Zeit)

Pro

Gutes Konzept, Geschäftsidee jedoch in aktueller Form nicht tragfähig.
Immerhin bekommt man eine Grundausstattung (v.a. Kabel) , wenn auch nicht volständig.
Verfügbarkeitsbonus ist zwar gesetzlich vorgeschrieben aber trotzdem ganz nett wenn man sich mit 100 € im Monat zufrieden gibt.

Contra

siehe Verbesserugsvorschläge.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
4,00
  • Firma
    DTB Deutsche Technikberatung GmbH
  • Stadt
    all
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Werkstudent
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank für Dein ausführliches Feedback! Komm doch bitte nochmal direkt auf Deinen Regionalen Servicemanager oder gerne auch auf mich zu, damit wir darüber sprechen können. Denn da scheinen einige Dinge nicht richtig kommuniziert worden zu sein. Du erwähnst in Deinen Ausführungen weder den Kundenzufriedenheitsbonus, noch die Lohnsteigerungen, noch den Fahrtenzuschuss bei längeren Fahrten. Das Wohlergehen unserer Mitarbeiter liegt uns enorm am Herzen und Deine Kritik ist an vielen Stellen unbegründet. Daher ist es uns wichtig, die angesprochenen Punkte bei Dir richtigzustellen. Wir werden uns Dein Feedback dennoch zu Herzen nehmen und intern besprechen, was wir weiter verbessern können.

Till Steinmaier
Gründer, Geschäftsführer

  • 11.Okt. 2017
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Es herrscht die Start-up Typische "Du-Kultur" die Kollegen sind alle sehr freundlich und hilfsbereit. Leider merkt man aber auch, dass das Unternehmen sehr jung ist und im Zuge der schnellen Expansion nicht alles so glatt funktioniert, wie man es sich wünschen mag

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten sind sehr freundlich und haben auch Verständnis für besondere Umstände der Mitarbeiter

Kollegenzusammenhalt

Das Kollegium ist sehr nett und versucht sich so gut es nun möglich ist zu helfen.

Interessante Aufgaben

Ob die Aufgaben interessant sind ist vom Zufall abhängig, wenn man Pech hat muss man wiederholt nur Fernsehsender sortieren. Wenn man Glück hat, darf man ggf. für den Kunden Stück für Stück die Heimtechnik optimieren. Es hilft, wenn man verkaufen und den Kunden bin kann.

Kommunikation

Die Kommunikation ist offen und direkt, leider hat der Gesprächspartner oft nicht die notwendige Kompetenz einem direkt zu helfen

Gleichberechtigung

Ich habe zwischen den Mitarbeitern keinerlei Bevorzugung oder Diskriminierung spüren können

Karriere / Weiterbildung

Karrierechancen wurden den Technikberatern direkt nicht vorgestellt. Über kurze Onlineschulungen lernt man hier zumindest das kleine 1 mal 1 des Vertriebs.

Gehalt / Sozialleistungen

Da viele Leistungen (Arbeitszeit zuhause) nicht bezahlt werden und die Anfahrtskosten zum Kunden schnell sehr beträchtlich sind ist der reale Stundenlohn ein Witz

Arbeitsbedingungen

Leider wird man hier ziemlich ins kalte Wasser geworfen. Ich und meine Kollegen habe für unsere Tätigkeit keinerlei Schulungen bekommen, die unterstützende Hotline ist oft auch keine Hilfe, bzw. im Kundentermin schwer erreichbar. Als Resultat steht man vor dem Kunden ziemlich doof da, die Abrechnung am Ende ist dann besonders unangenehm.
Persönliche Vorbereitungen auf einen Kundentermin oder Termine mit der Leitung sind keine Arbeitszeit.
In ländlichen Regionen muss man oft länger als 30min zum Kunden fahren. Da es keine Sonderbezahlung neben dem Standardgehalt für Fahrtzeiten, bzpw. Kilometergeld, gibt macht man bei diesen Terminen schnell ein schlechtes Geschäft.
Leider erhält man auch keine Transparenz darüber, wie man von Kunden bewertet wird, davon hängen aber Boni und Gehaltserhöhungen ab, die essentieller Bestandteil des Gehalts sind.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Fahrten mit dem privaten PKW zum Kunden sind nicht wirklich Umweltfreundlich, aber dafür kann das Unternehmen nichts.

Work-Life-Balance

Das hat man als Technikberater stark selber in der Hand, da man sich seine buchbaren Zeiten über ein Onlinetool selber festlegt. Das Handy sollte man trotzdem stets am Mann haben um erreichbar zu sein, da schnell Anrufe und Mails für neue Termine kommen.

Image

Die DTB ist ein Start-Up, an dem sich Mediamarkt und Saturn beteiligen. Leider ist die Tätigkeit inhaltlich für eine spätere Karriere nicht wirklich anspruchsvoll. Man lernt hier aber sehr gut den Umgang mit Kunden.

Verbesserungsvorschläge

  • Viele Vorhaben wirken auf die Mitarbeiter unkoordiniert und überstürzt. Leistungen des Arbeitnehmers, die zum Job dazu gehören, werden stumm erwartet, aber nicht bezahlt

Pro

Freundschaftliches Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Contra

Viele falsche Versprechungen zu Anstellungsbeginn. Reale Arbeit und bezahlte Arbeit sind hier zwei verschiedene paar Schuhe.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    DTB Deutsche Technikberatung GmbH
  • Stadt
    all
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Werkstudent
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Lieber Technikberater/liebe Technikberaterin, vielen Dank, dass Du Dir für die ausführliche Bewertung Zeit genommen hast. Wir arbeiten in der Zentrale alle Feedbacks auf und die meisten Deiner Punkte werden wir bereits mit unserem nächsten großen Update Ende November adressieren. Freu Dich drauf! Als Startup treffen wir vielleicht nicht immer beim ersten Wurf mit allem ins Schwarze. Unser Anspruch ist es aber weiterhin, Deutschlands besten Studentenjob zu haben und das Versprechen unterstreiche ich gerne noch einmal. Danke, dass Du mit Deinem Input Deinen Beitrag leistest, dass wir dieses Ziel möglichst schnell erreichen! Gern stehen wir auch für einen persönlichen Austausch zur Verfügung. Viele Grüße Till

Till Steinmaier
Gründer, Geschäftsführer


Bewertungsdurchschnitte

  • 28 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (23)
    82.142857142857%
    Gut (4)
    14.285714285714%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    3.5714285714286%
    4,28
  • 17 Bewerber sagen

    Sehr gut (15)
    88.235294117647%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    11.764705882353%
    Genügend (0)
    0%
    4,50
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

DTB Deutsche Technikberatung GmbH
4,37
45 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Beratung / Consulting)
3,72
87.101 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,32
2.731.000 Bewertungen