Workplace insights that matter.

Login
TOPMOTIVE Gruppe Logo

TOPMOTIVE 
Gruppe
Bewertung

Grundsätzlich zufrieden - aber etwas Nachholbedarf ist da

3,7
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei TOPMOTIVE Gruppe in BARGTEHEIDE absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- gute Atmosphäre
- nette Kollegen / familiäres Umfeld
- viel Verständnis für Mitarbeiter
- viel Engagement / viele Möglichkeiten für die Teambildung der Mitarbeiter
- gutes Equipment

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Gehalt
- Arbeitszeiten
- zu wenig Zeit für die Azubis

Verbesserungsvorschläge

Es sollte mehr Zeit in die Ausbildung eurer Azubis gesteckt werden. Also bessere und intensivere Betreuung.
Bessere Arbeitszeiten + bessere Vergütung

Die Ausbilder

Leider sind alle zeitlich sehr eingespannt, weshalb die Ausbildung oft auf der Strecke bleibt. Zudem wird viel verlangt bzw. es wird sich gewünscht, dass man sich vieles selber beibringt, was, meiner Meinung nach, nicht das Ziel einer Ausbildung ist. Man ist dort, um Dinge beigebracht und erklärt zu bekommen, hierfür fehlt aber den Meisten die Zeit, was sehr schade ist. Man wird aber gut und mit Respekt behandelt - alle sind sehr nett und, wenn die Zeit da ist, sehr hilfsbereit.

Spaßfaktor

Wer auf Party steht, ist hier genau richtig! Es werden viele Events gesponsert, auch extra für Azubis und die einzelnen Abteilungen/Teams.

Aufgaben/Tätigkeiten

Die Ausstattung ist besser als in den meisten Unternehmen. Wer ein Problem mit der Technik hat, bekommt schnell Hilfe, gerne auch mal ein ganz neues Gerät. Top! Neben der Arbeit hat man jedoch nicht wirklich genug Zeit zum ausgiebigen lernen, da man in seiner 40Std. Woche doch recht eingespannt ist. Eine derart lange Arbeitszeit ist eigentlich auch nicht mehr zeitgemäß, zumal Überstunden fast an der Tagesordnung stehen. Nachholbedarf!

Respekt

Alle Kollegen und Vorgesetzten sind sehr nett! Wenn man Fehler macht, wird einem nicht gleich der Kopf abgerissen und falls man mal Probleme haben sollte, egal ob beruflich oder privat, kann man darüber reden und trifft auf Verständnis.

Karrierechancen

Die flachen Hierarchien machen einen beruflichen Aufstieg schwer, wenn nicht sogar fast unmöglich. Den meisten Azubis wird nach der Lehre nur ein befristiter Vertrag angeboten.

Arbeitsatmosphäre

Alles top! Die Leute sind nett und lustig.

Ausbildungsvergütung

Hier besteht großer Nachholbedarf! Die Ausbildungsvergütung ist, für die Branche und die Tatsache das Topmotive Marktführer ist, unterirdisch. In der Berufsschule kann man sich also darauf einstellen der Azubi zu sein, der am schlechtesten verdient. Es wurde Anfang 2017 eine Fahrtkostenerstattung für die Fahrt zum Unternehmen, und eine Reisekostenerstattung für die Fahrt zur Berufsschule eingeführt, was wirklich super ist! Trotzdem sollte am Gehalt gearbeitet werden, und zwar auch am Einstiegsgehalt nach der Ausbildung. Es gibt auch kein Urlaubs- oder Weihnachtsgeld.

Arbeitszeiten

Wie vorher schon erwähnt: 40 Stunden die Woche sind nicht mehr zeitgemäß und dazu kommen noch die Überstunden, die oft anfallen. Gut ist, dass es Gleit - und Vertrauensarbeitszeit gibt. Heißt, dass jeder selber einteilt wie er seine Stunden voll bekommt, Hauptsache man ist während der Kernarbeitszeit da. An der Arbeitszeit selbst sollte aber ein wenig geschraubt werden.


Variation

Teilen