Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
DVZ Datenverarbeitungszentrum Mecklenburg-Vorpommern GmbH Logo

DVZ Datenverarbeitungszentrum Mecklenburg-Vorpommern 
GmbH
Bewertung

Guter Ausbildungsbetrieb

3,9
Empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei DVZ Datenverarbeitungszentrum Mecklenburg-Vorpommern GmbH abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Je nach Sachgebietsleiter sind die Fortbildungschancen gut. Ausbildungskoordination kümmert sich um Azubis und Studenten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Einmal zusammengefasst: Vergütung nach Ausbildung; Allgemeiner Altersunterschied; Respekt untereinander manchmal nicht da; Fortbildungschancen wie im Lotto.

Verbesserungsvorschläge

Anpassungen der Gehälter nach Ausbildung & Studium. Viele duale Studenten sehen das gleich, gerade weil diese merken, dass man nach dem Studium arbeitstechnisch weniger kann, als viele Auszubildende im 2. Lehrjahr.

Aufgaben/Tätigkeiten

Leider nicht sehr abwechslungsreich in den einzelnen Abteilungen.

Variation

Innerhalb der Ausbildung lernt man mehrere Abteilungen kennen.

Respekt

Kollegen sind freundlich zu einem. In manchen Abteilungen hat man eher das Gefühl, dass man eine billige Arbeitskraft ist; Da ist den AN egal, dass man noch Auszubildende_r ist. Studenten werden in der Regel leider besser behandelt. Ältere Kollegen haben leider ein großes Ego, so dass sie auf einen hinabschauen; Das gleiche mit Sachgebietsleitern die einen auf Kumpel machen, aber wenn man was anspricht wird man nie ernst genommen.

Karrierechancen

Leider schlecht. Nach der Ausbildung TVöD E6 für mindestens 2 Jahre. In manchen Abteilungen muss man erst mit Kündigung drohen, damit man mehr Gehalt bekommt bei gleicher Arbeit wie andere Facharbeiter mit höherem Lohn. Zum Vergleich: Studenten steigen mit einer E9 ein und in der freien Wirtschaft bekommt man sowieso mehr.
Dazu ist es auch ein Lottospiel ob man sich gut fortbilden kann oder nicht, da man für manche Sachgebietsleiter nur ein Arbeiter ist, der immer die gleiche stumpfe Arbeit verrichten soll.

Arbeitsatmosphäre

Als junger Mensch fühlt man sich zwischen den Kollegen die meistens mindestens Ü40 oder Ü50 sind leider bisschen fehl am Platz.

Ausbildungsvergütung

Top im Gegensatz zu anderen Unternehmen. Dafür aber nach der Ausbildung kein großer Sprung.

Arbeitszeiten

Kernarbeitszeit von 9-15. Alles darum ist Gleitzeit.


Die Ausbilder

Spaßfaktor

Teilen