Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

12 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,9Weiterempfehlung: 29%
Score-Details

12 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,9 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

2 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 5 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

1a Arbeitgeber und definitiv weiter zu empfehlen!

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Eckert & Ziegler MMI GmbH in Berlin gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Super Arbeitsklima - hier wird noch Hand in Hand gearbeitet!

Work-Life-Balance

Die flexiblen Arbeitszeiten ermöglichen den täglichen Ausgleich und steuern maßgeblich zu einer gesunden Work-Life-Balance bei.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Dieser Arbeitgeber engagiert sich wirklich für die Umwelt und das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter, insbesondere im Gesundheitsmanagement. Sehr familienorientiertes und auf Nachhaltigkeit bedachtes Unternehmen.

Kollegenzusammenhalt

Ein großartiges Team mit vielen netten Kollegen.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten begegnen den Mitarbeitern mit Respekt und haben immer ein offenes Ohr für deren Anliegen.

Arbeitsbedingungen

Ich bin sehr glücklich hier und kann die EZAG als Arbeitgeber jedem weiterempfehlen.

Kommunikation

Flache Hierarchien und kurze Wege. Kommunikation funktioniert auf allen Ebenen hervorragend. Da können sich andere Unternehmen noch eine Scheibe abschneiden.

Interessante Aufgaben

Endlich die Möglichkeit sich mit eigenen Ideen und Projekten einzubringen um aktiv an der Umsetzung der Unternehmensziele beteiligt zu sein.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Nicht für jeden geeignet

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2008 bei Eckert & Ziegler MMI GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der Erfolg der Firma trotz ihrer Arroganz. Arroganz ist übrigens die unhöflichste Form der Dummheit.

Die Weihnachtsfeiern waren (sind?) prima.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der Umgang mit den Mitarbeitern, die das ausbaden was nur 20% der Belegschaft anrichten.

Verbesserungsvorschläge

Überwindung der Unfähigkeit oder einfach der Wille operative Hektiker, blendende Abstauber, Alphatiere und böswillige Blutsauger zu erkennen. Das Entfernen dieser sogenannten Kollegen.
Das Zahlen üblicher Gehälter. Die Auswahl bei der Einstellung neuer Mitarbeiter ist dann größer.

Arbeitsatmosphäre

Es herrscht eine Atmosphere der Angst. Es ist die Angst um den eigenen Arbeitsplatz.

Image

Man ist sehr vorsichtig damit, was man sagt und zu wem man es sagt. Es gibt etliche Zuträger. Mir gegenüber wurde auffällig neutral formuliert. Allerdings gab es auch Mitarbeiter, die das Ende ihres Beschäftigungsverhältnisses vor Augen hatten (bei positiven Aussichten). Deren Aussagen deckten sich mit meinen Erfahrungen. Die Firma eifert amerikanischen Vorbildern nach.

Work-Life-Balance

Mitarbeiter mit Kindern äußerten sich damals im allgemeinen positiv zum Umgang der Firma mit diesem Lebensumstand des Mitarbeiters. Das Arbeitszeitmodell ist praktikabel. Es werden jeweils ein voller Urlaubstag für Heiligabend und Silvester benötigt. Bis zum Zeitpunkt meines Ausscheidens gab es auch weniger als 30 Tage Urlaub.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung wird angeblich gefördert. Der Umfang ist mir unbekannt. Möglichkeiten zur Persönlichkeitsentwicklung (wie ich sie verstehe) gibt es nicht. Es gibt aber die Möglichkeit Karriere zu machen.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehaltsniveau entspricht nicht der branchenüblichen Höhe. Allerdings wird jemand der im Handwerk gearbeitet hat zufrieden sein. Es gibt jedoch auch Mitarbeiter, die es geschafft haben, die anderen Mitarbeiter finanziell hinter sich zu lassen. Es handelt sich dabei aber nicht um die qualifizierten Mitarbeiter (Lokomotiven). Diese haben eher ein mittleres Gehalt. Gehaltserhöhungen müssen einzeln verhandelt werden. Windbeutel sind hier im Vorteil. Zusätzliche Sozialleistungen soll es geben. Die Gehälter werden bis zu 10. des Folgemonats gezahlt. Meistens waren sie aber eher auf dem Konto.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Fair trade gibt es in dem Geschäftsbereich nicht. Es gibt Aussagen über das eigene Engagement für Umwelt und Soziales. Halt was man so schreibt.

Kollegenzusammenhalt

Der Großteil der Kollegen (ca. 80%) ist einfach prima. Der Rest nimmt jede Gelegenheit war, sich ins rechte Licht zu rücken.

Umgang mit älteren Kollegen

Grundsätzlich ist das Alter für eine Einstellung nicht hinderlich. Der zukünftige Mitarbeiter sollte sich aber bewusst sein, dass aufgrund seines Alters sich keine seiner Qualifikation entsprechenden Gehaltsvorstellung durchsetzen lässt. Ältere Mitarbeiter können noch etwas erreichen. Mit einem angemessenen Gehalt sieht es aber schlecht aus. Bei der Bezahlung haben jüngere Mitarbeiter etwas bessere Karten, falls sie kein anderes Handicap haben.

Vorgesetztenverhalten

Als Mitarbeiter wird man von Vorgesetzten mit Aussagen von Kollegen über einen selbst konfrontiert. Anschließend wird man gefragt, ob man über die Kollegen etwas zu berichten hat. So gewinnt man Informationen.

Arbeitsbedingungen

Die Räumlichkeiten sind gut. Es kommt moderne Technik zum Einsatz.

Kommunikation

Per E-Mail gibt es Ad-hoc-Mitteilungen, wie sie die Aktionäre erhalten. Der geschäftliche Erfolg kann auf der Internetseite der Firma erforscht werden.
Information, die für die Arbeit notwendig ist, soll in regelmäßigen Meetings den betreffenden Mitarbeitern bereitgestellt bzw. unter den Mitarbeitern ausgetauscht werden. Die Bereitstellung von Information ist ein Machtinstrument. Das Zurückhalten von Information und gezielte Desinformation wird gern von unfähigen Mitarbeiten genutzt, um sich Vorteile zu verschaffen. Die Vorgesetzten schreiten hier nicht ein. Anscheinend fehlt es diesen an Information.

Gleichberechtigung

Die Vorgesetzten sagten , Frauen haben dieselben Aufstiegschancen. Ich habe es aber erlebt, wie eine Wiedereinsteigerin und ihr Vertreter für die Elternzeit längere Zeit gegeneinander ausgespielt wurden. Sie bekam aber ihre alte Position zurück, denn sie war auch qualifizierter als ihr Vertreter.

Interessante Aufgaben

Wer dazu in der Lage ist (echte Qualifikation), kann sich hier voll einbringen. Die Produkte sind weitgehend anspruchsvoll.

Überhaupt nicht zu empfehlen. Einfach woanders sich bewerben.

1,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2013 im Bereich Produktion bei Eckert & Ziegler MMI GmbH in Berlin gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

, dass die Mitarbeiter sehr unwichtig sind. Es geht nur um die Firma. Unsolides und instabiles Team.

Arbeitsatmosphäre

ziemlich unangenehm

Kollegenzusammenhalt

Keine effektive zusammenarbeit. Komische Atmosphäre.

Arbeitsbedingungen

Die Sicherheitsmaßnahmen scheinen nicht genug zu sein


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Nicht zu empfehlender Arbeitgeber

2,1
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Eckert & Ziegler MMI GmbH in Berlin gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Solange man in der Arbeitsgruppe ist, ist es prima. Sobald die Geschäftsführung nach Terminen fragt, die sie ohne Sinn und Verstand angesetzt hat, wird es sehr unangenehm.

Image

Bastelbude

Work-Life-Balance

Das muß jeder mit sich selbst ausmachen. Die Kappungszeiten und -grenzen engen dabei ein.

Karriere/Weiterbildung

In den Mitarbeitergesprächen werden kontinuierlich die Verantwortlichkeiten erweitert, ohne daß das Gehalt erhöht wird. Für Weiterbildungen wird im Prinzip kaum Geld ausgegeben.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist lächerlich. Es befindet sich deutlich unterhalb des unteren Mittelfeldes.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der Arbeitsgruppe ist das Klima ausgezeichnet. Der Gruppenleiter schirmte die Bombardements von oben gut ab.

Umgang mit älteren Kollegen

Vom Produktmanagement werden selbst promovierte Fachleute, die man eigentlich bei der Stange halten sollte, wie gehirnamputierte Hilfsschüler behandelt.

Vorgesetztenverhalten

Geschäftsführung interessiert sich nicht für die Belange der Angestellten. Die müssen froh sein, daß sie einen Arbeitsplatz haben

Arbeitsbedingungen

Die Büros sind paßgenau! Der Neubau ist gut gefüllt. Konzentriertes Arbeiten ist nur in Ausnahmefällen möglich.

Kommunikation

Innerhalb der Arbeitsgruppe gut. Von außen kommen (z.B. Porduktmanagement) kommen in erster Linie arrogante Anweisungen.

Interessante Aufgaben

Es handelte sich um ein Entwicklungsthema mit externer Unterstützung. Daher sehr interessant. Das ist aber dort eine sehr seltene Ausnahme


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Wenn man miterleben möchte wie schlechte Unternehmenphilosphie aussieht dann hier unbedingt anfangen zu arbeiten

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Eckert & Ziegler MMI GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gekündigt worden zu sein und in einem anderen Medzintechnikunternehmen zu arbeiten

Verbesserungsvorschläge

Schaut Euch in anderen Berliner Mittelständlern um wie man mit Arbeitnehmern umgeht...
Ihr bewegt euch zurück ins Mittelalter
Wenn solche Menschen mit so geldgeilen Charakterzügen an der Macht sind dann gute Nacht ...

Eckert und Ziegler " Wir helfen zu heilen"

Vorgesetztenverhalten

Einsparungen auf Kosten der Mitarbeiter
Krankenrückkehrgespräch nach 7 Tagen fehlen
Ältere Arbeitnehmer versucht man aus dem Unternehmen zu drängen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Ganz viel Luft nach oben zum Verbessern

2,8
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Eckert & Ziegler MMI GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Familienfreundlich, Gleitzeit, Möglichkeit zur Teilzeit, Kollegenkreis, abwechslungsreiche Arbeit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

schlechte Bezahlung und keine Gehaltsanpassungen, keine Kommunikation zw. den Abteilungen sehr schlecht, mangelnde Kommunikation zw. Vorgesetzte und betroffenen Kollegen bei neuen Arbeitsabläufen, unterbesetzte Abteilungen, kein Urlaubs-/Weihnachtsgeld, Heiligabend und Silvester jeweils ein ganzer Urlaubstag

Verbesserungsvorschläge

endlich mal die Mitarbeiter respektvoll behandeln, Gehälter der Wirtschaft anpassen, Mitarbeiter konsultieren bei neuen oder veränderten Arbeiten bzw Arbeitsschritten

Karriere/Weiterbildung

keine Weiterbldg. im Angebot, oder sogar unerwünscht

Gehalt/Sozialleistungen

Gehaltserhöhung oder Inflationsausgleich = Fehlanzeige - es wird bei denen, die eh wenig haben versucht am meisten zu drücken!

Kommunikation

nahazu niemand redet miteinander


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Außen hui, innen- naja

3,8
Ex-Auszubildende/rHat 2013 eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r bei Eckert & Ziegler MMI GmbH in Berlin abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

abwechslungreiche Tätigkeiten, agiert international, abteilungsübergreifende Tätigkeiten, sehr selbstständiges Arbeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

wahrscheinlicher Grund für manche oben geannte Pro's ist die überwiegende Unterbesetzung der Abteilungen, schlechte Bezahlung- nicht tarifgebunden

Ausbildungsvergütung

kein Weihnachts- oder Urlaubgeld, aber Prämien


Arbeitsatmosphäre

Karrierechancen

Arbeitszeiten

Die Ausbilder

Spaßfaktor

Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Respekt

Unternehmen mit Verbesserungspotenzial

3,3
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Eckert & Ziegler MMI GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der Kollegiale Umgang ist gut.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Arbeit bleibt oft liegen, da man dringendere Aufgaben bearbeiten muss. Das ist demotivierend, weil man nie etwas abschließen kann. Steigender Leistungsdruck.

Verbesserungsvorschläge

Deutlichere Strukturen in der Projektkoordination. Maßnahmen gegen Überlastung der Mitarbeiter.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre ist zufriedenstellend. Teilweise entstehen abteilungsübergreifende Spannungen. Die Firma trägt nicht zu einer Verbesserung dessen bei.

Work-Life-Balance

Die Bedürfnisse der Mitarbeiter werden meist berücksichtigt. Dennoch gibt es Ausnahmen. Längerer Urlaub am Stück ist möglich und abhängig vom Verhandlungsgeschick.

Karriere/Weiterbildung

Je nach Abteilung hat man Möglichkeit auf Schulungen. Länger andauernde private Weiterbildungen sind meist in Teilzeit möglich. Gute Aufstiegschancen für junge Arbeitnehmer.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist Verhandlungssache und meist zu niedrig. Am Besten hoch einsteigen.
Gehaltserhöhungen gibt es kaum - abhängig vom Verhandlungsgeschick der Leiter.
Prämien gibt es in den meisten Abteilungen, könnten aber gerechter aufgeteilt werden. Manchmal kommen Prämien verspätet.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Altersdurchschnitt ist Ende 30 bis Anfang 40. Ältere Kollegen sollten teilweise etwas mehr Respekt und Anerkennung verdienen.

Vorgesetztenverhalten

Die meisten Vorgesetzten haben einen Manager-Charakter

Arbeitsbedingungen

Die Räume sind ausreichend gestaltet. Keine Klimatisierung.

Kommunikation

Infoveranstaltungen finden regelmäßig statt.
Besprechungen finden statt.
Informationen muss man sich oft selbst besorgen.

Interessante Aufgaben

Die Arbeitsbelastung ist etwas ungleichmäßig. Es ist reichlich zu tun.
Das eigene Aufgabengebiet kann man in einem abgesteckten Rahmen selbst gestalten und einteilen. Es gibt regelmäßig dringende Aufträge.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Gleichberechtigung

EZAG

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Eckert & Ziegler MMI GmbH in Berlin gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

mittelmäßiger Arbeitgeber

2,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Eckert & Ziegler MMI GmbH in Berlin gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Mehr Bewertungen lesen