EJF Evangelisches Jugend- und Fürsorgewerk Unternehmenskultur

EJF Evangelisches Jugend- und Fürsorgewerk

Kulturkompass - traditionell oder modern?

Basierend auf Daten aus 10 Bewertungen schätzen Mitarbeiter bei EJF Evangelisches Jugend- und Fürsorgewerk die Unternehmenskultur als eher modern ein, was weitgehend mit dem Branchendurchschnitt übereinstimmt. Die Zufriedenheit mit der Unternehmenskultur beträgt 3,6 Punkte auf einer Skala von 1 bis 5 basierend auf 123 Bewertungen.

Traditionelle Kultur
Moderne Kultur
EJF Evangelisches Jugend- und Fürsorgewerk
Branchendurchschnitt: Gesundheit/Soziales/Pflege

Die vier Dimensionen von Unternehmenskultur

Die Unternehmenskultur kann in vier wichtige Dimensionen eingeteilt werden: Work-Life-Balance, Zusammenarbeit, Führung und strategische Ausrichtung. Jede dieser Dimensionen hat ihren eigenen Maßstab zwischen traditionell und modern.

Work-Life Balance
JobFür mich
Umgang miteinander
Resultate erzielenZusammenarbeiten
Führung
Richtung vorgebenMitarbeiter beteiligen
Strategische Richtung
Stabilität sichernVeränderungen antreiben
EJF Evangelisches Jugend- und Fürsorgewerk
Branchendurchschnitt: Gesundheit/Soziales/Pflege

Die meist gewählten Kulturfaktoren

10 User haben eine Kulturbewertung abgegeben. Diese Faktoren wurden am häufigsten ausgewählt, um die Unternehmenskultur zu beschreiben.

  • Kooperieren

    Umgang miteinanderModern

    70%

  • Kollegen helfen

    Umgang miteinanderModern

    70%

  • Sich kollegial verhalten

    Umgang miteinanderModern

    70%

  • Gute Arbeitsqualität erwarten

    FührungTraditionell

    60%

  • Professionell arbeiten

    Work-Life BalanceTraditionell

    60%

  • Die eigene Arbeit sinnvoll finden

    Work-Life BalanceModern

    60%

Kommentare zur Unternehmenskultur aus unseren Bewertungen

Hast du gewusst, dass es 6 Fragen zur Unternehmenskultur gibt, wenn du einen Arbeitgeber auf kununu bewertest? Hier sind die neuesten dieser Kommentare.

4,0
ArbeitsatmosphäreAngestellte/r oder Arbeiter/in
Ich arbeite nun seit 4 Jahren in einer Wohngruppe für erwachsene Menschen mit Unterstützungsbedarf fürs EJF in Berlin Heiligensee/ Schulzendorf. Ich fühle mich dort gut aufgehoben. Veränderungen der Führungsebene die die Gruppe betreffen gibt es hin und wieder, gefragt wird man jedoch nicht unbedingt immer, ob dies auch den gruppeninternen wünschen entspricht. Trotzdem denke ich, das es im Großen und Ganzen noch verkraftbar ist. Hier wird wertschätzend gearbeitet und die Bewohner und deren Wünsche (kann man sie auch nicht alle erfüllen) stehen im Vordergrund. Man darf auch eigene Ideen einbringen und die Bereichsleitung empfinde ich als kompetent, wertschätzend und freundlich (jedenfalls die vorherige- die neue Bereichsleitung macht aber auch einen netten Eindruck- jedoch hatte ich bisher mit ihr nur wenig Berührungspunkte). In meinem Team arbeite ich sehr gerne. Es gab anfangs auch hin und wieder Spannungen untereinander, diese halte ich jedoch auch für normal. Das Unternehmen fördert zum Glück Supervisionen, diese haben sehr geholfen, mehr Verständnis für die Stärken und Schwächen der einzelnen Kollegen aufzubringen.
Fazit: Ich komme gerne zur Arbeit und mag alle meine Kollegen.
5,0
KommunikationAngestellte/r oder Arbeiter/in
Jeder Kollege hat mittlerweile auch eine eigene Email Adresse. Zugang zum Intranet und Loga3 um Gehaltsnachweise einzusehen (schriftlich bekommt man diese nicht mehr zugesandt). Alle Infos werden so gut es geht und oft mit Erfolg weitergeleitet.
5,0
KollegenzusammenhaltAngestellte/r oder Arbeiter/in
Wie gesagt mein Team ist spitze und es gibt regelmäßige Supervisionen.
5,0
Work-Life-BalanceAngestellte/r oder Arbeiter/in
Ich arbeite auf 30h und habe viel Freizeit- bei einem angemessenen Lohn. Es gibt aber auch die Möglichkeit die Stunden auf 38,5 zu erhöhen wenn es im Team passt und man das möchte. Urlaub gibt’s auch über 30 Tage im Jahr.
4,0
VorgesetztenverhaltenAngestellte/r oder Arbeiter/in
Vorgesetzte können es wohl nie allen recht machen, wahrscheinlich auch nicht wenn sie übers Wasser gehen. Trotzdem alles noch im Wohlfühlrahmen.
3,0
Interessante AufgabenAngestellte/r oder Arbeiter/in
Die Arbeit in einer Wohngruppe ist sicher nicht immer ultra interessant und spannend. Man schläft sich hin und wieder vllt. auch etwas in die Betriebsblindheit, findet aber auch wieder heraus. Das liegt ja irgendwie auch eher an einem selbst, sich dabei zu erwischen und zu handeln und sich wieder neuen Aufgaben zu widmen.