Navigation überspringen?
  

ERWEKA GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Industrie
Subnavigation überspringen?

ERWEKA GmbH Erfahrungsbericht

  • 03.Nov. 2019 (Geändert am 04.Nov. 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Von Fairness und Vertrauen kann hier keine Rede sein. Die einzigen Personen, die von einer positiven Arbeitsatmosphäre ausgehen, ist die Geschäftsführung. Der Arbeitsalltag wird von stark variierenden Launen seitens der Geschäftsführung geprägt. Gute Tage sind leider eine Seltenheit.
Mitarbeiter fürchten sich regelrecht vor der Geschäftsführung, eigene Meinung wird aus Angst vor negativen Konsequenzen nicht geäußert. Es geht sogar so weit, dass Mitarbeiter bloß gestellt, grundlos angeschrien oder aus dem Unternehmen gemobbt werden. Es gibt immer jemanden auf der Abschussliste, sonst hätte man ja niemanden, auf den die Schuld geschoben werden kann und man müsste sich mit seinem eigenen Versagen auseinander setzen.
Wenn man jeden Morgen mit Bauchschmerzen zur Arbeit fahren möchte und auf eine eigene Meinung verzichten kann, ist man bei ERWEKA super aufgehoben.

Vorgesetztenverhalten

Viele Vorgesetzte stellen sich in Konfliktsituationen aus Eigennutz und Angst vor negativen Konsequenzen hinter die Meinung der Geschäftsführung, ohne jegliche Rücksicht auf die eigenen Mitarbeiter. Entscheidungen werden traditionell von oben nach unten getroffen, ein Mitspracherecht gibt es nicht. Meinungen, die nicht mit denen der Geschäftsführung übereinstimmen, werden nicht respektiert. Entscheidungen werden spontan und abhängig von der Laune der Geschäftsführung, getroffen. Diese variiert stündlich.

Kollegenzusammenhalt

Wenn etwas funktioniert, dann ist es der Zusammenhalt unter den Kollegen, zumindest unter den meisten. Es herrscht ein offener und ehrlicher Austausch. Abgesehen vom oberen Management kann man sich vielen seiner Kollegen anvertrauen. Aber auch hier immer mit höchster Vorsicht.
Wohingegen das obere Management wiederum alles dafür tut, um seinen Job und positive Stellung innerhalb des Unternehmens zu behalten. Auch wenn dies bedeutet dem eigenen Mitarbeiter in den Rücken zu fallen und zu lügen.

Interessante Aufgaben

Der eigene Aufgabenbereich ist ebenfalls abhängig von dem Verhältnis zur Geschäftsführung. Je besser das Verhältnis, umso mehr Freiraum erhält man bei der Gestaltung seiner täglichen Arbeit. Prioritäten werden von oben vorgegeben.

Kommunikation

Eine offene Kommunikation spielt bei ERWEKA eine untergeordnete Rolle. Den durchschnittlichen Mitarbeiter gehen Geschäftszahlen grundsätzlich nichts an.
Der Betriebsrat muss für jede Kleinigkeit, die die Arbeitnehmer unterstützen, kämpfen. Letztendlich scheitern diese oft aufgrund: siehe Punkt „Arbeitsatmosphäre“.

Gleichberechtigung

Männer und Frauen werden gleich schlecht behandelt. Da kann ich mich meinem ehemaligen Kollegen nur anschließen. Geschätzt wird man, so lange man die Meinung der Geschäftsführung vertritt oder sich dezent im Hintergrund aufhält. Bei einem Großteil der nach der Elternzeit zurück gekommenen MitarbeiterInnen hat der Wiedereinstieg nicht funktioniert; diese sind aus dem Unternehmen ausgeschieden.

Karriere / Weiterbildung

Wer Karriere bei ERWEKA machen möchte, der muss ganz einfach das machen, was die Geschäftsführung verlangt. Mitarbeiterziele gibt es nur vereinzelt und wenn werden diese spontan ausgedacht, damit etwas auf dem Papier steht. Wer auf eine Verfolgung von eigenen Zielen und eine individuelle Weiterentwicklung Wert legt, der sollte sich woanders bewerben.

Gehalt / Sozialleistungen

Ob die Löhne und Gehälter der Verantwortung entsprechen? Ein klares Nein. Ob es so etwas gibt wie ein gerechtes Gehaltssystem? Ebenfalls ein klares Nein.
Die Gehälter sind nicht schlecht, allerdings variieren diese sehr stark. Es gibt zwischen den Mitarbeitern große Gehaltsspannen. Eine Gehaltserhöhung gibt es nur, wenn man bei der Geschäftsführung positiv gestellt ist. Sozialleistungen gibt es nicht.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Wird kommuniziert, aber nicht gelebt.

Work-Life-Balance

Work-Life-Balance wird zwar nach außen kommuniziert, die Realität ist eine andere. Elternzeit für Männer ist nur was für Schlappschwänze und Frauen werden durch Schwangerschaft dumm!? Jedem ist selbst überlassen, ob man für ein Unternehmen mit solchen Ansichten arbeiten möchte.
Einzelnen wird Homeoffice gewährt. Es kommt darauf an, ob man bereit ist sich bei der Geschäftsführung einzuschleimen. Für den normalen Angestellten ist so etwas nicht vorgesehen. Lediglich die Arbeitszeiten sind gut. Gleitzeit ermöglicht einen geregelten Arbeitsalltag und den Abbau von Überstunden.

Image

Hochmut kommt vor dem Fall. Nach Außen wird das Bild eines weltweiten Premiumanbieters vermittelt, welches seinen Mitarbeitern einen attraktiven Arbeitsplatz bereitstellt. Es fragt sich nur, wie lange man dieses Scheinbild noch aufrechterhalten kann. Negative Bewertungen bei Kununu entfernen lassen und gleichzeitig positive verfassen, hilft auf Dauer nicht weiter.

Verbesserungsvorschläge

  • Keine Selbstreflexion, somit auch keine Besserung in Sicht. Ohne ein Wechsel der Geschäftsführung wird sich nichts ändern.

Pro

Tolle Kollegen, sonst wäre ich schon früher gegangen.

Contra

Hätte ich das alles vorher gewusst, hätte ich dort nicht angefangen zu arbeiten.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    ERWEKA Gesellschaft mit beschränkter Haftung
  • Stadt
    Heusenstamm
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in