ERWEKA GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

51 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,3Weiterempfehlung: 29%
Score-Details

51 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

12 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 29 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von ERWEKA GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Die Hölle!

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

eigentlich alles an dieser Firma

Verbesserungsvorschläge

Meine Damen und Herren, die Auszeichnung „unfähigste GF Deutschlands“ geht an...


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Oh mein Gott, wo bin ich gelandet!?

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

das neue Gebäude, aber nur von außen und auf den Bildern!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

GF charakterlich und fachlich ungeeignet überhaupt eine Firma zu führen! Firmenstruktur gehört 100% nicht in 2020. Umgang unter den Kollegen ist asozial, weil keiner Bock hat, weiterhin für so eine Firma zu arbeiten. Jeden Monat kündigen einige, viele noch in der Probezeit. Mein Tipp: Lasst die Finger von dieser Firma!

Verbesserungsvorschläge

GF und einige Manager austauschen und zwar ganz schnell!!

Arbeitsatmosphäre

Beschis**n

Image

Naja wie gesagt die Bilder vom Gebäude auf dem Internet sehen gut aus. Sonst: NIX

Gehalt/Sozialleistungen

Bezahlung unter durchschnittlich

Kollegenzusammenhalt

gibt es gar nicht

Kommunikation

wie vor 100 Jahren

Gleichberechtigung

MA werden alle gleich schlecht behandelt


Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

Leider nein

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Angst und Schrecken, in meiner Zeit hat sich das Personalkarussell sehr oft gedreht

Image

Man sieht sich gerne als Premium Anbieter aber das ist man weiß Gott nicht

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist Verhandlungssache und schwangt stark innerhalb einer Abteilung, unter den Kollegen, welche im Prinzip die gleiche Arbeit leisten

Kollegenzusammenhalt

Gelästere ohne Gnade

Umgang mit älteren Kollegen

Man ist froh wenn die alten besser verdienenden weg sind

Vorgesetztenverhalten

Schreiend über den Flur, Schuld haben immer andere

Kommunikation

Von oben herab

Gleichberechtigung

Hier werden alle gleich mies behandelt

Interessante Aufgaben

Nope


Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Ideal, für "Mitdenker" und solche, die sich nicht scheuen Initiative zu zeigen

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

- Sehr gute Informationstransparenz
- Ermöglichung von Homeoffice, damit die Kolleginnen und Kollegen so wenig wie möglich direkten Kontakt zueinander haben
- gut sichtbare Hinweisschilder (z.B. Anleitung zum Händewaschen; Verhalten bei Verdacht auf Corona, ect.)
- Ein-bzw. Abgrenzung des Empfangsbereichs (Spuckschutz; Sicherheitsabstandsmarkierungen)

Wo siehst du Chancen für deinen Arbeitgeber mit der Corona-Situation besser umzugehen?

Aktuell fällt mir dazu nichts weiter ein.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Für meinen Bereich gilt:
Arbeitgeber verhält sich absolut positiv.
Für andere Bereiche (bspw. Montage) gilt:
Evtl. Handschuhe und Desinfektionsmittel (sobald wieder verfügbar) bereit stellen.

Arbeitsatmosphäre

Beeindruckend finde ich, dass die GF ihre Mitarbeiter beim Namen kennt und auch Präsenz (vor Corona) zeigt . Das war mir bis dato neu.
Auch die Tatsache, dass die geleistete Arbeit "gesehen" wird, ist motivierend.

Image

Ich kann nicht für andere über andere sprechen - ich ziehe es lieber vor, meine eigenen Erfahrungen zu machen und diese sind bis dato positiv.

Work-Life-Balance

Es steht der Mitarbeiterin/ dem Mitarbeiter frei, Stunden aufzubauen, um diese ggfs. zu einem späteren Zeitpunkt abzufeiern. Für mich ist dieses System ideal.
Einziger Kritikpunkt:
Die Regelung der Brückentage sind derzeit noch unglücklich gelöst.

Karriere/Weiterbildung

Persönlich kann ich hier noch keine eigenen Erfahrungen hinsichtlich Weiterbildung/ Karriereperspekiven verbuchen, aber ich habe durchaus vernommen, dass Weiterbildung seitens des Arbeitgebers gefördert wird.
Positiv ist u.a. auch die Implementierung einer individuellen Zielvereinbarung (Goal Setting and performance review)

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das neue Firmengebäude wurde nach Umwelt-Maßgaben erbaut.
Weiterhin wird auf ein papierloses Arbeiten gesetzt.

Kollegenzusammenhalt

Für meinen Bereich gilt:
Tolle Kolleginnen und Kollegen (bunter Mix aus alt und jung; professionelles Verhalten untereinander für ein gutes Miteinander; Begegnung auf Augenhöhe)

Umgang mit älteren Kollegen

Siehe Kollegenzusammenhalt.

Vorgesetztenverhalten

Für meinen Bereich gilt:
Professionielles und freundliches Verhalten auf Augenhöhe, klare Kommunikation, geleistete Arbeit wird anerkannt, schnelle Rückmeldung auf evt. Fragen/ Probleme

Arbeitsbedingungen

Optimaler Standort (Langen) mit guter Verkehrsanbindung (Auto oder ÖPNV), Einkaufsgelegenheiten.
Moderne Einrichtung und Ausstattung.

Kommunikation

Aufgrund des "Open Office" Konzeptes, sind die Kommunikationswege kurz und selbst via Schriftverkehr erhält man rasch eine Antwort.
Im Face2Face (aktuell mit 2 m Abstand oder via VideoChat) lassen sich Probleme, ect. effektiver klären und stärkt das "Wir"-Gefühl.
Dennoch ist hier noch etwas Luft nach oben.
Die "Awareness", wer bei bestimmten Prozessen/ Abläufen außerdem noch ins Boot zu holen ist, ist noch nicht ganz ausgereift...

Gleichberechtigung

Ich habe nicht den Eindruck, als seien Frauen benachteiligt.

Interessante Aufgaben

Im Laufe der Zeit ergaben sich weitere interessante Aufgaben für mich, die mir immer noch sehr viel Freude bereiten.
Pro-aktiv zu sein bzw. Initiative zu zeigen (basierend auf Berufserfahrungen/ Expertise) lohnt sich (nicht stetig auf Anweisung "von oben" warten).


Gehalt/Sozialleistungen

Alle Jahre wieder ein gefälschter Eintrag der GL

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Alles


Arbeitsatmosphäre

Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Guter Eindruck von einem marktführenden Unternehmen

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ist freundlich und einfach im Umgang mit Angestellten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Bis jetzt nicht aufgefallen, was schlecht sein könnte

Verbesserungsvorschläge

Aktuell gibt es keine Verbesserungsvorschläge


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Hätte ich das vorher gewusst...

1,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Tolle Kollegen, sonst wäre ich schon früher gegangen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Hätte ich das alles vorher gewusst, hätte ich dort nicht angefangen zu arbeiten.

Verbesserungsvorschläge

Keine Selbstreflexion, somit auch keine Besserung in Sicht. Ohne ein Wechsel der Geschäftsführung wird sich nichts ändern.

Arbeitsatmosphäre

Von Fairness und Vertrauen kann hier keine Rede sein. Die einzigen Personen, die von einer positiven Arbeitsatmosphäre ausgehen, ist die Geschäftsführung. Der Arbeitsalltag wird von stark variierenden Launen seitens der Geschäftsführung geprägt. Gute Tage sind leider eine Seltenheit.
Mitarbeiter fürchten sich regelrecht vor der Geschäftsführung, eigene Meinung wird aus Angst vor negativen Konsequenzen nicht geäußert. Es geht sogar so weit, dass Mitarbeiter bloß gestellt, grundlos angeschrien oder aus dem Unternehmen gemobbt werden. Es gibt immer jemanden auf der Abschussliste, sonst hätte man ja niemanden, auf den die Schuld geschoben werden kann und man müsste sich mit seinem eigenen Versagen auseinander setzen.
Wenn man jeden Morgen mit Bauchschmerzen zur Arbeit fahren möchte und auf eine eigene Meinung verzichten kann, ist man bei ERWEKA super aufgehoben.

Image

Hochmut kommt vor dem Fall. Nach Außen wird das Bild eines weltweiten Premiumanbieters vermittelt, welches seinen Mitarbeitern einen attraktiven Arbeitsplatz bereitstellt. Es fragt sich nur, wie lange man dieses Scheinbild noch aufrechterhalten kann. Negative Bewertungen bei Kununu entfernen lassen und gleichzeitig positive verfassen, hilft auf Dauer nicht weiter.

Work-Life-Balance

Work-Life-Balance wird zwar nach außen kommuniziert, die Realität ist eine andere. Elternzeit für Männer ist nur was für Schlappschwänze und Frauen werden durch Schwangerschaft dumm!? Jedem ist selbst überlassen, ob man für ein Unternehmen mit solchen Ansichten arbeiten möchte.
Einzelnen wird Homeoffice gewährt. Es kommt darauf an, ob man bereit ist sich bei der Geschäftsführung einzuschleimen. Für den normalen Angestellten ist so etwas nicht vorgesehen. Lediglich die Arbeitszeiten sind gut. Gleitzeit ermöglicht einen geregelten Arbeitsalltag und den Abbau von Überstunden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wird kommuniziert, aber nicht gelebt.

Karriere/Weiterbildung

Wer Karriere bei ERWEKA machen möchte, der muss ganz einfach das machen, was die Geschäftsführung verlangt. Mitarbeiterziele gibt es nur vereinzelt und wenn werden diese spontan ausgedacht, damit etwas auf dem Papier steht. Wer auf eine Verfolgung von eigenen Zielen und eine individuelle Weiterentwicklung Wert legt, der sollte sich woanders bewerben.

Kollegenzusammenhalt

Wenn etwas funktioniert, dann ist es der Zusammenhalt unter den Kollegen, zumindest unter den meisten. Es herrscht ein offener und ehrlicher Austausch. Abgesehen vom oberen Management kann man sich vielen seiner Kollegen anvertrauen. Aber auch hier immer mit höchster Vorsicht.
Wohingegen das obere Management wiederum alles dafür tut, um seinen Job und positive Stellung innerhalb des Unternehmens zu behalten. Auch wenn dies bedeutet dem eigenen Mitarbeiter in den Rücken zu fallen und zu lügen.

Vorgesetztenverhalten

Viele Vorgesetzte stellen sich in Konfliktsituationen aus Eigennutz und Angst vor negativen Konsequenzen hinter die Meinung der Geschäftsführung, ohne jegliche Rücksicht auf die eigenen Mitarbeiter. Entscheidungen werden traditionell von oben nach unten getroffen, ein Mitspracherecht gibt es nicht. Meinungen, die nicht mit denen der Geschäftsführung übereinstimmen, werden nicht respektiert. Entscheidungen werden spontan und abhängig von der Laune der Geschäftsführung, getroffen. Diese variiert stündlich.

Kommunikation

Eine offene Kommunikation spielt bei ERWEKA eine untergeordnete Rolle. Den durchschnittlichen Mitarbeiter gehen Geschäftszahlen grundsätzlich nichts an.
Der Betriebsrat muss für jede Kleinigkeit, die die Arbeitnehmer unterstützen, kämpfen. Letztendlich scheitern diese oft aufgrund: siehe Punkt „Arbeitsatmosphäre“.

Gehalt/Sozialleistungen

Ob die Löhne und Gehälter der Verantwortung entsprechen? Ein klares Nein. Ob es so etwas gibt wie ein gerechtes Gehaltssystem? Ebenfalls ein klares Nein.
Die Gehälter sind nicht schlecht, allerdings variieren diese sehr stark. Es gibt zwischen den Mitarbeitern große Gehaltsspannen. Eine Gehaltserhöhung gibt es nur, wenn man bei der Geschäftsführung positiv gestellt ist. Sozialleistungen gibt es nicht.

Gleichberechtigung

Männer und Frauen werden gleich schlecht behandelt. Da kann ich mich meinem ehemaligen Kollegen nur anschließen. Geschätzt wird man, so lange man die Meinung der Geschäftsführung vertritt oder sich dezent im Hintergrund aufhält. Bei einem Großteil der nach der Elternzeit zurück gekommenen MitarbeiterInnen hat der Wiedereinstieg nicht funktioniert; diese sind aus dem Unternehmen ausgeschieden.

Interessante Aufgaben

Der eigene Aufgabenbereich ist ebenfalls abhängig von dem Verhältnis zur Geschäftsführung. Je besser das Verhältnis, umso mehr Freiraum erhält man bei der Gestaltung seiner täglichen Arbeit. Prioritäten werden von oben vorgegeben.


Arbeitsbedingungen

Den Arbeitern sollte ein sicherer Arbeitsplatz geboten werden und das hab ich hier. Daumen hoch

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das er mir eine sichere Arbeitsplatz bittet.

Verbesserungsvorschläge

das Mitarbeiter die besondere Leistungen erbracht haben auf eine
Nach oben geht wesentlich
mehr vor allem da wo auch die Leistung die erbracht worde.

Image

Image ist sehr gut,
Viele Kollegen machen das nach außen schlecht aber vergessen das sie regelmäßig ihr im Schnitt sehr gutes gehalten bekommen

Work-Life-Balance

Ist top

Karriere/Weiterbildung

Lieber eine sichere Stelle als die große Karriere.

Gehalt/Sozialleistungen

Mit dem Gehalt ist man nie zufrieden.

Kollegenzusammenhalt

Genau so gut oder schlecht wie in andere Firmen auch.

Kommunikation

Die ist da sonst würde das Unternehmen nicht so lange bestehen


Arbeitsatmosphäre

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Wissen wird von einigen Kollegen vorenthalten

3,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Human geblieben

Verbesserungsvorschläge

Sich nicht alles gefallen lassen

Arbeitsatmosphäre

Wie!wenn Mitarbeiter( die max. 11 Jahre bei Erweka beschäftigt sind ) neue Mitarbeiter versuchen als nichts könner darstellen, weil Sie Angst davor haben uniteressant zu werden. Diese Kollegen versuchen wirklich alles um das Wissen die Sie sich angeeignet haben nicht weiterzugeben und vergessen dabei, dass Sie dafür die ganzen Jahre sehr gut bezahlt wurden. Mit viel Schauspiel schaffen es leider diese Kollegen beim vorgesetzen gut auszusehen.

Karriere/Weiterbildung

Man muss dazu sagen, dass Karriere in diesem Unternehmen viele Neider nach sich zieht. Viele Kollegen sind befördert wurden und haben es auch verdient, aber leider versuchen einige Kollegen, die voller Eifersucht sind die neu eingestelleten Mitarbeiter gegen Sie zu hetzen.

Kollegenzusammenhalt

In der Firma haben sich einige Gruppen zusammen gemacht, jedoch ist dies aus meiner Sicht lächerlich. Kindergarten Kinder verhalten sich besser.

Vorgesetztenverhalten

Die meisten Vorgesetzten werden zum Teil -da Ihnen Wissen von Kollegen vorenthalten wird und Sie gezielt in die Falle laufen lässt- verspottet. Da einige keinen Vorgesetzten haben wollen und es nicht einsehen, dass ein neuer Ihnen sagt was zutun ist. Durch das vorenthalten von wissen, haben gewisse Mitarbeiter Ihren vorgesetzen im Griff.

Kommunikation

Kommt drauf an mit wem man kommuniziert. Die meisten wollen nur Informationen über andere Mitarbeiter sammeln um tratschen zu können oder sich lustig zu machen (Kindergarten)


Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

nicht zu empfehlen

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

na ja

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

work life balance ganz schlecht

Verbesserungsvorschläge

führung still einbischen dämpfen,mehr vertrauen an mitarbeiter schencken

Arbeitsatmosphäre

die Mitarbeiter werden nicht geschätzt

Work-Life-Balance

schlechte verbindungen man ist nur am kämpfen mit dem staus, provat leben ganz schlecht

Gehalt/Sozialleistungen

möglish

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umwelt ok, sozialbewusstsein im hintergrund gerückt.

Kollegenzusammenhalt

es gibt an manche bereiche mobbing

Umgang mit älteren Kollegen

ich glaube es gibt nur noch die alte kollegen die die firma noch am leben halten.

Vorgesetztenverhalten

Führung still zu aggressiv

Kommunikation

es geht ...

Interessante Aufgaben

die gibt schon wenn man glück hat


Image

Karriere/Weiterbildung

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Mehr Bewertungen lesen