Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
eurobahn GmbH & Co. KG Logo

eurobahn GmbH & Co. 
KG
Bewertung

"Das bleibt alles so wie's hier ist. Und es wird sich hier nichts dran rütteln, egal ob du hier bist, und nicht."

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei KEOLIS Deutschland GmbH & Co. KG in Hamm gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Solange man nicht von oben genervt wird, kann man sich meistens in Ruhe seinem Arbeitsauftrag widmen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keinerlei Kritikfähigkeit und Wille zur Veränderung.

Verbesserungsvorschläge

Am besten die oberen Etagen komplett entsorgen.

Arbeitsatmosphäre

War früher deutlich besser, über die Jahre weiter gesunken.
Mittlerweile möchte jeder einfach nur in Ruhe gelassen werden.
Das Vertrauen und den Kontakt zu den Führungskräften hat mittlerweile jeder unwiederbringlich verloren.

Kommunikation

Gibt es nicht. Entweder vorenthalten oder Falschinformationen. Abteilungsegoismus pur, keiner fühlt sich für interne Belange zuständig.
Probleme sind seit Jahrzehnten bekannt, und werden ignoriert und ausgeblendet von den Verantwortlichen, geändert hat sich nichts und es wird sich nichts ändern.

Kollegenzusammenhalt

Wirklich loben muss man die Zusammenarbeit unter den Triebfahrzeugführern und Zugbegleitern. Die meisten versuchen, einem die Arbeit täglich zu erleichtern oder wenigstens ertragbarer zu machen. Es hat sich mittlerweile ein deftiger Zynismus etabliert.

Work-Life-Balance

Wechseldienst halt. Betriebsvereinbarungen erlauben wenigstens etwas mehr Übergangszeit zwischen den Diensten als andere EVU.

Vorgesetztenverhalten

Ist natürlich standortabhängig, meinem Vorgesetzten gegenüber kann ich unbesorgt Probleme und Anliegen ansprechen.

Interessante Aufgaben

Züge fahren und rangieren.

Gleichberechtigung

Hier herrscht echte Geschlechtergleichstellung. Jeder muss das selbe durchmachen. Finde ich gut.

Umgang mit älteren Kollegen

Siehe oben.

Arbeitsbedingungen

Fahrzeuge häufig im versifften Zustand, verdreckte Führerräume, defekte Kilmaanlagen und Heizungen, Wassereinbruch, dauergestörte Toiletten und Türen braucht man erst gar nicht aufzuzählen. Ein sauberes und sicheres Arbeitsumfeld musst man sich selbst einrichten, macht ja sonst keiner.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Zur Umwelt: es wird überwiegend Recyclingtoilettenpapier und Handtücher auf den Fahrzeugen und Meldestellen verwendet, wenn überhaupt vorhanden...

Zu Soziales: zu den Führungskräften kann ich nur sagen, dass sie null Einfühlungsvermögen gegenüber dem Zugpersonal haben, welches täglich den Betrieb aufrechterhält.
Eigene Leistung lohnt sich nicht, es kommt noch nicht mal eine halbherzige Danke-Email für unsere Arbeit.

Dann lassen wir die Eigeninitiative doch auch gleich sein.

Gehalt/Sozialleistungen

Gute Bezahlung und branchenübliche Zuschläge dank GDL-Tarifverträge.
Übernahme von Diensten an freien Tagen sollte besser vergütet werden, um einigermaßen Anreize zu schaffen.

Abrechnung manchmal fehlerhaft.

Image

Bekannt für ständige Zugausfälle, kaputte Türen und WC in der Presse. Das sagt schon alles aus.

Karriere/Weiterbildung

Teilnahme am verpflichteten RFU jährlich. Das war es auch schon.