Navigation überspringen?
  

Europäisches Patentamt (EPA) / Europäische Patentorganisation (EPO)als Arbeitgeber

Deutschland Branche Öffentliche Verwaltung
Subnavigation überspringen?

Europäisches Patentamt (EPA) / Europäische Patentorganisation (EPO) Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren

Wohlfühlfaktor

Arbeitsatmosphäre
1,92
Vorgesetztenverhalten
2,08
Kollegenzusammenhalt
2,92
Interessante Aufgaben
2,46
Kommunikation
1,79
Arbeitsbedingungen
2,92
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,64
Work-Life-Balance
2,83

Karrierefaktor

Gleichberechtigung
2,92
Umgang mit älteren Kollegen
2,80
Karriere / Weiterbildung
1,83
Gehalt / Sozialleistungen
3,42
Image
2,21
Benefits

Folgende Benefits werden geboten

flex. Arbeitszeit bei 19 von 25 Bewertern Homeoffice bei 16 von 25 Bewertern Kantine bei 20 von 25 Bewertern Essenszulagen bei 13 von 25 Bewertern Kinderbetreuung bei 13 von 25 Bewertern Betr. Altersvorsorge bei 15 von 25 Bewertern Barrierefreiheit bei 6 von 25 Bewertern Gesundheitsmaßnahmen bei 10 von 25 Bewertern Betriebsarzt bei 15 von 25 Bewertern Coaching bei 7 von 25 Bewertern Parkplatz bei 19 von 25 Bewertern gute Verkehrsanbindung bei 16 von 25 Bewertern Mitarbeiterrabatte bei 10 von 25 Bewertern kein Firmenwagen Mitarbeiterhandy bei 7 von 25 Bewertern Mitarbeiterbeteiligung bei 4 von 25 Bewertern Mitarbeiterevents bei 13 von 25 Bewertern Internetnutzung bei 12 von 25 Bewertern keine Hunde geduldet
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 09.Nov. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Das Management, das vom alten Präsidenten eingeführt wurde, ist nach wie vor am Ruder und wendet Mobbing als Führungsstil an.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00
  • Firma
    Europäisches Patentamt
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung
Du hast Fragen zu Europäisches Patentamt (EPA) / Europäische Patentorganisation (EPO)? Stell sie hier und erhalte Antworten von Unternehmenskennern!
  • 06.Nov. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre hat sich unter der Führung der letzten 9 Jahre dramatisch verschlechtert. Misstrauen, gegenseitige Bespitzelung und Denunziantentum wurden systematisch unterstützt und gefördert. Leider versagt auch das Aufsichtsgremium (Verwaltungsrat) komplett um dieser Entwicklung Einhalt zu gebieten. Leitprinzipien sind Vetternwirtschaft und Überheblichkeit.

Vorgesetztenverhalten

Systematisch wurden Ja-Sager und Freunde der obersten Führung in Managerpositionen gebracht. Nicht linientreue Manager haben ihre Position nicht lange behalten.

Kollegenzusammenhalt

Zahlreiche Kollegen versuchen noch ein Minimum an Zusammenhalt zu wahren, was aber durch Produktionsdruck und Arbeitsbelastung schwierig ist. Einige Vorgesetzte zerstören bewusst Teamgeist und kollegiales Miteinander (divide et impera).

Interessante Aufgaben

Ehemals interessante Aufgaben sowohl in der Patentprüfung wie auch in anderen Bereichen wurden zu Fließbandarbeit umgewandelt, ausgelagert oder weitgehend abgeschafft. Kreatives Denken wird unterdrückt.

Kommunikation

Es wird viel kommuniziert, leider jedoch nur in Form von Propaganda und nicht in Form von konstruktivem Dialog mit den Mitarbeitern. Kritische Aussagen werden systematisch zensiert, unterdrückt und bestraft.

Gleichberechtigung

Auf dem Papier werden männliche und weibliche MitarbeiterInnen gleich behandelt und bezahlt. Weibliche Mitarbeiter in Führungspositionen sind allerdings in der Minderheit und familienbedingte Abwesenheitszeiten wurden negativ sanktioniert ( Karrierefortschritt, Boni, etc.)

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden durch erhöhte Produktionsanforderungen systematisch in den Vorruhestand gedrängt bzw. mit Kündigung bedroht. Erfahrung wird nicht anerkannt und honoriert. Wer kann verlässt dieses Amt so schnell es geht.

Karriere / Weiterbildung

Kaum Karrieremöglichkeiten, wenig Weiterbildung.

Gehalt / Sozialleistungen

Für Mitarbeiter, die bereits länger dabei sind noch gut, für neuere Mitarbeiter nur noch Durchschnitt und nicht adäquat für eine internationale Einrichtung.

Arbeitsbedingungen

Raum- und Computerausstattung gut, Spezifische Anwendungssoftware oft unreif.

Work-Life-Balance

Nicht mehr existent.

Image

Es ist traurig den Imageverlust einer einst vorbildlichen Institution mit ansehen zu müssen.

Verbesserungsvorschläge

  • Mitarbeiter wieder ernst nehmen und respektieren. Qualität wieder an erste Stelle setzen.

Pro

Arbeiten in einem internationalen Umfeld.

Contra

Für Mitarbeiter, die schon länger als 10 Jahre beschäftigt sind, haben sich lediglich die Aufstiegschancen und das Arbeitsklima dramatisch verschlechtert. Für "Newcomer" sind die Anstellungsbedingungen katastorphal (Einstiegsgehälter und Pensionsansprüche halbiert, Zeitverträge, etc.). Man kann niemandem empfehlen dort anzufangen.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    Europäisches Patentamt
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung
  • 08.Juni 2018
  • Mitarbeiter

Karriere / Weiterbildung

Keine - wenn überhaupt kaum Weiterbildungsmöglichkeiten.

Gehalt / Sozialleistungen

War mal besser - ist aber immer noch ein goldener Käfig. Nach einer gewissen Zeit dort ist man für den privaten Arbeitsmarkt nicht mehr interessant. Durch die geringen Weiterbildungsmöglichkeiten kommt die Frustration der Mitarbeiter

Image

Das Image ist besser als der Arbeitgeber tatsächlich ist

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    Europäisches Patentamt
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Personal / Aus- und Weiterbildung
  • 19.Dez. 2017 (Geändert am 31.Dez. 2017)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Trotz der besten Arbeitsmittel (IT Hardware etc) und Büros die ich bisher erlebt habe mit großem Abstand die schlechteste Arbeitsatmosphäre. Klima der Angst und Frustration.

Vorgesetztenverhalten

Meistens höflicher und freundlicher Umgang, aber die freundlich kommunizierten Botschaften werden immer bösartiger. Das mittlere Management ist natürlich auch machtlos und muss mit wenig Freiraum durchsetzen was von oben vorgegeben wird.

Kollegenzusammenhalt

Guter Zusammenhalt und einige angenehme Kollegen Aber da man dort auch gemeinsam machtlos ist bringt das nicht mehr als ein tröstliches Gefühl. Praktisch kämpft jeder für sich und das ist offenbar auch gewollt.

Interessante Aufgaben

Könnte interessant sein wenn man die Arbeit angemessen machen könnte. Ist aber zur Fließbandarbeit geworden - man kann nicht einmal die einzelnen Anmeldungen mehr gründlich lesen, geschweige denn den Stand der Technik vernünftig recherchieren und verstehen. Einfach schnell die Formalien erledigen und einen Bericht nach dem anderen schreiben. Hoffen dass man mit der lückenhaften Arbeit durchkommt und schnell weiter zur nächsten Akte. Immerhin ist die Chance gut mit Pfusch durchzukommen, da auch die Kollegen in der Prüfungsabteilung wenig Zeit haben, die Arbeit des Erstprüfers anzuschauen. Das ist allerdings ein sehr schwacher Trost.

Kommunikation

Es wird einigermaßen viel kommuniziert, allerdings viel Propaganda und Halbwahrheiten. Oft ändert sich das Kommunizierte auch kurzfristig und unvorhersehbar. Da man extrem viel arbeiten muss ist man außerdem in der paradoxen Situation sich eher weniger Kommunikation zu wünschen, damit man mit den Akten fertigwerden kann ohne auch noch die Nacht dort zu verbringen.

Gleichberechtigung

Diskriminierung in jeder Hinsicht, die gleiche Leistung wird sehr unterschiedlich bewertet.

Umgang mit älteren Kollegen

Wer kann rettet sich in den Vorruhestand. Das einzig gute für ältere Kollegen ist, dass das bislang finanziell geht (heftige Abschläge, aber die Pensionen nach den Altverträgen sind so hoch dass man trotzdem ein Auskommen hat)

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildung in der Arbeitszeit inzwischen fast unmöglich, da neben der Arbeitsintensität auch die verfügbare Arbeitszeit mit allen Mitteln maximiert wird. Karriere für Newcomer inzwischen unwahrscheinlich.

Gehalt / Sozialleistungen

Wer nach dem alten Karrieresystem eingestellt wurde verdient zwar teilweise sehr gut (oft über 10.000/Monat netto). Newcomer bekommen aber in der Regel weniger als die Hälfte - für die gleiche Arbeit. Und die Chancen auf Steigerungen sind sehr schlecht geworden. Im ersten Jahr gibt es grundsätzlich keine Chance und danach angesichts der in den letzten Jahren krass gestiegenen und weiter jährlich um zig Prozent steigenden Produktionsziele auch nur mit Glück, extremer Leistung und freundlich gesinnten Vorgesetzten. Auf jeden Fall ist das Gehalt angesichts der geforderten außerordentlich hohen Qualifikation und Leistung für Neueinsteiger nicht mehr angemessen. Die Pensionen sind übrigens für Newcomer seit 2009 de fakto sogar mehr als halbiert worden (Capping, Versteuerung und Wegfall des Steuerausgleichs). Zusätzlich muss man sich bewusst sein, dass das Amt ein noch viel größeres demographisches Problem als z.B. Deutschland hat, so dass die Sozialversicherungskosten rasant steigen und weiter steigen müssen. Gleichzeitig sollen die Gebühren für die Anmelder kontinuierlich gesenkt werden. Künftig ist also mit weiteren finanziellen Einschnitten und steigenden Produktionszielen zu rechnen.

Arbeitsbedingungen

Die negativen Berichte in den Medien sind leider überwiegend zutreffend und zeigen nicht mal alle Probleme auf. Lesenswert sind z.b. techright.org und ipkitten.blogspot.com

Work-Life-Balance

Da die Arbeit fast die ganze Kraft absorbiert, bleibt von der Work-Life-Balance praktisch nur "Work" übrig.

Verbesserungsvorschläge

  • Mitarbeiter wie Menschen behandeln. Früher scheint es beim Europäischen Patentamt gute Zustände gegeben zu haben, es liegt also nicht daran dass sie nicht wissen wie das geht. Realistische Zielvorgaben. Fairness beim Gehalt, statt Unterschiede von mehr als 100% für die gleiche Leistung.

Pro

Gute Büros, IT Hardware (allerdings keine Laptops und Mobiltelefone) und einfacher Zugang zu Büromaterial.

Contra

Siehe oben. in den letzten Jahren hätte ich mich im Gefängnis wahrscheinlich wohler gefühlt als beim EPA. Ich sehe zu dass ich dort wieder wegkomme. Etliche Kollegen sind schon gegangen: Kündigung, Vorruhestand, dauerkrank.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    Europäisches Patentamt
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 27.Juni 2017
  • Mitarbeiter
  • Focus

Solala

2,23

Pro

Sozialleistungen, Gehalt

Contra

Willkür des Managements, keine Gewerkschaft, keine Mitarbeiterbeteiligung, schlechte Kommunikation, kein Change Management bei Reformen, hohe Anzahl an Reformen

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Europäisches Patentamt
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2016
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 28.März 2017
  • Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

  • Im Patentwesen ist der Prüfstoff die entscheidende Grösse für langanhaltende Qualität. Diese Erkenntnis war früher die oberste Maxime. Beim derzeitigen Managment scheint sie leider nicht mehr präsent zu sein.

Pro

Internationale Atmosphäre

Contra

Die Datenbankpflege wurde zugunsten von Produktion vernachlässigt, sodass entweder die Produktion bald in den freien Fall übergeht oder die Qualität der Produkte. Unvernüftige Zeitvorgaben beschleunigen diesen Prozess.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Europäisches Patentamt
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2014
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung
  • 30.Dez. 2016
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Es herrscht ein Klima der Angst. Kritik am Management wirkt mit Hilfe von internen Ermittlungseinheiten verfolgt. Die Mehrheit der Personalvertreter ist entlassen oder suspendiert.

Vorgesetztenverhalten

Abweichende Meinungen sind unter dem derzeitigen Präsidenten gefährlich. Jährlich steigende "Produktionsziele" von 15-20% werden von oben nach unten durchgedrückt.

Kollegenzusammenhalt

Aufgrund der drastisch gestiegenen Produktionsziele können viele Kollegen ihre Vorgaben nicht mehr mit normalen Mitteln erreichen (z. T. gehen nicht genügend neue Anmeldungen ein). Viele Kollegen greifen daher zu allen Mitteln um ihr Überleben zu sichern.

Interessante Aufgaben

Die Prüfung von Patenten ist im Prinzip interessant, es wird jedoch nicht mehr genügend Zeit gegeben, um anständige Arbeit abzuliefern.

Kommunikation

Intern herrscht ein Kommandoton. Kritik wird nicht geduldet. Starke Diskrepanz zwischen Verlautbarungen des Managements in der Presse und der tatsächlichen Situation im Unternehmen.

Gleichberechtigung

Mitarbeiterinnen mit Mutterschaftsurlaub wurden durch Nachteile bei Beförderung und Bonuszahlungen bestraft. Nach einer Rüge durch ILOAT soll diese Art der Diskriminierung nun angeblich "freiwillig" zurückgenommen werden.

Umgang mit älteren Kollegen

Durch Reformen starker Druck auf ältere Mitarbeiter teilweise unrealistischen Anforderungen gerecht zu werden oder zu gehen.

Karriere / Weiterbildung

Karrieremöglichkeiten nach Reform stark beschränkt. Weiterbildung weitgehend abgeschafft.

Gehalt / Sozialleistungen

Bisher ganz gut, wird durch laufende Reformen aber rapide verschlechtert.

Arbeitsbedingungen

Bisher in Ordnung, werden durch die aktuellen "Reformen" des Präsidenten aber rapide verschlechtert

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Starker Druck auf kranke / schwache Mitarbeiter. Auch mithilfe von Hausbesuchen. Internen Ermittlungseinheiten, die nicht dt. Recht unterliegen.

Work-Life-Balance

Mitarbeitern, die ihre Ziele nicht erreicht haben, wurde in manchen Einheiten Weihnachtsurlaub verweigert. Wer Teilzeit beantragt, muss das gleiche Arbeitspensum wie ein Vollzeitbediensteter leisten.

Image

Momentan sehr schlechte Stimmung, auch aufgrund von Angriffen des Managements auf Personalvertreter (Suspendierungen / Entlassungen)

Verbesserungsvorschläge

  • Attacken auf Arbeitnehmervertreter unterlassen. Dialog mit den Arbeitnehmern führen. In Deutschland geltende Grundrechte beachten.

Pro

Multikulturelle Umgebung. Mitarbeiter aus ganz Europa

Contra

Derzeit starke Attacken auf Arbeitnehmerrechte. Stellung als internationale Organisation, die nicht deutschem Recht unterliegt, wird ausgenutzt.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Parkplatz wird geboten
  • Firma
    Europäisches Patentamt
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 15.Jan. 2016
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Sehr aggressives und zahlenfixiertes Management

Vorgesetztenverhalten

Unter dem derzeitigen Präsidenten sind abweichende Meinungen gefährlich.

Gleichberechtigung

Mütter müssen mit Nachteilen bei Beförderungen, Entlohnung rechnen

Umgang mit älteren Kollegen

Durch Reformen starker Druck auf ältere Mitarbeiter teilweise unrealistischen Anforderungen gerecht zu werden oder zu gehen.

Karriere / Weiterbildung

Karrieremöglichkeiten nach Reform stark beschränkt. Weiterbildung weitgehend abgeschafft.

Gehalt / Sozialleistungen

Bisher ganz gut, wird durch laufende Reformen aber rapide verschlechtert.

Arbeitsbedingungen

Bisher in Ordnung, werden durch die aktuellen "Reformen" des Präsidenten aber rapide verschlechtert

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Starker Druck auf kranke / schwache Mitarbeiter. Auch mithilfe von Hausbesuchen. Internen Ermittlungseinheiten.

Image

Momentan sehr schlechte Stimmung, auch aufgrund von Angriffen des Managements auf Personalvertreter (Suspendierungen / Entlassungen)

Verbesserungsvorschläge

  • Attacken auf Arbeitnehmervertreter unterlassen. Dialog mit den Arbeitnehmern führen. In Deutschland geltende Grundrechte beachten.

Pro

Multikulturelle Umgebung. Mitarbeiter aus ganz Europa.

Contra

Derzeit starke Attacken auf Arbeitnehmerrechte. Stellung als internationale Organisation, die nicht deutschem Recht unterliegt, wird ausgenutzt.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Parkplatz wird geboten
  • Firma
    Europäisches Patentamt
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Recht / Steuern
  • 16.Juli 2015
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Es herrscht ein Klima der Angst. Management by fear and Repression. Es gibt interne Ermittlungen und Repressalien gegen Leute die auffallen und alle haben deshalb Angst aufzufallen oder etwas falsch zu machen. Beförderungen gibt nur noch selten, man muss dafür schon die richtigen Leute kennen/mit ihnen verwandt sein.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte stricken alle an ihrer eigenen Karriere und versuchen nur den Status quo zu halten, selbst gut dazustehen, zu kuschen und ihre Leute zum Kuschen zu bringen.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen sind meist nett und hilfsbereit, aber bei vielen ist die Resignation/innere Kündigung deutlich bemerkbar. Jüngere Kollegen sind oft noch sehr ehrgeizig - bei den meisten legt sich das aber irgendwann.

Interessante Aufgaben

Kommt auf's Gebiet an.

Gleichberechtigung

Es ist ganz klar ein Abstellgleis für Personen die in anderen "wichtigeren" europäischen Institutionen oder Grossunternehmen ausgedient haben. Wer hier einfach so reinkommt hat keine Chance. Gleichberechtigung etc gilt hier alles nicht weil die Vorschriften nicht anwendbar sind. Das wird schamlos ausgenützt. Rechtsweg gibt es keinen - auch das wird ausgenützt.

Karriere / Weiterbildung

Nur wer die richtigen Connections hat kommt weiter.

Gehalt / Sozialleistungen

Beides super. Aber man verkauft viel dafür und den meisten tut es im Nachhinein leid.

Arbeitsbedingungen

Technikfaktor niedrig, Innovationsfaktor null, Aufgaben meist fade und immer dasselbe.

Work-Life-Balance

Arbeitszeiten sind normal.

Verbesserungsvorschläge

  • Vetternwirtschaft raus und ein par Leute rein die innovativ sind und Leistung belohnen!

Pro

Gehalt und Sozialleistungen sind gut. Allerdings lange nicht mehr so gut wie früher insbes was Gehaltserhöhungen angeht. Unbedingt vorher genau informieren mit Tabelle etc!

Contra

Man sollte hier nicht arbeiten wenn man nicht gerade politisch oder familiär auf dem Silbertablett reinkommt. Die normalen Angestellten hier sind grösstenteils völlig desillusioniert und haben innerlich gekündigt. Das Management regiert durch Angst und Vorgesetzte stricken krampfhaft (auch Angst?) and ihrer eigenen Karriere während sie ihre Untergebenen zum Kuschen zwingen. Am Anfang denkt man noch "ok, der Job ist langweilig aber für das Gehalt..." Und spätestens nach ein paar Jahren ist man resigniert bis depressiv weil man ständig wegen Details gegängelt wird, immer nur gemeckert wird um ja Beförderungen zu vermeiden (Anweisung von oben), nichts an Ideen umgesetzt wird und man quasi am ausgestreckten Arm verhungert. Mein Tipp: lasst Euch nicht vom Gehalt kaufen: ein Job der einen innerlich aushölt ist das nicht wert! Macht lieber einen Job mit etwas weniger Gehalt und ein paar Überstunden statt Euch in dieses Gefängnis zu begeben!

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Europäisches Patentamt
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung
  • 03.Okt. 2014 (Geändert am 06.Okt. 2014)
  • Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

  • Zu viele. Wahrscheinlich nicht mehr zu retten.

Pro

Die kulturelle Vielfalt des Personals. Der Austausch mit den Kollegen. Die örtliche Lage.

Contra

Den Rechtsstatus. Die Mentalität des Leitungsgremiums und der Vertreter der Mitgliedsstaaten. Die fehlende unabhängige Kontrolle durch demokratisch legitimierte europäische Institutionen. Die fehlende parlamentarische Kontrolle. Die Verweigerung der Anerkennung jeglicher Grundrechte aufgrund der Immunität. Die innere Kultur. Das Dogma "Management by fear, punishment and isolation". Die Führungsstruktur. Die starre Hirarchiestruktur. Kein Einfluss des Personals auf Entscheidungen und Entwicklungen möglich. Streiks können (und werden) durch den Präsidenten abgelehnt. Keine Anerkennung von Gewerkschaften. Willkürregime. Zerstörter Rechtsweg zu IAO. Kein Rechtsweg zu nationalen oder europäischen Gerichten. Intrigen. Krankenstandsrate. Alleinige Entscheidungskompetenz des Präsidenten, auch bei rechtlichen Streitigkeiten. Intransparenz der Entscheidungs- und Managementprozesse.
Patentpolitik.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Europäisches Patentamt
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung