Navigation überspringen?
  

Europcar Mobility Group Germanyals Arbeitgeber

Deutschland Branche Dienstleistung
Subnavigation überspringen?

Europcar Mobility Group Germany Erfahrungsbericht

  • 01.Dez. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Einfach nur enttäuschend...

2,38

Arbeitsatmosphäre

Kein Stern geht ja nicht...
Ein Lob kam höchstens vom Team selber, die Vorgesetzten haben höchstens Vorhaltungen gemacht oder Tipps gegeben wie"dann musst Du halt schneller arbeiten" oder "Zeitmanagement verbessern". Fragt sich wie, ohne Personal...

Vorgesetztenverhalten

Von einem Vorgesetzten erwarte ich, dass er sich im Falle eines Falles vor seine Mitarbeiter stellt. Dass er die Mitarbeiter nciht gegeneinander ausspielt und Rückrat zeigt.... war leider nicht so, obwohl der direkte Vorgesetzte menschlich ansonsten wirklich sehr in Ordnung war. Das war in anderen Betrieben laut meiner Info anscheinend nicht so, daher 1 Punkt

Kollegenzusammenhalt

erste Sahne! Einen Quertreiber gibt es überall, aber in meinem Betrieb hat sich das Team hervorragend ergänzt, engagiert und gegenseitig geholfen. Ich bin noch heute stolz darauf.

Interessante Aufgaben

Unglaublich vielfältig und interessant, der Job hat wirklich Spaß gemacht. Der Kontakt mit Kunden, national und international ist toll, allerdings aufgrund des andauernd ausfallenden Systems und schwindender Flotte schwer zu bewältigen.

Kommunikation

Ganz miserabel, zumindest von oben nach unten! Oft wussten die Kunden schon vor den Mitarbeitern der VO von Neuerungen oder Entscheidungen. Innerhalb des Teams oder der Teams haben wir versucht, jegliche Infos an jeden gleich weiter zu geben (zumindest die, die wir von irgendwoher erhalten haben).

Gleichberechtigung

Das war absolut ok.

Umgang mit älteren Kollegen

Kenne auch nichts gegenteiliges. Vor allem die älteren hatten ja die notwendige Erfahrung!

Karriere / Weiterbildung

ca. 4-5 Schulungen in über 30 Jahren, wenn man die einzelnen Tagesschulungen mitzählt. Allerdings hat sich das im Allgemeinen wohl verbessert, die nachfolgenden Generationen, vor allem die Azubis bekommen wirklich eine gute Ausbildung, können sogar für einige Wochen ins Ausland! Wow! ich kenne noch eine Woche Einführungsseminar... Punkt...
Karriere - dazu kann ich nichts sagen, die meisten, die ich kenne, sitzen immer noch auf ihrem vor gefühlten 100 Jahren bekommenen Posten.

Gehalt / Sozialleistungen

Unterirdisch für die Leistung, die man geben soll...
Kann man durch Zusatzverkäufe aufbessern, allerdings geht das meist nur in Ballungsgebieten/Großstädten, wo den Kunden das Geld lockerer sitzt oder an den Flughäfen. Da wird allerdings kaum verkauft, sonder einfach draufgeknallt, was wieder zu Ärger mit den Kunden beim Checkin führt.

Arbeitsbedingungen

Die Technik lässt absolut zu wünschen übrig. Immer wieder Ausfälle, neue Programe wurden nicht ausreichend erklärt/geschult, hier ist Learning by doing der Leitsatz der Firma. Oder einfach warten, bis das System wieder läuft. Die Hotline in Paris war unsere Standleitung...
Das Outsourcen der Callcenter/Buchhaltung, etc. führt zu Verschlechterungen der Abläufe und Verärgerungen bei Kunden und Mitarbeitern, da die Hälfte der Mitarbeiter aus Sofia usw. oft kaum Deutsch sprachen oder verstanden. (und dass das so ist, ist Tatsache!) Oder nicht reagierten. Warteschleifen teilweise bis zu 30 Minuen und länger waren an der Tagesordnung.
Flotten kürzen oder einfach keine Möglichkeit für Stopsell, obwohl man schon ausgebucht und überbucht ist, führt zu unnötigem Stress, nicht nur für die Mitarbeiter.
Auch hier sollte man überdenken, dass offenes ONLINE-Buchen für Kunden nicht gut gehen kann, wenn man den Kunden dann doch wieder absagen muss.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es läuft alles meist per Mail oder digital, zumindest Papier wird gespart

Work-Life-Balance

= 0! Da muss unbedingt was gemacht werden. Das Zeitmanagement kann man nur verbessern, wenn man die Möglichkeit dazu hat. Das heißt im Klartext: man braucht Personal, um die einzelnen Schichten zu besetzen, damit der Kunde zufriedenstellend bedient werden kann und man in seinen verdienten Feierabend gehen kann. In meinem, wie in anderen Betrieben im Umkreis waren viele Überstunden an der Tagesordnung. Selbst krank ist man in sBüro gekommen, um den Kollegen, der sonst allein in der Schicht gewesen wäre, zu unterstützen. Da ist man abends oder am Wochenende platt. Vieles wurde auch am Wochenende aufgearbeitet, da während der Woche die Zeit fehlte. Kein Wunder kommen und kamen da bei den "kleinen" Führungskräften locker 3-stellige Überstunden im oberen Bereich pro Jahr zusammen. Unbezahlt, versteht sich...die muss man dann halt einklagen.

Image

Hat immens abgenommen, wie man hier, sowie auf vielen Online-Seiten feststellen kann. Kein Stern geht ja nicht.

Verbesserungsvorschläge

  • An der Technik arbeiten und investieren, aber nicht ankündigen und erst 3 Jahre später einführen, sondern ausgereifte Produkte sofort einsetzen und die Mitarbeiter ausreichend darauf einlernen! Lasst Euch Tipps geben oder Vorschläge von Euren Leuten vor Ort, denn die müssen damit arbeiten und sollen das effektiv tun!

Pro

da fällt mir jetzt leider nichts mehr ein :-( aber ich wünsche der Firma, dass sich das Bild ganz schnell ändert.

Contra

**Dass Sie anscheindend nicht begreifen, warum so viele (gute) Mitarbeiter krank werden oder sogar gehen.
**Dass Sie versuchen, die noch vorhanden Mitarbeiter zu beeinflussen und verlangen, dass hier gute Kommentare abgegeben werden (weiß ich aus drei Betrieben aus 1. Hand!) anstatt alles dafür zu tun, dass die Mitarbeiter wieder gerne zur Arbeit kommen und nicht durch die Arbeit krank werden.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    Europcar Autovermietung
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemalige Kollege, vielen Dank für Ihre ausführliche Bewertung. Es ist sehr schade, dass Sie sich zuletzt bei uns im Unternehmen offenbar nicht mehr wohl gefühlt haben. Sie sprechen in Ihrem Feedback sehr viele wichtige Themen an, zu denen wir großteils ein anderes Bild haben. Gern möchten wir an die Ideen, die Sie nennen, anknüpfen und Sie zu einem tiefergehenden Austausch einladen. Melden Sie sich gern bei uns im HR-Bereich. Herzliche Grüße Ihr HR-Team

HR-Team