Navigation überspringen?
  

event it AGals Arbeitgeber

Deutschland,  3 Standorte Branche Beratung/Consulting
Subnavigation überspringen?

event it AG Erfahrungsbericht

  • 29.Apr. 2019 (Geändert am 21.Aug. 2019)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

"Der Fisch stinkt vom Kopf aus"

1,38

Arbeitsatmosphäre

Sehr hoher psychischer Leistungsdruck, wenig Vertrauen in Entscheidungen/Meinungen von Mitarbeitern.

Vorgesetztenverhalten

Das Vorgesetzenverhalten ist fragwürdig.

Kollegenzusammenhalt

Viele Kollegen sind nett, aber einige wenige, zu denen leider auch Vorgesetzte gehören, sind ... sehr unkollegial und unprofessionell.

Kommunikation

Meetings finden zwar schon regelmäßig statt, allerdings wird auf Einwände nicht eingegangen. Andere Meinungen als jene der Vorgesetzten scheinen nicht sehr erwünscht zu sein.

Gleichberechtigung

Ich empfand keine gleichberechtigte Behandlung unter den Kollegen.

Umgang mit älteren Kollegen

Langjährige Mitarbeiter werden eher gekündigt als zufriedengestellt.

Karriere / Weiterbildung

Persönliche Weiterbildung ist nur erschwert möglich.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt eher unterdurchschnittlich, Gehaltsstruktur intransparent.

Arbeitsbedingungen

IT-Ausstattung ist für die Arbeit angemessen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Keine Mülltrennung.

Work-Life-Balance

Von "normalen" Mitarbeitern werden regelmäßig Überstunden gefordert, während Vorgesetzte stets auf ihren pünktlichen Feierabend achten.

Image

Teilweise reden auch Führungspositionen offen schlecht über ihre Position/Firma.

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr auf Gleichberechtigung achten.
  • Nicht mit psychischen Druck arbeiten.
  • Kritik ernst nehmen.
  • Bei unkollegialen Verhalten beide Seiten gleichermaßen anhören.

Contra

Schlechtes Vorgesetztenverhalten, hohe Arbeitszeiten/Überstundenregelung, psychischer Druck, mangelnde Gleichberechtigung.

Nachtrag nach Antwort des Arbeitgebers:
Als ich (aus meiner Sicht) berechtigte Kritik zum Verhalten meines Vorgesetzten äußerte, sagte jemand aus der Personalabteilung nur, dass er so handeln könne wie er wolle und wenn es mir nicht passen würde, könne ich doch kündigen.
Nach der Kündigung wurde mir per anwaltlichen Schreiben mitgeteilt, dass es unerwünscht sei, wenn ich versuchen würde Kontakt zu ehemaligen Kollegen aufzusuchen und Hausverbot erhalte.
Nach dem Veröffentlichen dieser Kritik wurde anwaltlich versucht diese Löschen zu lassen. Als das nicht klappte, wurde sie noch anwaltlich "entschärft".
Und jetzt, wo sich die öffentlich sichtbare Kritik nicht mehr verheimlichen lässt heißt es man sei offen für Gespräche zu der Kritik mit den Worten: "Wenn Du magst, steht xxxxxx* gern für einen offenen und persönlichen Austausch zu den von Dir angebrachten Kritikpunkten zur Verfügung."
Unter den Umständen: Nein danke.

*Obwohl es sich um ein Zitat handelt, von einem Text den der Arbeitgeber selbst nachweislich hier so hinterlassen hat, musste ich den Namen entfernen.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    event it AG
  • Stadt
    Hannover
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2018
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank für Dein Feedback. Es ist sehr bedauerlich, dass Du nicht positiv auf Deine Zeit bei event it zurückblicken kannst. Auch wenn Du nicht mehr bei uns arbeitest,nehmen wir Deine Eindrücke und Erfahrungen sehr ernst. Wenn Du magst, steht Esther gern für einen offenen und persönlichen Austausch zu den von Dir angebrachten Kritikpunkten zur Verfügung.

Esther Kienke
HR-Managerin