fischerAppelt als Arbeitgeber

fischerAppelt

Deutlich schlechter als der Ruf!!!

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich PR / Kommunikation bei fischerAppelt in Hamburg gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

-

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

-

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

-

Arbeitsatmosphäre

Sehr unterschiedlich. Innerhalb der Teams häufig ein enger Zusammenhalt. Ansonsten eher distanziert. Durch eine hohe Fluktuation zuweilen unpersönlich, viele kennen sich untereinander gar nicht. Suggeriert wird gebetsmühlenartig das Gefühl einer fAmily, das allerdings nicht wirklich authentisch ist und deshalb längst nicht bei allen Mitarbeitern gut ankommt.

Kommunikation

Teils so, teils so. Wie so häufig abhängig von der jeweiligen Führungskraft (manche informieren mehr und besser als andere) und des aktuellen Stresspegels.

Kollegenzusammenhalt

Wie bereits geschrieben: In den meisten Teams ist der Zusammenhalt gut, der Umgang locker, oft allerdings auch resultierend aus einer starken Unzufriedenheit mit der Führungsetage. Man hält zusammen, stützt sich gegenseitig, um gemeinsam stark zu sein. Die Stimmung ist sehr wechselhaft.

Work-Life-Balance

Wie in den meisten Agenturen extrem schwankend und auch abhängig von der Abteilung. Es gibt Phasen und Teams, in denen die Intensität zeitweise über die Maßen hoch ist und das Überstundenkonto explodiert. Sofern allerdings etwas entspanntere Phasen eintreten, kommt sofort Druck von oben.

Vorgesetztenverhalten

Natürlich kann man hier auch nicht alle Führungskräfte über einen Kamm scheren. Aber: Je höher in der Hierarchie desto weniger ehrliches Interesse an der Situation der Mitarbeiter, dies gilt insbesondere für Geschäftsführer- und Vorstandsebene. Ob sich die Mitarbeiter wohl fühlen, interessiert meist nicht. Hauptsache die Zahlen stimmen. Wenn nicht, wird's ungemütlich.

Interessante Aufgaben

Abhängig von der Abteilung, wie immer. Teilweise durchaus interessante und große Kunden. Am Ende nimmt die Agentur aber alles mit, was sie kriegen kann, ob es ins Portfolio passt oder nicht, ist zweitrangig. Auch hier weichen Anspruch und Realität deutlich voneinander ab.

Gleichberechtigung

Meines Erachtens nach in Ordnung!

Umgang mit älteren Kollegen

Meines Erachtens nach in Ordnung!

Arbeitsbedingungen

Die Räume sind typisch für eine Agentur, durchaus repräsentativ für Kunden. Im Sommer ist es allerdings ziemlich heiß. Manche Räume haben Klimaanlagen, andere nicht. Zur Ausstattung: Firmenhandys gibts nicht für alle, Regelung unterschiedlich von Team zu Team. Leider keine höhenverstellbaren Schreibtische, Stühle auch eher aus der Kategorie "geht so". Von einer so großen und führenden Agentur kann man hier mehr erwarten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Meines Erachtens nach in Ordnung!

Gehalt/Sozialleistungen

Marktgerechte Vergütung. Zudem die klassischen Zuschüsse zum Nahverkehr etc. Also in Ordnung!

Image

Der Laden wird intern deutlich schlechter wahrgenommen als sein Ruf ist. Die Arbeitskultur wird von sehr vielen Mitarbeitern stark kritisiert, ebenso das Verhalten der Chefetage. Viel mehr Schein als Sein.

Karriere/Weiterbildung

Von Team zu Team und damit von Führungskraft zu Führungskraft abhängig. Weiterbildungen müssen eingefordert werden, manchmal stärker manchmal weniger stark, dann sind sie möglich.