Navigation überspringen?
  

FrieslandCampina Germany GmbHals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
FrieslandCampina Germany GmbHFrieslandCampina Germany GmbHFrieslandCampina Germany GmbH

Bewertungsdurchschnitte

  • 50 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (12)
    24%
    Gut (12)
    24%
    Befriedigend (19)
    38%
    Genügend (7)
    14%
    3,09
  • 9 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    11.111111111111%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    22.222222222222%
    Genügend (6)
    66.666666666667%
    1,79
  • 2 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (2)
    100%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    3,83

Firmenübersicht

FrieslandCampina Germany ist eines der führenden Unternehmen der Milchindustrie in Deutschland. Die Firma ist eine Tochtergesellschaft des niederländischen Molkereikonzerns Royal FrieslandCampina, hinter dem eine Genossenschaft von etws 19.000 Mitgliedern, darunter 800 in Nordrhein-Westfalen, steht. Dies ist eine der größten Kooperativen weltweit. Mit 23.675 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 12,1 Milliarden Euro gehört Royal FrieslandCampina global zu den Top Unternehmen in der Branche.

Für die Verbraucher in Deutschland stellt FrieslandCampina Germany mit rund 1.300 Mitarbeitern an seinen Standorten hochwertige und leckere Milchprodukte her. FrieslandCampina ist als einziges Unternehmen im deutschen Markt substantiell in allen Produktkategorien - "weiß" (wie Milchgetränke, Joghurt, Quark und Desserts) und "gelb" (Käse) - und Vertriebskanälen vertreten. So begegnet man dem Handel auf Augenhöhe.

Bewerben Sie sich jetzt unter www.frieslandcampina.de/karriere.

6b7d33d614edbef589b1.jpg




Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Umsatz

Konzernumsatz: 12,1 Mrd.

Mitarbeiter

ca. 1.300

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Mit Landliebe besitzt FrieslandCampina eine der beliebtesten und stärksten Premium-Marken der deutschen Lebensmittelwirtschaft. Landliebe ist mehr als eine Marke – Landliebe ist eine Ikone. Um ihr Potential wirklich auszuschöpfen, hat man sich entschieden, künftig massiv in sie zu investieren. Das ehrgeizige Ziel: Landliebe in Deutschland zur Nummer Eins in der „weißen" Linie zu machen.

Was Landliebe für ganz Deutschland ist, gilt für Tuffi in Nordrhein-Westfalen. Diese Regionalmarke ist im einwohnerstärksten Bundesland zu Hause. Hierauf will FrieslandCampina jetzt aufbauen, um Tuffi – die Marke, mit der 18 Millionen Verbraucher aufgewachsen sind – zur Nummer Eins in NRW zu machen.

Weitere FrieslandCampina-Marken, die viele Verbraucher kennen und schätzen, sind Chocomel, Frico und Holland Master.


Perspektiven für die Zukunft

FrieslandCampina Germany stellt sich komplett neu auf. Wir entwickeln uns von einer Molkerei zu einem Konsumgüterunternehmen weiter. Unternehmerisch denkenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit einer Leidenschaft für Marken bieten wir großen Gestaltungsspielraum und die Möglichkeit, die Zukunft von FrieslandCampina Germany verantwortlich mitzugestalten.

Bewerben Sie sich jetzt unter www.frieslandcampina.de/karriere.


Benefits

  • Attraktive und leistungsgerechte Vergütung, ansprechende Sozialleistungen sowie betriebliche Altersvorsorge
  • Persönliche und fachliche Weiterentwicklungsmöglichkeiten
  • Konzerninterne Akademie
  • Internationalität
  • Starke Marken


4 Standorte

Für Bewerber

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Teilen Sie mit uns die Leidenschaft für starke Marken und gestalten Sie mit uns gemeinsam eine nachhaltig erfolgreiche Zukunft.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Unsere Unternehmenskultur ist geprägt von flachen Hierarchien, Transparenz und lockerer Kollegialität - wir duzen uns alle.


Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

f08feb7806be3dbebc99.jpg6df87026975b823ecd37.jpg


FrieslandCampina Germany GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,09 Mitarbeiter
1,79 Bewerber
3,83 Azubis
  • 31.Jan. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Durch den Standortwechsel nach Düsseldorf sind fast alle Mitarbeiter und Strukturen neu. Deswegen herrscht ein Start - Up Feeling. Positiv ist, dass jeder jedem hilft und alle an einem Strang ziehen. Negativ ist, dass viele Mitarbeiter mit ihren Aufgaben überfordert sind. Es gibt nur sehr wenige, die länger als 1 Jahr dabei sind und ein tieferes Wissen über die Aufgaben und Abläufe besitzen. Deswegen führt die Masse an Aufgaben zusammen mit dem Fehlen an Wissen und dem ständigen Zeitdruck häufig zu Stress und Überforderung. Der Leistungsdruck ist sehr hoch und dazu kommt, dass bei vielen Aufgaben keiner weiter weiß und man sich durchfragen oder selber durch kämpfen muss um etwas zu schaffen.

Das Betriebsklima ist allgemein sehr angenehm und locker, es wird viel Wert auf Zusammenhalt und Teambuilding gelegt und, dass die Mitarbeiter sich wohl fühlen. Die Vorgesetzten erwarten sehr viel von den Mitarbeitern. Lob für gute Arbeit gibt es, aber nur wenn diese bemerkt wird. Oft wird es als selbstverständlich angesehen. Viele Aufgaben werden außerdem einfach zu anderen Mitarbeitern geschoben, anstatt sich selber damit zu beschäftigen.

Vorgesetztenverhalten

Flache Hierarchien und Wertschätzung der Mitarbeiter durch die Vorgesetzten. Allerdings auch hier manchmal Überforderung und Ungewissheit aufgrund der neuen Situation.

Kollegenzusammenhalt

In Düsseldorf sehr gut. Viele junge Mitarbeiter. Es gibt keine einzelnen Gruppen sondern eher eine große Gruppe / ein Team.
Man merkt, dass alle an einem Strang ziehen.

Interessante Aufgaben

Auf jeden Fall sehr abwechslungsreich. Die Arbeitsbelastung ist sehr hoch, besonders für neue Mitarbeiter. Zusätzlich herrscht immer Zeitdruck. Die Aufgaben der nicht besetzten Positionen müssen mit übernommen werden. Dass dabei viel mehr Verantwortung übernommen wird und doppelt so viele Aufgaben anfallen, wird aber auf keine Weise belohnt.
Die Start - Up Situation bietet aber den Freiraum, einige Aufgaben/Prozesse auf seine Weise zu verändern / zu verbessern.

Kommunikation

Die Kommunikation zwischen den Mitarbeitern in Düsseldorf ist sehr gut, man hilft sich gegenseitig so gut man kann. Allerdings ist die Kommunikation mit den Arbeitskollegen aus Heilbronn manchmal schwierig, weil das Verständnis für die neue Situation und das fehlende Wissen der neuen Mitarbeiter von der Seite fehlt. Für erfahrene Mitarbeiter sind viele Fragen lästig, die für neue unerfahrene Mitarbeiter wichtig sind.

Umgang mit älteren Kollegen

Davon gibt es eher wenige. Kollegen, die schon länger im Unternehmen sind werden geschätzt und ihr Rat respektiert.

Karriere / Weiterbildung

Ich denke, dass die Möglichkeit einer Beförderung besteht, wenn man sich anstrengt und es wirklich will.
Weiterbildungsmöglichkeiten sind nicht gegeben. Es gibt keine Sprachkurse o. Ä. Für Mitarbeiter, die viel mit SAP arbeiten müssen, gibt es keine SAP Schulungen. Grundsätzlich gilt hier "learning by doing", man eignet sich alles, was man können muss, mit viel Mühe selber an.

Gehalt / Sozialleistungen

Für die Branche ganz ok, durchschnittlich (für Tarifmitarbeiter). Die höheren Positionen sind natürlich mit ganz anderen Gehältern verbunden..
Über mögliche Gehaltserhöhungen wird überhaupt nicht kommuniziert.
Aufgrund der hohen Arbeitsbelastung und dem momentanen Leistungsdruck wäre eine Belohnung für die Mitarbeiter ein guter Anreiz und eine Motivation. Nicht alle Mitarbeiter haben einen Firmenwagen oder die Möglichkeit, mit der Bahn zu kommen und sein Ticket mitfinanzieren zu lassen .. Eine Beteiligung an den Bezinkosten wäre ein guter Schritt in diese Richtung.

Arbeitsbedingungen

Es wird darauf geachtet, dass die Mitarbeiter sich wohl fühlen.

Work-Life-Balance

Eigentlich wird sehr darauf geachtet, dass nicht zu viele Überstunden gemacht werden und niemand bis spät abends im Büro sitzen muss. In der aktuellen Situation (zum Teil unterbesetzte Teams, fehlende Manager) sind Überstunden allerdings normal geworden, da man die Arbeit der fehlenden Mitarbeiter kompensieren muss. Ein entsprechender Überstundenausgleich wird aber angeboten.
Ein großes Plus sind auch die flexiblen Arbeitszeiten. Insgesamt muss man aber ziemlich viel Zeit für das Unternehmen aufbringen, wenn man alles schaffen will, was an einem Arbeitstag geschafft werden muss.

Verbesserungsvorschläge

  • So ein modernes und junges Unternehmen sollte auch eine Home Office Regelung anbieten (zb 1 Mal die Woche / 2 Mal im Monat die Möglichkeit für Home Office)
  • Mehr Möglichkeiten die eigenen Produkte kennenzulernen
  • Mehr Mitarbeiter würden die hohe Arbeitsbelastung der anderen ausgleichen und zu weniger Überforderung führen
  • Schulungen anbieten, besonders in SAP!
  • Sprachkurse anbieten

Pro

- Kostenlose Parkplätze
- Unternehmensausflüge, Aktivitäten
- Flache Hierarchien und keine festgefrorenen Strukturen, daher Mitgestaltungsmöglichkeit
- Zusammenhalt der Arbeitskollegen
- Wertschätzung der Mitarbeiter

Contra

- Es wird sehr viel von den Mitarbeitern erwartet trotz mangelnder Einarbeitung und fehlender Schulungen (SAP)
- Es fehlen Entscheidungen und Motivation von oben bzgl Homeoffice, Zuschuss zu den Bezinkosten,...

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    FrieslandCampina Germany GmbH
  • Stadt
    Heilbronn
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 07.Dez. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Sehr viele neue Gesichter, es gibt wenige Kollegen, die sich mit den Strukturen und Prozessen von FrieslandCampina auskennen, da wir von Heilbronn nach Düsseldorf gezogen sind.

Vorgesetztenverhalten

Durch Gespräche mit Kollegen habe ich habe den Eindruck, dass dies stark vom jeweiligen Vorgesetzten abhängig ist. Hieran sollte dringend gearbeitet werden. Um die Bedürfnisse der Mitarbeiter wird sich wenig gekümmert. Einzelne Mitarbeiter werden (glaube ich) bevorzugt behandelt oder benachteiligt. Zum Beispiel was das Gehalt angeht.

Kollegenzusammenhalt

Dies scheint von Abteilung zu Abteilung zu variieren. Meine Einschätzung ist, dass der Zusammenhalt in Ordnung ist, jedoch verbessert werden kann. Es haben eben gleichzeitig sehr viele Kollegen angefangen.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind total interessant und täglich ein bisschen anders. Die Kommunikation im Team und mit Kunden macht Spaß.

Kommunikation

Es wird auf dem Flur oder in der Küche miteinander gesprochen. Ab und an auch beim Mittagessen. Die Kommunikation innerhalb der Abteilung funktioniert. Zwischen den Abteilungen wird leider wenig bis gar nicht kommuniziert. Viele Infos kommen nicht bei den richtigen Empfängern an.

Gleichberechtigung

Der größte Teil der Belegschaft in Düsseldorf ist sehr jung. Eine Mischung aus erfahrenen Mitarbeitern und Absolventen wäre besser. Manchmal muss man viele Personen fragen um eine einfache Antwort zu bekommen.

Umgang mit älteren Kollegen

Kann ich nicht gut beurteilen. Die älteren Kollegen aus Heilbronn arbeiten aber fast alle nicht mehr bei uns.

Karriere / Weiterbildung

Mir wurde im Vorstellungsgespräch zugesichert, dass es im Unternehmen Möglichkeiten zur Weiterbildung gibt.

Gehalt / Sozialleistungen

Für mich ist das in Ordnung.

Arbeitsbedingungen

Dass es keine Telefonanlage gibt, ist blöd. Gespräche können nicht weiterverbunden werden. Das Übergangsbüro ist sonst ganz gut ausgestattet und es ist alles da, was man für die tägliche Arbeit braucht. Es gibt kostenlos Wasser und Kaffee. Ab und zu gibt es Proben von unseren eigenen Artikeln und Schulungen oder Werksführungen. So lernen wir das ganze Sortiment und die Produktion kennen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Dafür steht die Marke Landliebe. Dass es aber viele Dienstwagen gibt, und das Management sehr viel fliegt, spricht sehr gegen ein Umwelt-und Sozialbewusstsein. Warum werden keine Diensträder angeboten, keine Bahntickets, keine Erdgas- oder Elektrofahrzeuge?

Work-Life-Balance

Es wird sehr lange gearbeitet. Als Tarifmitarbeiter kann man durch seine gesammelten Stunden auch mal früher das Büro verlassen. Mit ausreichend Vorlauf funktioniert dies ganz gut. Hat man einen außertariflichen Vertrag, beginnt der Tag immer früh und endet spät.

Image

Die Marken sind super und die Produkte die hergestellt werden lecker. Tuffi und Landliebe mag ich am liebsten. Im Verwandten- und Freundeskreis hat die Firma ein gutes Image.

Verbesserungsvorschläge

  • Alle Mitarbeiter bei Produktneuentwicklungen miteinbeziehen. Das Management sollte mehr mit allen Mitarbeitern sprechen. Home Office sollte möglich sein, wenn zum Beispiel der Handwerker kommt. Das mit den offenen Türen nervt, es ist auf den Fluren manchmal sehr laut. Meetings sind überall. Stellt das bitte ab.

Pro

Die Produkte und Marken sind toll. Flexible Arbeitszeiten sind möglich.

Contra

Die Kommunikation ist sehr ausbaufähig und ich bin manchmal nicht sicher, wem ich vertrauen kann und wem nicht. Ich bin nicht sicher, ob ich auf meinem aktuellen Job lange bleiben mag.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    FrieslandCampina Germany GmbH
  • Stadt
    Heilbronn
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 10.Aug. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Es wird kommuniziert, dass man eine offene und ehrliche Unternehmenskultur möchte. Leider sind dies nur Lippenbekenntnisse. Kritische Stimmen werden sehr ungern gesehen und beiseite gewischt. Wenn es nur das wäre, aber viele Kollegen, die Entscheidungen und Prozesse kritisch hinterfragt haben sind teilweise von heute auf morgen entlassen worden. Nun gibt es nur noch Ja-Sager. Darunter leidet auch die Atmosphäre, die von Resignation und Kopofschütteln geprägt ist. Es gibt keine Wertschätzung für gute Arbeit.

Vorgesetztenverhalten

Absolut unterirdisch. Die Vorgesetzten ändern ihre Meinung wie gerade der Wind steht. Abmachungen können dann schonmal schnell vergessen sein. Das könnte allerdings auch daran liegen, dass man alle paar Monate wieder jemand neues vor sich sitzen hat. Die Vorgesetzten beziehen keine verlässliche Stellung. Wie oben schon gesagt, hat man leider nur noch Ja-Sager und Abnicker. Von hochbezahlten Führungskräften kann man anderes erwarten.
Die Geschäftsführung steht nicht zu schlechten Entscheidungen und schiebt unzufriedenstellende Ergebnisse auf vorherige Geschäftsführungen. Sie akzeptieren keine Verantwortung für die Zahlen. Die Frage wird sein wann der Konzern reagiert und wer dann danach kommt. In den letzten vier Jahren hatten wir drei Vorsitzende Geschäftsführer. So kann auch keine Kontinuität entstehen

Kollegenzusammenhalt

Immer noch richtig gut! Der Pluspunkt, den diese Firma seit Jahren hat. Leider wird dieser nicht (mehr) als Pluspunkt gesehen. Noch ist die Arbeit von gegenseitiger Unterstützung geprägt und ist häufig eher freundschaftlich. Wie sich das nun, da die kommerziellen Bereiche nach Düsseldorf umziehen, entwickeln wird, ist noch nicht zu sagen. Allerdings ist nun schon klar mit Blick auf die neuen Kollegen, das es anders wird.

Interessante Aufgaben

Trotz des großen Konzerns, der hinter der deutschen Organisation steckt, wird in vielen Bereichen eher mittelständisch gearbeitet. Das bedeutet auch, dass man einen weitreichenden Einblick bekommen kann. Allerdings verbringt man viel Zeit damit, interne Vorgaben zu erfüllen und in Meetings zu sitzen. Nur wenig Zeit bleibt für die eigentliche kundenorientierte Arbeit. Generell ist die Arbeit in der Frische sehr anspruchsvoll und interessant

Kommunikation

Unterirdisch. Auch wenn das gesamte Werk (jeder aus seinem Blickwinkel) mitbekommt, dass eine Maßnahme am Markt nicht funktioniert, wird trotzdem in Newsletter berichtet wie toll diese ist. Das kann nicht ernstgenommen werden. Fremdbild und Selbstbild klaffen hier meilenweit auseinander. Informationen kommen sehr spät und teilweise nur aus der Presse. Über Personalien wird teilweise überhaupt nicht informiert oder erst sehr spät.

Umgang mit älteren Kollegen

Auch älteren Kollegen wird im Zuge der Verlagerung der kommerziellen Bereiche nach Düsseldorf einfach gekündigt. Bei keinem wurde das Gespräch gesucht, ob es nicht doch eine alternative Beschäftigung im Unternehmen gibt. Nein, das Unternehmen will junge, "talentierte" Mitarbeiter

Karriere / Weiterbildung

Kaum Seminare oder Fortbildungen. Stelllen gehen oft unter der Hand weg. man muss viel kämpfen wenn man hier etwas möchte

Gehalt / Sozialleistungen

Als Sachbearbeiter ist das Gehalt in Ordnung. Sobald man eins höher geht, ist die Bezahlung in anderen Unternehmen deutlich höher. Um jeder Gehaltserhöhung muss man intensiv verhandeln. Selbst im Tarif werden höhere Stufen nicht automatisch wie im Tarifvertrag nach der Berufserfahrung gewährt. Man muss seine Rechte sehr genau kennen

Arbeitsbedingungen

Noch sind die Möbel sehr alt (um die 30 Jahre). Entsprechend ramponiert sieht es aus. Die Laptops sind alt. Viele Arbeitsplätze sind sehr gewöhnungsbedürftig z.B. mit dem Rücken zur Tür, mit dem Rücken zum Fenster, komplett verglast. Es gibt nur wenige Besprechungsräume. Fenster sind teilweise undicht. Die Kaffeemaschinen sind ständig defekt. Die Straße ist sehr laut, da kann man das Fenster nicht offen lassen. Im Sommer ist es recht kühl.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Natürlich möchte man gerne umwelt- und sozialbewusst sein. Allerdings ist das auch hier nicht glaubwürdig, wenn der Geschäftsführung jede Woche (natürlich mit dem Flugzeug) von England nach Deutschland pendelt. Man fährt ohne erkennbaren Grund immer wieder in das Übergangsbüro nach Düsseldorf und da sitzten sie dann teilweise zu dritt. Hauptsache es ist jemand dort.
Soziale Projekte werden meines Wissens nicht unterstützt.

Work-Life-Balance

Aktuell ist es in Ordnung, da aufgrund der Verlagerung in vielen Bereichen kaum Überstunden gemacht werden. Allerdings gibt es schon Aussagen der Geschäftsführung, dass für Düsseldorf junge Leute gesucht werden, die bereit sind viele Überstunden zu machen. Muss dann jeder für sich entscheiden, ob er das für sich möchte

Image

Landliebe genießt einen ausgezeichneten Ruf. Das Unternehmen nicht. Selbst Externe sprechen mich darauf an was denn bei uns los ist. Ehemalige berichten, dass die neuen Arbeitgeber nicht gut über FrieslandCampina sprechen. Allerdings wird es oft als "gute Schule" angesehen.

Verbesserungsvorschläge

  • Es wäre schön, wenn das Unternehmen erkennen würde was die Kollegen alles tun, um den Laden am Laufen zu halten. Ein bisschen Anerkennung an der ein oder anderen Stelle würde gewiss nicht schaden. Generell erwartet die Belegschaft eigentlich nicht mehr viel vom Arbeitgeber, daher kann hier auch mit kleinen Gesten etwas erreicht werden.

Pro

Die Kollegen, meine zweite Familie. Ohne diese Familie wären schon viele nicht mehr da.

Contra

Keiner übernimmt die Verantwortung und bleibt auch einige Jahre, um das Unternehmen auf die richtige Spur zu bringen. Die Geschäftsführung zeigt kein Herzblut an Firma, Produkten und Mitarbeitern (das war in der Vergangenheit schon anders). Schlechte Ergebnisse werden auf den einzelnen Mitarbeiter zurückgeführt. Das ist schwach. Und noch schlimmer ist, dass Vereinbarungen nicht eingehalten werden. Es gilt: Sich alles schriftlich geben lassen.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    FrieslandCampina Germany GmbH
  • Stadt
    Heilbronn
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung

Bewertungsdurchschnitte

  • 50 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (12)
    24%
    Gut (12)
    24%
    Befriedigend (19)
    38%
    Genügend (7)
    14%
    3,09
  • 9 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    11.111111111111%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    22.222222222222%
    Genügend (6)
    66.666666666667%
    1,79
  • 2 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (2)
    100%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    3,83

kununu Scores im Vergleich

FrieslandCampina Germany GmbH
2,92
61 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Nahrungsmittel / Land / Forstwirtschaft)
3,17
48.117 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.349.000 Bewertungen