Workplace insights that matter.

Login
FRÖBEL Logo

FRÖBEL
Bewertung

Weniger von oben anordnen- Einrichtungen mehr entscheiden lassen

2,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei FRÖBEL e.V. in Leipzig gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das ein Haustarifvertrag da ist und das vieles digitalisiert ist.
Die Coronaprämie war eine sehr gute Anerkennung aber nicht ganz gleichberechtigt umgesetzt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

So vieles vorgegeben und gedacht wird von oben, die die es umsetzten müssen werden aber nicht gefragt. Eine Mitarbeiterbefragung dient hier anscheinend nur der Alibifunktion, sie bewirkt nichts.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Kritik und Fehlerkultur zulassen. Nicht zu vieles von oben bestimmen und Rücksicht nehmen auf Länderunterschiede.

Arbeitsatmosphäre

Letztlich tut der AG auch nichts gegen die schlechten Bedingungen vor Ort. Die Mitarbeiter und anscheinend von der Verwaltungskraft, Pädagogen bis zur Kitaleitung sind oft stark beansprucht und das trübt die Atmosphäre.

Kommunikation

Es wird sich um gute Kommunikation bemüht. Wie sie gelebt wird fragt dann niemand. Negatives und Kritisches wird zwar gehört aber nicht gerne gesehen, oft weggeschoben oder mit fehlendem Geld argumentiert. Es soll am besten gar nichts negatives nach außen dringen.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt Grüppchen und Konflikte und es ist nicht selbstverständlich sich gegenseitig zu helfen. Es fehlt an Respekt und Anerkennung für die unterschiedlichen Persönlichkeiten.

Work-Life-Balance

Der Dienstplan ändert sich mal schnell auch ungefragt. Dann muss man Termine verschieben selbst mit dem eigenen Kind. Ist Personalnotstand wird aus einer Teilzeit- auch mal eine Vollzeitstelle.

Vorgesetztenverhalten

Teilweise fehlt Führungsvermögen. Die nicht so mitmachen werden gerne mal schikaniert oder es gibt keine Wertschätzung. Wenn es an Argumenten oder Zeit für Diskussionen fehlt, gibt es eine Dienstanweisung.

Interessante Aufgaben

Die Arbeit mit Kindern ist interessant. Der AG drückt aber zusätzlich seine Ideen und Vorgaben auf das man kaum Luft hat für eigenes.

Gleichberechtigung

Herrscht nur teilweise vor, es geht oft nach Freundschaften oder Sympathie.

Umgang mit älteren Kollegen

Die älteren Kollegen müssen sich oft anpassen und es wird nicht gesehen das gerade sie schon so vieles geleistet haben und leisten. Bei der Raumgestaltung sollten alle Aspekte beachtet werden, auch die der älteren Kollegen.
Gut ist bei Fröbel die Abminderung der Arbeitszeit im Alter, nur kann sie fast nie umgesetzt werden durch fehlendes Personal.

Arbeitsbedingungen

Sind schlecht weil in den östlichen Ländern leider mit der schlechteste Personalschlüssel vorherrscht und das seit Jahren.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nachhaltigkeit ist ein Thema.

Gehalt/Sozialleistungen

Desto mehr Berufsjahre man hat desto größer ist der Abstand zum öffentlichen Dienst. Fröbel bezahlt letzten Endes nicht wirklich gut trotz der Extras. Das passt nicht: gute Qualität und hohe Ansprüche für weniger gute Bezahlung.

Image

Wird gut gepflegt aber leider steht vieles nur auf dem Papier.

Karriere/Weiterbildung

Gute Fortbildungsmöglichkeiten. Allerdings werden zu viele Themen vorgegeben.

Arbeitgeber-Kommentar

Lina Pachmann, Personalreferentin Recruiting
Lina PachmannPersonalreferentin Recruiting

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Ihre Zeit diese Bewertung für uns zu verfassen.
Wir bedauern sehr, dass es aus Ihrer Sicht viele kritische Aspekte gibt. Täglich bemühen wir uns gute Arbeit zu leisten und sind dankbar für den Einsatz aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dass es manchmal Konflikte gibt und nicht jedes Problem direkt gelöst werden kann betrifft vielleicht nicht nur FRÖBEL. Dennoch wollen wir an diesen Punkten arbeiten und in diesem Zusammenhang die Informationen aus Ihrer Bewertung intern entsprechend verteilen. Für weiteres Feedback können Sie mich auch gerne direkt anschreiben: lina.pachmann@froebel-gruppe.de.

Herzliche Grüße, Lina Pachmann