Geiger-Notes AG als Arbeitgeber

Geiger-Notes AG

Geiger-Notes schützt seine Arbeitnehmer nicht!


2,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Geiger-Notes AG in Wiesbaden gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Während der bisherigen Corona-Krise gab es die ersten Wochen keine Informationen seitens der Geschäftsführung und der Personalabteilung. Das Thema wurde ignoriert und verschlafen, was typisch für Geiger-Notes ist. Die Mitarbeiter wurden im Dunkeln gelassen.
Es gibt viele Großraumbüros und keinerlei Versuche die Mitarbeiter zu schützen und ins Home-Office zu versetzen. Die Gesundheit der Mitarbeiter ist nachrangig.
Das Unternehmens-Motto könnte so lauten:
"Immer erst reagieren, wenn der Schaden angerichtet ist."
Vorausschauendes Denken und Planen gibt es bei diesem Arbeitgeber nicht.
Man fragt sich, warum man für ein Unternehmen arbeiten sollte, dem die Mitarbeiter nachweislich so unwichtig sind.
Ich jedenfalls werde meine Konsequenzen daraus ziehen und mir einen neuen Job suchen.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Image


Arbeitgeber-Kommentar

Katharina EngelsPersonalleiterin

Vielen Dank für Ihr ausführliches Feedback, zu dem wir gerne Stellung nehmen möchten.

Wir haben die Corona-Krise weder verschlafen noch ignoriert. Wie viele andere Unternehmen haben wir diese zunächst schlichtweg unterschätzt. Unsere Mitarbeiter sind uns sehr wichtig, deshalb haben wir im letzten Jahr bereits viele Maßnahmen zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit umgesetzt. Ebenso sind wir uns der Verantwortung gegenüber jedem Einzelnem bewusst, weshalb wir die Entwicklungen in Sachen Corona ständig beobachtet haben. Nachdem die Fallzahlen in Deutschland in der letzten Woche plötzlich sprunghaft angestiegen sind, haben wir umgehend reagiert, Maßnahmen umgesetzt und die Mitarbeiter informiert. Weitere Maßnahmen sind in der Mache und das Thema ist bei uns weiterhin eng unter Beobachtung.

Sofern Sie Gesprächsbedarf dazu haben, freuen wir uns, wenn Sie den Vorstand oder die Personalabteilung direkt ansprechen.