Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
Geiger-Notes AG Logo

Geiger-Notes 
AG
Bewertungen

48 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,3Weiterempfehlung: 56%
Score-Details

48 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

27 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Geiger-Notes AG über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

tolle firma

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Geiger-Notes AG in Wiesbaden gearbeitet.

Work-Life-Balance

schichtarbeit, im früling ist weniger zu tun

Kollegenzusammenhalt

fast alle kolegen sind nett und helfen einem

Umgang mit älteren Kollegen

ich bin älter :)

Arbeitsbedingungen

arbeitsicherheit :)

Interessante Aufgaben

maschinen bedinen


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Katharina EngelsPersonalleiterin

Vielen Dank für Ihr Feeback.

Enttäuschend

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Geiger-Notes AG in Kastel gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt kommt pünktlich und man bekommt eine Erfolgsprämie

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gehaltspolitik, mangelnde Kommunikation der Vorgesetzten, schlechte Planung, Maschinen werden zuwenig oder auch garnicht gewartet

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter Wertschätzen!!

Arbeitsatmosphäre

Gelobt wird man hier eigentlich nicht, auch nicht wenn man in der Saison fast jedes Wochenende arbeiten kommt um die schlechte Planung der Arbeitsvorbereitung zu kompensieren!

Work-Life-Balance

In der Saison nicht so gut. Aufgrund eines veralteten Arbeitszeitmodell bei dem in der Vorsaison minusstunden aufgebaut werden die wir in der Saison dann durch Überstunden wieder ausgleichen müssen. Obwohl an den meisten Maschinen in 3 Schichten gearbeitet wird und man dadurch teilweise 2 Stunden schichtüberschneidung hat in denen man nach Arbeit suchen muss.
Außerdem ist es sehr schwer sein Privatleben zu Planen wenn der Schichplan für die Folgewoche erst Donnerstags fertig ist!!

Karriere/Weiterbildung

Nicht vorhanden

Gehalt/Sozialleistungen

Neue Mitarbeiter verdienen wesentlich mehr, machen die selbe Arbeit wie alle anderen und kommen nichtmal aus der Papierindustrie.

Kollegenzusammenhalt

In Ordnung

Vorgesetztenverhalten

In der Produktion teilweise unprofessionell. Verbesserungsvorschläge was den Arbeitsablauf erleichtern würde werden nicht angenommen!

Arbeitsbedingungen

Zu wenig Platz um ordentlich arbeiten zu können, dadurch herrscht gerade in der Saison oftmals totales Chaos. Verbesserungsvorschläge um die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter zu vereinfachen wurden bisher ignoriert.

Kommunikation

Findet so gut wie garnicht statt.

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung gibt es nicht!! Wenn man sich mit dem Vorgesetzten gut versteht, hat man Freiheiten und kann sich Dinge erlauben die sich ein anderer nicht erlauben kann.

Interessante Aufgaben

Sehr eintönig, auch wenn man immer wieder fragt, ob man eine andere Maschine lernen darf um sich neuen Herausforderungen zu stellen wird das meist nicht zugelassen. Man wird dann als Fachkraft oft Monate lang als Produktionshelfer eingesetzt.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Katharina EngelsPersonalleiterin

Wir nehmen Ihre Kritik sehr ernst. Deshalb würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns direkt ansprechen, um mögliche Missverständnisse zu klären. Wir versichern Ihnen, dass wir sämtliche Gespräche vertraulich behandeln werden.

Geiger-Notes

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Geiger-Notes AG in Wiesbaden gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

In den letzten Jahren hat sich da einiges gebessert. Eigentlich komme ich gerne zur Arbeit. Im Herbst ist es manchmal schwierig weil dann immer wieder neue Mitarbeiter da sind.

Work-Life-Balance

Jetzt kann man von der stressigen Saison im Herbst ausspannen und zusätzliche freie Tage nehmen.

Gehalt/Sozialleistungen

Es wurde Corona-Bonus gezahlt und es gibt eine Erfolgsbeteiligung.

Kollegenzusammenhalt

Super in der Saison packen alle mit an.

Umgang mit älteren Kollegen

Viele Kollegen arbeiten bis zur Rente hier

Vorgesetztenverhalten

Wenn man seine Leistung bringt wird das auch gesehen. Die Vorgesetzten haben immer ein offenes Ohr.

Arbeitsbedingungen

Es gibt Wasser kostenlos, Snackautomaten, Kaffeeautomaten und eine Kantine mit Mikrowellen. Seit ein paar Wochen kommt morgens ein Fahrer, der Brötchen auf dem Grundstück verkauft.

Kommunikation

Manchmal könnte schon mehr geredet werden. z. B. was ist geplant und wie ist der Stand. Wegen dem unterschiedlichen Arbeitsanfall im Jahr ist das vielleicht auch nicht immer einfach.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Katharina EngelsPersonalleiterin

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Wir freuen uns, wenn Sie uns zu den Kritikpunkten konkret ansprechen.

Gleichberechtigung bei geiger notes ein Fremdwort

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Geiger-Notes AG in Kastel gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Lohn kommt immer pünktlich

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine Motivation
20 Jährige Jubiläum=50 Euro Amazon Gutschein

Verbesserungsvorschläge

Auf die Mitarbeiter achten,die sind sehr wichtig.

Arbeitsatmosphäre

Die Mitarbeiter werden unterschiedlich behandelt,wenn dir der Produkionsleiter entgegenkommt,denkst du die Oma ist dem gestorben.Paar Meter weiter hörst du den Lachen.

Image

Mitarbeiter sind momentan durcheinander,und haben kein Lust mehr den mist mitzumachen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Achtet keiner drauf

Kollegenzusammenhalt

in Ordnung

Vorgesetztenverhalten

Der ist überfordert,den sieht man jetzt kaum seit der oben sitzt.Da hat er seinen besten Freund,früher immer im Flur paar Stunden gequatscht,jetzt oben.

Arbeitsbedingungen

Im Frühjahr ok
Im Herbst minus zurück zahlen

Gehalt/Sozialleistungen

paar Cent Lohnahnpassung

Gleichberechtigung

Wie kann es sein,das ein neuer Mitarbeiter 18 Euro verdient und einer der 20 Jahre da ist 16 Euro???
Nicht nur das im Corona Zeit hieß es kein Lohnerhöhung für alle,es hat sich raus gestellt das der eine oder andere Lohnerhöhung bekommen hat.
Vor Corona gab es Lohnerhöhung,für den einen oder anderen 2 Euro mehr und für den einen oder anderen 26 Cent.
Gleichberechtigung ????


Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Katharina EngelsPersonalleiterin

Wir bedauern sehr, dass Sie als - offensichtlich langjähriger Mitarbeitender mit Ihrer Situation zurzeit nicht zufrieden sind. Sie sprechen eines der „heikelsten“ Themen an: Gerechtigkeit bei der Lohnfindung. Die Einschätzung des Arbeitgebers und das subjektive Empfinden des Mitarbeitenden weichen an der Stelle oft genug voneinander ab. So spielt beispielsweise die Betriebszugehörigkeit für Arbeitgeber bei der Lohnfindung in der Tat nicht die Rolle, die ihr viele Mitarbeitende beimessen.

Und was der eine Mitarbeitende als gerecht betrachtet, wird der andere gerade als besonders ungerecht empfinden. Sie haben recht, dass wir während der Corona-Krise, die in der Vergangenheit regelmäßig vorgenommenen Lohnanpassungen leider aussetzen mussten. Diesen Verzicht auf Mitarbeiterseite konnten wir mittels des Corona-Bonus glücklicherweise weitgehend kompensieren, den wir in drei Etappen vollständig an alle Mitarbeitenden ausbezahlt haben. Ab diesem Jahr erfolgen wieder jährliche Lohnanpassungen, die im Regelfall auch über den vergleichbaren Tarifabschlüssen liegen.

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Kritik mit unserer Personalleiterin oder auch mit einem unserer Vorstände persönlich und vertraulich zu besprechen. Vielleicht können wir auf diesem Wege das eine oder andere Missverständnis ausräumen.

Toxischer Arbeitgeber

1,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Logistik / Materialwirtschaft bei Geiger-Notes AG in Wiesbaden gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Im Nachhinein habe ich mir, dass Verhalten gegenüber mir nur durch
Diskriminierung meiner Person Erklären können. Dadurch konnte ich auch auf ärztlichen Rat kündigen und ich habe das Unternehmen im Oktober 2021 verlassen.

Da man mit voller Absicht meine Klärungsversuche ignoriert hat, man mir permanent Vorwürfe gemacht hat, die völlig aus der Luft gegriffen waren, einfach gesagt Lügen verbreiten konnte, wie man es wollte.

Meine vorherige Vorgesetzte hat immer mein Verhalten gegenüber Mitarbeiter und Vorgesetzten gelobt. Ab dem Jahr 2020 hat sich das einfach um 180 Grad gedreht und es wurde mir immer der Vorwurf gemacht, dass ich mich absolut Respektlos gegenüber Mitarbeitern und dem Unternehmen verhalten würde. Dies lag für mich natürlich auch daran das schlicht über mich Gelogen werden konnte, und mein Wort nichts Wert war und somit ein Toxisches Arbeitsumfeld herrschte.

Daher kann ich diesem Arbeitgeber nur Null Sterne vergeben!

Arbeitsatmosphäre

Als ich 2015 dort angefangen hatte, war sie Ok, bis auf die phasenweise sehr hohe Arbeitsbelastung für bestimmte Mitarbeiter mich eingeschlossen.

Ab 2020 sehr schlecht.

Die schlechte Arbeitsatmosphäre war auch an den folgenden fehlenden Strukturen geschuldet:

kein Betriebsrat, keine Arbeitsplatzbeschreibung, Planlosigkeit besonders im Bezug auf Arbeitszeiten.

Ein bevorzugter Mitarbeiter, der so gut wie alle Bereiche im Unternehmen durchwandern kann und absolute Narrenfreiheit genießt und sein Sonderbares Verhalten dadurch ausleben kann.

Work-Life-Balance

In der Hochsaison nicht vorhanden.

Vorgesetztenverhalten

Sehr schlecht, da ich als Mitarbeiter kein Gehör bezüglich falscher Anschuldigungen bekommen habe. Und ich somit immer der Situation ausgesetzt wäre, dass eine Führungskraft nach Belieben Lügen über mich verbreiten kann/ darf.

Seit dem Jahr 2020 hatte ich das Gefühl, das gewisse Personen alles versuchen, eine negative Reaktion von mir zu provozieren.Um mich an einen Punkt zu bringen, in dem sie mich fristlos Kündigung hätten können diese bestimmten Personen waren es mir schlicht nicht wert, Negativ zu reagieren. Und somit habe ich auf ärztlichen Rat selbst gekündigt.

Diesen Personen fehlt es schlicht an Reife, sie konnten nicht auf meine Konfrontationen wegen den Verleumdungen eingehen, sie konnten nur meine Klärungsversuche ignorieren. Das ist aber auch nur möglich, da es zu meiner Zeit an den einfachsten Strukturen in dem Unternehmen fehlte, die so ein Verhalten von Führungskräften überhaupt begünstigen. Wie es heute ist, weiß ich nicht, ich würde dir aber als zukünftigen Bewerber empfehlen, das Unternehmen darauf anzusprechen, warum es z.B keinen Betriebsrat gibt.

Kommunikation

Sehr schlecht, ich hatte versucht, gegen Verleumdungen und auch gegen andere Vorfälle vorzugehen, es gab nie eine Aufklärung, am Ende wurde mir gesagt, ich würde mir das bloß Einbilden.

Nach dem Motto ist doch egal.

Gleichberechtigung

Für mich nicht existent, daher vergebe ich hier null Sterne. Es gab etliche Vorfälle, was aber für mich die Grenze überschritten hat, war folgende Situation.

Ich musste zu einem Gespräch, in dem mir der Vorwurf gemacht wurde, das ich mich Arbeitsanweisungen widersetzen würde. Laut Personalabteilung und Geschäftsleitung wurde ich angeblich mehrfach aufgefordert, sie nannten es das „Wild Parken“ zu unterlassen. Ich hatte mein Auto ein einziges Mal wegen schlechter Parkbedingungen auf dem Firmengelände in zweiter Reihe geparkt und hatte es, als ein Parkplatz frei war, direkt umgeparkt.

Das muss eine bestimmte Person aber genutzt haben, ohne jemals mit mir darüber gesprochen zu haben, um mich als einen Mitarbeiter darzustellen, der sich absichtlich Arbeitsanweisungen widersetzen würde. Und mich somit, weiter versucht in dem Unternehmen zu diskreditieren.

Ich hatte sofort in diesem Gespräch mitgeteilt, dass ich zum ersten Mal davon höre und das diese Äußerung schlicht gelogen sei. Zwei andere Arbeitskollegen hatten aufgrund der Parkplatzsituation auch einmal „ Wild geparkt“, ich hatte beide damals angesprochen, sie hatten nicht so ein Gespräch.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Katharina EngelsPersonalleiterin

Vielen Dank, dass Sie sich Zeit für eine ausführliche Bewertung genommen haben. Wir beschäftigen in unserem Unternehmen 220 Mitarbeiter aus 20 Nationen. Darauf sind wir sehr stolz, denn diese Menschen sind das Herz des Unternehmens. Gleichberechtigung und ein respektvoller Umgang sind uns sehr wichtig. Deshalb nehmen wir Diskriminierungsvorwürfe sehr ernst und gehen diesen umgehend nach. Wir bieten Ihnen ein klärendes Gespräch an und freuen uns, wenn Sie dieses annehmen.

Mittelstand bleibt doch nur Mittelmaß

3,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei Geiger-Notes AG in Kastel gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Stetiger Innovationsdrang

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Coronabedingte Aktualität

Zuständige Personen für die Überwachung und Einhaltung von Corona-Schutzmaßnahmen sollten Ihre privaten Bedenken hintanstellen und an die Gemeinschaft denken. Hierdurch wird nur das Nötigste getan, was durch den Gesetzgeber vorgeschrieben ist. Schutzmaßnahmen werden mangelhaft und schleppend umgesetzt. Teilweise ist das Verhalten grob fahrlässig.

Verbesserungsvorschläge

Man sollte die Belegschaft schätzen lernen und zeitgleich motivieren.
Sie ist schließlich das wertvollste Kapital und stellt das Fundament für den Unternehmenserfolg.

Neuorientierung durch Investor dafür nutzen.

Arbeitsatmosphäre

Durchschnittlich - Es gibt Höhen und Tiefen. Bedingt durch ein saisonal erhöhtes Arbeitsaufkommen, kann der Ton in dieser Zeit "ruppiger" werden.

Betriebsklima hat zuletzt stark gelitten, da eine zurückliegende längere Kurzarbeitsphase und ein Einstieg eines Finanzinvestors für Unsicherheit und Unruhe sorgen. Das Vertrauen ist gestört.

Image

Image bei Kunden und Marktbegleiter sehr gut. Marktführer im deutschsprachigen Raum.

Work-Life-Balance

Hohes Ungleichgewicht. Begrifflichkeit ist ein Fremdwort. Wirtschaftlicher Wachstum und gesellschaftliche Stabilität stehen nicht im Einklang.

Innerhalb der Verwaltung werden die Arbeitszeiten nach dem
Gleitzeitmodell definiert. Dies bietet eine gewisse Flexibilität und ist zeitgleich das einzige Gewicht auf der Life-Waagschale.

Auf der Work-Waagschale findet man eine Urlaubssperre, die sich über
einen Zeitraum von vier Monaten (September bis Dezember) zieht.
Zusätzlich ist ein Teil der Belegschaft zu einem nicht unerheblichen und veraltetem Minusstunden-Aufbau im Frühjahr verpflichtet. Dies bietet dem Arbeitgeber die Möglichkeit einen gewissen "Zeitdruck" zum Ende des Jahres aufzubauen und höhere Arbeitszeiten einzufordern.

Homeoffice wird gänzlich untersagt. Die Angst über einen möglichen Kontrollverlust über den Mitarbeiter bringt den Arbeitgeber in eine prekäre Lage.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungsmaßnahmen müssen durch den Arbeitnehmer selbst initiiert werden. Teilweise Förderung durch den Arbeitgeber mit einer Rückzahlungsklausel.

Gehalt/Sozialleistungen

unteres Mittelfeld - keine Transparenz
Lohngefüge wird durch Übernahme von Auszubildenden klein gehalten.
Gehaltserhöhungen und Inflationsausgleich sind Individualentscheidungen und müssen oft aktiv eingefordert werden.

Sozialleistungen quasi nicht vorhanden - siehe Gleichberechtigung.
Steuerfreier Sachbezug wird in Höhe von 44 € gewährt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Steht nicht im Vordergrund, ist jedoch durch medialen und kundenseitigen Druck in den Fokus gerutscht.
Teilweise wird jedoch Greenwashing betrieben.

Kollegenzusammenhalt

Gut, jedoch nachlassend. Dies ist dem getrübtem Betriebsklima und einer gewissen Fluktuation geschuldet.

Umgang mit älteren Kollegen

Kein Generationskonflikt. Arbeitgeber und Belegschaft harmonisieren mit älteren Kollegen.

Vorgesetztenverhalten

Top-Management: "Gutsherrenmentalität" - "Der Herr befiehlt es, der Kutscher tut es". Entscheidungen werden des Öfteren nach dem eigenen Bauchgefühl getroffen. Leistungen der Belegschaft werden nicht nach der Qualität, sondern eher nach der Quantität der geleisteten Arbeitsstunden bewertet.

Middle-Management: nicht vorhanden, vakant

Lower-Management: Die Besetzung dieser Stellen werden oft nach dem "Peter-Prinzip" vollzogen, dadurch fallen Fehlbesetzungen zu spät auf.
Prinzipiell ist das Verhalten dieser Ebene jedoch gut und man versucht ein Sprachrohr zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu sein.
Restriktionen von oben sind oft das Sand im Getriebe.

Arbeitsbedingungen

Räumlichkeiten und Interieur werden auf dem aktuellsten Stand gehalten, jedoch in Abhängigkeit der Budgetierung.

Kommunikation

Es wird eine offene Unternehmenskommunikation suggeriert,
die jedoch ihre Schwächen hat. Umfassende Entscheidungen, Ziele und Zahlen werden spärlich kommuniziert und nicht hinreichend erläutert. Der Mitarbeiter soll stiller Zuhörer sein.

Die Meetingkultur ist sehr ineffizient, getreu dem Motto "mehr braucht mehr". Nicht zielorientiert.

Gleichberechtigung

Es wird sich an die Gesetzgebung des AGG-Gesetz gehalten.

Gleichberechtigung innerhalb der Arbeitsverträge miserabel.
Hauseigener Tarifvertrag o.Ä. nicht existent.
Verschiedene Vertragsklauseln schaffen einen gewissen Konflikt.
Alt- und Neuverträge werden nicht aufeinander abgestimmt.
So kann es sein, dass dem einen eine VWL- und Weihnachtsgeldzahlung gewährt wird, während der andere Leer ausgeht.
Wiederum erhalten Altverträge unzulässige Passagen wie "Überstunden sind mit dem Gehalt abgegolten".

Interessante Aufgaben

Selbstverwirklichung und Eigeninitiative kann ausgelebt werden.
Dadurch können sich eigene Projekte ergeben, die sich jedoch der Meetingkultur gegenüberstellen müssen.

Arbeitgeber-Kommentar

Katharina EngelsPersonalleiterin

Vielen Dank, dass Sie sich Zeit für das Feedback genommen haben.

Neben den positiven Punkten, wie Arbeitsbedingungen und Umgang mit älteren Kollegen, bringen Sie auch Kritikpunkte an. Insbesondere Corona hat uns in vielen Dingen zurückgeworfen. Da Meetings nicht mehr in Präsenz stattfinden konnten, musste die Kommunikation vor allem in Textform erfolgen. Darunter hat die Kommunikations-Kultur leider sehr gelitten. Events für Mitarbeiter*innen, die sicherlich zu einer positiven Arbeitsatmosphäre beitragen und den Zusammenhalt fördern, mussten leider gänzlich gestrichen werden.

Home-Office wird unseren Mitarbeiter*innen seit 2020 angeboten und bis zum heutigen
Tage genutzt. Auch alle weiteren Corona-Vorgaben sind zeitgerecht und in vollem Umfang
umgesetzt worden.

Unser Jahresarbeitszeit-Modell folgt ein Stückweit der ausgeprägten Saisonstruktur unseres
Kalendergeschäfts: Einem ruhigen Frühjahr folgt in der Regel ein lebhafter Herbst. Dabei
ist das Arbeitszeitmodell transparent und wird in Abstimmung mit den Mitarbeiter*innen
regelmäßig modifiziert.

Bei der Weiterbildung setzen wir in der Tat in erster Linie auf die Eigeninitiative unserer
Mitarbeiter*innen. Damit haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht und nahezu alle
gewünschten Maßnahmen konnten von uns gefördert werden.

Bei den gewährten Sozialleistungen steht das moderne und zukunftsweisende Modell
der Mitarbeiter*innen-Beteiligung in unserem Fokus. So schütten wir jedes Jahr eine
Erfolgsbeteiligung in Höhe von 25 % des Jahresüberschusses an alle Mitarbeiter*innen
aus. Darüber hinaus sind ein Drittel aller Mitarbeiter*innen als Aktionäre direkt am
Unternehmen beteiligt. Neben dem Aspekt der langfristigen Kapitalbildung zur
Alterssicherung haben die beteiligten Mitarbeiter*innen unmittelbaren Zugang zu
wesentlichen Unternehmens-Informationen wie Jahresabschlüssen samt Lage- und
Prognose-Berichterstattung.

Sofern Sie dazu Fragen haben, freuen wir uns, wenn Sie uns direkt ansprechen.

Gut, dabei zu sein

4,5
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Geiger-Notes AG in Kastel gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Offener Umgang, klare Ziele und Anforderungen, Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen beider Seiten.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Katharina EngelsPersonalleiterin

Vielen Dank für Ihr positives Feedback.

Produktionsbetrieb mit Macken

2,1
Nicht empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Geiger-Notes AG in Wiesbaden gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Leider wurde schon letztes Jahr in Sachen Coronakrise viel zu spät reagiert. Home-Office hätte von Anfang an angeboten werden müssen. Manche nehmen die Coronaregeln zu locker (Führungskraft schafft es bis heute nicht eine medizinische Maske zu tragen). In vielen Bereichen fehlt oft das Know-How.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Kommunikation mit den Mitarbeitern
Mehr Machen und nicht nur Reden
Mehr Wertschätzung der eigenen Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

In der Saison leider nicht so gut. Mitarbeiter stehen unter Dauerstress. Überstunden werden vorausgesetzt.

Karriere/Weiterbildung

Gute Übernahmemöglichkeiten
Viel zu wenig zum Thema Weiterbildungen

Vorgesetztenverhalten

Oftmals wenig Kommunikation und wenig Interesse an den eigenen Mitarbeitern.
Ein einfaches Dankeschön gibt es nicht!

Kommunikation

Leider oftmals nicht vorhanden bzw. nur zwischen Tür und Angel. Verbesserung der Kommunikation seit Jahren Thema, bis heute nichts passiert.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt wird immer pünktlich überwiesen.
VWL wird nicht bezahlt.


Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Katharina EngelsPersonalleiterin

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Das Saisongeschäft ist unserem Hauptprodukt Kalender geschuldet. Insofern wird der Herbst immer etwas stressiger sein. Wir versuchen dies durch unser Zeitmodell und den Einsatz von Saisonkräften abzumildern. Viele Mitarbeiter empfinden es auch als Vorteil, dass das Frühjahr eher ruhig ist und dann mehr Freizeit bleibt.

Was Corona angeht, können wir Ihnen versichern, dass sämtliche gesetzliche Vorgaben umgesetzt wurden. Sofern Sie dazu - oder auch zu ihren anderen Kritikpunkten - Fragen haben, sprechen Sie uns gerne direkt an.

Geiger-Notes AG

Leider keine guten Erfahrungen gemacht

3,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Logistik / Materialwirtschaft bei Geiger-Notes AG in Kastel gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Gehalt ist pünktlich auf dem Konto

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das viele unnütze Reden

Verbesserungsvorschläge

Weniger Reden, einfach machen, sowie ein personelle Neustart in der Logistik

Arbeitsatmosphäre

Leider habe ich in meiner Abteilung die Erfahrung machen müssen, dass Kollegen bevorzugt werden.

Karriere/Weiterbildung

Im Bereich Logistik leider nicht vorhanden.

Kollegenzusammenhalt

Es kommt darauf an, in welcher Abteilung man arbeitet. Im Bereich Hochregal hervorragend.

Vorgesetztenverhalten

Es wird viel versprochen, aber leider wird nur 10% davon eingehalten. Eine gute Einarbeitung fande bei mir nicht statt.

Arbeitsbedingungen

Es ist in Ordnung, solange man nicht im Versand eingesetzt wird.

Kommunikation

Eine Kommunikation findet statt. Das große Problem ist, dass zu viel geredet wird seitens des Vorgesetzten.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt war immer pünktlich auf dem Konto

Interessante Aufgaben

Es kommt an in welcher Abteilung man ist. Im Bereich Lager sehr anspruchsvoll und interessant.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Katharina EngelsPersonalleiterin

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für die Bewertung genommen haben.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns konkret mitteilen, welche Versprechen nicht eingehalten wurden. Nur so können wir an uns arbeiten.

Geiger-Notes AG

Als Übergang OK aber nichts zum Alt werden

2,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Geiger-Notes AG in Wiesbaden gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wir viel geredet aber wenig umgesetzt

Verbesserungsvorschläge

Mehr Kommunikation zwischen mitarbeiten und Vorgesetzten


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Katharina EngelsPersonalleiterin

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Um Ihrer Kritik nachgehen zu können, wären konkrete Beispiele, wo Sie sich mehr Kommunikation wünschen, hilfreich. Wir freuen uns, wenn Sie dazu das persönliche Gespräch mit dem Vorstand, der Personalleitung oder den Mentoren nutzen.

Ihre Meinung sowie die unserer Mitarbeiter sind uns wichtig, denn nur so können wir uns weiterentwickeln.

Geiger-Notes AG

MEHR BEWERTUNGEN LESEN