Genossenschaftsverband - Verband der Regionen e.V. Logo

Genossenschaftsverband - Verband der Regionen 
e.V.
Bewertungen

141 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,3Weiterempfehlung: 57%
Score-Details

141 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

73 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 54 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Gibt bessere Werkstudentenjobs.

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Werkstudent/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Genossenschaftsverband - Verband der Regionen in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Möglichkeit für HomeOffice und die flexiblen Arbeitszeiten.

Verbesserungsvorschläge

Es sollte viel mehr auf das Thema Personalführung eingegangen werden.
Neue Mitarbeiter sollten ausführlich eingearbeitet werden und auch direktes Feedback erhalten.
Einigen Mitarbeitern sollte man übrigens das 1x1 „Wie gehe Ich mit meinen Mitmenschen um“ beibringen. Dies ist eine absolute Katastrophe und Mobbing sollte sofort unterbunden werden.
Schade ist auch, dass man neue Mitarbeiter nicht ernst nimmt und diese dann lieber schnell abschiebt, anstatt bei bestehenden Problemen was ändern zu wollen.
Da werden bestehende Mitarbeiter viel zur sehr in Schutz genommen für ihr falsches Verhalten.

Arbeitsatmosphäre

Lob und Anerkennung wird hier ganz klein geschrieben. Wichtig ist das nur geliefert wird!

Gehalt/Sozialleistungen

War Okay. Nichts besonders.

Kollegenzusammenhalt

Könnte wirklich besser sein. Aber ist vermutlich von Abteilung zu Abteilung unterschiedlich.

Vorgesetztenverhalten

Probleme werden einfach schnell aus der Welt geschafft und wollen gar nicht wirklich geklärt werden.
Lieber soll dann die Person den Laden verlassen, anstatt man das Gespräch mit bestehenden Mitarbeitern sucht, um etwas zu ändern.
Mobbing wird leider total ignoriert.

Kommunikation

Einarbeitung, Unterstützung oder Feedback sind hier leider fehl am Platz. Das einzige was hier zählt sind Aufgaben zu verteilen und sich beschweren wenn etwas nicht richtig läuft. Dies wird aber nicht an die betroffene Person vermittelt, sondern wird über 3. weitergegeben.

Interessante Aufgaben

War leider sehr einseitig. Es wurde im Bewerbungsgespräch andere Aufgaben kommuniziert, wie sich im Endeffekt gewünscht wurde. (Dies wurde aber nicht explizit gesagt, wurde wieder nur über 3. Kommuniziert)


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Viel zu tun zu schlechten Bedingungen

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Genossenschaftsverband - Verband der Regionen e.V. in Neu Isenburg gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Immer mehr soll die Entwicklung zur Wirtschaftsprüfungsgesellschaft voran getrieben werden und die Kollegen entsprechend Mehrarbeit bis an die Belastungsgrenze leisten

Arbeitsatmosphäre

Überwiegend werden die Mitarbeiter ins Homeoffice "getrieben", wo man dann mit seiner Arbeit und den Problemen allein gelassen wird

Image

Zu wenig bekannt

Work-Life-Balance

Man kann arbeiten bis zum Umfallen, Überstunden sind in fast allen Bereichen Bereichen nötig um die Aufgaben und zusätzliche Projekte zu erledigen

Karriere/Weiterbildung

Personalentwicklung wird in einigen Bereichen angeboten, in anderen Bereichen ist man nur dazu da, zu " funktionieren" und die viele Arbeit zu erledigen

Gehalt/Sozialleistungen

Zu wenig Gehalt und Sozialleistungen für zuviel Arbeit/Überstunden

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nachhaltigkeit wird vorangetrieben, Sozialbewusstsein ist "ausbaufähig"

Kollegenzusammenhalt

Derzeit noch gut, wird sich aber durch zuviel Homeoffice weiter verschlechtern, da jeder nur noch an sich denkt

Umgang mit älteren Kollegen

Sind nicht mehr gewollt und sollen möglichst schnell in den Ruhestand gehen

Vorgesetztenverhalten

Recht unterschiedliche Führungskräfte, man kann Glück haben oder eben Pech. Einheitliche Führungskultur ist nicht erkennbar

Arbeitsbedingungen

Verschlechtern sich immer mehr, wie man zu Hause arbeitet, interessiert keinen. Bezahlung unterdurchschnittlich.

Kommunikation

Der Vorstand präsentiert sich in vierteljährlichen Telefon-/Videokonferenzen und stellt seine Strategie und Erfolge dar. Ein reales Bild, was wirklich im Unternehmen los ist, wird jedoch nicht vermittelt.

Gleichberechtigung

Da gibt's noch viel zu tun. Women up Initiative ist gestartet, jedoch scheinen viele Aktivitäten dazu gestoppt zu werden

Interessante Aufgaben

Es werden unterschiedliche Aufgaben angeboten, Wechselmöglichkeiten in andere Bereiche sind möglich

Es gibt bessere Alternativen!

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion bei Genossenschaftsverband Verband der Regionen e. V. in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ausstattung (u.a. IPhone)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zusammenfassung schwierig! Da ist leider nahezu in jeder Rubrik etwas dazu zu sagen.

Verbesserungsvorschläge

Adäquate Berücksichtigung der Mobilitätsanforderungen im Gehalt, Einhaltung mündlicher Absprachen, mehr Empathie seitens der Vorgesetzten, mehr Teamevents

Arbeitsatmosphäre

Als Außendienstmitarbeiter in der Prüfung sitzt man viel im Home-Office. Das kann mal ganz angenehm sein, jedoch ist es auf Dauer auch schwierig. Es fehlt nicht nur die direkte Kommunikation in Arbeitsthemen, sondern auch der soziale Kontakt. Hier sollte der Verband baldmöglichst etwas ändern, um den Arbeitsplatz attraktiv zu gestalten.

Image

An den Genossenschaftsverband kam ich über Mundprogaganda ehemaliger Kommilitonen. Ansonsten eher unbekannt und nicht unbedingt auf Muss im Lebenslauf.

Work-Life-Balance

Während der Hauptprüfungszeit (Spätherbst/Winter bis Sommeranfang) wird erhebliche Mehrarbeit verlangt. In dieser Zeit kommt die Freizeit definitiv zu kurz. Den Rest vom Jahr ist die WLB vertretbar.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt Fördermöglichkeiten Richtung WP, soweit ich weiß. Ansonsten wird die Spezialisierung hier schwer vorangetrieben. Aus Gesprächen mit Kollegen weiß ich, dass weder das eine noch das andere erstrebenswert ist, wenn man die WLB betrachtet. Daher sind die „Durchlaufzeiten“ der Kollegen recht kurz.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt müsste üppiger sein bei Betrachtung der Mehrarbeit, die man in der Hauptprüfungszeit erbringt. Zudem wurde mir bei der Einstellung gesagt, dass ich als Außendienstler mobil sein muss. Jetzt habe ich mir ein Auto zugelegt, dass jedoch wegen HomeOffice überwiegend auf dem Stellplatz steht. Ein angemessener monetärer Ausgleich wird aber nicht gezahlt. Man nimmt also Geld mit auf die Arbeit! Da bieten Mitbewerber auf dem Stellenmarkt mehr (Firmenfahrzeug o.ä.)!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Da kann ich nichts zu sagen. Negatives ist mir nicht bekannt.

Kollegenzusammenhalt

Unter Berücksichtigung des vielen HO war der Zusammenhalt in den Teams bislang in Ordnung. Ob das in der künftig angestrebten Organisationsform ("vertical") so bleiben wird, wird man sehen.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen will man konsequent abbauen. Ist meines Wissens sogar ein strategisches Teilprojekt. Sind wohl zu unflexibel. Ich kann das zum Teil nachvollziehen. Jedoch ist mir auch klar, dass ich auch älter werde. Und das rückt die Strategie aus der eigenen Perspektive wieder in ein anderes Licht.

Vorgesetztenverhalten

Mit Vorgesetzten hatte ich bislang wenig zu tun. Wenn die aber etwas wollen, dann sind sie oft eindringlich. Beispielsweise, wenn es darum geht, Überstunden in Zeiten abzufeiern, wenn keine Aufträge da sind. Oder wenn es um Termineinhaltung geht und die dafür zu leistenden Überstunden. Lob oder Mitgefühl, z. B. wenn man mal wegen einem Krankheitsfall in der Familie kürzer treten muss, Fehlanzeige!

Arbeitsbedingungen

Die Ausstattung mit IT ist gut bis sehr gut. Es gibt sogar ein IPhone :-). Leider fragt keiner, wie ich zu Hause arbeite (geeignetes Mobiliar?, Bestuhlung?, Lichtverhältnisse? usw.). Und den (fehlenden) Dienstwagen für den Außendienst habe ich schon erwähnt! Es existieren wohl auch Betriebsräte, die sich um die Arbeitsbedingungen kümmern sollten. Wenn man sich die zu leistenden Überstunden, die Spesenregelungen und weiteres ansieht, fragt man sich jedoch, was die machen. Im Bankensektor, wo ich mal direkt angestellt war, wurde wegen weitaus weniger schon mal gestreikt!

Kommunikation

Die Kommunikation läuft im HO oft über Telefon oder Chat. Schön ist es, wenn man die Kollegen mal wieder vor Ort auf der Prüfung sieht. Das wird jedoch leider seltener.

Gleichberechtigung

Kann nur wenig dazu sagen. Es wird wohl bald eine „Quotenfrau“ im Vorstand eingestellt.

Interessante Aufgaben

Die Wirtschaftsprüfung hat mich schon im Studium sehr interessiert. Leider fehlen erfahrene Prüfer und die wenigen sind oft in zeitlich engen Projekten. So hat man leider wenig Anleitung im Job. Man hetzt sich durch die unzähligen Checklisten nach bestem Wissen und Gewissen durch, hat aber oft ein mulmiges Gefühl dabei. Ein Glücksgefühl überkommt einen dabei nach geleisteter Arbeit kaum.

Wo soll man anfangen...

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Genossenschaftsverband - Verband der Regionen in Münster gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexible Arbeitszeit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nicht kollegial, Mobbing, neue Mitarbeiter sind nicht gut angesehen, keine wirkliche Hilfe, einige fachliche Vorgesetzte sind Frauenfeindlich und schreien. Zu viel Umbruch und zu wenig Stetigkeit. Zu viele Projekte ohne richtige Fokussierung. Nur noch home Office.

Verbesserungsvorschläge

Man sollte nicht nur neue Mitarbeiter werben sondern sich um die vorhandenen Gedanken machen! Einarbeitung sollte besser laufen. Kollegen sollten sich mehr bemühen.. Es ist eher eine one man Show im Prüfungsaussendienst. Frauen sollten besser behandelt werden.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Anna Lachmann, Teamleitung Recruiting
Anna LachmannTeamleitung Recruiting

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemalige Kollege,
herzlichen Dank für Ihr Feedback - dieses ist wichtig, damit wir uns als Arbeitgeber stetig weiterentwickeln können.
Ich bedauere sehr, dass Sie schlechte Erfahrung sammeln mussten. Der Genossenschaftsverband als Arbeitgeber befindet sich im Wandel und möchte sich als Arbeitgeber stetig weiterentwickeln und verbessern. Ich würde mich daher über einen persönlichen Austausch freuen, in dem Sie uns Ihre Erfahrungen schildern.
Sie erreichen mich unter 05119574 5340.
Herzliche Grüße

Attraktiver Arbeitgeber und tolle Kolleg*innen

4,7
Empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Genossenschaftsverband - Verband der Regionen e.V. in Hannover gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Attraktiver Arbeitgeber mit guten Sozialleistungen auf dem Weg der Modernisierung; sehr angenehmes und kollegiales Arbeiten im Bereich und tolle Aufgaben

Verbesserungsvorschläge

Zahl der parallel laufenden Projekte und Entwicklungen reduzieren


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Anna Lachmann, Teamleitung Recruiting
Anna LachmannTeamleitung Recruiting

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
vielen Dank für Ihre Bewertung! Wir freuen uns, dass Sie sich im Genossenschaftsverband und insbesondere in Ihrem Team wohlfühlen und freuen uns auf eine weitere, gute Zusammenarbeit.
Viele Grüße
Anna Lachmann

Die Zeiten ändern sich! Jetzt wird aus „Agil“- „Fluid“-Organisation …

1,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Genossenschaftsverband - Verband der Regionen in Münster gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Firmenwagen für den Außendienst sollte ein Muss sein.
Als Alternative sollten die Kilometer-Pauschalen unbedingt angehoben und sich am aktuellen Preisniveau orientieren.

Arbeitsatmosphäre

Die Zeiten werden schlechter. Auf freier Arbeitseinteilung zu Corona -Zeiten folgt nun wohl eher eine neue hierarchische Führung. Verkaufen möchte man das den Mitarbeitern eher als Fluid Organisation, wo Job-Rotation möglich ist und angeblich das Heilmittel für fehlende Mitarbeiter im Prüfungsaussendienst ist.
Ob das funktioniert, bleibt abzuwarten!

Fakt ist, das gerade alles drunter und drüber geht und auf die Gesundheit der Mitarbeiter wenig Rücksicht genommen wird.

Image

Immer noch nicht bekannt

Umgang mit älteren Kollegen

Will man eher weg haben!

Davon dass mit hochqualifizierten und erfahrenen Kollegen, eine strategisch positive Zukunft gestaltet werden kann, ist dem Verbandsvorstand wohl ein Fremdwort. Hier zählt nur ein Trend der Big4, der dort auch nur mit Ausbeutung von jungen Fachkräften zu tun hat.

Dort will der Genossenschaftsverband wirklich hin!???

Vorgesetztenverhalten

Grottenschlecht, schlimmer geht nimmer.

Kommunikation

Kommunikation im Prüfungsaussendienst wird klein geschrieben, für Kommunikation gibt es eine interne Abteilung „Kommunikation und Change“ und die haben mit dem Prüfungsbereich mal gar nichts am Hut.

Leben also in einer anderen Welt.

Interessante Aufgaben

Gibt es, wenn jedoch das Vorgesetztenverhalten unterirdisch ist, hat man darauf auch keine Lust mehr.


Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Respektlos

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei Genossenschaftsverband in Hannover gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Spesen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wo soll man da anfangen?

Work-Life-Balance

Ob das Arbeitszeitgesetz eingehalten wird?

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Spesenoptimiert

Umgang mit älteren Kollegen

Obwohl sehr hohes Durchschnittsalter.

Vorgesetztenverhalten

Respektlos.

Arbeitsbedingungen

Ob entsprechende Gesetze eingehalten werden, z.B. zur Ausgestaltung der Arbeitsplätze?


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Kollegenzusammenhalt

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Anna Lachmann, Teamleitung Recruiting
Anna LachmannTeamleitung Recruiting

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
herzlichen Dank für Ihr Feedback - dieses ist wichtig, damit wir uns als Arbeitgeber stetig weiterentwickeln können.
Gern möchte ich auf einige der von Ihnen genannten Punkte eingehen. Uns ist bewusst, dass besonders im Rahmen der Jahresabschlussprüfung Phasenweise zu einer Mehrbelastung kommt. Da die Work-Life Balance unserer Mitarbeiter*innen wichtig ist, bieten wir die Möglichkeit, die Arbeitszeit flexibel im Arbeitszeitkorridor zwischen 06:00 und 22:00 Uhr zu verteilen und auch die Möglichkeit des mobilen Arbeitens. Überstunden verfallen zudem nicht. In Bezug auf die Überstunden arbeiten wir mit einer Ampelsystematik, um die Arbeitsbelastung im Auge zu haben.
Wir würden uns freuen, wenn Sie bezüglich der geäußerten Kritik auch direkt mit uns in den Dialog treten. Sie erreichen mich unter: 051195745340.
Viele Grüße
Anna Lachmann

Arbeitgeber mit sehr guten Zukunftsaussichten

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Genossenschaftsverband in Hannover gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Benefits, selbständiges Arbeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es wird viel über Hierachieebenen gespielt.

Verbesserungsvorschläge

flachere Hierachien, moderner Kommunikationsstil & Wertegerüst

Arbeitsatmosphäre

angenehmes und freundliches Umfeld

Work-Life-Balance

Es gibt sehr viel zu tun, und Einsatz über die arbeitsvertragliche Arbeitszeit hinaus ist zu leisten. Jedoch gibt es auch sehr gute Regelungen zu Überstundenkonto, Langzeitkonto (Sabbatical), Auszahlung von Überstunden etc.

Karriere/Weiterbildung

Die Weiterbildungschancen sind sehr gut. Der Verband bietet hier umfassende Unterstützung!

Umgang mit älteren Kollegen

Ist in einigen Bereichen ggf. nicht immer so gut.

Vorgesetztenverhalten

Direkte Vorgesetzte sind top - sehr guter, moderner Führungsstil. In anderen Bereichen wird viel über die Hierachie ausgetragen -> das ist jedoch auch im Wandel.

Kommunikation

mehr Transparenz über Vorstandsentscheidungen wäre wünschenswert

Gleichberechtigung

Diversität wird noch nicht im ausreichendem Maße gelebt.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Anna Lachmann, Teamleitung Recruiting
Anna LachmannTeamleitung Recruiting

Liebe/r Kolleg*in,
vielen Dank für Ihr Feedback. Wir freuen uns auch insbesondere über Ihre Verbesserungsvorschläge, an denen wir stetig arbeiten.
Herzliche Grüße

Die Arbeitsbedingungen verschlechtern sich mit jedem Jahr

1,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei Genossenschaftsverband e.V. in Berlin gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Zu wenig Geld für zu viel Arbeit.

Work-Life-Balance

Man arbeitet nur noch, die 48h Woche sind eher die Regel als die Ausnahme. Darüber hinaus viele unbezahlte Überstunden.

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr wenig Geld für das was an Wissen erforderlich ist.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen sind super

Vorgesetztenverhalten

realitätsfremde Geschäftspolitik.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben wären an sich gut, wenn man nicht so viel Zeitdruck hätte.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Anna Lachmann, Teamleitung Recruiting
Anna LachmannTeamleitung Recruiting

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
herzlichen Dank für Ihr Feedback - dieses ist wichtig, damit wir uns als Arbeitgeber stetig weiterentwickeln können.
Gern möchte ich auf einige der von Ihnen genannten Punkte eingehen, denn besonders die Work-Life Balance unserer Mitarbeiter ist uns wichtig:
Der Genossenschaftsverband bietet die Möglichkeit, die Arbeitszeit flexibel im Arbeitszeitkorridor zwischen 06:00 und 22:00 Uhr zu verteilen und auch die Möglichkeit des mobilen Arbeitens. Überstunden verfallen zudem nicht, sie werden auf einem Lebensarbeitszeitkonto angespart, ausgeglichen oder ausbezahlt. In Bezug auf die Überstunden arbeiten wir mit einer Ampelsystematik, um die Arbeitsbelastung im Auge zu haben.
Wir freuen uns auch über persönliches Feedback! Sie erreichen mich unter: 051195745340.
Viele Grüße
Anna Lachmann

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

Flexible Arbeitszeiten. Gehalt durchschnittlich. Umfeld mit Kollegen eher anonym und unpersönlich. Insgesamt zufrieden

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei Genossenschaftsverband - Verband der Regionen in Münster gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexible Arbeitszeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Hoher Termindruck

Verbesserungsvorschläge

Mehr Kommunikation


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN