GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH Logo

GHM Gesellschaft für Handwerksmessen 
mbH
Bewertung

Es könnte sooo toll sein

3,4
Nicht empfohlen

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Gebäude, gelegentliche Veranstaltungen im Haus, der Arbeitsplatz an sich, Getränke, Rückziehorte

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kapputtgecoacht, gib dem narzisten das richtige Werkzeug und er macht dich auf Dauer fertig , leider besteht der Führungskreis aus solchen Personen. Wer nicht passt wird fertiggemacht, auch gerne mit externer Hilfe, am besten geh, wenn Du merkst es stimmt was nicht

Verbesserungsvorschläge

Kann man sagen was man will, ändert eh nichts. Es gibt viele Versuche, dennoch zählt nur das was der Führungskeis für richtig hält.

Arbeitsatmosphäre

Ambjente ja, menschlich nein

Kommunikation

man möchte Kommunikation, die wird jedoch dann gegen einen verwendet

Kollegenzusammenhalt

es hatten sich Gruppen gleichgesinnter gebildet. Von anderen sollte man sich fern halten, besonders von denen die den Führungskräften zugewandt sind.

Work-Life-Balance

dafür ist im Grunde selbstverantwortlich

Vorgesetztenverhalten

der Großteil sind leider Narzisten, somit vorsicht was man wem erzählt.

Interessante Aufgaben

Auf jedem Fall

Gleichberechtigung

mehr Frauen als Männer, was soll man sagen? Hier macht man keine Unterschiede, ausser bei der obersten Leitung, da wäre es besser weiblich zu sein.

Umgang mit älteren Kollegen

Die wurden durch die aktuelle Führung, quasi ents****. Gibt es so gut wie keine mehr.

Image

man versucht alles um gut dazustehen.

Karriere/Weiterbildung

Innerhalb der Abteilung ja, dann bleibt man das was man ist, oder sucht sich was anderes, wie fast überall


Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Claudia Berger, Referentin Personal
Claudia BergerReferentin Personal

Liebe Kollegin, Lieber Kollege,

so etwas zu lesen trifft uns in der HR-Abteilung gleich in doppelter Weise:
erstens tut es uns wirklich leid, dass Sie solche eine gefühlte Ungerechtigkeit erfahren und zweitens sind wir bestürzt darüber, vor allem, da wir davon nichts mitbekommen haben.

Unsere erste Reaktion auf Ihren Post war: „ist damit wirklich die GHM gemeint?“ – so fremd kam uns die Beschreibung vor. Doch es steckt immer etwas Wahres hinter jeder Beobachtung. Das scheint sogar zu verhindern, dass Sie ihre Sorgen intern ansprechen können.
Daher auch an dieser Stelle ein Danke, dass Sie sich die Zeit und vielleicht auch den Mut genommen haben, die GHM als Arbeitgeber zu bewerten.

Wie Sie ganz richtig schreiben, legen wir extrem viel Wert auf unsere Kulturentwicklung und tun einiges für unsere Ziele: Zusammenarbeiten auf Augenhöhe, offenes Feedback geben, Konflikte aktiv ansprechen, sich als Mensch zeigen dürfen. Da sind beide Seiten, Führungskräfte und Mitarbeiterinnen gemeint.
Beispiele wie Ihres zeigen, dass wir in diesen Bemühungen auch noch nicht am Ziel sind. Und wir wünschen uns Ihre Beteiligung. Ja, wir wollen ganz bewusst einen Kulturwandel, weg von Flurfunk, hin zum offenen Austausch, Probleme ansprechen statt darüber sprechen, Vertrauen statt Misstrauen. Häufig scheint das auch schon ganz gut zu gelingen, wodurch das eigene Bild der GHM geprägt ist.
Können wir Sie dazu animieren, sich uns oder einer für Sie vertrauenswürdigen Führungskraft anzuvertrauen, um Ihre Kritikpunkte anzugehen? Am Ende entscheiden Sie das natürlich selbst. Wir können aber nur mit Ihrer Mithilfe aktiv werden.

Das Thema ältere Mitarbeiter:innen können wir aber schon an dieser Stelle aufklären: ja, in den letzten Jahren hat es einen Generationswechsel gegeben, etliche langjährige Kollegen:innen sind in den Ruhestand gegangen (fast 10% in den letzten 5 Jahren). Das hat unseren Altersdurchschnitt deutlich gesenkt. So wie bei anderen Aspekten, möchten wir auch gerne beim Alter eine diverse GHM, um von allen Kompetenzen profitieren zu können. Wenn wir von Ü50 sprechen, klappt das schon ganz gut. Eins ist klar, wir freuen uns über Bewerber:innen jeder Altersklasse.

Wir hoffen sehr von Ihnen zu hören!
Liebe Grüsse