Grammer AG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Der Schein trügt...

3,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Grammer in Amberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Bezahlung

Verbesserungsvorschläge

Unternehmensstruktur von Grund auf neu überdenken

Arbeitsatmosphäre

Büros für 2-3 Mitarbeiter ausreichend, man hat Fenster und seinen eigenen Arbeitsplatz. Es wird mehr kritisiert als gelobt seitens Vorgesetzten. Konstruktive Kritik oder Verbesserungsvorschläge werden ignoriert. Meetings über Meetings, kein Wunder das man Überstunden machen muss, wenn man seine eigentliche Arbeit nicht schafft und nur von Besprechungen zu Besprechungen rennt.

Kommunikation

Sehr gut, waren ja nur in Meetings unterwegs von daher wird Kommunikation groß geschrieben. Ob Themen nun für eine relevant sind oder wichtig ist erstmal egal. Hauptsache jeder weiß Bescheid und man ist abgelenkt von seiner eigentlichen Arbeit.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt immer schwarze Schafe die einen in die Pfanne hauen wollen, so auch hier.

Work-Life-Balance

Pünktlich Feierabend gemacht, war eventuell. auch ein Trennungsgrund, dass ich keine Überstunden machen wollte.

Vorgesetztenverhalten

nächste Frage bitte...
Direkter Vorgesetzte war sehr gut, alles andere und darüber hinaus legt man lieber den Mantel des Schweigens darüber.

Interessante Aufgaben

Tätigkeiten waren sehr interessant und haben Spaß gemacht.

Gleichberechtigung

k.A.

Umgang mit älteren Kollegen

Sind noch viele Ältere Kollegen da, die aber auch wissen das sie einen gewissen Wert haben und dies an die "Neuen" auch erkenntlich zeigen. Eher ins Negative.

Arbeitsbedingungen

War ok.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Automobilbranche = fair trade?

Gehalt/Sozialleistungen

Top-Bezahlung!

Image

noch gut, kann sich aber ändern, wenn kein Umdenken stattfindet.

Karriere/Weiterbildung

k.A.