Navigation überspringen?
  

GTC TeleCommunication GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Telekommunikation
Subnavigation überspringen?

GTC TeleCommunication GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren
Die Ausbilder
1,00
Spaßfaktor
1,00
Aufgaben/Tätigkeiten
1,20
Abwechslung
1,00
Respekt
1,00
Karrierechancen
1,00
Betriebsklima
1,00
Ausbildungsvergütung
1,00
Arbeitszeiten
1,40
Azubi Benefits

Folgende Azubi-Benefits werden geboten

Keine Ausbildungsmaterialien kein bezahlten Fahrtkosten keine bezahlte Arbeitskleidung keine flex. Arbeitszeiten keine Essenszulagen keine Kantine keine betr. Altersvorsorge gute Anbindung bei 5 von 5 Bewertern Mitarbeiterrabatte bei 2 von 5 Bewertern Mitarbeiterevents bei 3 von 5 Bewertern keine Internetnutzung Gesundheitsmaßnahmen bei 1 von 5 Bewertern kein Betriebsarzt keine Barrierefreiheit Parkplatz bei 1 von 5 Bewertern kein Mitarbeiterhandy keine Hunde geduldet
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 28.Sep. 2018 (Geändert am 08.Okt. 2018)
  • Azubi

Die Ausbilder

Eine adäquate Ausbildung fand und findet nicht statt. Man bekommt Unterweisungen zu ein paar Themen vom SOLL Ausbilder, der IST Ausbilder, ein anderer Azubi, übernimmt die eigentliche Einarbeitung und bringt einem die wichtigsten Dinge bei, damit man sich schnellstmöglich in die Arbeit einbringen kann. Das mag wohl auch in anderen Unternehmen so laufen, aber ist das richtig? Null Interesse an schulischer Leistung oder wie man zu seinen Noten kommt. Gute Noten kommen nicht durch die "großartige" Unterstützung des Ausbilders, sondern beruhen auf dem dringlichen Wunsch dieses Unternehmen so schnell wie möglich zu verlassen.
Ich bin rückblickend sehr traurig, dass es an so vielen Kompetenzen gemangelt hat! Das meiste habe ich mir selbst beigebracht.
Das Desinteresse und das "Sich selbst überlassen sein" schürt Unzufriedenheit und lässt schnell den Rückschluss zu: ich bin nur ein Rädchen, das sich zu drehen hat! Stichwort Arbeitsanleitung. Das Zitat "Schau dir doch die Arbeitsanleitung an", hat mich dauerthaft begleitet - das kanns nicht sein.

Spaßfaktor

Man kann sich die Arbeit und seine Umwelt immer spaßig gestalten, die Unzufriedenheit bleibt.

Aufgaben/Tätigkeiten

Ich hatte einige Aufgaben die mir gefallen haben. Monoton war es dennoch und im Endeffekt wurde alles immer tausendfach kontrolliert. Es wurde durchaus auch im Detail geprüft, ob jede Minute des Tages mit Aufgaben gefüllt ist. Das hat genervt. Mangel an Vertrauen? .....

Abwechslung

2 verschiedene Abteilungen durchlaufen. Das war's.

Respekt

Ja mir wurde Respekt entgegengebracht. Dennoch hatte ich zu jeder Zeit das Gefühl ein kleiner unbedeutender Arbeiter zu sein, der arbeiten soll und keine eigenen Rechte hat. Dauernde Kontrollen vermitteln das eindeutige Gefühl, dass man nicht selbständig denken kann.

Im Krankheitsfall muss man zigfach anrufen und auch schildern was man hat und wie lange man es haben wird. Das geht gar nicht! Es geht niemanden was an. Wenn man krank ist, ist man krank. Da muss man keine Vermutungen aufstellen oder vorschlagen die Backen zusammenzukneifen. Ich selbst war schon krank im Geschäft aus schlechtem Gewissen und gebracht hat es gar nichts.

Karrierechancen

Jede Abteilung hat ihre Abteilungsleiter. Das ist so und bleibt so. Also kann man nicht "aufsteigen". Vorschläge wie man noch mehr Arbeit einbringen kann, damit auch geldtechnisch was rüberkommt, werden als Selbstverständlichkeit abgetan.
Azubis haben nur im Notfall Übernahmechancen.

Betriebsklima

Familiär, könnte man meinen, aber leider werden hintenrum Anschwärzungen gemacht und der Chefetage heimlich Mails geschickt, um andere Kollegen zu verpetzen. Das ist ein absolutes No-GO!
Es gibt Lieblinge und es gibt die Bienchen. Das Leben als Liebling ist eindeutig angenehmer.

Ausbildungsvergütung

Selbes Thema: Wertschätzung. Wenn man schon die Azubis "nur" als Arbeitsbienchen sieht, muss man diesen Schachfiguren ja auch nicht viel bezahlen. Besser gesagt: man zahlt ihnen so wenig, dass sogar die IHK aufstocken muss. Wenn man überhaupt etwas am sozialen Leben teilnehmen möchte, muss man abends zusätzlich einen Nebenjob haben.

Arbeitszeiten

Nach der Schule für 1 Stunde kommen? Natürlich! Alle aus der Klasse gehen heim, nur man selbst muss noch durch Stuttgart tuckern, um seine 8 Stunden aber garantiert zu erreichen.
Man hat unglaublich unflexible Zeiten. Absolut fix. Klar kann man mal später kommen, das muss man aber wieder "Aufholen". Nicht immer einfach umzusetzen, weil nach 8 Stunden ackern ist man auch fertig. Nicht jeder Arzt hat bis 19 Uhr offen. Dann verzichtet man gerne auf den Arztbesuch, weil einem der verdiente Urlaub wichtiger ist, den man sonst für den Besuch verbraten muss.

Verbesserungsvorschläge

  • Azubizahl reduzieren. Sich den wenigen widmen und denen auch wirklich was beibringen. Der Azubi sollte nicht immer für alles der Sündenbock sein. Er ist auch nur ein Mensch.
  • Keine bösen seitenlangen E-Mails, direktes Gespräch ist besser
  • bessere Bezahlung
  • funktionierende Heizung im Winter
  • Kritikfähigkeit!!! Wer austeilen kann, muss auch einstecken können
  • Azubis haben auch Rechte! Nicht nur der Ausbilder
  • Schüchternheit und Respekt der Azubis nicht ausnutzen, damit die eigenen Interessen durchgesetzt werden
  • neue Stühle

Pro

- 1x die Woche Obst

Contra

Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Ja gut. Aber das waren Jahre voller Arbeiten die nicht (!) zu einer Ausbildung gehören (Terrassenfugen auskratzen, Autoreifen wechseln, nach der Arbeit zu einem Fototermin)... Es geht auch anders. Es gibt Unternehmen die stellen Ihre Azubis frei für eine gewisse Zeit vor Prüfungen, da das Lernen sehr stressig ist. Sie zeigen Empathie und haben Verständnis. Sie bereiten einen auf das Arbeitsleben vor und generieren keine völlig unselbständigen Dummies die nur nach Arbeitsanleitung arbeiten können.

Die Ausbilder
1,00
Spaßfaktor
1,00
Aufgaben/Tätigkeiten
2,00
Abwechslung
1,00
Respekt
1,00
Karrierechancen
1,00
Betriebsklima
1,00
Ausbildungsvergütung
1,00
Arbeitszeiten
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

gute Anbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    GTC TeleCommunication GmbH
  • Stadt
    Stuttgart
  • Jobstatus
    Ausbildung abgeschlossen in 2018
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung
Wie ist die Unternehmenskultur von GTC TeleCommunication GmbH? Mit deinen Einblicken in das Unternehmen hilfst du anderen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.
  • 17.Sep. 2018 (Geändert am 05.Okt. 2018)
  • Azubi

Spaßfaktor

Lediglich die Azubis untereinander haben Spaß. Ansonsten gibt es nicht viele spaßige Momente.

Aufgaben/Tätigkeiten

Die Aufgaben war für mich sehr monoton.

Respekt

Ich hatte das Gefühl, dass lediglich die Abteilungsleiter respektiert wurden.

Karrierechancen

Keine großen Aufstiegschance

Betriebsklima

Ich fande, dass oft schlechte Stimmung herrscht.

Ausbildungsvergütung

Vergütung am Minimum und lediglich die Mindesthöhe, die die IHK vorschreibt.

Arbeitszeiten

Von 8-17 Uhr wird gearbeitet, Überstunden gibt es kaum.

Verbesserungsvorschläge

  • Ich fände es schön, wenn die Azubis mehr respektiert werden würden und die Ausbildung und Aufgaben interessanter gestaltet werden.

Pro

Keine Überstunden

Contra

Sehr schade, dass das Unternehemen dafür gesorgt hat, dass viele Bewertungen auf Kununu inaktiv gestellt werden. Bessere wäre, wenn man sich die Bewertungen zu Herzen nehmen und was ändern würde anstatt alles zu bemängeln und inaktiv stellen zu lassen. Das ist meiner Meinung nach nicht der Sinn eines Bewertungsportals.

Die Ausbilder
1,00
Spaßfaktor
1,00
Aufgaben/Tätigkeiten
1,00
Abwechslung
1,00
Respekt
1,00
Karrierechancen
1,00
Betriebsklima
1,00
Ausbildungsvergütung
1,00
Arbeitszeiten
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

gute Anbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    GTC TeleCommunication GmbH
  • Stadt
    Stuttgart
  • Jobstatus
    Ausbildung abgeschlossen in 2016
  • Unternehmensbereich
    Marketing / Produktmanagement
  • 14.Sep. 2018 (Geändert am 04.Okt. 2018)
  • Azubi

Die Ausbilder

Am Anfang im ersten Lehrjahr bekommt man noch unregelmäßig Lehreinheiten für das Berichtsheft, aber nach einer Weile ... nicht mehr. Nach drei Jahren Ausbildung habe ich so gut wie nichts gelernt, das ich auch in Folgejobs anwenden konnte. Maximal ein paar Excelkenntnisse, die man sich auch so in einer halben Stunde hätte beibringen können. Man lernt wie man ein gewinnbringender Mitarbeiter von GTC wird, das wars.

Spaßfaktor

Spaß bringen dir wenn du Glück hast nette Azubikollegen, die die Zeit mit dir gemeinsam durchstehen.

Abwechslung

Ich war in meiner Ausbildungszeit in zwei Abteilungen, je nachdem, wo jemand gebraucht wurde. Die Tätigkeiten sind zwar unterschiedlich, aber nicht wirklich lehrreich. Immer wieder die selben Aufgaben mit den selben eingestaubten Mitteln.

Respekt

Als Auszubildender ist man ein Arbeiter dritter Klasse und wird auch so behandelt. Zusätzlich zum Tagesgeschäft müssen Arbeiten erledigt werden wie: dem Geldgeber Kaffee bringen (steht tatsächlich auf einer To-Do-Checkliste), Lebensmittel kaufen und zu Fuß den Berg in die Firma hochtragen, die Reifen vom Dienstwagen wechseln, Wartungsarbeiten am Gebäude, Getränkekisten durch die Firma schleppen, zur Post gehen usw. Als Azubi macht man Azubiaufgaben, was völlig okay ist, aber ist es wirklich nötig die Leute auf Knien die Balkonfugen auskratzen zu lassen? Mit Brotmessern?

Ein weiteres, sehr großes Problem das wirklich jeder bemängelt: die Teamleiter wälzen eigenes Versagen auf die Schwächsten ab anstatt Verantwortung für Missstände zu übernehmen. Ich habe von einigen Festangestellten Mitleidsbekundungen darüber erhalten, wie ich behandelt wurde. Wäre ich damals schon so weit gewesen zu erkennen was mir dort angetan wird, hätte ich meine Ausbildung dort niemals beendet.

Karrierechancen

Es gibt keine Aufstiegschancen, Azubis werden eher selten in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen da Auszubildende natürlich viel günstiger zu beschäftigen sind.

Betriebsklima

Die Kollegen sind unzufrieden, die Willkür der Teamleiter und Leitungspositionen ist teilweise unterträglich. Wenn man mit Ungerechtigkeit nicht zurecht kommt kann man die Firma verlassen oder resignieren bis es vorbei ist.

Ausbildungsvergütung

Man bekommt meinen Cent mehr wie die IHK-Mindestgrenze. Wenn im nächsten Jahr ein neuer Azubi die gleiche Ausbildug macht und die Mindestgrenze angehoben wurde wird dein Gehalt nicht angehoben, es kann also sein ein Jahr 1 Azubi verdient genauso viel wie ein Jahr 2 Azubi. Gleichberechtigung ist nicht im Fokus und vollkommen egal.

Arbeitszeiten

Strikte Zeiten 9 bis 18 Uhr oder 8 bis 17 Uhr ohne Ausnahme. Persönliche Termine wie Behördengänge oder Arztbesuche sollten im Urlaub erfolgen. Zwischen den Schulabschlussprüfungen wird man nicht freigestellt sondern muss regulär in den Betrieb, es gibt auch keine Freistellung fürs lernen. Wer also den ganzen Tag Prüfung schreibt muss danach nochmal ins Büro, und sei es nur für eine Stunde. Genauso muss man nach den Schultagen noch ins Büro, auch wenn die Schule bis zum späten Nachmittag geht.

Verbesserungsvorschläge

  • Behandlet eure Auszubildenden menschlicher, seid achtsamer für die Bedürfnisse anderer, seid dankbar für die Arbeit, die eure Auszubildenden tun.

Pro

Man lernt dort auf sich selbst zu hören, sich durchzusetzen und zu kämpfen. Ehem. Azubikollegen behält man auch lange nach der Ausbildung in seinem Leben, da man bei dieser Ausbildung einiges durchmacht und das verbindet.

Contra

GTC behandelt seine Leute schlecht und will es vertuschen. Von jetzt auf gleich hat GTC alle negativen Bewertungen auf kununu inaktiv setzen lassen, die Gesamtbewertung war damals bei 1,8, am Folgetag war sie auf 4,3. Wenn drei Leute schreiben es ist alles super und die 10 sehr negativen Bewertungen der Auszubildenden oder Standard-Angestellten von jetzt auf gleich verschwinden, dann ist das ja gut und billig. Es wurden alle offline genommen und die Verfasser aufgefordert einen Nachweis für ihre Tätigkeit zu erbringen, damit die Bewertungen wieder online gehen. Als ich davon gehört habe dachte ich mir, dass ich das zum Anlass nehme auch eine Bewertung zu verfassen. Diese hier ist bereits vorab legitimiert, bitteschön, gern geschehen. Ihr solltet euch schämen.

Die Ausbilder
1,00
Spaßfaktor
1,00
Aufgaben/Tätigkeiten
1,00
Abwechslung
1,00
Respekt
1,00
Karrierechancen
1,00
Betriebsklima
1,00
Ausbildungsvergütung
1,00
Arbeitszeiten
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

gute Anbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    GTC TeleCommunication GmbH
  • Stadt
    Stuttgart
  • Jobstatus
    Ausbildung abgeschlossen in 2016
  • Unternehmensbereich
    Marketing / Produktmanagement
  • 05.Sep. 2018 (Geändert am 14.Sep. 2018)
  • Azubi

Die Ausbilder

Bei GTC wird man leider nur sehr oberflächlich bis garnicht ausgebildet. Vieles muss man sich selbst erarbeiten.

Spaßfaktor

Den Spaß sucht man hier vergebens.

Aufgaben/Tätigkeiten

Die Aufgaben sind mehr oder weniger stupide nach Anleitung abarbeitbar.

Respekt

Ist teilweise vorhanden.

Betriebsklima

Die Arbeitsatmosphäre bei GTC ist ziemlich unterirdisch. Es gibt viele unzufriedene Mitarbeiter und das merkte man Tag für Tag. Solang man kein "Liebling" der Führungsebene war, hatte man es nur unter gleichgesinnten Kollegen leicht. Probleme werden nicht direkt mit den Betroffenen besprochen, sondern man wird sofort abgestempelt.

Kritik sollte man sich lieber nicht erlauben, da diese auch direkt für Missmut sorgt. Es heißt zwar Kritik wäre erwünscht und diese würde dem Unternehmen nützen Dinge zu ändern, aber falls mal kritisch Sachen hinterfragt werden, gibt es sofort Streitigkeiten.

Ausbildungsvergütung

Die Vergütung ist ziemlich niedrig. Man sollte nicht soviel erwarten.

Arbeitszeiten

Sind sehr unflexibel. Man arbeitet von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

Verbesserungsvorschläge

  • Der AG sollte kritikfähiger werden.

Pro

Die gute Verkehrsanbindung.

Contra

Die Führungsebene war unfähig mit Kritik umzugehen. Jegliche Kritik am Unternehmen sollte im Keim erstickt werden, dass ja nix von dem internen schlechten Image nach aussen kommt. Und löscht nicht immer hier die kritischen Bewertungen, weil sie euch nicht passen, genau das ist der falsche Weg.

Die Ausbilder
1,00
Spaßfaktor
1,00
Aufgaben/Tätigkeiten
1,00
Abwechslung
1,00
Respekt
1,00
Karrierechancen
1,00
Betriebsklima
1,00
Ausbildungsvergütung
1,00
Arbeitszeiten
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

gute Anbindung wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten
  • Firma
    GTC TeleCommunication GmbH
  • Stadt
    Stuttgart
  • Jobstatus
    Ausbildung abgeschlossen in 2018
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 31.Aug. 2018 (Geändert am 19.Sep. 2018)
  • Azubi

Die Ausbilder

Es herrscht totaler Verlass auf die Azubis, die auch die meiste Arbeit verrichten. Die Azubis werden trotz der vielen Arbeit nicht wertgeschätzt und gut behandelt. Für die Berufsschule habe ich mich von dem Unternehmen sehr alleine gelassen gefühlt, da ich mir wichtige Inhalte für die Schule und auch Prüfungen selbst in meiner Freizeit beibringen musste. Ich habe mich nicht gut ausgebildet gefühlt, da mir für den Beruf benötigte und wichtige Inhalte nicht richtig vermittelt wurden.
Mitarbeiter sind generell unzufrieden aber trauen sich, aufgrund der mangelnden Kritikfähigkeit der Firmenleitung, nichts zu sagen. Anstatt sich die Kritik zu Herzen zu nehmen, etwas zu ändern und etwas gegen den Missmut der Mitarbeiter zu unternehmen, stellt die Firma ständig nur "kritische Bewertungen" auf inaktiv. Davon wird sich die Stimmung der Mitarbeiter und somit auch der Erfolgsfaktor des Unternehmens leider auch nicht ändern.

Spaßfaktor

Es wird nur auf junge Azubis gesetzt, die dem Mittel zum Zweck dienen. Während die Betriebe von Mitschülern in der Berufsschulklasse ihre Azubis fördern und zu Schulungen schicken, musste ich um Wissen betteln und wurde nicht gefördert. Meist lernt der höhere Azubi den unteren Azubi ein bzw. aus, je nach Motivation und Stimmung dieses Azubis wird wenig bis gar nichts beigebracht.
Da in der Firma überwiegend Azubis arbeiten, welche sich alle in der gleichen Situation befinden ist hier Zusammenhalt gegeben, um die Ausbildung gemeinsam zu überstehen. Es kommt aber auch vor, dass Kollegen Mitarbeiter böse anschwärzen, um dadurch einen Vorteil zu erlangen.

Aufgaben/Tätigkeiten

Monotone Aufgaben, die strikt nach Anleitung abgearbeitet werden. Dadurch können Mitarbeiter (Azubis) leicht ersetzt werden, da diese in der Regel nach der Ausbildungszeit den Betrieb verlassen. Die Firma kommt durch diese Art der Aufgabengestaltung und der hohen Fluktuation nicht voran.

Abwechslung

Die Azubis werden in den Abteilungen eingesetzt, wie es der Firma gerade passt. Es wird nicht darauf Wert gelegt, dass der Azubi viel lernt, sondern wo er für die Firma am nützlichsten ist.

Respekt

Kommunikation findet meist nur per E-Mail statt. Wichtige Informationen gehen in den E-Mails meist verloren oder Inhalte werden falsch verstanden. Bei Fehlern wird der Einzelne vor gesamten Mitarbeitern in einer E-Mail bloßgestellt. Hier wäre ein persönliches Gespräch wünschenswert. Ein Großteil der Mitarbeiter sind Azubis, die diese Fehler gewiss nicht mit Absicht machen.

Karrierechancen

Es gibt keine Aufstiegschancen, da die Aufgaben so gestaltet sind, dass sie von jedem ausgeführt werden können. Es wird strikt nach Arbeitsanleitungen gearbeitet. Jeder Mitarbeiter ist dadurch leicht zu ersetzen. Es wird nur auf Azubis als ausführende Kraft gesetzt.

Betriebsklima

Unmotivierte Mitarbeiter aufgrund von viel Kritik und wenig bis gar kein Lob. Bei den Mitarbeitern herrscht generell schlechte Stimmung. Mitarbeiter lassen diese schlechte Stimmung an anderen Mitarbeitern (meist Azubis) aus. Wird dies bei Firmenleitung angesprochen, nimmt diese die Kritik persönlich anstatt etwas an der Situation zu ändern. Viele Mitarbeiter trauen sich deshalb schon gar nicht mehr Kritik zu äußern, was dazu führt, dass die Unzufriedenheit der Mitarbeiter stetig wächst.

Ausbildungsvergütung

Azubis erhalten die von der IHK vorgegebene Mindest-Grenze, fungieren aber wie ein Festangestellter. Kein Weihnachts- oder Urlaubsgeld.

Arbeitszeiten

Keine Gleitzeit und starre Strukturen. Für Arztbesuche muss meist Urlaub eingereicht werden. Azubis müssen nach der Schule noch in den Betrieb arbeiten kommen.

Verbesserungsvorschläge

  • Nicht immer über die Kritik und das Anliegen der Mitarbeiter aber auch der Azubis hinwegsehen. Die Stimmung würde sich so bestimmt um einiges verbessern. Vor allem die Geschäftsleitung sollte lernen die Kritik nicht persönlich zu nehmen, sondern Lösungen für die Probleme zu finden und gemeinsam mit den Mitarbeitern darüber zu sprechen.
  • Zur Motivation der Mitarbeiter wäre ein Lob und die Anerkennung der Arbeit, die verrichtet wird, schön.
  • Direkte Kommunikation anstatt der Bloßstellung in den E-Mails. Im direkten Gespräch können Missverständnisse viel besser geklärt werden.
  • Anstatt die für euch "negativen Kommentare" hier ständig deaktivieren zu lassen, etwas an der Unternehmensführung ändern und sich die Kritik zu Herzen zu nehmen, damit solche Kommentare nicht mehr aufkommen können und müssen.

Pro

- wenig bis gar keine Überstunden
- wöchentliche Obstauswahl

Contra

Kritikunfähigkeit der Geschäftsleitung

Die Ausbilder
1,00
Spaßfaktor
1,00
Aufgaben/Tätigkeiten
1,00
Abwechslung
1,00
Respekt
1,00
Karrierechancen
1,00
Betriebsklima
1,00
Ausbildungsvergütung
1,00
Arbeitszeiten
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

gute Anbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Parkplatz wird geboten
  • Firma
    GTC TeleCommunication GmbH
  • Stadt
    Stuttgart
  • Jobstatus
    k.A.
  • Unternehmensbereich
    Sonstige