Workplace insights that matter.

Login
Hahn Air Lines GmbH Logo

Hahn Air Lines 
GmbH
Vorstellungsgespräche

7 Bewertungen von Bewerbern

kununu Score: 4,6
Score-Details

7 Bewerber haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Äußerst angenehmer und unkomplizierter Bewerbungsprozess

4,9
Zusage
Bewerber/inHat sich 2018 als Duales Studium Aviation Management beworben und eine Zusage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Rückblickend bin ich sehr zufrieden mit dem Bewerbungsprozess bei Hahn Air Lines. Ich wurde beim Bewerbungsgespräch direkt offen und freundlich aufgenommen und daher hab ich das gesamte Gespräch auch als sehr angenehm und locker empfunden. Dennoch wurden professionelle Fragen gestellt und alle wirkten gut vorbereitet.
Da ich mich selbst nicht als einen "Aviation-Geek" oder "-Freak" bezeichnen würde und nicht ganz so viel Fachwissen zum Bewerbungsgespräch mitgebracht habe, konnte ich - mit jetzigem Wissen - Fragen zum Unternehmen und deren Geschäftsmodell eher weniger korrekt beantworten und merke jetzt, dass ich die Idee der Firma zum damaligen Zeitpunkt auf gar keinen Fall verstanden habe. Das gesamte Konzept von Hahn Air ist für jemanden, der sich auf dem Gebiet noch nicht auskennt, nur schwer zu durchblicken und deshalb wird die Frage, was Hahn Air macht, vermutlich in den wenigsten Bewerbungsgesprächen richtig beantwortet. Das wissen die Recruiter aber auch, weshalb eben nicht nur auf Fachwissen wert gelegt, sondern vor allem auf die Persönlichkeit des Bewerbers und wie gut er in die Unternehmenskultur passt. Also keine Sorge, falls das alles sehr, sehr komplex scheint!

Bewerbungsfragen

  • Bevor ich zum persönlichen Gespräch eingeladen wurde, habe ich an einem zeitversetzten Videointerview teilgenommen. Dafür hatte ich eine Woche Zeit und konnte selbst entscheiden, wann ich das Interview machen möchte. Dabei werden ca. 5 Fragen gestellt, für die man jeweils 1-2 min. Vorbereitungszeit hat, um dann 1-2 min. eine Antwort aufzunehmen. Es gibt nur einen Versuch und die Antwort kann man sich auch nicht nochmal anschauen. Etwa 3 Wochen später wurde ich zum persönlichen Bewerbungsgespräch eingeladen.
  • Am Anfang des Bewerbungsgesprächs haben sich alle 4 Gesprächsteilnehmer vorgestellt und kurz etwas zu ihrem Werdegang erzählt, was die Situation für mich aufgelockert hat und das ganze nicht wie ein "Verhör" hat wirken lassen. Anschließend habe ich mich auch vorgestellt und etwas über meinen bisherigen Weg erzählt.
  • Dann haben alle Gesprächsteilnehmer ein paar Fragen zu meiner Person gestellt, z.B. Hobbys, Leidenschaften, Ziele, Familie (auch in Bezug aufs Ausziehen, da sich die Firma nicht in der Nähe meines ursprünglichen Wohnortes befindet), schwierige Situationen in meinem Leben etc.
  • Da jeder der Gesprächsteilnehmer meinen Lebenslauf vorliegen hatte, wurden auch konkret Fragen dazu gestellt (sowas wie soziales Engagement, Jobs usw.).
  • In meinem Lebenslauf habe ich angegeben, welche Sprachen ich spreche, was dann natürlich auch überprüft wurde und so wurden ein paar Fragen auf Englisch und Spanisch gestellt. Daher Achtung, welche Sprachen im Lebenslauf genannt werden, Hahn Air kann aufgrund der vielen Kulturen, die dort vertreten sind, quasi jede Sprache abfragen ;-) !
  • Falls das duale Studium bei der Firma nicht klappen sollte, wurde ich auch gefragt, was meine Alternativen wären oder ob ich mich bereits wo anders beworben hätte.
  • Zu einem Bewerbungsgespräch gehören natürlich auch ein paar Fragen, die etwas herausfordernder sind und einen ordentlich zum Nachdenken bringen. Das war zum einen eine Matheaufgabe, aber auch ein paar Fragen, die einen psychisch unter Druck setzen könnten, z.B. ob es nicht widersprüchlich sei, dass ich auf der einen Seite sage, ich sei offen und gehe auf Leute zu und auf der anderen Seite nicht mit "jedem" in eine WG ziehen würde. Auch warum ich nicht Medizin studiere, wenn ich gerne Verantwortung für andere übernehmen würde (eigentlicher Berufswunsch: Fluglotsin) oder wie hoch mein Stresslevel auf einer Skala von 1-10 jetzt gerade sei. Ich habe im Laufe des Gesprächs festgestellt, dass es oft hilfreich ist, auf solche Fragen humorvoll und ehrlich zu reagieren, weil so eine Antwort häufig viel authentischer beim Gesprächspartner ankommt.
  • Insgesamt würde ich sagen, dass das Bewerbungsgespräch definitiv herausfordernd war, aber dennoch sehr ruhig und angenehm, da ich mich zu keinem Zeitpunkt unwohl gefühlt habe. Die Gesprächsteilnehmer waren interessiert und freundlich, was das ganze erleichtert hat. Mein Tipp ist also, offen und ehrlich zu sein und sich nicht zu verstellen.

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Arbeitgeber-Kommentar

Human Resources Team

Liebe/r Bewerber/in,

vielen Dank für diese ausführliche und positive Bewertung Deines Bewerbungsprozesses bei Hahn Air!

Selbstverständlich legen wir großen Wert darauf unsere Auswahlverfahren so professionell wie möglich zu gestalten. Dennoch sind wir immer darauf bedacht, eine offene, lockere und authentische Athmosphäre beizubehalten. Es freut uns, dass diese Kombination auch so von Dir wahrgenommen wurde.

Mit Deiner Bewertung hilfst Du künftigen Bewerbern sicherlich dabei, sich gut vorzubereiten.

Mit freundlichen Grüßen

Merkwürdige Duz-Mentalität

3,0
Absage
Bewerber/inHat sich 2018 bei diesem Unternehmen beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Ich hatte ein Telefoninterview.
Was ich als sehr störend, unangenehm und unpassend empfand, war, dass ich während des Interviews ungefragt geduzt wurde. Ich finde das für einen Erstkontakt, wo man sich noch nicht mal persönlich gegenübersitzt, etwas unprofessionell, zumal man bei der Terminbestätigung 2 Tage vorher und bei der Absage dann wieder gesiezt wurde. Hier sollte man sich entscheiden, bei einer Richtung zu bleiben.
Ansonsten war es okay - keine Fangfragen o.ä.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Arbeitgeber-Kommentar

Human Ressources Team

Liebe/r Bewerber/in,

Vielen Dank für das Feedback zu unserem Bewerbungsprozess.

Wir bedauern, dass unsere Ansprache diesen Eindruck hinterlassen hat. In der Regel fragen wir unsere Bewerber natürlich, ob sie mit dem "Du" einverstanden sind – es tut uns Leid, dass das hier scheinbar untergegangen ist. Es war nicht unsere Absicht, eine unangenehme Situation im Gespräch zu erzeugen.

Wir können gut nachvollziehen, dass die fehlende Konsistenz in unserer Ansprache hier zu Verwirrung geführt hat und werden diesen Hinweis sicherlich für unseren künftigen Prozess berücksichtigen.

Wir wünschen viel Erfolg und alles Gute weiterhin.

Mit freundlichen Grüßen

Ein vielversprechender Beginn, mit enttäuschendem Ende.

4,6
Absage
Bewerber/inHat sich 2016 als Duales Studium Aviationmanagement beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Da ich von Hahn Air selbst zweifach gebeten wurde eine Bewertung auf Kununu zu verfassen, versuche ich nun meine persönliche Erfahrung mit meiner Bewerbung bei Hahn Air zu schildern.

Zunächst habe ich vor wenigen Wochen meine Bewerbung um einen dualen Studienplatz bei Hahn Air eingereicht. Daraufhin kam nach sehr kurzer Zeit eine positive Rückmeldung und eine Einladung zu einem Telefonat zurück. Der Termin wurde zeitnah gesetzt, ich habe einen ersten Eindruck von Hahn Air bekommen und konnte mich ebenfalls vorstellen. Das Gespräch dauerte etwa eine halbe Stunde. Am Ende des Gesprächs wurde mir auch direkt mitgeteilt, dass Sie sich erneut melden würden im Laufe der Woche, ob ich eine Stufe weiter sei. Dieser Anruf folgte nur wenige Stunden später und ich wurde zu einem persönlichen Interview, mit drei namentlich genannten Mitarbeitern, eingeladen. In Dreieich angekommen wurde ich sofort freundlich empfangen und durch eine angenehme Stimmung unter den Mitarbeitern wurde meine anfängliche Aufregung, schließlich ging es um den Beruf, den ich seit Jahren nach der Schule erlernen wollte, gedämmt. Das Gespräch dauerte etwa eine Stunde und begann mit einer kurzen persönlichen Vorstellung seitens der Gesprächspartner. Daraufhin habe ich mich vorgestellt und es wurden Fragen zu meiner Person, dem Lebenslauf und einigen weiteren Aspekten gestellt. Einerseits nach dem Unternehmen an sich, andererseits nach meinen Beweggründen mich dort zu bewerben, etc.
Auch die Frage nach einem Plan B wurde gestellt. Nach dem ersten Gespräch wurde mir erneut das weitere Vorgehen geschildert und wieder wurde noch am selben Tag angerufen und zu einem weiteren Gespräch mit zwei anderen Gesprächspartnern eingeladen. Das zweite Gespräch fand ebenfalls in einer sehr angenehmen Gesprächsatmosphäre mit sehr sympathischen und freundlichen Gesprächspartnern statt. Es lief genauso ab wie das Erste. Vorstellung, Fragen, Smalltalk und die Aussicht auf ein gutes Ende in dem Bewerbungsprozess mit einem super Feedback.

Nach dem Wochenende kam dann der lang ersehnte Anruf mit eher fraglichen Argumenten für eine Absage. Nachdem ich mit meiner Familie gesprochen und meine Trauer überwunden hatte habe ich mir reichlich Gedanken über die Argumente gemacht und möchte Sie kurz erläutern.

1. Die Überlegung stand an, beide "Finalisten" einzustellen, doch leider reicht das Budget dafür nicht aus. - Okay, aber das Budget reicht für 3 verschiedene Hände abtrocknen Möglichkeiten auf den Toiletten (Föhn, Handtücher, Papierhandtücher) sowie 2 Sorten Toilettenpapier, verschiedene Seifen und Pflegecremes für die Hände etc... Kostenloses Essen und Getränke für alle Mitarbeiter und einen eigenen Sportpark. Der Mitarbeiter ist König, so soll es sein. Die berufliche Perspektive für einen Berufseinsteiger ist dann eben eher nebensächlich.

2. Ich sei nur an einem dualen Studium interessiert und nicht an dem Studiengang und Unternehmen.- Okay,deshalb war ich so ehrlich und habe meinen Plan B offengelegt, sollte es in der Branche nicht klappen, was eigentlich verdeutlichen sollte, dass ich es nicht "nötig" hätte mich zu bewerben, da ich einen Platz habe, ich es aber trotzdem getan habe weil mir die Branche seit Jahren am Herzen liegt.

3. Ich sei doch besser an einem Flughafen aufgehoben, als bei Hahn Air, da Sie mich dort eher sehen und ob ich bei Ihnen denn glücklich werden könnte.- Okay, ich habe das Praktikum am Flughafen (in der Branche) erwähnt um es als Argument für mein Interesse an der Branche zu nutzen und nicht um den Anschein zu erwecken, dass ich lieber dort hin möchte. Denn wenn mich das Unternehmen nicht interessieren würde hätte ich mich nach dem ersten Gespräch schon davon abgewandt und mich am Flughafen beworben.

Schlussendlich ist zu sagen, dass ich einen wirklich guten Bewerbungsverlauf, sehr angenehme und kompetente Gespräche in Anspruch nehmen durfte und viel Erfahrung sammeln konnte. Jedoch wurde leider zu viel Hoffnung auf den Platz vermittelt und es war letzten Endes sehr verletzend zu sehen, wie die Argumente gegen mich gewählt wurden und wie wenig diese Argumente eben auch von einem anderen Standpunkt beleuchtet wurden. Ich hätte gerne bei Hahn Air gearbeitet und meine berufliche Zukunft dort verbracht, weil mir das Unternehmen und die Mitarbeiter mit denen ich in Kontakt stand schon sehr sympathisch waren und die Vorfreude auf mein Happy End im Bewerbungsprozess potenziert haben.

Schade! Aber das Leben geht natürlich weiter und wer weiß wozu dieser Rückschlag letzten Endes gut war.

Vielen Dank!

Bewerbungsfragen

  • Fragen zum Lebenslauf
  • psychologische Fragen (Lieblingsfarbe, Hassfarbe und Warum)
  • persönliche Stärken und Schwächen
  • worauf man stolz/ nicht stolz war im Leben
  • Fragen zum Sport und Ehrenamt
  • eine Rechenaufgabe
  • Frage nach Kritikfähigkeit und anderen persönlichen Eigenschaften
  • ...und weitere kompetente Fragen
  • Fragen zum Abitur, mündliche Abiturprüfung
  • Frage nach einem Plan B
  • Gründe für Studienwahl
  • Gründe für Hahn Air
  • Was macht Hahn Air?
  • ...und weitere kompetente Fragen

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Arbeitgeber-Kommentar

Lieber Bewerber, Liebe Bewerberin,

wir möchten dir herzlich für dein Feedback zum Bewerbungsverfahren danken.
Uns ist die Meinung sowie ehrliche Rückmeldung der Bewerber sehr wichtig und wir möchten diese nutzen, um uns kontinuierlich verbessern zu können.

Wir freuen uns, dass du den Bewerbungsprozess und die Gespräche als sehr positiv empfunden hast. Wir legen großen Wert auf einen schnellen Prozess und eine persönliche sowie angenehme Gesprächsatmosphäre.

Wir bedauern, dass du den Bewerbungsabschluss als enttäuschend empfunden hast und unsere Argumente offensichtlich nicht zufriedenstellend bzw. überzeugend für dich waren. Es ist häufig herausfordernd, eine Entscheidung am Ende eines solchen Prozesses zu treffen und oft sind lediglich Details ausschlaggebend. Leider können wir meist nur eine Bewerberin / einen Bewerber "zufriedenstellen". Dennoch liegt uns am Herzen, auch eine Absage mit persönlichem Feedback zu versehen und den Prozess damit so transparent und offen wie möglich zu gestalten.

Wir werden dein Feedback für künftige Prozesse und persönliche Rückmeldungen berücksichtigen und wünschen dir alles Gute für deinen weiteren Weg.

Faire, interessierte und vorbereitete Interviewer

5,0
Bewerber/inHat sich 2015 als Duales Studium beworben.

Verbesserungsvorschläge

Es wurde sehr schnell auf meine Bewerbung reagiert und die weiteren Schritte des Bewerbungsprozesses beschrieben,
Zunächst ein Online Test (Alle Bereiche wurden vorher genaustens erklärt),
ein Telefoninterview,
und abschließend ein Gespräch in Dreieich mit zwei Interviewern. ( Namen und Abteilungen wurden im Vorhinein mitgeteilt).
Nun steht noch ein weiteres Gespräch mit zwei weiteren Abteilungen bevor.

Dadurch konnten die Abteilungen mich bereits besser kennenlernen, und ich die Personen mit denen ich hoffentlich bald arbeiten werde.

Ich hatte die Gelegenheit Fragen zu stellen und habe dazu noch umfassendes Material über das Unternehmen bekommen.

Die Interviewer waren gut vorbereitet und es ergab sich mehr ein Gespräch als ein wirkliches Interview. Es wurden konkrete Fragen gestellt und mir wurden auch viele Prozesse erklärt, die ich noch nicht ganz verstanden hatte.

Alles in allem war es ein wirklich interessanter und kein gezwungener Nachmittag !

Ich freue mich bereits auf das nächste Gespräch !

Bewerbungsfragen

  • Viel zu meinem Lebenslauf und meiner persönlichen Einstellung gegenüber bestimmten Situationen.
  • Keine Schwächen/Stärken Frage- diese wurden aus meinen Erzählungen abgeleitet und noch einmal hervorgehoben
  • Wie gehe ich mit Kritik um ?
  • Keine Fragen zu meinem Privatleben!
  • Meine Ziele aber auch meine Wünsche an meinen Arbeitgeber.
  • Keine reinen Ja/Nein Fragen !

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Zuviel unerwähnte Technik

4,8
Absage
Bewerber/inHat sich 2014 als Inhouse Consultant Finanzrevision und Controlling beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Nach meiner Bewerbung erhielt ich innerhalb von einer Woche eine Rückmeldung inklusive Einladung zum Gespräch. Die Gesprächspartner (3) waren in der Einladung genannt, die Positionstitel fehlten und wurden auch auf Nachfrage nicht nachgereicht.

Das Gespräch in Dreieich war sehr nett und angenehm. Der Gesprächspartner aus der Personalabteilung gab sich außerordentlich große Mühe das Unternehmen als guten Arbeitgeber zu "verkaufen". Die beiden fachlichen Gesprächspartner haben die Position anders, nämlich wesentlich techniklastiger, beschrieben, als die Stellenanzeige. Von regelrechten Programmierarbeiten stand in der Anzeige nichts, sonst hätte ich mich auch gar nicht erst beworben. Im Titel wurde Revision erwähnt, das soll allerdings erst in einiger Zeit aktuell werden. Schade. Das Unternehmen wurde verlockend geschildert, aber es schien mir beim Erstellen der Anzeige noch nicht klar, was wirklich gesucht wird.

Bewerbungsfragen

Technische Kenntnisse im Programmieren von Access Datenbanken und Excel Makros waren sehr wichtig und wurden sehr genau abgefragt.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Sehr umfangreicher aber super professioneller Bewerbungsprozess

4,8
Zusage
Bewerber/inHat sich 2018 bei diesem Unternehmen beworben und eine Zusage erhalten.

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Professioneller Prozess

5,0
Bewerber/inHat sich 2016 als Head of Global Account Management beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort