hannIT als Arbeitgeber

  • Hannover, Deutschland
  • BrancheIT
hannIT

31 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,1Weiterempfehlung: 87%
Score-Details

31 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

27 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Zukunftsorientiertes und faires Unternehmen mit viel Gestaltungsfreiraum für Arbeitnehmer*innen

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Hannoversche Informationstechnologien AöR gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Ich kenne kein Unternehmen, wo Fairness eine so hohe Bedeutung hat. Von Anfang an wird man als neues Teammitglied wertgeschätzt. Gute Arbeit wird gesehen und man erhält entsprechend Lob und vor allem Vertrauen. Es gibt ausreichend Freiraum seine Aufgaben zu erledigen.

Image

Hier können wir noch viel mehr tun. Wir selbst müssen vor allem bei unseren Kunden ein positives Image verbreiten. Professionalität ist hierbei ein wichtiges Stichwort !

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeiten sind in einem sehr großen und flexiblen Rahmen. Man kann quasi zu fast jeder Tageszeit arbeiten. Mobiles Arbeiten wird ermöglicht. hanniT - Kindertagesstätte (im Haus) wird angeboten. Urlaub kann eigenständig und auch kurzfristig geplant werden. Alles in allem ein Unternehmen, dass sich sehr stark an den Bedürfnissen der Mitarbeiter*innen orientiert. Natürlich gibt es durch Servicezeiten der Telefonhotline hier ein paar kleine Einschränkungen.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen parallel zur Arbeit werden vom Unternehmen unterstützt. Wenn ein dienstliches Interesse an der Weiterbildung besteht, gibt es auch die Möglichkeit, dass die Kosten dafür übernommen werden. Schulungen, die Notwendig sind für die Erledigung der täglichen Arbeit werden angeboten bzw. können vom Mitarbeitenden vorgeschlagen werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Für den öffentlichen Dienst ist das Gehalt sehr gut. Abgesehen vom normalen Gehalt, wird eine betriebliche Altersvorsorge gezahlt, Kinderbetreuung angeboten oder auch ein Mitarbeiterhandy zur privaten Nutzung zur Verfügung gestellt. Wird dabei auch noch die Flexibilität, die Work-Life-Balance bedacht ist das Gehalt mehr als sehr gut.

Natürlich ist in der freien Wirtschaft ein ganz anderes Gehalt möglich, aber zu welchem Preis?

Kollegenzusammenhalt

Im Team ist der Zusammenhalt sehr gut. Über die einzelnen Bereiche hinaus, kann es manchmal schwieriger sein, da man in der täglichen Arbeit nicht immer miteinander zu tun hat. Wer aber eine offene, freundliche Art hat wird auch hier schnell gute, freundschaftliche Beziehungen zu Kollegen*innen aufbauen können.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier wird kein Unterschied gemacht.. Ältere Kollegen*innen sind genauso wichtig wie junge Kollegen*innen oder Nachwuchskräfte.

Vorgesetztenverhalten

Hier muss man folgendes unterscheiden:
Disziplinarisch Vorgesetzte vs. fachliche Vorgesetzte.

Die disziplinarischen Vorgesetzten haben leider aufgrund der aktuellen Größe des Unternehmens eine gefühlte Distanz. Man hat in der täglichen Arbeit eher wenige Kontaktpunkte. Ich bin der festen Überzeugung, dass durch den weiteren Wachstum auch hier Strukturen geschaffen werden, die diese gefühlte Distanz wieder abbauen. Die disziplinarischen Vorgesetzten sind jedoch immer ansprechbar, ganz gleich ob Geschäftsbereichsleitung oder Vorstand. Hier kann jeder zu jedem Zeitpunkt mit seinem Anliegen vorbeikommen und findet immer Verständnis.

Fachliche Vorgesetzte:
Hier habe ich manchmal das Gefühl, dass einigen Personen in dieser Position nicht immer bewusst ist welche Funktion sie eigentlich wahrnehmen. Manchmal fehlen einfach Kenntnisse für die Erledigung der täglichen Aufgaben einer Führungskraft.

Alles in allem sind aber alle Vorgesetzten ehrlich, fair und offen. Die oben genannten Kritikpunkte sind schon jammern auf sehr hohem Niveau.

Arbeitsbedingungen

Der Arbeitsplatz hat eine sehr gute Ausstattung. Ergonomische Stühle, höhenverstellbare Tische und moderne Technik sorgen für angenehmes Arbeiten. Allerdings gibt aktuell im Gebäude viele Baumaßnahmen die das Arbeiten erschweren. Dies aber nicht die Schuld der hannIT. Es wird viel mit den entsprechenden Baufirmen kommuniziert um die Belastung für alle Kollegen*innen so gering wie möglich zu halten.

Kommunikation

Es wird regelmäßig informiert. Sei es in Team-, Bereichs- oder Unternehmensmeetings. Der Vorstand informiert regelmäßig über aktuelle Geschehnisse und auch über die Strategie und Ausrichtung des Unternehmens. Darüber hinaus gibt es die Standardkommunikation über das Intranet oder per E-Mail. Für meine tägliche Arbeit finde ich entweder dort oder im zentralen Dokumenten Management System alle meine Informationen, die ich benötige. Bei wichtigen Entscheidungen oder Themen die das gesamte Unternehmen betreffen, gibt es sogenannte Beteiligungboards, wo Kollegen*innen ihre Meinung zur Sache mitteilen können. Der Vorstand wertet diese Informationen dann aus und teilt sie gesammelt allen mit.

Gleichberechtigung

Ich kenne kein Unternehmen, in dem Gleichberechtigung unter allen Kollegen*innen so einen hohen Stellenwert hat. Das ist super!

Interessante Aufgaben

Die täglichen Aufgaben sind spannend und abwechslungsreich. Die hannIT verschafft den Mitarbeitenden dabei ausreichend Freiraum sich auf ihre Aufgaben voll und ganz zu konzentrieren. Man selbst hat die Möglichkeit sich die Aufgaben, gemäß den eigenen Stärken auszusuchen. Darüber hinaus gibt es immer wieder auch die Chance sich in einem anderen Bereich zu bewerben um dort andere Aufgaben zu übernehmen.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitgeber-Kommentar

Hallo,

vielen Dank für dein differenziertes Feedback. Wir freuen uns auf weitere Anregungen.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Felix

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

Viel Licht, mehr Schatten

2,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei hannIT gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Für den öffentlichen Dienst viele Freiheiten

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Sehr in-transparente Entscheidungen, Organisationsform mangelhaft gewählt, Karriere Chancen nicht vorhanden.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Sich als das sehen, was man ist und nicht als das was man gerne wäre (und nicht sein kann)

Arbeitsatmosphäre

Je nach Geschäftsbereich sehr unterschiedliches Handling, die Abteilungen versuchen sich oft und gerne Gegenseitig den Schwarzen Peter zuzuschieben. Grad bei Fehlern / Störungen ist das eher hinderlich. Lob wird selten weitergereicht, außer wenn die ganze Firma gut dastehen kann.

Image

Man hält sich selbst für ein hippes Systemhaus oder Startup, durch die Abhängigkeit zur Region ist dies aber nicht gegeben. Mit neuem Design und Branding wird versucht das Image auf hochglanz zu bringen, aber Kunden holt man damit nicht an Land.

Work-Life-Balance

Hier kann man kaum meckern, Gleitzeit nach eigenem Belieben, Urlaub auch recht locker. Das wird aber leider auch von Kollegen stark ausgenutzt

Karriere/Weiterbildung

Durch die angebliche Matrix Organisation fast keine Karriere Möglichkeit, KCM Posten sind für die meisten Admins oder Anwendungsbetreuer uninteressant. Disziplinarische Führung teilt sich auf nur drei Köpfe.
Nur der Begriff Servicemanager ist noch schlimmer, der wird man auch gerne mal unfreiwillig und geschult wird man vielleicht mal intern (auch schon mal von einem Vertriebler des Produktes!)
Externe Schulungen nur für ausgewählte.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist Öffentlicher Dienst üblich in festen Gruppen und Stufen. Über die Höhe kann man streiten. Die Verteilung ist sehr undurchsichtig! Angeblich kann man über Stufen und Gruppen nicht verhandeln, andere Mitarbeiter aber schon. Weihnachtsgeld und eine Leistungsbezahlung gibt es auch. Das iPhone darf auch privat genutzt werden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mülltrennung gibt es nur rudimentär, es gäbe aber auch keine Möglichkeit diesen Müll am Haus zu trennen. Als Dienstwagen nur Diesel Autos

Kollegenzusammenhalt

Auch sehr stark von Abteilung und Kollege abhängig, viele sind vorne rum immer nett, fallen dann aber auch gerne mal in den Rücken. Schwächen zugeben ist fatal und wird auch noch Wochen später gegen einen verwendet.
Vieles läuft nach Sympathie, selten nach echten Bedürfnissen.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Schnitt der Mitarbeiter ist recht jung, das man für eine Stelle lieber zwei ältere Mitarbeiter in Teilzeit einstellt wirkt eher wie ein Hilferuf oder Notlösung

Vorgesetztenverhalten

Durch die schlechte interne Organisationsform (Angebliche Matrix Organisation) schwierig zu bewerten. Die fachlich Vorgesetzten verteilt auch gerne mal Aufgaben und auch die Verantwortung für neue Produkte, ohne vorher zu kommunizieren und ohne Schulungen. Konflikte werden auch hier wieder sehr stark nach Sympathie gelöst.

Arbeitsbedingungen

Arbeitsplatz in Form Ergonomischer Möbel ist super. Alle zwei Jahre bekommt man ein neues iPhone. Beim Rechner und auch den Monitoren müssen bei der Beschaffung Abschreibungsfristen beachtet werden (Selten merkt man das bei anderen Beschaffungen)
Das Gebäude wurde zwar auf Topmodern renoviert, aber die Grundstruktur ist sehr schlecht. Dauern Lärm weil hier mal wieder was rausgerissen wird oder doch nochmal Fenster getauscht werden. Wer auf das Auto angewiesen ist hat hier verloren, kleiner Parkplatz, der auch gerne mal von fremden belegt wird (McFit mit im Haus)

Kommunikation

Die Meetings der Vorstands kamen regelmäßig, der Infogehalt der Veranstaltungen ist stark schwankend. Innerhalb der Abteilung nur unter den Kollegen gut, aber auch eher durch Flurfunk und Personen die besser mit der Chefetage können.
Interne Kommunikation wird über zu viele Wege gestreut, hier fehlt deutlich sichtbar ein zentrales Medium.

Gleichberechtigung

Es werden auch Frauen eingestellt, aber wenig Frauen in Fürungspositionen.

Interessante Aufgaben

Brände löschen heißt die Prämisse, echtes Entwickeln oder gar Projekte angehen ist hier nicht. Wenn der Kunde das Produkt nicht mehr haben will muss man springen und sofort fressen was einem vorgegeben wird. Am Auswahlprozess wird man idR. nicht beteiligt, auch wenn das Produkt nachher betreuen und administrieren muss. Neue Produkte werden auch nur nach Wünschen und Vorlieben einzelner Personen (16) beschafft, selten nach nutzen oder Kosten. Teilweise auch wenn die alten Produkte noch Jahre Laufzeit haben und mit Umgehung von Ausschreibungspflichten.

Arbeitgeber-Kommentar

Ulrike GrünewaldKompetenzcenter HR und Veränderungsmanagement

Guten Tag,

dankeschön, für deine ausführlichen Beschreibungen zu den unterschiedlichen Bereichen. Wir nehmen jede Rückmeldung zum Anlass zur Verbesserung. Wir werden die Punkte in unserem Team besprechen und prüfen, wo wir kurzfristig oder auch langfristig ansetzen können. Für einen persönlichen Austausch kannst du natürlich auch auf uns zukommen.

Mit freundlichem Gruß
Im Auftrag

/*
Ulrike Grünewald / Kompetenzcenter HR und Veränderungsmanagement

Unkompliziert & unbürokratisch - danke!

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei hannIT gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Das Arbeiten von zu Hause aus ist absolut unkompliziert möglich und es wird immer wieder betont, dass bei notwendiger Kinderbetreuung zu Hause das Homeoffice so lange aufrecht gehalten werden kann, wie nötig.
Auch das Arbeiten zu eher ungewöhnlichen Zeiten - wenn es denn sein muss, auch abends - ist kein Problem. Außerdem ist es völlig unkompliziert möglich, bereits genommene Urlaubstage zu verschieben bzw. aufzuheben, um für (noch) schlechtere Zeiten gewappnet zu sein, an denen freie Tage (noch) dringender nötig sind. Alles in allem: Topp und ein wichtiger Beitrag zu ein klein wenig Entspannung in dieser äußerst angespannten Zeit!


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Ulrike GrünewaldKompetenzcenter HR und Veränderungsmanagement

Guten Tag,

vielen Dank für dein Feedback. Als Arbeitgeber ist es uns sehr wichtig, dass unsere Mitarbeiter*innen gerne bei uns arbeiten. Daher versuchen wir flexible Rahmenbedingungen zu schaffen, um dieses Ziel zu erreichen. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf liegt uns am Herzen, um allen eine faire Chance zu geben sich an dem Erfolg von hannIT zu beteiligen.

Es freut uns, dass von unseren Mitarbeiter*innen die flexiblen Arbeitszeiten, das Arbeiten im Homeoffice oder auch die Betriebskita "Computermäuse" so gut angenommen werden.

Mit freundlichem Gruß
Im Auftrag

/*
Ulrike Grünewald / Kompetenzcenter HR und Veränderungsmanagement

Hidden Champion im Öffentlichen Dienst

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei hannIT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Annehmlichkeiten einer Behörde mit dem Flair eines IT-Unternehmens.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Manchmal doch ein wenig zu viel Laissez-faire.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist gut bis sehr gut. Die Räumlichkeiten sind modern und einladend und werden gepflegt und sauber gehalten. Das Miteinander ist freundlich und kollegial.

Image

Die Zufriedenheit ist aus meiner Sicht sehr groß, die Fluktuation im normalen Bereich. Das Image bei Kunden ist unterschiedlich aber überwiegend gut. Die Kundenzufriedenheit wird ständig ermittelt und bewegt sich in einem sehr guten Bereich und ist tatsächlich besser, als manchmal gefühlt. Leider ist die Sichtbarkeit als attraktiver Arbeitgeber nicht besonders hoch, was allerdings auch durch die Vielzahl der Unternehmen in der Region und einige Big Player bedingt sein dürfte.

Work-Life-Balance

Auf Kollegen mit Kindern wird besondere Rücksicht genommen, nicht nur von diesen wird die bestehende Möglichkeit zur Telearbeit in vielen Bereichen gern angenommen. Die Arbeitszeiten sind in vielen Bereichen auch, in Absprache mit den direkten Kollegen, sehr flexibel. Urlaub kann meist auch sehr kurzfristig genommen werden. Vom Vorstand wird zudem klar kommuniziert, dass etwa bei anhaltend hoher Arbeitsbelastung nicht erwartet wird, über die wöchentliche Arbeitszeit hinaus Mehr- oder Überstunden zu leisten. Ein Mehrstundenkonto welches persönliche Flexibilität ermöglicht existiert jedoch.

Karriere/Weiterbildung

Die Aufstiegsmöglichkeiten im Unternehmen sind durch die flachen Hierarchien begrenzt. Dennoch gibt es nicht wenige Stellen mit überdurchschnittlich hoher Bewertung, interne und externe Bewerber haben dabei die gleichen Chancen.
Die persönliche Weiterentwicklung wird gefördert. Bildungsurlaub wird problemlos gewährt, großzügige Förderung berufsbegleitender Studiengänge angeboten. Fachliche Weiterbildungen und Zertifizierungen werden ebenfalls angeboten.

Gehalt/Sozialleistungen

Sicher kann man anderswo (Privatwirtschaft) mehr verdienen, gerade mit Informatikhintergrund. Das Salär steht jedoch aus meiner Sicht in einem guten Verhältnis zur geforderten Arbeitsleistung. Entgeltsteigerungen müssen/können nicht indidivuell verhandelt werden sondern passieren im Rahmen des TVöD regelmäßig. Die Bedingungen der Zusatzversorgung, die insbesondere nach vielen Jahren der Zugehörigkeit für eine ansehnliche Zusatzrente sorgt, sind sogar noch besser als bei der im Öffentlichen Dienst verbreiteten VBL. Zudem werden zahlreiche für den Öffentlichen Dienst eher unübliche Benefits geboten, so erhalten alle Mitarbeiter und auch Nachwuchskräfte ein modernes Smartphone auch zur privaten Nutzung, über Hansefit ist kostengünstiges Fitness-Training und Schwimmen möglich, Kinder werden bei Bedarf in der im Haus befindlichen Betriebs-Kita betreut und das Jobticket spart gegenüber dem regulären GVH-Preis monatlich rund 15-30€ je nach Tarifzonen. Kaffeespezialitäten und Wasser (still/gesprudelt/kühl) stehen jederzeit kostenfrei zur Verfügung, zahlreiche Obstkörbe werden einmal wöchentlich zur Verfügung gestellt.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt ist überwiegend gut, doch auch hier gibt es Kollegen, die sich stärker engagieren als andere.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden sowohl von den Vorgesetzten als auch von anderen Kollegen ebenso gut behandelt, wie jüngere.

Vorgesetztenverhalten

Ich persönlich erlebe das Verhalten der Vorgesetzten regelmäßig als korrekt und Entscheidungen (sofern mir das möglich ist) als nachvollziehbar. Der Vorstand hat auch oft eine offene Tür und kann bei Fragen und Anliegen persönlich angesprochen werden. Erzielte Erfolge werden von den Vorgesetzten gesehen und gelobt und regelmäßig auch in großen Terminen und bei Veranstaltungen noch einmal öffentlich angesprochen.

Arbeitsbedingungen

Die Büros sind durchgehend mit höhenverstellbaren Schreibtischen und ergonomischen Stühlen ausgestattet. Es besteht die Möglichkeit unkompliziert einen Swopper zu erhalten, auch Sitzbälle haben Einzug gehalten. Ergonomische Tastaturen und Vertikalmäuse sind ebenso unkompliziert zu haben.
Die eingesetzte IT ist modern und wird in üblichen Zyklen ausgetauscht.
Einzig die in den meisten Bereichen fehlende Klimaanlage sowie der mal mehr und mal weniger vorhandene Baulärm trüben das gute Gesamtbild.

Kommunikation

Meetings auf verschiedener Ebene werden regelmäßig abgehalten. Jeder der informiert werden möchte, erhält auch die Möglichkeit dazu. Protokolle und Präsentationen sind weitestgehend allgemein zugänglich, Transparenz wird an vielen Stellen gelebt. Auf wichtige Umstände/Ereignisse wird per E-Mail oder im Intranet hingewiesen.

Gleichberechtigung

An der Gleichberechtigung gibt es aus meiner Sicht nichts auszusetzen. Neben den tatsächlichen Umständen wird die Gleichberechtigung zudem auch durch geschlechtergerechte Sprache ausgedrückt.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben unterscheiden sich je nach Geschäftsbereich stark. In manchen Bereichen ist naturgemäß etwas starrer definiert, welche Aufgaben man hat, während in anderen Bereichen innerhalb des Teams selbst abgesprochen werden kann, wer was macht.
In Projekten wird einem viel Vertrauen entgegengebracht und Freiraum gegeben, selbständiges Arbeiten und Entscheiden werden gefördert, wenngleich man bei Bedarf die Vorgesetzten natürlich ansprechen kann.
Wer sich allgemein stark einbringen möchte, wird daran nicht gehindert. Weder in der eigenen Abteilung, noch in übergreifenden Projekt-/Arbeitsgruppen.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Guter Arbeitgeber mit Schwächen!

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei hannIT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Viele Freiheiten
- Gleitzeit
- Eigenverantwortliches arbeiten

Verbesserungsvorschläge

- Vorgesetzte sollen näher am Tagesgeschäft sein um es selbst zu erleben (Praktikum)
- Kritik soll besser aufgenommen werden und Verbesserungen umgesetzt werden

Image

Es wird daran gearbeitet, aber kaum bekannt da man ja fast nur im Öffentlichen Bereich tätig ist.

Work-Life-Balance

Bei den gestellten Aufgaben ist die Zeit oft knapp für die gestellten Aufgaben. Überstunden sind leider an der Tagesordnung.

Karriere/Weiterbildung

Eine zugesagte Weiterbildung wurde kurzerhand gestrichen und der Aufstieg damit gebremst. Auch das Eingruppieren in die Entgeldgruppe ist oft nicht nachvollziehbar.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist typisch öffentlicher Dienst.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kaffeeausgabe in Mehrwegtassen und kein Einweggeschirr.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb eines KC´s gut, aber in manchen Bereichen klappt das nicht so gut. Aufgaben werden gerne auf andere abgeschoben.

Vorgesetztenverhalten

Der direkte Vorgesetzte ist weit weg vom Alltag und kann das dementsprechend schwer einschätzen was in seinem Bereich los ist.

Arbeitsbedingungen

Aufgrund der Dauerbaustelle oft Einschränkungen.

Kommunikation

Wird erwünscht, wird aber oft als lästig empfunden.

Interessante Aufgaben

Oft immer das gleiche, das reguläre Tagesgeschäft bestimmt den Großteil der Arbeit.


Arbeitsatmosphäre

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Hohe Eigenverantwortung bei tollen Arbeitsbedingungen!

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei hannIT gearbeitet.

Image

hannIT als starker Arbeitgeber in Hannover ist leider noch zu wenig bekannt.

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeiten, Home-Office ist möglich und Sport wird auch bezuschusst (Hansefit)

Karriere/Weiterbildung

Diverse Weiterbildungsmöglichkeiten, die tatsächlich auch umgesetzt werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Faire Entlohnung,klar geregelt durch den TVöD; keine Verhandlungsmöglichkeit. Dafür zahlt hannIT für jeden AN in die Zusatzversorgungskasse ein.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Vergünstigtes Jobticket, allerdings keine Mülltrennung.

Kollegenzusammenhalt

Toller Zusammenhalt im Fachbereich und auch darüber hinaus; viel Austausch bei gemeinsamen Mittagessen oder an der Kaffeemaschine

Arbeitsbedingungen

Ergonomische Arbeitsplatzausstattung - höhenverstellbarer Schreibtisch, bei Bedarf ergonomische Tastatur / Maus und auf einem Gymnastikball zu arbeiten wird auch ermöglicht. Gekoppelt mit kostenlosem Kaffee und guter Küchenaustattung lässt es sich bei hannIT bestens arbeiten.

Kommunikation

Regelmäßig stattfindende Direkt-Dialoge mit dem Vorstand zu aktuellen Geschehnissen und möglichen Mitarbeiter-Anliegen

Interessante Aufgaben

Hohe Eigenverantwortung, die jeder Mitarbeiter für seine Tätigkeit trägt. Somit viele Freiraum und trotzdem immer die Möglichkeit, bei Unsicherheiten nachzufragen.


Arbeitsatmosphäre

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Meine Wahrnehmung: Sehr guter Arbeitgeber!

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei hannIT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die oben genannten Punkte.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Sich zu beschweren wäre jammern auf sehr hohem Niveau. Bisher der beste Arbeitgeber den ich hatte. Auf weitere erfolgreiche Jahre.

Verbesserungsvorschläge

Es sollte für langjährige Mitarbeiter Aufstiegschancen geben. Langjährige Mitarbeiter verlassen das Unternehmen, da sie das Gefühl haben beruflich nicht mehr weiter und höher hinaus zu kommen.

Arbeitsatmosphäre

Sehr offener und lockerer Umgang miteinander.

Image

Rückmeldungen über das Ticketsystem sind in der Regel positiv. Viele Mitarbeiter sind allerdings sehr kritisch mit sich selbst und haben den Eindruck negativ gesehen zu werden.

Work-Life-Balance

Dem Vorstand ist es extrem wichtig, dass es den Mitarbeitern im Unternehmen gut geht und das spürt man auch durch diverse Angebote die man im Unternehmen hat wie beispielsweise Firmenfitness mit Hansefit.

Karriere/Weiterbildung

Schulungsmöglichkeiten gibt es wenn der Arbeitnehmer es wünscht. Allerdings ebenfalls mit Eigeninitiative.

Gehalt/Sozialleistungen

Bezahlung nach TVöD. Dem entsprechend gut für Berufseinsteiger. Allerdings irgendwann nicht mehr finanziell konkurrenzfähig zu Unternehmen in der freien Wirtschaft.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Keine negativen Auffälligkeiten.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt ist ebenfalls sehr gut. Man stärkt sich im Team den Rücken.

Umgang mit älteren Kollegen

Respektvoller Umgang. Aber dabei spielt das Alter keine Rolle.

Vorgesetztenverhalten

Wenig direkten Kontakt zu Vorgesetzten. Allerdings bekommt jeder Mitarbeiter die Chance in großen Gesprächsrunden etwas zu äußern was sie oder ihn beschäftigt. Natürlich kann man bei Anliegen selbstständig Kontakt aufnehmen und wird auch dazu ermutigt.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen sind sehr gut. Ergonomische Arbeitsplätze mit höhenverstellbaren Schreibtischen ermöglichen ein angenehmes arbeiten. Dadurch ist es möglich hin und wieder auch im stehen zu arbeiten.

Kommunikation

Die Kommunikation ist sehr gut. Meine Kollegen sind sehr hilfsbereit und zuverlässig.

Gleichberechtigung

Mir ist nichts negatives dazu aufgefallen.

Interessante Aufgaben

Es ist sehr viel Eigeninitiative gefordert und das ist auch gut so. Für Personen mit wenig Eigeninitiative ist das Unternehmen nichts.

Arbeitgeber-Kommentar

Andre KlingHR & Veränderungsmanagement

Liebe*r Kolleg*in,

vielen Dank für die wirklich ausführliche und detaillierte Bewertung!
Und auch danke für den konkreten Verbesserungsvorschlag. Wir haben seit diesem Sommer eine Mitarbeiterin im Bereich der Personalentwicklung, die sich hauptsächlich genau darum kümmern wird: Perspektiven und Weiterentwicklungsmöglichkeiten zu erarbeiten und zu ermöglichen.

Wir freuen uns auch auf weitere erfolgreiche Jahre mit dir und freuen uns, dass du an Board bist :)

Im Auftrag
Andre Kling

Sehr gute Arbeitsatmosphäre/Work-Life-Balancen. Verhältnis zwischen Führungskräften und Mitarbeitern ist sehr angenehm.

4,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei hannIT gearbeitet.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen werden gerne gesehen und auch ohne Probleme vom Betrieb finanziert. Leider(?) ist durch die Umstrukturierung ist eine sehr flache Hierarchie im Betrieb entstanden, was zu fast nicht vorhandenen Karrierechancen führte (3 von ca. 120 Mitarbeitern haben Führungsaufgaben).

Gehalt/Sozialleistungen

Gehaltszahlungen nach dem TVÖD


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Andre KlingHR & Veränderungsmanagement

Liebe*r ehemalige Kolleg*in,

schade, dass wir nicht mehr zusammenarbeiten. Um so toller, dass du das Arbeiten bei uns so positiv empfunden hast. Wir freuen uns über die hohe Punktzahl und die vielen Sterne!
Die flache Hierarchie entspricht unseren Verständnis von moderner Zusammenarbeit und hoher Selbstständigkeit im Betrieb mit großen Entscheidungsspielräumen. Das mag sich nach mangelnder Karriereoption im klassischen Sinne anfühlen. Wir haben im Frühjahr eine neue Kollegin für den Bereich Personalentwicklung eingestellt, um genau dem Aspekt der Entwicklungsmöglichkeiten noch mehr Rechnung zu tragen und mehr Angebote zu schaffen.
Schade, dass wir es nicht geschafft haben, dir ausreichend unsere Sozialleistungen zu vermitteln, da hast du mit drei Sternen bewertet. Neben dem TVöD mit regelmäßigen Stufenaufstieg sowie derzeit jährlichen Tariferhöhungen und einem Einstiegsgehalt von bis zu 50.000 Euro in der EG 10, haben wir eine zusätzliche Betriebsrente über die ZVK von bis zu 1.000 € monatlich. Außerdem bieten wir Möglichkeiten zu Firmenfitnessangeboten oder Jobtickets, Homeoffice zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf - außerdem eine Betriebskita und weitere tolle Möglichkeiten.
Danke noch mal für dein Feedback und dir weiter alles Gute und viel Erfolg in deiner beruflichen Laufbahn!

Mit freundlichem Gruß
Im Auftrag

Andre Kling

Gute Ideen, teilweise schlechte Umsetzung

4,7
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei hannIT absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Super Kollegen, Freundliche Umgangsweise mit den Azubis.

Verbesserungsvorschläge

Evt Sollte mann mehr mit den jewiligen Abteilungen sprechen wie diese Ausgelastet sind und dann einen Azubi einsetzten wenn genügend Zeit ist. Aber es wird gerade daran gearbeitet.

Karrierechancen

Je nach Bereich siend die Karriere Chancen ohne Studium in Ordnung.

Arbeitszeiten

39/h Woche und Gleitzeit ist ziemlich angenehm

Ausbildungsvergütung

Vergütung nach TVAÖD.

Die Ausbilder

Durch die hohe Belastung einiger Abteilungen ist teilweise nicht Viel Zeit für Fragen. Dennoch nehmen sich die Personen einen kurzen Moment um zu helfen.

Spaßfaktor

Super Kollegen die auch Spaß verstehen.

Aufgaben/Tätigkeiten

Kommt auf die jeweilige Abteilung an.

Variation

Durch regelmäßigen Wechsel der Abteilungen ist ein ständiger Wechsel da.

Respekt

Jeder Mitarbeiter geht respektvoll mit anderen um. Dazu kommen noch die Flachen Hirachien und die Duz Kultur die sich bis zum Vorstand durchzieht.


Arbeitsatmosphäre

Arbeitgeber-Kommentar

Andre KlingHR & Veränderungsmanagement

Hallo liebe Nachwuchskraft!
Vielen Dank für die tolle Bewertung und dein positives Feedback zu hannIT und deiner Ausbildung. Wir freuen uns, dass es dir gefällt.
Sicherlich können wir weiterhin einige Dinge verbessern, insbesondere eine flexiblere Einsatzplanung würden auch wir uns wünschen. Allerdings ist es nicht immer leicht bei unserer Unternehmensgröße auch unsere 20 Nachwuchskräfte immer interessenorientiert einzusetzen.
Mit dem Ausbildungsprojekt analysieren wir grade die einzelnen Bedarfe und wollen anschließend softwareunterstützt eine bessere Einsatzplanung hinbekommen.

Wenn du weiteres Feedback für uns hast, freuen wir uns auf eine Email oder anonym über das Vorstandsforum oder die Zettelbox :)

Mit freundlichem Gruß
Im Auftrag


Andre Kling

Durchweg gute Ansätze, teils mangelnde Umsetzung

4,4
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei hannIT absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Transparenz, entspannte Atmosphäre, nette Kollegen.

Verbesserungsvorschläge

Eine bessere Koordination ist wünschenswert, und daran wird mit den Azubis, mehr oder weniger erfolgreich, gearbeitet.

Karrierechancen

Je nach Stelle ist ohne Studium eine EG11 möglich, die meisten Stellen in der Fachanwendungsbetreuung und der internen Technik sind EG10.

Arbeitszeiten

39h Gleitzeit, 30 Tage (5 Tage/Woche) Urlaub.

Ausbildungsvergütung

Vergütung nach TVöD VKA Kommunen

Die Ausbilder

Nicht jede Abteilung kann sich aufgrund von Überlastung so um uns Azubis kümmern, wie es sich (fast) alle wünschen.

Spaßfaktor

Super nette Kollegen, tolle Atmosphäre

Aufgaben/Tätigkeiten

Je nach Abteilung mal mehr oder weniger geeignete Aufgaben für einen 1-6 Monatigen Zeitraum.

Variation

Regelmäßiger Wechsel der Abteilungen, daher sieht man viele Teile des Unternehmens.

Respekt

Es wird auf niemanden herabgesehen, das Du gilt jetzt für alle. Das geht von Auzbis bis zum Vorstand.


Arbeitsatmosphäre

Arbeitgeber-Kommentar

Andre KlingHR & Veränderungsmanagement

Liebe Nachwuchskraft,

vielen Dank für deine offene und ehrliche Bewertung! Wir freuen uns, dass du unser Unternehmen so positiv wahrnimmst, wenn auch nicht alles perfekt läuft. Die schwierige Koordination aller Nachwuchskräfte mit den jeweiligen Abteilungen haben wir auch erkannt und bereits ein Projekt dazu laufen, um dort nachhaltige Verbesserungen zu erreichen.
Die Vergütung der Ausbildung beträgt im ersten Ausbildung aktuell etwa 1.018 Euro brutto und steigert sich jährlich, außerdem bekommen bereits alle Nachwuchskräfte bei uns die Möglichkeit, ein Smartphone zu kommen. Zusätzlich haben wir eine Vergünstigung zu Hansefit als Möglichkeit, verschiedene Sportangebote zu nutzen. Gerne würden wir erfahren, wie wir die Vergütung noch attraktiver gestalten können. Wir würden uns über weiteres Feedback freuen, gerne kannst du dazu auch persönlich auf uns zu kommen oder unsere anonymen Möglichkeiten wie die Zettelbox oder das Vorstandsforum benutzen.

Weiterhin viel Erfolg in deiner Ausbildung!

Viele Grüße
Im Auftrag

Andre Kling

Mehr Bewertungen lesen