Heidolph Instruments GmbH & Co. KG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Leider nicht empfehlenswert, die Stellenbeschreibung ensprach nicht der tatsächlichen Arbeit

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Heidolph Instruments in Schwabach gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegen (einfache Arbeiter/Angestellte), die in einem Bot sitzen und einander unterstützen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Auch wenn der Vorgesetzte immer offen für die Kritik und Verbesserungsvorschläge ist, wird am Ende nichts gemacht, u.a. weil auch ihm die Hände gebunden sind.

Verbesserungsvorschläge

Mehr auf die Bedürfnisse und auf das bessere Wohlbefinden der Arbeiter/Angestellten zugehen und nicht nur umsatzorientiert handeln.

Arbeitsatmosphäre

Meistens schlecht, weil viele Kollegen überfordert und unzufrieden sind

Kommunikation

Viele Abteilungen können sich untereinander nicht verständigen. Es wird ständig versucht, Aufgaben von Abteilung zu Abteilung zu verschieben, weil keiner es machen will.

Kollegenzusammenhalt

Generell gutes Zusammenhalt, allerdings spürt man die Arroganz bei manchen Kollegen, die schon länger in der Firma arbeiten, gegenüber den Neulingen. Kein homogänes Kollekitv, es werde Grüppchen gebilden und vieles "hinter dem Rücken" diskutiert. Starke Personalrotation in der Firma, weil viele Leute kündigen.
Natürlich gibt es auch nette Leute in der Firma.

Work-Life-Balance

Gutes Work-Life-Balance wegen Gleitzeit. Leider kommt man sehr schnell auf die Überstunden, die man wegen hohem Arbeitsvolumen nicht immer abbauen kann.

Vorgesetztenverhalten

Kommt auf die Abteilung an. Bei manchen Abteilungsleitern spürt man die Herablassung aufgrund ihrer hierarchischen Lage

Arbeitsbedingungen

viele Kollegen in kleinen Räumen, manchmal sehr laut

Image

Es wird viel in das gute Image nach Außen investiert. Das "innere Leben" der Firma sieht aber anders aus.


Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Karriere/Weiterbildung