Workplace insights that matter.

Login
Hermès Paris Logo

Hermès 
Paris
Bewertungen

38 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,6Weiterempfehlung: 56%
Score-Details

38 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

20 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 16 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Hermès Paris über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Eine wunderbare Marke mit viel Luft nach oben in Sachen Management Skills

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei Hermès GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Insbesondere in den ersten Jahren meiner Beschäftigung wurde viel in mich investiert. Ich bin sehr dankbar für die vielen Trainings und Coachings und den tollen Austausch mit früheren Managern. Hier konnte ich viel mitnehmen, wenngleich die letzten Monate dann sehr ernüchternd waren. Toll fand ich auch den Austausch mit Paris. Ohne die internationalen Teams, hätte ich Hermès Deutschland mit Sicherheit schon vor 2 Jahren verlassen.
Besonders positiv sind die Store Teams zu erwähnen. Was diese Menschen Tag für Tag geleistet haben, ist ganz fantastisch und für mich der Erfolgsfaktor von Hermès Deutschland. Diese Leistung müsste deutlich mehr anerkannt werden - nicht etwa durch Boni, sondern durch Nähe und gelebter Wertschätzung vor Ort in den Stores. Mich jedenfalls haben diese tollen Menschen sehr motiviert!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es wurde viel propagiert, aber wenig davon umgesetzt. Eine Unternehmenskultur ist stark abhängig vom Verhalten der Team Leader. Das war aus meiner Sicht das Hauptproblem. Mir fehlte es auch an Inspiration durch die Manager. Einige wirkten sehr leer und müde auf mich und konnten mich eigentlich nie mitreißen. Es war auch sehr unangenehm für mich zu merken wie überfordert gerade die jüngeren Führungskräfte mit ihren täglichen to dos waren. Zudem herrschte zuletzt auch eine extrem schlechte Trennungskultur. Mit Sicherheit ist es hin und wieder richtig und auch notwendig, dass Teams ausgetauscht werden, allerdings muss das wertschätzend und transparent erfolgen. Ein bösartiges "Rausmanagen" kann nicht der richtige Weg sein. Hierüber sollte man sich dringend Gedanken machen, da dieses Thema eben auch eine starke Arbeitgebermarke ausmacht.

Verbesserungsvorschläge

Zunächst eimal sind fast alle Manager im deutschen Head Office in menschlicher Hinsicht nicht zu beanstanden. Viele trugen das Herz am rechten Fleck. Ich denke allerdings, dass das Head Office in Paris die unerfahrenen Manager deutlich besser unterstützen muss. Mir taten diese oftmals regelrecht leid, da ich durchaus verstand, warum diese sich in ihren Büros verbarrikadierten und nicht in der Lage waren Druck von oben entsprechend auszuhalten. Es fehlte einfach an Erfahrung, aber auch ganz generell an Retail Kompetenz. Wünschenswert wäre auch wenn die propagierte Unternehmenskultur auch gelebt werden würde. Dies war zumeist leider nicht der Fall und führte zu einer großen Unglaubwürdigkeit.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre im Office war ok, litt allerdings extrem unter einigen Führungskräften und verschlechterte sich in den letzten Jahren auch zunehmend.

Image

Natürlich steht die Marke Hermès für Luxus, allerdings gelang es nicht, Themen wie Handwerkskunst ausreichend genug nach Außen zu transportieren. Auch wirkt Hermès oftmals recht angestaubt und tut sich schwer damit junge, moderne Kunden an sich zu binden.

Work-Life-Balance

Ich hatte zum Schluß nicht mehr das Gefühl, dass Rücksicht auf die private Lebenssituation genommen wird. Gerade in Corona Zeiten hätte ich da mit mehr Verständnis gerechnet. Letztlich ist das Thema Work-Life-Balance im Handel aber ohnehin ein sehr schwieriges.

Karriere/Weiterbildung

Es wurde sehr viel in Trainings für die Store Teams und zuletzt auch für die Head Office Teams (zumeist von Paris initiiert) investiert. Allerdings wurde das Pferd aus meiner Sicht von Hinten aufgezäumt. Man hätte viel eher beim (Top-) Management ansetzten müssen. Es hilft wenig die Teams in Sachen Feedback zu trainieren ohne zu überprüfen, ob diese Management Basics überhaupt von den Führungskräften beherrscht und auch umgesetzt werden. Karrierechancen gibt es zumindest in Deutschland nur sehr limitiert, was auch auf die recht kleine Größe der Region zurückzuführen ist. Allerdings wurde Mobilität durchaus gefördert und bei ausreichender Flexibilität ist auch ein Wechsel ins Ausland möglich. Es fehlte allerdings an validen Talent Reviews und ganz grundsätzlich auch an Gesprächen mit potentiellen Talenten. Zu viele Talente erkannten dies und nutzten Hermès als Sprungbrett. Insgesamt führte das immer wieder zu einem großen Qualitätsverlust. Ein Trainee Programm gibt es nicht. Trainees werden in keiner Weise gefördert und haben nur wenig Möglichkeiten auf einen langfristigen Verbleib.

Gehalt/Sozialleistungen

Ich denke, dass man sich über die Gehaltsmöglichkeiten bei Hermès Deutschland wirklich nicht beschweren kann.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Dieses Thema rückte immer mehr in den Fokus, was von den Kollegen auch sehr positiv wahrgenommen worden ist.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt unter den Kollegen war gut - allerdings entstand ein solcher auch durch den gemeinsamen Leidensdruck in Bezug auf Teile des Managements. Team Building initiiert durch die Vorgesetzten gab es leider kaum.

Umgang mit älteren Kollegen

Aus meiner Sicht wurden ältere Kollegen, bzw. Kollegen mit einer längeren Betriebszugehörigkeit nicht genug gewertschätzt. Grundsätzlich wurde von den neuen Managern vieles schlecht geredet, was vor ihrer Zeit im Unternehmen passiert ist. Das war gerade für langjährige -oftmals ältere Mitarbeiter - sehr frustrierend und demotivierend.

Vorgesetztenverhalten

Das Vorgesetztenverhalten im deutschem Head Office war nie böswillig, aber überwiegend erschreckend schwach. Allerdings muss man da ausdrücklich differenzieren. Es gab durchaus auch seniorige Manager, die sehr bemüht waren (leider waren diese aber in der Unterzahl). Auch frühere Manager, die mittlerweile das Unternehmen verlassen hatten, behalte ich in bester Erinnerung. Die jungen Führungskräfte hingegen sprachen viel von Empathie und Wertschätzung, setzten allerdings nichts davon um. Oftmals waren es die jungen Manager, die extrem unmodern agierten, was für mich sehr erstaunlich war. Ausdrücklich muss ich aber erwähnen, dass meine Fachvorgesetzten in Paris sehr gut waren. Ich hätte mir allerdings sehr gewünscht, dass die französischen Kollegen ihre jungen deutschen Manager besser trainieren und sie beim Thema Führung und Vorgesetztenverhalten intensiver schulen und unterstützen. Wenn man sich schon dazu entscheidet eher unerfahrene Manager einzustellen, dann müssen diese auch entsprechend begleitet werden.

Arbeitsbedingungen

Die Büros waren sehr modern und ordentlich ausgestattet.

Kommunikation

Mit Sicherheit ein stark ausbaufähiger Punkt. Monatliche Team Meetings sind klasse, gleichzeitig kann es aber nicht sein, dass das Management ansonsten die Türen verschlossen hält. Es wurde zudem viel nach "oben" kommuniziert und wenig nach "unten". Der Fokus der meisten Führungskräfte richtete sich klar auf den jeweiligen Vorgesetzten und nicht etwa auf das eigene Team - darunter litt die gesamte Kommunikation sehr. Das Thema Feedback wurde angegangen, allerdings wurde auf Feedbacks nicht ausreichend genug reagiert. Überdies wurden kritische Feedbacks zumeist abgelehnt und als Angriff wahrgenommen. Selbst habe ich in den letzten Jahren auch keinerlei brauchbares Feedback erhalten.

Gleichberechtigung

Ich vermisste Programme für Elternzeitrückkehrer und insgesamt eine familienfreundlichere Ausrichtung des Unternehmens.

Interessante Aufgaben

Anfänglich waren meine Aufgaben spannend und vielfältig. In den letzten Jahren wurde ich allerdings hinsichtlich Eigenständigkeit stark ausgebremst, was sehr bedauerlich war.

Familiär mit Weltklasse

5,0
Empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Hermès GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Alles bleibt anders - ich liebe diese einmalige Mischung aus Tradition und stetem Wandel und Innovation.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Absolut nichts!

Verbesserungsvorschläge

Wie man lesen kann, finde ich das Niveau bereits extrem hoch, lediglich in puncto Diversität würde dem Hause noch mehr Mut noch besser stehen und ich bin zutiefst überzeugt, die Kundschaft wäre begeistert.

Arbeitsatmosphäre

In 20 Jahren bei Hermès wurde mir immer und überall auf Augenhöhe und mit größtem Respekt begegnet, das gilt für Mitarbeiter:innen, Kund:innen und Vorgesetzte. Das hat mir und meiner Tätigkeit immer eine große Wertschätzung verliehen und mich meine Arbeit nicht als Arbeit sondern als eine bedeutende, sinnvolle und erfüllende Aufgabe empfinden lassen.
Vom Stil und der besonderen Atmosphäre des Hauses und seinen wunderbaren Produkten mal ganz zu schweigen.

Image

Mehr Image und vor allem mehr unterschiedliche Möglichkeit, sich selbst durch Hermès zum Ausdruck zu bringen gibt es meiner Meinung nach nicht.
Von schlichter, zurückhaltender Eleganz bis hin zu modernem Branding ist alles möglich und keine Frage des Budgets, was übrigens auch immer für Kund:innen galt und gilt. Jeder der es liebt, kann sich mit dem Haus identifizieren, sei durch ein einziges Mode-Accessoire, durch einen Duft, etwas für Zuhause oder einen kompletten Look. Budget ist hier nicht die Frage, sondern das Richtige für die eigene Persönlichkeit zu finden.

Work-Life-Balance

Gerade die aktuelle Führung der Deutschland GmbH hat sich dieses Thema besonders auf die Fahnen geschrieben und hier viel bewirkt in puncto Fitness-Angebote, Unterstützung bei gesunder Ernährung sowie individuellen Arbeitszeitmodellen, um nur einige Dinge zu nennen.
Die Pandemie hat hier leider einige Projekte etwas eingeschränkt, aber eben diese Pandemie hat auch gezeigt, dass die Führung der Deutschland GmbH das Thema Gesundheit aller Mitarbeiter:innen an vorderste Stelle vor den Kommerz gestellt hat und man hat keine Kosten und Mühen gescheut, uns alle sicher durch diese besondere Zeit zu führen.

Karriere/Weiterbildung

Meine eigene Karriere begann, obwohl ich es selbst gar nicht plante, bereits nach wenigen Monaten im Unternehmen und war permanent von unzähligen Schulungen und Weiterbildungsmaßnahmen begleitet. Ich habe auch viele andere, interessante Karrieren miterlebt. Auch hier gilt es, sich selbst einzubringen und gemachte Angebote und Gelegenheiten zu nutzen. Die Möglichkeiten sind da und zwar rund um den Erdball.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt und alle Benefits für mich immer sehr befriedigend.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Durch seine internationale Ausrichtung und seine Bedeutung als Arbeitgeber auf der ganzen Welt, kommt diesem Aspekt natürlich ein besonderes Augenmerk zu und allen, die sich im Detail dafür interessieren, öffnen sich ungeahnte Erfahrungsgebiete. Hermès tut Gutes ohne groß darüber zu sprechen und man mag sich vorstellen, dass aufgrund der Internationalität Projekte in diesen Bereichen besondere Herausforderungen bedeuten.
Auch hier hat sich jüngst noch einmal sehr viel auf nationaler Ebene getan und jeder Interessierte im Unternehmen ist eingeladen, sich hier einzubringen.

Kollegenzusammenhalt

Da es sich bei Hermès um ein Unternehmen mit vielen Boutiquen handelt, möchte ich hier in erster Linie den Teamgeist am Standort Düsseldorf hervorheben. Vertrauen, Toleranz und viel gegenseitige Insipration haben die lange Zeit mit vielen unterschiedlichen Charakteren geprägt und sie für mich unvergesslich gemacht. Ich habe persönlich sehr von der Unterschiedlichkeit der Kolleg:innen profitiert und gelernt.
Meine Tätigkeit als Führungskraft hat mich oft auch in Verbindung mit anderen Teams im Unternehmen gebracht und auch hier kann ich nur das gemeinsame Handeln und die Unterstützung und den überwiegenden Spaß am Tun betonen.

Umgang mit älteren Kollegen

Da ich selbst zu den „älteren“ Kollegen gehörte, kann ich aus tiefer Überzeugung sagen, dass das Haus Hermès einfach Top ist, was den Umgang hier angeht. Es ist immer die gelungene Mischung, die das perfekte Team ausmacht, welches letztlich auch die angesprochene Klientel widerspiegelt und dabei sprechen gerne die Jungen die Alten an und umgekehrt und das macht den Charme aus , nach dem sich alle sehnen.

Vorgesetztenverhalten

Wie bereits vorab erwähnt, habe ich in all den Jahren sämtliche Vorgesetzte stets als offen und respektvoll und an meiner Person interessiert erlebt.
Ich möchte sagen, dass ich viele verschiedene Führungsstile erlebt habe, die alle geprägt waren von dem Gefühl, eine große Familie zu sein mit vielen unterschiedlichen Charakteren, die alle ein gemeinsames Ziel verfolgen.
Ich empfand es immer als große Stärke des Hauses Hermès, diese verschiedenen Führungsstile nicht nur zuzulassen, sondern eben zu fördern und somit letztlich die Individualität der Menschen zu gewähren.

Arbeitsbedingungen

Ich wollte immer in schönen Städten, auf schönen Einkaufsstraßen in wunderschönen Geschäften tätig sein und genau das habe ich bei Hermès gefunden. Nebenbei auch noch entsprechend ausgestattet zu werden durch feine Uniform und Benefits haben die Sache perfekt abgerundet.
Der technische Bereich/IT ist noch optimierbar, wobei ich auch keinen Bereich des öffentlichen Lebens kenne, den ich da als besser bezeichnen würde.

Kommunikation

Über all die Jahre habe ich eine sehr erfreuliche Entwicklung in diesem Bereich miterleben dürfen. Die aktuelle Führung der Deutschland GmbH hat dabei die Themen Kommunikation, Transparenz und Mitarbeitereinbeziehung noch einmal auf ein neues Niveau gehoben. Dank neuer Kommunikationsmittel und dem Lauf der Digitalisierung, aber auch der Bereitschaft und dem Angebot zur Offenheit auf allen Ebenen kann ich hier nur alle Sterne vergeben. Ich habe das Vertrauensverhältnis zu allen Zeiten als sehr groß empfunden und möchte darauf verweisen, dass gute Kommunikation immer nur in beide Richtungen funktionieren kann und eben auch die eigene Bereitschaft voraussetzt, gemachte Angebote anzunehmen.

Gleichberechtigung

Die Begegnungen mit so vielen Menschen, egal ob Kolleg:innen oder Kund:innen, hat mich sehr geprägt und mich viel erfahren und lernen lassen, wofür ich sehr dankbar bin. Herkunft, Geschlecht, Bildung etc. haben dabei nie eine Rolle gespielt , im Gegenteil, es ist stets eine Bereicherung und es ist immer noch Luft nach oben, was Diversität bei der Besetzung der Teams angeht.
Aber da kann Hermès auch nicht weiter sein, als die Gesellschaft allgemein, aber die Weichen für eine noch tolerantere Zukunft sind bereits gestellt.

Interessante Aufgaben

In 20 Jahren bei Hermès habe ich tatsächlich keine einzige Phase erlebt, die nicht von interessanten Aufgaben geprägt war.
Hermès versteht es wie kein anderes Haus, sich selbst treu zu bleiben und sich gleichzeitig ständig neu zu erfinden und somit alle, die es interessiert mit seinen Produkten, Geschichten und Aktionen zu überraschen und zu verzaubern. Nie war mir langweilig, was ich immer als das Beste an meiner Tätigkeit empfand.

Ein schöner Traum, in dem Realität und Theorie weit auseinander klaffen

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2020 im Bereich Administration / Verwaltung bei Hermès GmbH in München gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Findet Demut. Hört zu. Geht nicht gleich in die Offensive. Anhalten und Reflektion statt inhaltslosem Getöse, das nur unglaubwürdig macht. Vertraut den Fähigkeiten eurer Mitarbeiter und zeigt das anstatt sie an stupide Aufgaben zu setzen. Bleibt konsequent und werdet professionell & transparenter. Ihr seid nicht klug, sondern überheblich, liebes Codir. Das passt nicht zur Marke, die Understatement und Eleganz betont. Es muss nicht alles "bravo" sein. Mitarbeiter wohnen selten in den Innenstädten, wo die Stores sind: Unterstützt sie bei den Fahrtkosten. Setzt euch doch selbst einmal in die Trainings - es könnte sehr wertvoll sein für euer Verständnis der Marke (Produkttrainings) und eure Fährigkeiten als Führungskräfte (Führungstrainings). Wenn ihr ein Feedback einfordert, unterlasst das "aber", sondern hinterfragt es ehrlich und erwachsen.

Arbeitsatmosphäre

Die Sicherheit des stabilen Arbeitsplatzes gleicht die Sicherheit eines ehrlichen Verhaltens nicht aus.

Image

Eine starke Marke, die Gefahr läuft, sich auf ihren Lorbeeren auszuruhen und vermutlich das Produkt immer über das Menschliche stellen wird. 3 Taschenmodelle halten die Marke am Überleben.

Work-Life-Balance

Wie wohl überall im Einzelhandel gibt es hier ein "vor der Pandemie" und "seit der Pandemie".

Vorgesetztenverhalten

Führungskräfte (in der Verwaltung) haben weder Erfahrung noch Charisma, Empathie oder Verständnis. Sie holen sich ab und zu ein Buch über Führungstechniken, überschätzen sich maßlos und finden keinen Kontakt zur Basis. Bravo. Immer "busy", aber nie da. Die Ahnungs- und Interessenlosigkeit wird mit "viel zu tun" überspielt - damit sie in Ruhe Raucherpause machen und das Spesenkonto durch Kaffeetrinken & Kuchenessen belasten können. Wenig Respekt durch die Bank bei den Mitarbeitern.

Arbeitsbedingungen

Equipment ist ausreichend vorhanden und up-to-date (Notebook, Smartphone). Die Atmosphäre, in der Bullshit-Bingo mit inhaltslosen Aussagen gespielt wird und intransparente Entscheidungen verunsichern sehr. Die Extrameile wird verlangt, aber wo geht der Arbeitgeber einen Schritt mehr als nötig?

Kommunikation

Man bedient sich der klassischen Floskel-Lotterie: keine Silos, flache Hierarchien, alle gemeinsam... In der Realität schotten sich die Führungskräfte jedoch komplett ab, die "offene Kommunikation" wird betont, ist eine Farce.


Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Das Märchen der Familienwerte

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Hermès GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Faszination der Marke, die Qualität und Historie

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Man verzichtet Image-trächtig auf Covid-Staatshilfen, entlässt aber mitten in der Krise mehrere Mitarbeiter aus diversen Abteilungen, auch engagierte.
Hier wird unter dem Deckmantel der Krise jede(r) aussortiert, die/der auch nur ansatzweise kritisch hinterfragt bzw. nicht zu jeder Kleinigkeit „Bravo“ ruft und „männchen“ macht. Ohne die Kraft der Kritik werdet ihr keine Veränderungen bewirken.

Verbesserungsvorschläge

Seid Authentisch und hört zu. Schaut mehr auf Details denn Retail ist nunmal Detail. Das hat nichts mit Micro Managment zu tun. Zeigt mehr Wertschätzung für die „Hard worker“ der Stores. Keine lob Phrasen sondern echte empathische Anerkennung.
An das Codir insbesondere HR: Nutzt die Momente in den Stores sinnvoll. Wenn ihr in diesen Situationen wirklich anpacken würdet anstatt zu behindern wäre euch das Vertrauen der Teams sicher. Seid wirklich ansprechbar und erreichbar. Wenn ihr jedesmal „auf dem Sprung seid“ öffnet sich niemand.

Arbeitsatmosphäre

Variiert je nach Standort stark. Es kommt auf die jeweilige Führung an. Im Headoffice überwiegt die „Pass auf was du sagst und vorallem wem..“Menalität.

Image

Es will keiner hören aber ohne Kelly Birkin wäre Hermès „arm“ dran. Alles wirkt bemüht aber es fehlt an Feuer und Ideen. Auch hier mit etwas Abstand und Einblick in den Wettbewerb fällt das schlechte Image in punkto Managment und Führung innerhalb der Branche auf.
Daher besser nicht zu lange bei Hermès bleiben, sonst gilt man als wenig innovativ, agil und langsam.
Traurig aber so ist es leider.

Karriere/Weiterbildung

Kein MIT Programm, wenig Förderung der breiten Masse. Es gibt interessante Trainings aber hier fehlt es an Überzeugung und Unterstützung von oben.

Gehalt/Sozialleistungen

Gut aber mit etwas Abstand erfährt man dass im Wettbewerb gehaltlich noch einiges mehr geht. Unfair ist jedoch das Ungleichgewicht innerhalb gleicher Positionen. Seitens Paris sind Sonderzahlungen etc sehr großzügig.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Auch hier mehr Schein als Sein. Gerade im Bereich Versand und Lieferung wird viel Material verschwendet. Riesige Kartons beinhalten oftmals nur 1 kleines Produkt, viel Plastik wenig Logik. Es gibt zwar sustainability Projekte aber wie so oft fehlt die Konsequenz.

Kollegenzusammenhalt

In den einzelnen Store Teams gibt es ganz großartige Teams, die jeden Tag motiviert u leidenschaftlich anpacken. „Faule Eier“ gibt es bekanntlich überall. In manchen Standorten mehr in anderen weniger.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt viele reifere Kollegen, die aber nicht adäquat gefördert werden. Viele bleiben auf der Strecke wenn sie sich nicht selbst weiterentwickeln können.

Vorgesetztenverhalten

In den einzelnen Store Teams gibt es ganz großartige Teams, die jeden Tag motiviert u leidenschaftlich anpacken. Leider trägt die Geschäftsführung und ihr engster Kreis mehr und mehr dazu bei, dass sich Mitarbeiter nicht mehr verstanden fühlen. Gefakte Phrasen des Lobes sind wie Schall und Rauch, denn es sind die Entscheidungen der Führung, die entweder glaubwürdig sind oder nicht. So vorbildlich Paris in der Pandemi gehandelt hat, so katastrophaler die Signale und Handlungen seitens
der Führung in Deutschland.

Arbeitsbedingungen

In den neuen Stores top. Aber es gibt einige ältere Locations, da möchte man die Back of house Verhältnisse nicht sehen.

Kommunikation

Vordergründig offen. Aber bitte nicht zu kritisch. Verdeckte Konsequenzen werden folgen.

Interessante Aufgaben

Hier ist man bemüht jedoch fehlt es an Vision, Strategie und besonders Rahmenbedingungen.


Work-Life-Balance

Gleichberechtigung

Teilen

Kann man machen

3,6
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Hermès GmbH KaDeWe in Berlin gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Ich denke Hermes ist ein guter Arbeitgeber, auch wenn es für mich nicht das richtige war.

Image

Hermes hat leider ein etwas eingestaubtes Image und spricht die ältere Kundschaft an. Sie arbeiten aber an einem jüngerem Image.

Work-Life-Balance

Wenn sich dein Leben nur um deinen Job dreht, ist dieser Job genau der richtige für dich.

Karriere/Weiterbildung

In nur kurzer Zeit, habe ich trotz Corona viel Weiterbildungen erhalten und auch, wenn man auf der Karriereleiter weiter klettern möchte, ist das möglich.

Gehalt/Sozialleistungen

Super Bezahlung und tolle weitere Leistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Sehr engagiert in beiden Bereichen

Umgang mit älteren Kollegen

Kann ich nicht beurteilen, das Team ist relativ jung, aber ich denke auch hier ist die Firma sozial.

Vorgesetztenverhalten

Leider für mich sehr schwieriges Mikromanagement (ist natürlich eine Geschmacksfrage) Jeder Schritt, jedes Wort wird gefeedbackt. Kurzfristige Entscheidungen, die durchaus ins Privatleben einschneiden (ab und zu gar kein Problem, wird aber als selbstverständlich genommen) Dauerhafte Kommunikation auch außerhalb der Arbeitszeiten. Menschlich super, geht es um die Arbeit leider sehr angestrengt und Null-Fehler-Strategie.

Arbeitsbedingungen

In einer sehr kleinen Boutique wie dem KaDeWe ist alles sehr eng, aber der neue Store wird wohl bessere Bedingungen bieten.

Gleichberechtigung

Es herrscht eine hohe Frauenquote auch im Management, aber für ein Modeunternehmen wohl nicht außergewöhnlich.

Interessante Aufgaben

Eher nicht


Arbeitsatmosphäre

Kollegenzusammenhalt

Kommunikation

Teilen

Arbeitsplatzbeschreibung

4,6
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Hermès GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Mein Arbeitgeber ist sehr sozial eingestellt und hat Verständnis für die Belange der Mitarbeiter, speziell wenn es um die Kinderbetreuung, den Urlaub in Schulferien oder sonstiges geht, was im Zusammenhang mit der Familie steht. Darüber hinaus zeigt sich die Firma in vielen Belangen großzügig, sei es eine Aktienzuteilung, Kostenübernahme bei Reinigung, betriebliche Rente, Getränke und Obst am Arbeitsplatz, Schulungen in verschiedenen Städten, 30 Urlaubstage von Beginn an, Weihnachts- und Urlaubsgeld. Über allem steht ein sicherer Arbeitsplatz in einer sehr schönen Atmosphäre in einem internationalen, aber familiären Team.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es gibt kaum Möglichkeiten, sich weiterzuentwickeln. Ich verfüge über eine überdurchschnittliche Betriebszugehörigkeit, dennoch waren die Möglichkeit einer Beförderung sehr rar oder wurde schlicht übergangen, ohne eine vorherige Mitteilung.

Verbesserungsvorschläge

Ich wünschte mir, die Geschäftsleitung würde probeweise selbst an verschiedenen Standorten arbeiten, um ein besseres Verständnis für die Belange der Mitarbeiter vor Ort zu entwickeln, noch besser wäre allerdings ein gegenseitiger Austausch der Arbeitsplätze, um auch die Geschäftsleitung und deren Vorgehensweise besser verstehen zu können.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Boutique in bester und schönster Lage

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Hermès GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sicherheit und Zuverlässig in jeder Hinsicht

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Verbesserungsvorschläge

Mehr miteinander fördern von oben HQ

Karriere/Weiterbildung

Verbesserungswürdig

Vorgesetztenverhalten

Immer mit gutem Beispiel voraus alle Vier

Arbeitsbedingungen

müsste leichter und moderner werden, alte Arbeitsgeräte Drucker etc.

Gleichberechtigung

Immer fair und gerecht

Interessante Aufgaben

Sehr abwechslungsreich


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Lieber Mitarbeiter, liebe Mitarbeiterin,

danke vielmals. Schön, dass du Hermès als Arbeitgeber und unseren Einsatz dafür zu schätzen weißt.

Herzlichst
Anke

Most Luxury Brand in the World :-)

4,9
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Hermès GmbH in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Alles da nichts schlechtes vorhanden.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Würde es nicht als schlecht bezeichnen aber vielleicht mehr Möglichkeiten für das Homeoffice anbieten.

Verbesserungsvorschläge

Schnelleres Internet im Gebäude.

Arbeitsatmosphäre

Sehr gute und nette Atmosphäre, wie eine Familie.

Image

Mehr Image geht nicht.

Work-Life-Balance

Sehr gute Balance da wünsche von Urlauben Freien Tagen und Arbeitsschichten wahrgenommen werden.

Karriere/Weiterbildung

Viele Interne Trainings möglich und man wird vom Manager wahrgenommen gefördert und wertgeschätzt.

Gehalt/Sozialleistungen

Gute Bezahlung für das Luxussegment. Immer pünktliche Auszahlung vor dem 1.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Paperless/ und wöchentlich frisches Bio Obst für alle Mitarbeiter.

Kollegenzusammenhalt

Wie eine Familie.

Umgang mit älteren Kollegen

Junges team

Vorgesetztenverhalten

Sehr Professionell Menschlich und Kommunikativ

Arbeitsbedingungen

Internet-Leitung dürfte schneller sein im Gebäude. Ansonsten alles neu samt dem ganzen Gebäude und in jedem Raum eine Klimaanlage.

Kommunikation

Viele Möglichkeiten durch Interne Programme als auch Daily Briefings.

Gleichberechtigung

Alle werden Gleichbehandelt.

Interessante Aufgaben

Abwechslungsreich und Interessant.

Arbeitgeber-Kommentar

Lieber Mitarbeiter, liebe Mitarbeiterin,

im Namen von Hermès danke ich für das positive und ausführliche Feedback. Und die Internetverbindung nehmen wir auch noch einmal unter die Lupe ;-)

Beste Grüße
Anke

Hermès Stuttgart

4,4
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Hermès GmbH in Stuttgart gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Super Team

Work-Life-Balance

Für den Einzelhandel gut

Gehalt/Sozialleistungen

Man kann mehr als zufrieden sein

Kollegenzusammenhalt

Wie eine kleine Hermès Familie

Arbeitsbedingungen

Neuste Boutique in Deutschland

Kommunikation

Immer offen und Ehrlich


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Lieber Mitarbeiter, liebe Mitarbeiterin,

wir danken für das positive Feedback. Viel Spaß und Erfolg weiterhin in dieser wunderschönen, sympathischen und familiären Boutique. Ihr könnt stolz auf euch sein. Ich bin es.

Alles Liebe
Anke

Stock Manager im Kessel!

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Logistik / Materialwirtschaft bei Hermès GmbH in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das hier der Mensch keine Nummer ist, sondern der Wert und die Arbeit jedes Einzelnen gewertschätzt wird.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Fällt mir leider nix ein werde ich aber sehr gern nachtragen, falls sich diesbezüglich ein Fensterchen öffnet. :)

Verbesserungsvorschläge

Benefitleistungen könnte man tatsächlich weiter optimieren.

Arbeitsatmosphäre

Ein unantastbares Mitarbeiter-Team mit Familiencharakter!

Image

Hermès als Arbeitgeber sucht Konkurrenz auf Augenhöhe. :)

Work-Life-Balance

Angenehme Arbeitszeiten tragen dazu bei das die Work-Life-Balance-Waage nicht ins Wanken gerät.

Karriere/Weiterbildung

Mit einer guten Einstellung zum Job, der Liebe zur Marke und einem hohen Maß an kontinuierlicher Leistung bestehen bei diesem Familienunternehmen gute Chancen.

Gehalt/Sozialleistungen

Könnte bei jedem immer besser sein, dennoch meiner Meinung nach im Branchenvergleich überdurchschnittlich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nachhaltigkeit ist hier ein sehr großes Thema, was ich sehr begrüße.

Kollegenzusammenhalt

Kollegialität auf familiärer Ebene. Respekt und gegenseitiges Verständnis sind sehr wichtig und hier jederzeit gegeben.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich bin der Älteste, alle sind höflich zu mir... ;))

Vorgesetztenverhalten

Mit gutem Beispiel voran!

Arbeitsbedingungen

Nonplusultra!

Kommunikation

Jederzeit transparenter Informationsaustausch.

Gleichberechtigung

Wird hier GROSS geschrieben!

Interessante Aufgaben

Arbeitsvielfalt mit dynamischen Prozessoptimierungen.

Arbeitgeber-Kommentar

Lieber Mitarbeiter,

wir danken für das positive und sehr schöne Feedback (das ist ja auch "nonplusultra"), das ein seliges Schmunzeln auf unser Gesicht zaubert und etwas Gänsehaut erzeugt.

Liebe Grüße in den Kessel
Anke

MEHR BEWERTUNGEN LESEN