Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

home24 
SE
Bewertung

Nicht mehr als eine Zwischenstation

2,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Home24 in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gibt viel positives, solange man noch nicht mit den internen Regeln vertraut ist.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Mach deine Arbeit und beschwere dich nicht und vor allem frage erst gar nicht nach einer Gehaltserhöhung.

Verbesserungsvorschläge

Es wird keine Zeit, geschweige denn ein anständiges Budget dafür investiert qualifizierte Vorgesetzte einzustellen. Stattdessen befördert den erstbesten Schleimer, ohne ausreichende Vorerfahrungen

Arbeitsatmosphäre

Anfangs durchaus gut aber als die "guten Kollegen" geflüchtet sind und nur die "Schleimer" blieben, war es fast nicht auszuhalten. Die Fluktuationsrate ist enorm hoch, da sich die meisten Mitarbeiter einfach ungerecht behandelt fühlen, was auf die Vorgesetzen zurückzuführen ist, die mit "wichtigere" Dingen beschäftigt sind.

Kommunikation

Sehr, sehr viel unnötige Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Wie in jeder anderen Firma

Vorgesetztenverhalten

Mitarbeiter verlassen keine Unternehmen, sondern ihre Chefs!
Ich hatte schon einige schlechte Führungskräfte aber bei home24 haben sich die unqualifiziertesten zusammengerottet.
Mitarbeiter werden nur dann befördert wenn sie sich gut mit den Vorgesetzen verstehen.

Interessante Aufgaben

Für Berufseinsteiger auf jeden Fall geeignet.
Die Aufgaben sind nach einer Weile langweilig und Weiterbildungen wurden für meinen Bereich nicht angeboten. Gehaltserhöhungen gibt es NICHT.

Gehalt/Sozialleistungen

Für den normalen Mitarbeiter absolut unterirdisch.
Die langjährigen Manager verdienen für ihre Inkompetenz dafür EXTREM gut und durchaus überdurchschnittlich. (Irgendwo muss das ganze überschüssige Gehalt, von Mitarbeitern die das Unternehmen verlassen haben, ja reinvestiert werden)

Image

Sehr schlecht.

Karriere/Weiterbildung

Keine Karriere/Weiterbildung für meinen Bereich.
Länger als 1-2 Jahre hält man es aber auch nicht aus


Work-Life-Balance

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein