HORBACH als Arbeitgeber

HORBACH

Endlich meine Komfortzone verlassen & sehr viel gelernt!


4,2
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei HORBACH in Heidelberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wie bereits erläutert die Transparenz, das ich Menschen helfen kann und selber meinen Karriereweg in der Hand habe.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nicht am Arbeitgeber, aber das die Branche nicht den besten Ruf hat. Sehe aber auch hier die Chance, so wie es bei HORBACH gelebt wird, diesen stetig zu verbessern.

Verbesserungsvorschläge

Ich habe extrem viel gelernt und habe eine positive Erfahrung gemacht. Nun schaue ich mir weitere Unternehmen an und kann mir sehr gut vorstellen in Zukunft hier in Heidelberg wieder zu arbeiten.

Arbeitsatmosphäre

Stärken werden gestärkt, Schwächen geschwächt. Lob, Anerkennung und motivierende Teamansprachen stärken unter anderem das Engagement und die Begeisterung!

Ich wurde bewusst gefordert und wusste auch stets worauf ich mich einlasse, da alles transparent in den Einstellungsgesprächen durchgegangen wurden ist.

Kommunikation

Regelmäßige Personalgespräche zwischen Führungskräften und Praktikanten sorgen für optimale Kommunikation und geben die Möglichkeit trotz freier Zeit- und Arbeitseinteilung das Know-how der Führungsebene auf die eigene Tätigkeit zu implizieren. Ansonsten war mein Mentor immer da wenn ich ihn gebraucht habe.

Kollegenzusammenhalt

Zwischen den Kollegen herrscht eine lockere, freundschaftliche Atmosphäre, die durch viele gemeinsame Events unterstützt wird.
Hier wurde ich selbst im Praktikum mitgenommen und alles wurde bezahlt. War für mich nicht selbstverständlich.

Work-Life-Balance

Man arbeitet oftmals sehr antizyklisch, kann seine Termine jedoch frei nach Wahl variieren und hat somit keinerlei Barrieren eine sehr gut funktionierende work-Life Balance zu finden

Vorgesetztenverhalten

Eine Führungskraft ist an deinem persönlichen Erfolg interessiert. Sie investiert Zeit und Aufwand in Form von Coaching, wöchentlichen Seminaren, Schulungen und Workshops/Trainings in deine Entwicklung.

Leider ist nicht immer alles zu einem selbst 100% passend. Dennoch konnte ich immer etwas mitnehmen :-).

Interessante Aufgaben

Jeder Kunde, Sportverein (Sponsoring), Marketing-Träger, Bewerber und letztlich Mitarbeiter ist anders und bietet mit seiner Individualität neue und herausfordernde Aufgaben.

Im Praktikum habe ich überall reinschauen dürfen. Dennoch ist es Leistungsorient, wodurch sich manche Aktivitäten wiederholen.

Gleichberechtigung

Ein objektives, wertfreies und zielorientiertes Arbeitssystem mit Zielmessung an Erfolgserlebnissen sorgt für die höchste Form an möglicher Gleichberechtigung. Unabhängig des Geschlechtes oder des Alters.

Umgang mit älteren Kollegen

Sehr respektvoll und auf Augenhöhe in der Kommunikation. Sehr angenehm.

Arbeitsbedingungen

Eine Beratung erfolgt mithilfe aktuellster Technik über ein internes online System. Aber auch die Arbeit im Alltag wird erleichtert durch wireless and functional network connections und eine mit guten Tools gefüllte Mediathek.

Zu Beginn wurde ich gefragt ob ich meine eigene Technik (Laptop/Handy) nutzen möchte oder ob ich das Bürotelefon/ Laptop verwenden möchte. Hier ist es einem frei überlassen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird so umweltbewusst wie möglich gearbeitet, so wenig wie nötig weg geworfen und so viel wie möglich online bearbeitet um unnötigen Papierverbrauch zu vermeiden.

Gehalt/Sozialleistungen

Im Praktikum habe ich eine monatliche Vergütung + variabler Leistungsvergütung gehabt. Super fair!

Image

Horbach sehr gut. Branche geht so.

Karriere/Weiterbildung

Die Karriereperspektive ist glasklar, transparent. Jeder kann jede Position im Unternehmen erreichen, da hier nicht nach Zugehörigkeit oder Vitamin-B zur Führungskraft beurteilt sondern rein nach Leistung und Erfolgen gemessen wird.
Dieser Erfolg wird sowohl durch Coachings der Führungskräfte, als auch von wöchentlichen Schulungen, Seminaren und Persönlichkeitsentwicklungs-Trainings gefördert und gefordert.