Navigation überspringen?
  

IBM Deutschland GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche EDV / IT

IBM Deutschland GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren

Vor dem Bewerbungsgespräch

Zufriedenstellende Reaktion
3,45
Schnelle Antwort
3,32
Erwartbarkeit des Prozesses
3,03

Nach dem Bewerbungsgespräch

Zeitgerechte Ab- / Zusage
3,26

Während des Bewerbungsgesprächs

Professionalität des Gesprächs
3,40
Vollständigkeit der Infos
3,40
Angenehme Atmosphäre
3,18
Wertschätzende Behandlung
3,29
Zufriedenstellende Antworten
3,41
Erklärung der weiteren Schritte
3,51
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 02.Dez. 2016
  • Bewerber

Kommentar

Ich muss hier mal eine Lanze brechen für das PWC Recruiting. Bei den Bewertungen hier denkt man ja, man bekäme es mit einem totalen Chaosladen zutun.

Ganz im Gegenteil, der Ablauf war gut organisiert und die Atmosphäre sehr entspannt. Das Konkurrenzdenken wurde direkt beiseite gelegt - theoretisch hätte jeder eine Zusage bekommen können.

Der (Service Line spezifische) Fall war sehr fair gestellt und in einer Stunde Vorbereitungszeit gut machbar. Die folgenden Gespräche waren ebenfalls sehr angenehm. Anwesende Partner ebenfalls sehr auskunftsreich und freundlich.

  • 08.Sep. 2016
  • Bewerber

Bewerbungsfragen

  • Folgetermin nicht abgesagt, unpünktlich

Kommentar

Null Transparenz, Terminchaos

  • 01.Aug. 2016
  • Bewerber

Kommentar

Nach gut 10 Tagen kam die Reaktion der Personalabteilung, eine Einladung zum Gespräch nach Frankfurt in der darauffolgenden Woche, zwei Tage nach dem Gespräch die Zusage.
Das Gespräch ähnelte keinem klassischen Personalgespräch (Stärken - Schwächen....) sondern eher einem munteren Austausch und einem Kennlerngespräch im ersten Teil des Gesprächs.
Der zweite Teil des Geprächs wurde durch Fachfragen geprägt, mit dem Resultat, dass ich mit einer Absage rechnete.
Zuletzt wurde kurz noch die weitere Vorgehensweise erörtert.
Mit der Zusage hatte ich 4 Werktage später den unterschriebenen Vertrag vorliegen. Sehr schnelle Abwicklung

Enttäuschend ist das anschließende Verhalten der Personalabteilung.
Ich hatte noch ein paar wenige, nicht entscheidungsrelevante Fragen rund um die Anstellung, die jetzt nach 2 Wochen leider immer noch nicht beantwortet sind (per Mail, da die Abteilung z.Z. telefonisch nicht erreichbar ist)

  • 04.Juli 2016
  • Bewerber

Kommentar

Das Bewerbungsverfahren war bis hin zur Einladung zum Assessment-Center in Frankfurt am Main sehr professionell. Problemlose Reisekostenübernahme und gute Präsentation des Tagesablaufs. Insgesamt bestand der Tag aus einem Fachinterview und einem Personeninterview.

Fachinterview:
Man sollte je Fachgebiet eine Case Study bearbeiten und diese im Anschluss einem Manager vorstellen. Die Case Study war sehr einfach und der Manager war interessiert und gab hilfreiches Feedback. Nach der Vorstellung hat der Manager bereits erwähnt das nur noch eine Stelle frei ist, da in der Vorwoche nahezu jede Stelle besetzt worden ist. Derartige Anmerkungen hat er während des Mittagessens weiter erwähnt. Ich denke er wollte mich auf den späteren Schock vorbereiten und ich merkte selbst, dass wahrscheinlich nichts mehr zu holen war. Unsympathisch war, dass einige Bewerber von Ihren Managern zur Kantine gebracht wurden, mit der Aussage "Das Buffet hier schmeckt eh nicht". Es war aber ganz okay ;).

Personeninterview:
Dieser Part war meines Erachtens überflüssig. Alle Fragen die gestellt worden sind, wurden bereits im Vorgespräch gestellt. Die jeweiligen Interviewer schienen nicht abgestimmt gewesen zu sein.

Zum Schluss mussten alle Bewerber warten und ein Senior Consultant stand für sonstige Fragen zur Verfügung. Dieser war sehr sympathisch und half die Wartezeit zu überbrücken.

Trotz dieses sehr interessanten Tags fällt meine Bewertung für pwc schlecht aus. Der Grund ist das Schlussgespräch, dass mit mir geführt wurde. Der gleiche Manager, der auch das Fachinterview führte, hat mir die Absage privat in einem Besprechungsraum mitgeteilt. Das war aber vollkommen in Ordnung, da er es vernünftig begründete. Ich bedankte mich und er begleitete mich zum Ausgang. Auf den Weg zum Ausgang hat er mir aus den Nichts einen Schlag versetzt "Herr xxx, ich kaufe ihnen den Consultant nicht ab!". Ich war verwundert, konnte aber nicht reagieren, da der nächste Knaller gleich hinter her geworfen wurde "Ich empfehle Ihnen den Beruf des Consultant nicht auszuüben". Diese Aussagen haben nichts mit einem konstruktiven Feedback zu tun, sondern sind einfach nur ein persönlicher Angriff. Ich habe fassungslos das Gebäude verlassen.

  • 18.Juni 2016
  • Bewerber
Zufriedenstellende Reaktion
4,00
Schnelle Antwort
4,00
Erwartbarkeit des Prozesses
5,00
Professionalität des Gesprächs
3,00
Vollständigkeit der Infos
3,00
Angenehme Atmosphäre
4,00
Wertschätzende Behandlung
3,00
Zufriedenstellende Antworten
2,00
Erklärung der weiteren Schritte
4,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
1,00
  • 07.Juni 2016
  • Bewerber

Kommentar

kein klassisches AC: statt sich zu bekriegen bekommt jeder am Anfang eine eigene Aufgabe für die 60 Minuten Zeit sind vorzubereiten. Es sind Bewerber aus allen Fachrichtungen da (12 oder 14) und jeder hat für seinen Bereich eine Aufgabe. Die wird dann in einem fachlichen Interview präsentiert und dort wird auch tiefer auf den Background eingegangen.
Dann gibt es noch ein persönliches Interview (Achtung Brain Teaser!) in welchem auch die typischen Fragen gestellt werden. Zudem noch eine Fragerunde mit einem frischen Berater.
Grund für meine persönliche Absage war allerdings das für mich zu niedrig angesetzte Gehalt (ca 45000 p.a.).
Jedoch erhält man gleich am Abend Zu- oder Absage persönlich mit Feedback.

  • 13.Mai 2016 (Geändert am 21.Mai 2016)
  • Bewerber

Kommentar

Auf die schriftliche Bewerbung über das firmeneigene Recruiting-Tool (Usability in Ordnung) erhielt ich erst knapp 8 Wochen später eine Rückmeldung. Innerhalb weiterer drei Wochen wurde ein Telefoninterview mit der späteren Führungskraft vereinbart, dieses wurde noch einmal um einige Tage verschoben.
Das telefonische Interview an sich war sehr angenehm und es gab sofort Feedback. Ein persönliches Gespräch, einige Tage später mit zwei zukünftigen vorgesetzen Kollegen wurde vereinbart.
Im persönlichen Gespräche präsentierte ich zudem eine Arbeitsprobe. Die Gesprächsatmosphäre war merkwürdig unterkühlt, die Fragen die gestellt wurden zwar fair aber distanziert und teilweise verkomplizierend. Zum Ende des Gesprächs wurde ein Feedback innerhalb von einer Woche vereinbart. Dieses wurde so nicht eingehalten, drei Wochen später dann Absage nach Rückfrage meinerseits.

  • 19.Mai 2016
  • Bewerber
Zufriedenstellende Reaktion
1,00
Schnelle Antwort
1,00
Erwartbarkeit des Prozesses
1,00
Professionalität des Gesprächs
0,00
Vollständigkeit der Infos
0,00
Angenehme Atmosphäre
0,00
Wertschätzende Behandlung
0,00
Zufriedenstellende Antworten
0,00
Erklärung der weiteren Schritte
0,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
0,00

Kommentar

Um bei der IBM einzusteigen, ließ ich nix unversucht. Zunächst besuchte ich eine Messe, bei der die IBM vertreten war. Der zuständigen Mitarbeiterin übergab ich meine ausgedruckten Bewerbungsunterlagen. Da ich wochenlang nix mehr von ihr gehört hatte, versuchte ich mehrmals telefonisch und per E-Mail nachzufassen. Erfolglos, sie ging einfach nicht ran und ließ alles unbeantwortet. Mega-unprofessionell! Als nächstes Ass im Ärmel wandte ich mich an eine Mitarbeiterin der IBM, die an meiner Uni mal einen Vortrag gehalten hatte. Ich bat sie, meine Bewerbungsunterlagen an die HR-Abteilung weiterzuleiten. Wieder passierte exakt nix. Was für ein mieser Laden ist das bitte? Na gut, ich gehe mein Weg dann halt auch ohne die IBM!!!

  • 07.Okt. 2015
  • Bewerber

Bewerbungsfragen

  • nichts von alle dem... Direkteinstieg in die Thematik....z.B. was würden Sie tun, wenn... oder wie würden Sie es machen....

Kommentar

es lief alles sehr gut...leider mit negativem Ausgang... war aber in beiderseitigem Einverständnis bzw. beiderseitigen Erkenntnis....