ICIG Business Services GmbH & Co. KG Logo

ICIG Business Services GmbH & Co. 
KG
Bewertungen

23 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,2Weiterempfehlung: 52%
Score-Details

23 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,2 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

12 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Ausreichend, geht aber viel besser

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Erkenntnis, dass in den letzten Jahres versäumt wurde den Arbeitnehmern mehr als „nur“ eine Arbeitsplatz zu liefern. Es wird kontinuierlich weiter daran gearbeitet auch den Arbeitnehmern weitere Vorteile einzurichten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das zum Teil veraltete Denken im Führungsstil (Kontrolle/Mikromanagement)

Verbesserungsvorschläge

Den Mitarbeitenden mehr vertrauen, wenn Mitarbeiter/innen kontrolliert werden müssen, sollte man sich überlegen, ob man so Mitarbeitende haben möchte.

Arbeitsatmosphäre

Soweit so gut

Image

Es wird viel versucht das Image aufzubessern, die immer noch recht hohe Fluktuation zeigt allerdings, dass das „Kernproblem“ weiter vorhanden ist

Work-Life-Balance

Durch Gleitzeit/ Vertrauensarbeitszeit kann die Zeit eher gut eingeteilt werden. (mit kernarbeitszeiten)

Karriere/Weiterbildung

Schulungen sind möglich und werden genehmigt. Interne Karriere ist recht schwierig

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt liegt im Durchschnitt bzw. darüber. Sozialleistungen werden weiter aufgestockt.

Kollegenzusammenhalt

Bedingt durch kleine Büros und die Homeoffice Situation arbeitet eher jeder für sich, es gibt wenig Austausch und damit wenig Teamgefühl und Zusammenhalt.

Vorgesetztenverhalten

Wenn man wirklich Unterstützung braucht ist der/die Vorgesetze/r da, sonst kann man sich auch alleine gelassen fühlen, kann Vor- und Nachteile haben. Allerdings gibt es andererseits auch viel Mikromanagement und Einmischung in Themen die ab einer gewissen Position nicht mehr im Fokus liegen sollten.

Arbeitsbedingungen

,

Kommunikation

Schwierig, es wird oft in die „falsche“ Richtung kommuniziert. Nach außen, oben und zum Kunden scheint immer alles super, intern fehlen häufig Information.

Gleichberechtigung

Im gesamten IT-Bereich arbeiten nur sehr wenig Frauen. Als Führungskraft lediglich eine

Interessante Aufgaben

Viele, abwechslungsreiche Aufgaben


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Ein guter und fairer Arbeitgeber

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Tolles Gehalt, nette Kollegen, flexible Arbeitszeiten, viele Benefits die angeboten werden, gute und verständnisvolle Vorgesetzte.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wer an dem Arbeitgeber was Schlechtes findet, hat noch zu wenig Erfahrung und war noch nicht in vielen Unternehmen tätig.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Homeoffice als nur drei Tage in der Woche anbieten, Gesundheitsmaßnahmen wären ganz gut.

Arbeitsatmosphäre

Arbeitsatmosphäre ist wegen der vielen Kollegen, die im Homeoffice sind nicht leicht zu bewerten, aber wenn man da ist, ist die sehr gut.

Work-Life-Balance

Durch Homeoffice, wird so einiges an Stress ausgeglichen.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt und das Miteinander sind sehr gut.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten sind immer für einen da!

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen sind sehr gut. Man hat flexible Arbeitszeiten, Homeoffice, gut erreichbare Vorgesetzten und nette Kollegen, die immer hilfsbereit sind.

Kommunikation

Die Kommunikation ist über sämtliche Kanäle möglich und es wird alles offen kommuniziert.

Interessante Aufgaben

Eine sehr große Vielfalt an Aufgaben.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Dieser Arbeitgeber macht viel richtig

4,1
Empfohlen

Gut am Arbeitgeber finde ich

Macht sich Gedanken um die Mitarbeiter um diese zu halten. Sehr faires Verhalten wenn man mal ein privates Problem hat. Benefit Programme sind sehr gut.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Hohe Arbeitsauslastung weil nicht genügend neue Kollegen gefunden werden.

Verbesserungsvorschläge

Das was an Verbesserungen bereits passiert bitte so weiter führen. Das ist der richtige Weg.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre im Team ist sehr gut. Man hilft und unterstützt sich gegenseitig. Die Arbeitsplätze sind modern, Büro ist Klimatisiert. Wasser und Kaffee stehen unbegrenzt zur Verfügung. Der Standort in der Innenstadt von Wuppertal ist perfekt für die kleinen Erledigungen in der Mittagspause. Parkplätze werden in einer nahen Tiefgarage kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Work-Life-Balance

Durch Homeoffice (seit Corona) prima zu vereinen

Kollegenzusammenhalt

In dem Team in dem ich arbeite ist der Zusammenhalt sehr gut. Ich glaube auch nicht das in den anderen Teams gegeneinander gearbeitet wird.

Umgang mit älteren Kollegen

Können Teilzeit machen und werden von den "Jungen" unterstützt

Kommunikation

Diese könnte in beiden Richtungen besser sein.

Gleichberechtigung

leider Unterschiede in der Wertschätzung zwischen den Abteilungen

Interessante Aufgaben

Oft Projekte zusätzlich die interessant sind, für die aber leider oft die benötigte Zeit fehlt und die man dann eben nebenbei mit stemmen muss.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Teilen

Entwicklung, leider in die falsche Richtung! Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen, absolute Katastrophe!

2,5
Nicht empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die netten Kollegen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

die Art und Weise der Übersteuerung. Keine Strategie erkennbar. Viel zu viele Aufgaben für zu wenig Kollegen, es gibt aber auch keine Strategie wie ggfs. diese zu entlasten sind. Hohe Mitarbeiterfluktuation.

Verbesserungsvorschläge

Das sollte klar sein wenn man sich meine Kommentare weiter oben durchliest. Es steht und fällt aktuell alles mit einer Person welche das Unternehmen weit weg entwickelt von einem interessanten und modernen (IT)Arbeitgeber, schade!
Leider gibt es keinerlei Kontrolle für Ihn und er kann machen was er will!

Arbeitsatmosphäre

Inzwischen hat diese sehr gelitten. Man geht teilweise mit Bauchschmerzen auf Arbeit und versucht dem Obersten bewusst aus dem Weg zu gehen, damit nicht die Gefahr besteht noch mehr Aufgaben zu bekommen. Inzwischen ist man an einer gefährlichen Grenze angekommen, viel zu viel Arbeit für zu wenig Personen. Alte Mitarbeiter verlassen das Unternehmen, sodaß man neue Mitarbeiter mühevoll anlernen muss, wenn man denn welche findet.

Image

da ein interner IT Dienstleister ist dieser am freien Markt völlig unbekannt.
Das bringt seit Jahren Probleme mit sich bei der Personalsuche.

Work-Life-Balance

Es werden inzwischen gerne mal Meetings nach 19 Uhr eingestellt vom Obersten, dieser wünscht dann auch Anwesenheitspflicht. Work Life Balance sieht anders aus...scheint kein eigenes Privatleben zu haben.
Homeoffice wird inzwischen wieder kontrolliert und gerne auf Anwesenheitspflicht bestanden, leider überhaupt nicht förderlich um neue Kollegen zu finden und in der IT inzwischen doch sehr unüblich.

Karriere/Weiterbildung

Man meint mit einem erzwungenen Englischkurs wäre für ein IT Unternehmen alles getan...

Gehalt/Sozialleistungen

Wenn man gut verhandelt hat marktüblich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Man versucht im Rahmen der Möglichkeiten anreize für z.b. E-Bikes zu schaffen.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist eigentlich sehr gut. Man hilft sich untereinander.

Umgang mit älteren Kollegen

Siehe Punkt Gleichberechtigung. Eigentlich kann sich aktuell keiner mehr sicher sein, sobald man beim Obersten auf dem Radar aufgetaucht ist sind die Tage gezählt...

Vorgesetztenverhalten

Der eine Stern ist für den Obersten bestimmt, die Zusammenarbeit mit ihm ist eine absolute Katastrophe. Typische Management Aufgaben werden überhaupt nicht mehr wahrgenommen, anscheinend fehlt die Zeit wenn er sich selbst um 1st Level Themen kümmert und alle ständig übersteuert. Inzwischen verlassen auf allen Ebenen die Mitarbeiter das Unternehmen oder sind kurz davor. Die eigentlichen Vorgesetzten wurden inzwischen zu großen Teilen entmachtet und werden von Ihm überhaupt nicht mehr Ernst genommen. Er schickt halt immer gerne seinen Besten Mann, sich selbst.
Leider will das weiter oben niemand hören. Stellt sich die Frage ob Absicht oder Vorsatz?

Arbeitsbedingungen

Schöne Büroräume, teils mit 2-3 Mann Büros. Equipment ist auch modern.

Kommunikation

Innerhalb der Kollegen und Teams okay. Von oben kommt leider nicht mehr viel, die Ausrichtung des Unternehmens sind völlig unklar. Es scheint so das es keinerlei Strategie gibt. Es werden gerne innerhalb kurzer Zeit auch die Prioritäten mehrfach geändert.

Gleichberechtigung

Scheinbar unbequemen Kollegen legt man auch gerne mal das verlassen des Unternehmens nahe. Daran wird dann auch gerne mehrere Wochen gearbeitet und sich fadenscheinige Begründungen ausgedacht um dann Betriebsbedingt zu kündigen. Obwohl die direkten Vorgesetzten ein Veto einlegen werden Kollegen welche dem Obersten nicht passen vor die Tür gesetzt.

Interessante Aufgaben

viele Unterschiedliche Kunden aus verschiedenen Branchen. Ist eine Herausforderung und muss man mögen, aber falls man das tut, dann gibt es viele Interessante Aufgaben.

Hier tut sich was… leider?

3,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kollegen, Büros und Aufgaben

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Vorgesetzte sollen Vorgesetzte sein dürfen. Hebelt sie nicht aus. Ich möchte keinen Kontakt mit dem Obersten haben müssen auf Arbeitsebene. Habe ich noch nie erlebt. Unprofessionell. Spricht ihn da niemand drauf an?

Arbeitsatmosphäre

Ich habe im Moment das Gefühl, dass sich das Unternehmen in eine falsche Richtung entwickelt. Es ist keine Strategie der Top Führung sichtbar.

Image

Mittel - eher unbekannt. Zu unrecht.

Work-Life-Balance

Aktuell gibt es immer mehr Benefits und das Portfolio wird weiter ausgebaut. Top!

Karriere/Weiterbildung

Es gibt Möglichkeiten sich zu entwickeln.

Gehalt/Sozialleistungen

Ausgewogen und passend. Marktorientierung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Keine E-Lademöglichkeiten

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen sind ein großes Plus!

Vorgesetztenverhalten

Ich muss hier mal für Jemanden ganz oben sprechen. Meine Vorgesetzten sind super. Ohne Frage. Selten so professionelle Menschen gesehen. Hatten wohl alle eine gute Schule. Was ich vom Oberhaupt nicht behaupten kann. Das grenzt schon an Inkompetenz. Es gibt nur die Meinung des einen. Mikromanagement habe ich hier vorhin gelesen. Das trifft es. Und Übersteuerung. Wieso werde ich als Mitarbeiter direkt vom Obersten angesteuert? Ich habe 2 Ebenen dazwischen.

Arbeitsbedingungen

Schöne Büros, verglast, offen und hell. Und keine Großraumbüros. Wer für den Umzug verantwortlich war (vorher war es wohl eine sehr alte Immobilie), dem danke ich hiermit.

Kommunikation

Regelmäßige Belegschaftsversammlungen informieren über den Stand aller Abteilungen.

Gleichberechtigung

Auch ältere Mitarbeiter werden gut behandelt. Jüngere Mitarbeiter, auch Führungskräfte, werden respektiert.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben passen und die Projekte sind spannend.


Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Eine spannende Zeit

4,9
Empfohlen
Ex-Werkstudent/inHat im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

-flexible Arbeitszeiten
-Diversität

Work-Life-Balance

Man bekommt sehr viel Freiraum. Urlaub ist jederzeit spontan möglich gewesen.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt war der Stelle angemessen.

Arbeitsbedingungen

Sehr modernes Büro mit sehr guter technischer Ausstattung.

Gleichberechtigung

Zu keinem Zeitpunkt hatte ich das Gefühl, dass das Geschlecht eine Rolle spiele würde. Die Posten werden nach Kompetenz besetzt, was man auch merkt.


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Teilen

Es tut sich etwas

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

neue benefits

Verbesserungsvorschläge

weiter Personal aufbauen (es wird bereits gesucht)

Arbeitsatmosphäre

gut, aber viel zu tun

Image

die wenigstens kennen uns

Work-Life-Balance

aktuell viel zu tun

Gehalt/Sozialleistungen

neues Sportbenefit und Corporate Benefits

Kollegenzusammenhalt

tolles Team - weitere Unterstützung wird jedoch gebraucht


Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Update: viel Potential nach oben, es müssen nur mehr Leute her :)

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Unternehmen hat sich, seit meiner ersten Bewertung, stark gewandelt. Man hat die Zeichen der Zeit erkannt und ist wirklich bemüht.

Karriere/Weiterbildung

man bekommt was erforderlich und sinnvoll ist

Gehalt/Sozialleistungen

fair, wie ich finde.

Kollegenzusammenhalt

wir versuchen manche Unzulänglichkeiten auszugleichen. Alles kann man leider nicht anfassen und ändern.

Vorgesetztenverhalten

die aktuellen Teamleiter sind sehr motiviert. Vieles wurde und wird aktuell bewegt.

Arbeitsbedingungen

Moderne Büroräume und Ausstattung. Mittlerweile ist HomeOffice auch keine Seltenheit mehr (das war mal anders). Es wurde sich sehr gut auf die aktuelle Lage eingestellt.

Kommunikation

mittlerweile Verbindlich. Liegt aber auch daran, weil die ehemaligen Personen nicht mehr da sind.

Interessante Aufgaben

viele neue Projekte stehen an, es wird nicht langweilig


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Ein Unternehmen zum Wohlfühlen

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die sehr entspannte entspannte Arbeitsatmosphäre ist für mich ein wesentlicher Pluspunkt, ebenso der offene Umgang miteinander, der -so ist zumindest mein Eindruck- frei von politischen Machtspielen, Intrigen, Seilschaften und Mobbing ist.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

...das man ihn so gut wie gar nicht in der Öffentlichkeit wahrnimmt, was vor allem die Suche nach neuen Kollegen nicht gerade einfacher macht.

Verbesserungsvorschläge

Mir fällt tatsächlich aktuell nichts ein, was man noch verbessern könnte. Wenn etwas auffällt und man es anspricht, wird in der Regel geschaut, ob man Dinge verbessern kann.

Arbeitsatmosphäre

Angefangen beim sehr herzlichen Einstand habe ich schnell Kontakt zu allen Mitarbeitern gefunden. Türen stehen jederzeit offen, bis hin zur Geschäftsführung. Das Arbeiten in den neuen Büros macht Spaß und es wird ganz allgemein ein lockerer Umgang miteinander gepflegt. Sicherlich gibt es hier und da noch Potential "nach oben", aber für jede Idee haben alle ein offenes Ohr und sind auch gewillt, mögliche Schiefstände zu beheben.

Image

Über die Außenwahrnehmung kann ich wenig sagen, da fast niemand unser Unternehmen kennt. Das ist auch kaum verwunderlich, da die ICIG Business Services ja nur als interner Dienstleister der ICI Gruppe agiert. Im Innenverhältnis wird aber im allgemeinen eher positiv über unser Unternehmen gesprochen.

Work-Life-Balance

Es gibt eine Zeiterfassung, so dass Überstunden/Mehrarbeit aufgezeichnet wird. Bisher haben Kollegen immer eine Möglichkeit gefunden, diese Mehrarbeit auch zeitnah durch Freizeit abzubauen. Die Arbeitslast ist je nach Bereich zwar hoch, aber nicht zu hoch, so dass man "seine" Arbeit in der Regel ohne Probleme in der vorgesehenen Arbeitszeit schaffen kann. Führungskräfte sind sich der Bereiche mit einer höheren Arbeitslast bewusst und es findet ein aktives Recruiting statt, um diese Situation durch das Schaffen von neuen Stellen zu verbessern. Grundsätzlich gibt es ein Gleitzeitmodell, so dass man flexibel in der Gestaltung der eigenen Arbeitszeiten ist.

Karriere/Weiterbildung

Wer sich weiterbilden möchte, dem werden keine Steine in den Weg gelegt. Schulungen etc. werden im Gespräch mit dem Vorgesetzten besprochen und in der Regel auch genehmigt (sofern der Sinn dahinter erkennbar ist). Die hierarchischen Aufstiegsmöglichkeiten sind begrenzt, da es in einem eher kleinen Unternehmen natürlich nicht große Mengen an Stellen für Führungskräfte gibt. Wenn sich aber die Chance ergibt, werden solche Positionen in der Regel aus den eigenen Reihen besetzt.

Kollegenzusammenhalt

Aufgrund meiner Tätigkeit habe ich Kontakt zu sehr vielen Kollegen im Unternehmen, und bisher hat sich niemand gesträubt, mit mit zusammenzuarbeiten. Wenn es gilt, an Problemen zu arbeiten, packen alle mit an und versuchen, eine passende Lösung zu finden. Dabei wird auch vor unangenehmen Themen nicht ausgewichen. Man findet auch schnell Anschluss zu "Mittagessensrunden", über die sich Kontakte zu Kollegen noch weiter vertiefen lassen.

Umgang mit älteren Kollegen

Wie auch bei der Gleichberechtigung konnte ich keine Diskriminierung oder ähnliches aufgrund des Alters feststellen. Oft kommt es bei mir sogar vor, dass ich gerade auf ältere Mitarbeiter mit längerer Erfahrung im Unternehmen zugehe, um mir einen Rat bei der Ansprache von Kunden

Vorgesetztenverhalten

Bisher habe ich alle Vorgesetzten bis hin zur Geschäftsführung als offen und ehrlich wahrgenommen. Es wird auf Vorschläge aus dem Kreis der Mitarbeiter eingegangen und unterschiedliche Meinungen werden bei der Entscheidungsfindung gehört und -wo möglich- berücksichtigt. Ziele werden im Dialog besprochen und vereinbart. Sollte die Einbindung von Vorgesetzten notwendig sein, um anstehende Aufgaben zu erledigen (zum Beispiel das "Öffnen von Türen", die Kommunikation an Dritte/Kunden etc., dann habe ich bisher damit überhaupt keine Probleme gehabt. Die Türen standen jederzeit für Anfragen und Unterstützung offen.

Arbeitsbedingungen

In Wuppertal gibt es ein frisch renoviertes Bürogebäude, in Frankfurt finden gerade Renovierungsarbeiten statt. Es gibt keine Großraumbüros, man teilt sich ein Büro in der Regel mit 1-2 Kollegen. In Wuppertal sind die Büros mittels einer "Klimadecke" klimatisiert. Die Ausstattung mit IT-Equipment entspricht dem Stand der Technik (Notebooks von Lenovo, Firmenhandys von Apple, Headsets von Jabra, ...)

Kommunikation

Bisher habe ich noch auf jede Frage eine zielführende Antwort bekommen. Es wird auch proaktiv kommuniziert, z.B. in Form von monatlichen "All-Hands"-Videokonferenzen, in dem die Führungskräfte über aktuelle Entwicklungen berichten und Feedback aus der Runde einholen. Mir fällt tatsächlich nichts ein, was man da noch besser machen könnte.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt entspricht dem gängigen Marktstandard und folgt dem Haustarifvertrag. Es wird eine Direktversicherung mit Gehaltsumwandlung angeboten und man kommt ohne Geld dafür zu zahlen in eine Unfallversicherung. Außerdem bekommen Mitarbeiter die Möglichkeit, Sodexo-Verpflegungsgutscheine zu erwerben, die vom Arbeitgeber bezuschusst werden. Am Standort Wuppertal wird auch ein Stellplatz in einer öffentlichen Tiefgarage bezahlt, alternativ gibt es einen Zuschuss zu einem Job-Ticket. Je nach Firmenzugehörigkeit steigt auch der Zeitraum, in dem der Arbeitgeber die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall übernimmt.

Gleichberechtigung

Ich konnte nicht feststellen, dass es an irgendeiner Stelle eine Bevorzugung oder Benachteiligung aufgrund des Geschlechts gibt. Die Verteilung von Männern und Frauen ist eher auf die Job-Vorlieben zurückzuführen (mehr Männer in der IT, mehr Frauen im Accounting oder bei den Assistenzkräften). Das hat aber nichts mit mangelnder Gleichberechtigung zu tun.

Interessante Aufgaben

Es kommt halt darauf an, was man aus seinem Aufgabenbereich macht. Es besteht eher die Gefahr, dass man "zu viele" gute Ideen hat und dann gesagt bekommt: "Hau rein und lass uns sehen, was Du daraus machst!". Das ist tatsächlich ein Luxusproblem. An Möglichkeiten, sich einzubringen und eigene, kreative Lösungen vorzuschlagen und umzusetzen, mangelt es definitiv nicht.

Keine Führungskultur

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Leider nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Neidfaktor sehr hoch

Verbesserungsvorschläge

Coaching der Führungskräfte


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN