Let's make work better.

ifa systems AG Logo

ifa 
systems 
AG
Bewertungen

45 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,6Weiterempfehlung: 67%
Score-Details

45 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

30 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Authentische Bewertungen für eine bessere Arbeitswelt

Alle Bewertungen durchlaufen den gleichen Prüfprozess - egal, ob sie positiv oder negativ sind. Im Zweifel werden Bewertende gebeten, einen Nachweis über ihr Arbeitsverhältnis zu erbringen.

Nicht zu empfehlender Arbeitgeber

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung nicht mehr bei ifa systems ag in Frechen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Homeoffice

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ein sehr schlimmer flurfunk.
Jeder lästert über jeden.
Wenn man einen wichtigen arzttermin hat während der Arbeitszeit muss man sich frei nehmen oder verschieben egal wann man einen neuen Termin bekommt

Verbesserungsvorschläge

Austausch der Teamleiter für kompetente Führungskräfte
Einheitliche Gehälter in den Abteilungen für den gleichen Job

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen werden bezahlt wenn du dich für mehrere Jahre ans unternehmen bindest

Gehalt/Sozialleistungen

Ausbeuterei leider

Vorgesetztenverhalten

Sie nehmen sich alles raus nur weil sie Teamleiter sind und behandeln die Mitarbeiter nicht gleichgültig
Mitarbeiter dürfen nicht ausreden wenn denn die Teamleitung fällt einen immer ins Wort

Gleichberechtigung

Es gibt lieblingskollegen die gut bezahlt werden und nichts machen müssen

Interessante Aufgaben

Azubis dürfen keine Abteilungen durchgehen und werden zb nur in die hotline gesetzt obwohl der ihk Rahmenausbildungsplan was anderes vorschreibt.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

2Hilfreichfinden das hilfreich1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Null Arbeitnehmer-Freundlich

1,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei ifa systems ag in Frechen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Momentan nicht viel

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

CEO hat keinerlei Weitblick für die Mitarbeiter.
Langjährige Mitarbeiter werden nicht wertgeschätzt.

Verbesserungsvorschläge

Der CEO Muss dringend ausgetauscht werden.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

1Hilfreichfindet das hilfreich1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Positive Bewertungen sind fake, da sieht man, um was für eine Firma es sich handelt.

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei ifa systems AG gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es werden 5 Sterne auf die letzte Bewertung gegeben, obwohl die Person Kritikpunkte hat "Kollegen lästern" 5 Sterne bei Kollegenzusammenhalt?? Da merkt man schon, wie fake die Bewertung ist, nur um den Durchschnitt der Bewertung wieder anzuheben. Wenn sowas bei der Bewertung schon stattfindet, wie seriös sollte man diesen Arbeitgeber einschätzen? Ich denke, ihr kennt die Antwort ;)


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

1Hilfreichfindet das hilfreich1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Toller Arbeitgeber! Fair, offen und familiäre!

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei ifa systems AG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexibilität, Offenheit, Familie, Gleichberechtigung.

Verbesserungsvorschläge

Einige Mitarbeiter sind dauerhaft schlecht gelaunt und erhalten dementsprechend eine riesen Portion Aufmerksamkeit, dass ist nicht immer fair.
Vorgesetzte erhalten unterschiedlich viel an Arbeit, einige ruhen sich aus und feiern auf Kosten anderer ihren frühern Feierabend ab. Da muss man besser drauf achten. Uns als Team ist das schon mehrmals aufgefallen. Die Erreichbarkeit einiger Vorgesetzten lässt also zu wünschen übrig.

Arbeitsatmosphäre

Eine angenehme Arbeitsatmosphäre ist wichtig, um motiviert und produktiv arbeiten zu können. Meine Vorgesetzte schafft eine Arbeitsumgebung, die den Bedürfnissen der Mitarbeiter entspricht und die Zusammenarbeit fördert. Hierzu zählen Pausenräume oder gemeinsame Aktivitäten. 1x mtl Gemeinsam zu frühstücken 1x mtl. Pizza Tag.
Uns wird viel geboten, wir müssen es nur wahrnehmen und schätzen.

Work-Life-Balance

Eine gute Work-Life-Balance ist für mich ein entscheidendes Kriterium . Uns wird ermöglicht, Arbeit und Freizeit in Einklang zu bringen. Flexible Arbeitszeiten nach Absprache, Homeoffice-Möglichkeiten und Urlaubsregelungen helfen. Es ist auch wichtig, dass Überstunden fair ausgeglichen werden und Mitarbeiter nicht übermäßig belastet werden. Wir haben eine neue Regelungen für Überstunden, Reisekosten usw. die mehr als fair ist und dem Mitarbeiter zugute kommt.

Karriere/Weiterbildung

Ifa fördert die Entwicklung der Mitarbeiter und bietet Möglichkeiten zur Weiterbildung und beruflichen Entwicklung. Regelmäßige Mitarbeitergespräche tragen dazu bei, dass Ziele und Perspektiven besprochen und gemeinsam verfolgt werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Eine faire Bezahlung, die den Leistungen und Erfahrungen angemessen ist. Auch zusätzliche Leistungen wie betriebliche Altersvorsorge oder vermögenswirksame Leistungen werden angeboten.

Kollegenzusammenhalt

Naja, meine Kollegen lästern gerne und bilden Grüppchen. Die Schuld wird aber immer bei anderen gesucht sei es andere Kollegen oder Vorgesetze. Zusammenhalt hat nichts mit zicken und gehässig sein zutun. Die Kommunikation hingegen zu den Vorgesetzten, ist ehrlich, offen und fair.

Vorgesetztenverhalten

Eine gute Führungskompetenz ist vorhanden und unverzichtbar. Vorgesetzte motivieren, unterstützen und wertschätzen, uns in jeder Hinsicht. Danke
Eine offene und konstruktive Feedback-Kultur hilft dabei, die Zusammenarbeit zu verbessern. Auch klare Zielvorgaben und ein respektvoller Umgang miteinander sind wichtige Faktoren für eine erfolgreiche Führung.

Kommunikation

Ein guter Arbeitgeber zeichnet sich durch eine offene und transparente Kommunikation aus. Mitarbeiter sollten jederzeit die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen und Feedback zu geben. Auch Informationen über Entscheidungen, die das Unternehmen betreffen, sollten offen kommuniziert werden. Eine gute Kommunikation schafft ein Vertrauensverhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer und trägt zu einem angenehmen Arbeitsklima bei. All das habe ich in der ifa und bin dankbar dafür, da es nicht selbstverständlich ist.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Klarstellung zu den kritiklosen Bewertungen

3,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung nicht mehr bei ifa systems AG gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Selbstreflexion richtet sich auf das eigene Verhalten. Vielleicht sollte man das noch einmal in einer entsprechenden Schulung für die Führung vertiefen.

Arbeitsatmosphäre

Dem geneigten Leser sollte bis hierhin hoffentlich aufgefallen sein, dass oft makellose Kritiken nach den “vernichtenden” Kritiken geschrieben werden, die darauf abzielen die Aussagen der vorangegangenen Rezensent*innen zu relativieren bzw. diese zu denunzieren. Lesen Sie gerne nun noch einmal die schlechten Rezensionen gezielt. Manipulation gehört zum Repertoire der Vorgesetzten. Gerne wird bspw. regelmäßig zu positiven Rezensionen in morgendlichen Meetings ermutigt.

Das Unternehmen hat ein paar positive Aspekte, befindet sich meiner Meinung nach aber auf dem eher toxischen Ende des Spektrums.

2Hilfreichfinden das hilfreich1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Jetzt mal etwas Positives! Diese schlechten Bewertungen sind einfach maßlos übertrieben

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei ifa systems ag in Frechen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich komme jeden morgen sehr gerne zur Arbeit!

coole Teamevents die regelmäßig stattfinden! Es wird sich immer sehr viel überlegt...
Pizza 1x Monat für alle, immer frisches Obst, zu Weihnachten und Ostern Geschenke für die Kinder der Mitarbeiter und und und

Arbeitsatmosphäre

Es ist, wie auch in jeder anderen Firma auch. Es gibt immer Kollegen, mit denen man sich besser versteht und mit anderen weniger: Es ist also Professionalität gefragt und daran sollte jeder für sich arbeiten...statt wie in den Kommentaren nur zu "meckern"

Es wird sehr wohl viel für die Mitarbeiter getan. Es wird immer versucht eine Lösungen zu finden, es gibt immer ein offenes Ohr und besonders familiäre Verhältnisse werden sehr berücksichtig. Ich habe selten so viel Entgegenkommen von einem Arbeitgeber erfahren. Danke ifa!

Work-Life-Balance

Top! Besonders auf Familie wird sehr viel Rücksicht genommen

Karriere/Weiterbildung

Man bekommt jederzeit die Möglichkeit sich weiterzubilden. Es wird unterstützt und gepusht, wenn man dazu bereit ist.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Stromsparmaßnahmen

Kollegenzusammenhalt

Man bekommt jederzeit Hilfe, wenn diese benötigt wird. Auch abteilungsübergreifend.

Vorgesetztenverhalten

immer ein offenes Ohr, lösungsorientiert, fair, korrekt

Kommunikation

Die Türen, und das bis zur obersten Abteilung, sind immer offen!
wie gesagt...dem einem liegt die Kommunikation, dem anderen weniger. Dann wird lieber mal eine schlechte "unkonstruktive" Bewertung geschrieben.

Gleichberechtigung

Ja, absolut. Das man es nicht immer jedem recht machen kann, ist selbsterklärend


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Karriere Downgrade – Finger weg als Arbeitnehmer

1,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei ifa systems AG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Firma ist toxisch und nicht weiterzuempfehlen, wer sich das im Lebenslauf antun möchte, bitte schön.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter fair behandeln und fair bezahlen.
Weniger Flurfunk und mehr sich mit dem Mitarbeiter auseinandersetzen.

Arbeitsatmosphäre

Es wird sehr viel gelästert, die Führungskräfte reden schlecht hinter dem Rücken, es wird mit komischen Motivation-Beiträgen und Danksagung versucht die Stimmung positiv zu halten.

Image

Von außen wahrscheinlich gut, aber von innen kann man sagen das sich diese Firma die letzten 20 Jahre auf dem Erfolg ausgeruht hat und sich nicht weiterentwickelt hat. Die Software ist eine der teuersten auf dem Markt und ist immer noch nicht ausgereift bzw. gut funktionsfähig.

Work-Life-Balance

Sehr schlecht, da man nicht zu flexiblen Arbeitszeiten arbeiten darf, es ist strikt von 08:00-17:00 zu arbeiten. Im Endeffekt bedeutet das für Pendler, dass zur Rushhour zur Arbeit und nachhause gefahren wird. Es gibt keine Gleitzeit. Homeoffice gibt es, aber ohne Regelung, heißt man muss gefühlt sich ein Bein ausreißen, um einen Tag zu bekommen.

Karriere/Weiterbildung

Ist möglich, aber an Bedienungen geknüpft. Es werden auch Meetings zum Wissenstransfer gemacht, an diesen nehmen relativ viele teil, aber am Ende weiß trotzdem keiner, worum es geht bzw. keiner merkt es sich.

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr miserabel, wenn man kein Mensch ist, der gut verhandeln kann, wird man von der Firma sehr stark ausgenutzt. Es werden (verhältnismäßig) große Gewinne gemacht, diese kommen aber nicht bei den Mitarbeitern an. Man wird nicht fair in dieser Firma bezahlt. Grundsätzlich ist es auch nicht transparent, was ein Mitarbeiter alles macht, nicht mal die Führungskräfte wissen das, daher entstehen auch unterschwellige aussagen, dass man ja nichts gemacht hat.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Man versucht Strom zu sparen in den Büroräumen.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt nur in kleinen Gruppen Zusammenhalt, dies ist von kurzer Dauer, wenn man feststellt, dass gewisse Information an die Führungskräfte herangetragen werden. Man darf sich darauf gefasst machen, Sprüche von der Seite abzubekommen.

Umgang mit älteren Kollegen

Kollegen, die lange in dieser Firma arbeiten werden meiner Meinung nach nicht richtig respektiert für das, was sie der Firma alles gebracht haben.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt leider keine gut qualifizierten Führungskräfte in dieser Firma, da diese Führungskräfte zu viel mit ihren eigenen Aufgaben zu tun haben. Mitarbeiter werden nicht gut geführt und wenn der Mitarbeiter zu den Führungskräften geht, wird man grundsätzlich sehr klein gehalten. Es gibt Versprechungen, an die sich nie gehalten wird.

Arbeitsbedingungen

Eher schlecht, da es nicht genug Mitarbeiter gibt, um Aufgaben gut zu verteilen. Vieles landet immer bei den gleichen Leuten, diese werden aber auch nicht anständig bezahlt für Ihre Dienste. Man wird auch sehr stark kontrolliert, wenn man 2min nicht am Arbeitsplatz ist, wird man auf der Toilette gesucht. Es gibt nicht überall höhenverstellbare Tische.

Gleichberechtigung

In dieser Firma nicht vorhanden, Ja-Sager werden geliebt, Kritik wird sehr schlecht aufgenommen, sodass man wie in einem Beispiel einer Kollegin in dieser Firma, die gute Leistung gebracht hat, gekündigt wird.

Interessante Aufgaben

Es gibt mal hier und da mal was Interessantes, aber man ist zu 90% in einem Hamsterrad von sich wiederholenden Aufgaben, die keinerlei Weiterbildung Potenzial bieten. Es wird nichts getan, um Prozesse zu vereinfachen oder zu verbessern, um repetitiven Aufgaben zu verhindern. Nur wenn man viel Eigeninitiative zeigt, bekommt man vielleicht mal was Neues zu sehen.


Kommunikation

3Hilfreichfinden das hilfreich5Zustimmenstimmen zuMeldenTeilen

Außen HUI Innen pfui

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung nicht mehr bei ifa systems AG gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Es wird für das Unternehmen hoffentlich eine positive Entwicklung geben, wenn die oberste Instanz in Rente geht.

Arbeitsatmosphäre

Ein selbstverliebter schreiender, sich nicht unter Kontrolle habender Oberguru der die Stimmung in Sekunden kippen lässt

Work-Life-Balance

Es wird viel versprochen was nicht gehalten wird

Kollegenzusammenhalt

In Gruppen wird zusammengehalten, aber eigentlich ist sich jeder selbst der Nächste

Vorgesetztenverhalten

Unterirdisch. Keine professionelle Personalführung, persönlich, schreiend, ungerecht-

Kommunikation

Findet statt, hauptsächlich über Kollegen, statt mit Kollegen


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

1Hilfreichfindet das hilfreich1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Als Werkstudentin aufgehört und wieder an Bord bei der ifa

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei ifa systems AG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Offene Kommunikation
- keine leeren Versprechungen
- positive Arbeitsatmosphäre
- Weiterbildungsmöglichkeiten und Entfaltungsmöglichkeit
- Internationale Beziehungen, somit auch ein weitgefächertes Aufgabengebiet
- gute Leistung wird honoriert und geht nicht unter
- die Vorgesetzten sind jederzeit ansprechbar und gehen auf die Anliegen ein
- Home Office Möglichkeit
- Toleranz und Vielfältigkeit
- Raum für die eigene Meinung
- Urlaubsgenehmigung (trotz mehrfachem Umentscheiden bzw. Verschieben von mir)
- lösungsorientierter Umgang bei kritischen Angelegenheiten
- Spaßfaktor unter den Kollegen und Vorgesetzten während der Arbeit kommt nicht zu kurz und bringt auch eine angenehme Auflockerung bei stressigen Situationen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ich kann die vorherigen schlechten Bewertungen nicht nachvollziehen und frage mich, ob diese Personen vom selben Unternehmen sprechen wie ich oder vielleicht eine persönliche Frustration und ein Mangel der Selbstverantwortung besteht. Denn sowohl der Umgangston, als auch der Umgang ist alles andere als schlecht.
Was wichtig ist: Kein Unternehmen kann die Verantwortung dafür tragen, wenn Mitarbeiter nicht klar äußern, was sie brauchen und wollen. Auch für die Gerüchteküche ist nicht das Unternehmen verantwortlich zu machen, sondern jeder Mensch für sich. Denn wenn ich mich aus Gerüchten raushalte, dann bekomme ich auch keine Gerüchte mit. Hier muss Selbstverantwortung für das eigene Verhalten großgeschrieben werden.

Verbesserungsvorschläge

Einige Abteilungen haben verbindliche Aufgaben, die es nicht ermöglichen regelmäßige Teammeetings in Präsenz zu veranstalten. Das ist in anderen Teams möglich, da wünsche ich mir, dass dies für alle Teams gegeben ist.

Arbeitsatmosphäre

Ich kann die negativen Bewertungen nicht nachvollziehen, ich hatte als Werkstudentin eine super Arbeitsatmosphäre und fühle mich auch jetzt sehr wohl bei der ifa.

Work-Life-Balance

Ich habe sowohl feste Home Office Tage, als auch Home Office Möglichkeit nach Bedarf. Das Gute ist, sowohl Termine als auch Home Office Zeiten kann ich nach Absprache flexibel anfragen und auch wahrnehmen. Ich habe bis jetzt noch keine Ablehnung von Home Office Anfragen, als auch auch Urlaubsanfragen bekommen. Außerdem kann ich jederzeit Arzttermine während meiner Arbeitszeit wahrnehmen und habe nicht das Gefühl, dass es mir zum Vorwurf gemacht wird.

Karriere/Weiterbildung

Wenn geäußert wird, dass bestimmte Aufgabenfelder erlernt werden möchten, dann besteht die Möglichkeit immer. Das ist zumindest meine Erfahrung. Das Positive ist, dass die Aufgaben und die Leistungen, die erbracht werden , auch gesehen werden. Das eröffnet natürlich weitere Möglichkeiten weiterzukommen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Zwei Beispiele von vielen:
Glasflaschen für jeden Mitarbeiter werden zur Verfügung gestellt. In den WC' s werden keine Papiertücher zum Hände abtrocknen benutzt, sondern wieder verwertbare Stoffrollen.

Kollegenzusammenhalt

Der Grund warum ich zurück gekommen bin, ist unter anderem der gute Umgang zwischen den Kollegen.

Vorgesetztenverhalten

Einer der Hauptgründe für meine Rückkehr zur ifa, ist der Umgang und die Kommunikation der Geschäftsleitung und der Teamleader mit mir. Ich habe selten in einem Unternehmen gearbeitet, das so tolerant, weltoffen und auf Augenhöhe mit mir kommuniziert hat. Das war so, als ich als Werkstudentin mit wenig Verantwortung gearbeitet habe und das ist immer noch so, als feste Angestellte mit mehr Verantwortung.

Arbeitsbedingungen

Neben anderen Benefits, wie höhenverstellbaren Tischen, die Möglichkeit Blaulichtfilter-Brillen über das Unternehmen zu bestellen, gibt es wöchentlich frisches Obst und einmal im Monat einen Pizzaday. Außerdem jeden letzten Freitag im Monat ein multikulturelles Frühstück.
An warmen Sommertagen kommt es auch vor, dass die ifa für jeden ein Eis ausgibt.

Kommunikation

Ich kann sowohl mit meinen Fragen , als auch mit meinen Anliegen jederzeit zu den Teamleitern und auch zur Geschäftsführung gehen. Die Türen stehen im wahrsten Sinne des Wortes offen. Es wird auf Augenhöhe kommuniziert.

Interessante Aufgaben

Ich habe ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet. Mir wurde zu meiner Einarbeitung die Option gegeben in verschiedene Bereiche reinzuschnuppern. So konnte ich für mich entscheiden, wo ich mich langfristig sehe. Das war sehr gut, weil ich mittlerweile entdeckt habe, welche Aufgaben mir liegen.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Mitarbeiter sind nur Marionetten

1,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung nicht mehr im Bereich IT bei ifa systems AG gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Rauchern werden 2 Urlaubstage abgezogen, gerne auch ohne vorher Bescheid zu geben, dass überhaupt so eine Regelung besteht. Es spielt dann auch keine Rolle mehr, dass man Überstunden macht und Termine in seine Freizeit legt.. gute Mitarbeiter werden nicht geschätzt

Verbesserungsvorschläge

Einmal fast alle Führungskräfte austauschen, dann kann es vielleicht irgendwann laufen ohne jeden Monat neue Mitarbeiter suchen zu müssen

Arbeitsatmosphäre

Zu viele Lästereien, Führungskräfte reden schlecht über ihre eigenen Mitarbeiter

Image

Nicht so wie sie sich darstellen

Work-Life-Balance

Es wird mit Homeoffice geworben, sobald man dort ist merkt man schnell, dass es scheinbar nicht bei jedermann gerne gesehen wird, mit guter Begründung darf man aber mal ganz nett fragen.

Kollegenzusammenhalt

Kleinere Grüppchen halten zwar zusammen, im großen und ganzen wird dir aber schnell mal das Messer in den Rücken gerammt, Mitarbeiter übermitteln der Führungskraft via Teams wann wer kommt und nach Hause geht. Selber aber jede halbe Stunde an der Kaffeemaschine stehen

Vorgesetztenverhalten

Seit einige neue Führungskräfte dazu gestoßen sind, hat es sich leider verschlimmert

Arbeitsbedingungen

Keine freie Sitzplatz Wahl. Auf Wünsche wird nicht eingegangen. Ständige Kontrolle, Führungskräfte laufen einem wenn's sein muss aufs Klo hinterher um zu kontrollieren was man macht, kann nicht sein

Kommunikation

Absolut keine Ahnung über vernünftige Kommunikation, hier muss man damit rechnen angeschrien zu werden, weil man der Meinung ist, dass es normal ist

Gehalt/Sozialleistungen

VWL wurde bei mir abgelehnt, komisch dass man hier plötzlich liest, dass diese Leistung übernommen wird, entspricht auf jeden Fall nicht der Wahrheit. Ebenso wie die Kontaktvermittlung für Wohnungen - scheinbar nur für hoch angesehenes geldeintreibendes Personal

Gleichberechtigung

Fremdwort

Interessante Aufgaben

Relativ eintönig, hier fehlt jegliche Einarbeitung, wenn man sich selber reinhängt kann man das ein oder andere sehen


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

3Hilfreichfinden das hilfreich4Zustimmenstimmen zuMeldenTeilen

Wir setzen auf Transparenz

So verdient kununu Geld.

Fragen zu Bewertungen und Gehältern

  • Basierend auf 54 Erfahrungen von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitenden wird ifa systems durchschnittlich mit 3,6 von 5 Punkten bewertet. Dieser Wert liegt über dem Durchschnitt der Branche Sonstige Branchen (3,5 Punkte). 37% der Bewertenden würden ifa systems als Arbeitgeber weiterempfehlen.
  • Ausgehend von 54 Bewertungen gefallen die Faktoren Umgang mit älteren Kollegen, Arbeitsatmosphäre und Arbeitsbedingungen den Mitarbeitenden am besten an dem Unternehmen.
  • Neben positivem Feedback haben Mitarbeitende auch Verbesserungsvorschläge für den Arbeitgeber. Ausgehend von 54 Bewertungen sind Mitarbeitende der Meinung, dass sich ifa systems als Arbeitgeber vor allem im Bereich Vorgesetztenverhalten noch verbessern kann.
Anmelden