Welches Unternehmen suchst du?
IFB Ingenieure GmbH Logo

IFB Ingenieure 
GmbH
Bewertung

Zu Beginn bin ich gern in die Arbeit gegangen - zum Schluss bekam ich Bauchschmerzen bei dem Gedanken…

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter jeden Alters, Geschlechts und Aussehens gleichermaßen ernstnehmen und behandeln. Zeitgemäßes Handeln und zeitgemäßer Umgang mit Mitarbeitern. Bessere und in sich greifende Strukturen. ALLEN Mitarbeitern Perspektiven aufzeigen.

Arbeitsatmosphäre

Das ehemalige Team war zu Beginn ein junges, motiviertes und sehr vertrautes Team. Jeder konnte auf jeden zählen und die Stimmung war super. Leider war der konservative und fragwürdige Führungsstil irgendwann nicht mehr tragbar, weshalb auch die Stimmung kippte und die Leute Stück für Stück kündigten.

Work-Life-Balance

Gleitzeit und flexible Urlaubsgestaltung vorhanden. Nach langen Diskussionen wurde einem das Arbeiten im Homeoffice ermöglicht. (Wurde aber auch gesetzlich zur Pflicht)

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen wurden ermöglicht. Die Einarbeitung war teils gut - teils schlecht, war davon abhängig mit wem man zusammenarbeitete.

Gehalt/Sozialleistungen

Kein Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Fitnessstudio wurde bezahlt. Gehalt war für den Berufseinstieg durchschnittlich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wurden Mitarbeiter aus dem Ausland eingestellt und IFB bot Ihnen somit einen Start in Deutschland. Außerdem veranstaltete IFB jedes Jahr einen tollen Betriebsausflug.

Umgang mit älteren Kollegen

Überwiegend junges Team.

Vorgesetztenverhalten

Die ehemalige Niederlassungsleiterin hatte meistens ein offenes Ohr und verstand es zeitgemäß und fair zu agieren. Auf höherer Ebene hingegen verstand man wenig davon ein junges Team zu führen und blockte Anregungen, Unzufriedenheit und daraus folgende Hinweise ab. Nach vermehrter Ansprache der Unzufriedenheit und der daraus resultierenden Kündigung kamen einem Aussagen wie „Warum haben Sie nie was gesagt?“ und „Ich verstehe nicht warum Sie kündigen“ entgegen. Und wenn jetzt als Antwortkommentar kommt „ich hatte immer ein offenes Ohr“ - Dann kann ich dem gleich entgegenbringen: Was bringt mir das „offene Ohr“ des Vorgesetzten, wenn das Gesagte beim anderen Ohr wieder entweicht oder nicht ernstgenommen wird. Wurde ein Projekt erfolgreich abgeschlossen, wurde nur Kritik geäußert und gefragt warum nicht direkt Folgeaufträge an Land gezogen wurden oder warum die Abarbeitung nicht schneller geht.

Arbeitsbedingungen

Modernes Equipment und heller Arbeitsplatz.

Kommunikation

Informationen schwappen nur verzögert in andere Niederlassungen über. Wenig bis gar keine Transparenz. Auserwählte Mitarbeiter haben das Recht auf „Transparenz“ - andere werden im Dunkeln gelassen.

Gleichberechtigung

Manche Ingenieure wurden von Anfang an gefördert und erhielten tolle Möglichkeiten und konnten dementsprechend wachsen. Andere Ingenieure hingegen wurden dauerhaft als technische Zeichner zweckentfremdet und konnten sich verhältnismäßig den anderen Kollegen ggü. nicht stark weiterentwickeln. Es wurde mehrmals gesagt, dass sich etwas ändern muss. Wurde aber nicht ernst genommen.

Interessante Aufgaben

Siehe Punkt „Gleichberechtigung“


Image

Kollegenzusammenhalt

Optionen