Let's make work better.

Kein Logo hinterlegt

IFB 
Ingenieure 
GmbH
Bewertungen

36 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,1Weiterempfehlung: 68%
Score-Details

36 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

15 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 7 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Authentische Bewertungen für eine bessere Arbeitswelt

Alle Bewertungen durchlaufen den gleichen Prüfprozess - egal, ob sie positiv oder negativ sind. Im Zweifel werden Bewertende gebeten, einen Nachweis über ihr Arbeitsverhältnis zu erbringen.

Keine Struktur

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Wer in der Summe knapp 40 Arbeitsstellen ausgeschrieben hat aber aktuell nicht mal so vielen beschäftigt, der agiert definitiv planlos.

Verbesserungsvorschläge

- Endlose, nicht lohnenswert diese Aufzuzählen da diese sowieso ignoriert werden!

Image

Außen hui, Innen pfui

Karriere/Weiterbildung

siehe Punkt Gleichberechtigung...

Vorgesetztenverhalten

Egoistisch

Gleichberechtigung

Wer sich beim obersten einschleimt


Arbeitsatmosphäre

Kollegenzusammenhalt

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Friedemann StahlGeschäftsführer

Lieber ehemalige Kollegin, liebe ehemaliger Kollege,

danke, dass Sie sich die Zeit für die kununu-Bewertung genommen haben. Für mich ist es nicht einfach hierzu etwas zu sagen, pauschale Aburteilungen kann ich kaum beantworten. Trotzdem stelle ich Fragen, um zukünftig die Dinge zu verbessern:

In welcher Beziehung war ein Vorgesetzter egoistisch?

Es schleimt sich jemand ein bei einem Vorgesetzten? Das erfahre ich leider zu spät für Sie! Da hätte ich was tun können.

Was ist denn innen pfui? Das möchte ich gern genauer wissen.

Verbesserungsvorschläge setzen wir um, allerdings erfahren meist nur die davon, die sie gemacht haben. Es gibt jedoch auch Verbesserungsvorschläge, die erst später umgesetzt werden. Jeder, der einen Vorschlag macht, wird darüber informiert.

Das Ausschreiben von vielen Arbeitsstellen ist dem geschuldet, dass es wenige Fachkräfte gibt, also suchen wir auch mit Varianten. Würden Sie das nicht auch so machen?

Viel Freude an Ihrem neuen Arbeitsplatz wünsche ich Ihnen,

Friedemann Stahl

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

Entfaltungsmöglichkeiten und Entwicklungsmöglichkeiten

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man wird als Mensch akzeptiert und ist keine Nummer.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Manchmal werden Entscheidungen zu schnell gefällt.

Image

Unzufriedene Menschen gibt es überall.

Kollegenzusammenhalt

In meiner Abteilung gut

Kommunikation

eigentlich ganz gut, manche Kolleginnnen wissen nur nicht wann Die Kommunikation aufhört und Tratsch beginnt

Gleichberechtigung

1 Punkt Abzug, weil Schwätzer und Großmäuler schneller mehr bekommen als zufriedene, stille Kollegen.


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

1Hilfreichfindet das hilfreich1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Friedemann StahlGeschäftsführer

Vielen Dank für Ihre Bewertung. Es freut uns, dass Sie Ihren Arbeitsplatz und die Arbeitsbedingungen positiv einschätzen, und wie es scheint, gerne in unserem Team sind. Konstruktives Feedback ist uns wichtig, damit wir im gemeinsamen Austausch kontinuierlich daran arbeiten können, unsere Zusammenarbeit und Qualität zu verbessern.

Für Anfänger ist in Ordnung

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2014 im Bereich Design / Gestaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der Ort ist ruhig, in der Rest gar nicht.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu viel Bürokratie vom Chef und immer mehr Druck für Mitarbeitern.

Verbesserungsvorschläge

Der Chef muss mit der Mitarbeiter reden.

Image

Es ist so und so.

Kommunikation

Zwischen Kollegen ist OK. Mit der Chef ist sehr schlecht. Er ist Arrogant.


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

1Hilfreichfindet das hilfreich1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Friedemann StahlGeschäftsführer

Wir sind gerne bereit, uns auf neutralem Raum mit Ihnen auszutauschen, um Klärung zu schaffen. Wenn Sie noch Gesprächsbedarf haben, melden Sie sich einfach bei uns.
Wir wünschen Ihnen beruflich und persönlich alles Gute und Zufriedenheit auf Ihrem weiteren Weg.

Glücklich über bestehendes und unbefristetes Arbeitsverhältnis

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Aus meiner Sicht ist eine gute Arbeitsatmosphäre vorhanden. Ich komme gerne zur Arbeit. Hin und wieder geht die Anerkennung einzelner Personen bzw. deren geleistete Arbeit etwas unter, jedoch konnte ich eine wesentliche Verbesserung feststellen. Gleichzeitig muss ich jedoch ebenfalls als delegierende Person gestehen, dass dies versehentlich hin und wieder untergeht. Es wird jedoch sowohl von der Geschäftsführung, den delegierenden, als auch von Kollegen angestrebt die Arbeit wertzuschätzen.

Image

In den letzten Jahren hat das Image aufgrund von Personalsituationen Schäden durch eigene Mitarbeiter erfahren. Dies verbessert sich jedoch zunehmend.

Work-Life-Balance

Die vorhandene Gleitzeit unterstützt wesentlich bei der Tatkung seines Alltags. Bei privaten Notständen, Krankheiten oder zur Regelung von Urlaub konnte ich bislang keine negativen Äußerungen aufgreifen.

Karriere/Weiterbildung

Mein Karriere hat sich sehr positiv entwickelt, durch die mir ermöglichten Weiterbildungen. Auch wenn hierbei ein wenig Glück vorhanden war, konnte ich durch das mir entgegengebrachte Vertrauen von einem kaufmänischen Azubi zu einem Fachplaner, Brandschutzhelfer sowie letztlich zu einem geprüften Sachverständigen für vorbeugenden Brandschutz aufsteigen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gemäß persönlicher Einschätzung und Werdegang angemessen sowie positive Entwicklung festgestellt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die Digitalisierung hat zugenommen.

Kollegenzusammenhalt

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass jeder Mitarbeiter ein offenes Ohr für Fragen hat und spätestens auf Nachfrage bereit ist zu unterstützen. Die Unterstützung meiner Kolleginnen und Kollegen hat mir sehr dabei geholfen, ein überdurchschnittliches Arbeitsaufkommen (zum Zeitpunkt von Personalengpässen) zu stämmen und haben hierbei teilweise ihre Tätigkeit mit Euphorie erweitert.

Umgang mit älteren Kollegen

Während meiner Betriebsangehörigkeit haben wir auch ältere Mitarbeiter eingestellt. Leider sind erfahrene Mitarbeiter auch nicht leicht zu finden. Förderung dieser Kollegen ist aus meiner Perspektive schwierig einzuschätzen, jedoch konnte ich feststellen, dass diese ebenfalls an Schulungen und Weiterbildungen teilgenommen haben.

Vorgesetztenverhalten

Aus meiner Sicht folgt ein respektvoller Umgang. Unterschiedliche Auffassungen können selbstverständlich ebenfalls vorkommen, dies trägt jedoch zu einem konstruktiven Gespräch bei. Bei einzelnen Gesprächen hätte ich mir jedoch mehr Offenheit gewünscht.

Arbeitsbedingungen

So ein Schreibtisch, mit dem auch im Stehen gearbeitet werden kann, wäre natürlich etwas feines, aber grundsätzlich bin ich mit der Ausstattung zufrieden. Zudem nehmen derartige Schreibtische in den Räumlichkeiten zu.

Kommunikation

Die Kommunikation erfolgt in der Regel auf kurzem Weg. Missverständnisse können in jeder Firma auftreten und sind nicht vermeidbar. Sie können jedoch sehr reduziert werden und dies gelingt nach meiner Meinung. Personalveränderungen sind teilweise etwas untergegangen, jedoch wurden die unmittelbar Betreffenden rechtzeitig in Kenntnis gesetzt.

Gleichberechtigung

Ich denke, dass eine Chancengleichheit vorhanden ist. Teilweise werden jedoch Schlussstriche zu spät gezogen.

Interessante Aufgaben

Ich habe in wenigen Jahren bereits an referenzreichen Projekten arbeiten können.

1Hilfreichfindet das hilfreich1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Zu Beginn bin ich gern in die Arbeit gegangen - zum Schluss bekam ich Bauchschmerzen bei dem Gedanken…

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter jeden Alters, Geschlechts und Aussehens gleichermaßen ernstnehmen und behandeln. Zeitgemäßes Handeln und zeitgemäßer Umgang mit Mitarbeitern. Bessere und in sich greifende Strukturen. ALLEN Mitarbeitern Perspektiven aufzeigen.

Arbeitsatmosphäre

Das ehemalige Team war zu Beginn ein junges, motiviertes und sehr vertrautes Team. Jeder konnte auf jeden zählen und die Stimmung war super. Leider war der konservative und fragwürdige Führungsstil irgendwann nicht mehr tragbar, weshalb auch die Stimmung kippte und die Leute Stück für Stück kündigten.

Work-Life-Balance

Gleitzeit und flexible Urlaubsgestaltung vorhanden. Nach langen Diskussionen wurde einem das Arbeiten im Homeoffice ermöglicht. (Wurde aber auch gesetzlich zur Pflicht)

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen wurden ermöglicht. Die Einarbeitung war teils gut - teils schlecht, war davon abhängig mit wem man zusammenarbeitete.

Gehalt/Sozialleistungen

Kein Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Fitnessstudio wurde bezahlt. Gehalt war für den Berufseinstieg durchschnittlich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wurden Mitarbeiter aus dem Ausland eingestellt und IFB bot Ihnen somit einen Start in Deutschland. Außerdem veranstaltete IFB jedes Jahr einen tollen Betriebsausflug.

Umgang mit älteren Kollegen

Überwiegend junges Team.

Vorgesetztenverhalten

Die ehemalige Niederlassungsleiterin hatte meistens ein offenes Ohr und verstand es zeitgemäß und fair zu agieren. Auf höherer Ebene hingegen verstand man wenig davon ein junges Team zu führen und blockte Anregungen, Unzufriedenheit und daraus folgende Hinweise ab. Nach vermehrter Ansprache der Unzufriedenheit und der daraus resultierenden Kündigung kamen einem Aussagen wie „Warum haben Sie nie was gesagt?“ und „Ich verstehe nicht warum Sie kündigen“ entgegen. Und wenn jetzt als Antwortkommentar kommt „ich hatte immer ein offenes Ohr“ - Dann kann ich dem gleich entgegenbringen: Was bringt mir das „offene Ohr“ des Vorgesetzten, wenn das Gesagte beim anderen Ohr wieder entweicht oder nicht ernstgenommen wird. Wurde ein Projekt erfolgreich abgeschlossen, wurde nur Kritik geäußert und gefragt warum nicht direkt Folgeaufträge an Land gezogen wurden oder warum die Abarbeitung nicht schneller geht.

Arbeitsbedingungen

Modernes Equipment und heller Arbeitsplatz.

Kommunikation

Informationen schwappen nur verzögert in andere Niederlassungen über. Wenig bis gar keine Transparenz. Auserwählte Mitarbeiter haben das Recht auf „Transparenz“ - andere werden im Dunkeln gelassen.

Gleichberechtigung

Manche Ingenieure wurden von Anfang an gefördert und erhielten tolle Möglichkeiten und konnten dementsprechend wachsen. Andere Ingenieure hingegen wurden dauerhaft als technische Zeichner zweckentfremdet und konnten sich verhältnismäßig den anderen Kollegen ggü. nicht stark weiterentwickeln. Es wurde mehrmals gesagt, dass sich etwas ändern muss. Wurde aber nicht ernst genommen.

Interessante Aufgaben

Siehe Punkt „Gleichberechtigung“


Image

Kollegenzusammenhalt

HilfreichHilfreich?1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Nicht sehr gut aber auch nicht alles schlecht

3,5
Nicht empfohlen

Verbesserungsvorschläge

Strukturen schaffen, für Entlastung sorgen

Arbeitsatmosphäre

Ging steil bergab. Laut Geschäftsführung ist immer alles in Ordnung, jedoch sagt die Atmosphäre etwas anderes.

Image

Besser als Realität

Work-Life-Balance

Positiv: Gleitzeit, Urlaub kann idR jederzeit genommen werden
Negativ: Unter 40h geht nichts

Karriere/Weiterbildung

War schon mal besser, müsste angesichts des jungen Teams mehr sein aber generell gibt es Weiterbildungsmöglichkeiten

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt OK, Sozialleistungen OK

Umwelt-/Sozialbewusstsein

OK

Kollegenzusammenhalt

Bis auf wenige Ausnahmen alles gut

Umgang mit älteren Kollegen

Überwiegend junges Team

Vorgesetztenverhalten

Positiv: Vorgesetzte haben bei Problemen jederzeit ein offenes Ohr
Negativ: Es scheitert meist an der Umsetzung von Problemlösungen, Anliegen der ArbeitnehmerInnen werden nicht als Problem erkannt

Arbeitsbedingungen

Arbeitsmittel und Umfeld OK

Kommunikation

Wenig Transparenz

Gleichberechtigung

Gefühlte Benachteiligung von Frauen

Interessante Aufgaben

Spannende abwechslungsreiche Projekte

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Anfangs war es ein Traum dort zu arbeiten

3,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Die Kollegen und Kolleginnen waren alle immer nett und hilfsbereit.

Work-Life-Balance

Bis auf das es geregelte Arbeitszeiten waren, gab es keine Work-Life-Balance.

Vorgesetztenverhalten

Ein Stern ist noch zu viel.
Ich wurde eingestellt und es wurde gesagt, dass man immer ein offenes Ohr hat und das es im ganzen Unternehmen alle Türen offen stehen. Und das Ehrlichkeit groß geschrieben wird. Man erwartet all das von den Mitarbeitern, aber die Vorgesetzten lügen einem ins Gesicht.

Kommunikation

Kommunikation unter Kollegen hat immer funktioniert, aber die Kommunikation mit Vorgesetzten war nicht immer einfach.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Friedemann StahlGeschäftsführer

Lieber ehemalige Kollegin, liebe ehemaliger Kollege,

danke, dass Sie sich die Zeit für die kununu-Bewertung genommen haben. Entsetzt war ich doch über den Satz "...die Vorgesetzten lügen einem ins Gesicht." Ich bin da schon sehr erstaunt, da ich normalerweise so was erfahre und eine so gravierende Anschuldigung auch über andere zu Hören bekomme, so dass ich schnell einschreiten kann.

Trotzdem will ich im Nachhinein gern alles aufklären und möchte gern wissen um was es geht, ansonsten kann dies in Zukunft kaum besser gemacht werden. Bitte melden Sie sich bei mir!

Bei der Work-Life-Balance gibt es viele Dinge die ständig umgesetzt werden, ganz besonders nehmen wir auf Alleinerziehende und Familien mit Kindern Rücksicht. Es gibt ein Arbeitszeitkonto, es werden Beiträge für das Sportstudio bezahlt und Homeoffice wird ermöglicht. Hatte Sie davon nichts genutzt?

Viel Freude an Ihrem neuen Arbeitsplatz wünsche ich Ihnen,

Friedemann Stahl

Immer noch zufrieden

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das gute Miteinander und den Zusammenhalt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

wenig.

Verbesserungsvorschläge

In Summe gibt es zwar einige Punkte, was besser zu machen ist, aber das sind aus meiner Sicht eher Kleinigkeiten, die es nicht lohnen aufzuzählen.

Arbeitsatmosphäre

ist nach all den Jahren in denen ich hier schon tätig bin immer noch sehr gut. Zwar gibt es immer mal wieder kleiner Einbrüche, im Großen und Ganzen ist die Arbeitsatmosphäre aber gut.

Work-Life-Balance

ist super.

Gehalt/Sozialleistungen

kann natürlich besser sein.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

ist immer ausbaufähig. Hier sehe ich noch Verbesserungspotential.

Kollegenzusammenhalt

ist super. Wenn hier jemand was anderes schreibt, kann ich das leider überhaupt nicht nachvollziehen.

Vorgesetztenverhalten

kann natürlich immer besser sein.

Arbeitsbedingungen

finde ich gut.

Kommunikation

bleibt leider manchmal auf der Strecke. Das ist aber sicherlich überall so, wenn im Alltag viel los ist. Hier sollte aber weiter daran gearbeitet werden.

Gleichberechtigung

Hier kann noch daran gearbeitet werden. Zwar haben wir keine Probleme mit der Benachteiligung von Frauen oder Älteren, aber man merkt schon wer die "Lieblinge" sind.

Interessante Aufgaben

erhalte ich zumeist. Aber es kann ja nicht immer nur die Sahnestückchen zum arbeiten geben.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

1Hilfreichfindet das hilfreich1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Firma mit Potential – habe gerne dort gearbeitet!

4,2
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Arbeitgeber gibt Menschen mit Migrationshintergrund eine Chance ins Berufsleben zu kommen. Bei IFB haben oftmals Menschen eine Chance auf einen Arbeitsplatz, wo sie vermutlich wo anders nicht bekommen hätten. Dazu gibt es bezahlten Deutschunterricht für entsprechende Kollegen.
Über die Jahre haben viele Menschen IFB für eine Zeit durchlaufen, wurden ausgebildet, weitergebildet und konnten damit wo anders besser starten.
Oftmals gibt es Firmenhandys als Belohnung für gute Arbeit oder Firmenwagen.
Persönlich:
–– Ich bedaure, dass ich gehen muss. Es fiel mir wirklich nicht leicht! Aber die lange Anfahrt jeden Tag ist für mich kaum mehr tragbar.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zuviel unnötiges Personal und zu viele Anfänger eingestellt, was die bestehenden Mitarbeiter öfter an die Grenzen bringt und unnötig Kosten verursacht.
Vorgaben von Umsatzzielen an die Mitarbeiter sind nicht hilfreich.

Verbesserungsvorschläge

Nicht einfach Mitarbeiter einstellen, Hauptsache man hat jemanden gefunden. Lieber als Firma nicht so schnell wachsen, dafür aber gute Mitarbeiter einstellen um andere bestehende Kollegen, und deren Nerven, zu schützen. Und um den Kunden bessere Leistungen zu bieten.
Gute Arbeit muss belohnt werden. Es gibt bisher keine Arbeitsverträge, welche extra Überstunden stärker honorieren oder spezielle Anreize geben.
Allerdings gibt es bereits jährlich extra finanzielle Entlohnung wenn Mitarbeiter die Ziele geschafft haben oder ansonsten sich gut in die Firma einbringen – nur halt nicht soviel.
Mitarbeiter wo Termine mit dem Flieger oder Zug annehmen, sollten extra finanziell entlohnt werden – gesetzliche Reisekostenerstattung reicht niemals und kann diese Mitarbeiter verärgern (50% mehr Erstattung!). Ist jemand 23 Stunden unterwegs bekommt er nur 12 Euro!?
Ausflüge sollten finanziell mehr von Firmenseite getragen/unterstützt werden (Kegeln, Kart fahren, ...).

Arbeitsatmosphäre

Jeden morgen nette und höfliche Begrüßung durch die Mitarbeiter – da kommt man gerne. Mir ist nicht bekannt, dass die Arbeitsatmosphäre schlecht wäre. Was andere bewerten, kann ich nicht nachvollziehen. Allerdings hat die Arbeitsatmosphäre durch Personen gelitten, welche ständig negativ hintenrum geredet haben, jetzt aber nicht mehr in der Firma arbeiten. Atmosphäre bessert sich.

Image

Die Firma IFB hat bei Kunden je nach Fachbereich ein gemischtes Image. Es kommt ganz darauf an, welcher Mitarbeiter die Projekte bearbeitet und sich auch wirklich um die beste Lösung für den Kunden gekümmert hat.
Aktuell gibt es zwei Kunden, welche IFB das Leben versuchen schwer zu machen. Dabei geht es um einfach Dinge, wie das man für abgerufene korrekt ausgeführte Leistungen nicht zahlen will und deren Rechtsabteilungen versuchen soll, rauszuschlagen was geht.

Work-Life-Balance

Sehr flexibel. Die Kernarbeitszeit ist zwar von 9 bis 15 Uhr (Freitags früher), aber wenn man mit dem Vorgesetzten redet, dann ist normalerweise ein Freizeitausgleich auch ab 12 Uhr möglich. Urlaub kann oft recht kurzfristig konsumiert werden. Längere Urlaube sind oftmals ohne große Rücksichtnahme auf Kollegen möglich.
Seit einigen Monaten wurde auf Wunsch einiger Kollegen Notebooks und Surface-Tablets angeschafft um nicht nur flexibler zu sein, sondern das ein oder andere von zu Hause arbeiten zu können.
Manchmal ist der Druck auf gute und treue Mitarbeiter zu hoch, es werden neue Aufträge angenommen, welche nicht rechtzeitig abgearbeitet werden können – schade.

Karriere/Weiterbildung

Im Normalfall alles offen. Weiterbildungen werden immer wieder vergeben, besonders Neueinsteigern, damit diese schnell auf dem aktuellen Stand sind. Evtl. sollte man weniger Neueinsteiger einstellen, welche nicht genug Erfahrung haben – was auf dem aktuellen Stellenmarkt oftmals schwer ist.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt auf dem Lande ist nicht das wie in den größeren Städten. Schade.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wurde ein Elektroauto angeschafft und damit die Chance für neue energiesparende Technologien gegeben. Viele Energiesparlampen (auch LEDs) sind im Einsatz.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt einen starken Kern von Mitarbeitern wo zusammenhalten und gerne auch an firmeninternen Unternehmungen regelmäßig dabei sind, egal ob in Berlin, Passau oder Teinach. Manche Kollegen isolieren sich von Anfang an und denken nur an sich – schade.
Wichtige Fragen und Probleme werden nicht direkt an den Chef sondern an Kollegen gerichtet, welche auch keine Antwort haben. Man frägt sich, ob die Kollegen die Probleme vielleicht zu gerne behalten wollen?!
Bei gemeinsamen Aktivitäten sind viele Kollegen nicht dabei, schade.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden eingestellt, wenn diese sich für den Job eigenen. Allerdings muss man feststellen, dass diese Kollegen oftmals ihr Geld nicht wert sind, Kompetenz vorgaukeln und die Firmenleitung bitter dafür bezahlen musste. Ältere Kollegen machen aus Erfahrung oft ihr eigenes Ding und nehmen den Vorgesetzten nicht ernst.

Vorgesetztenverhalten

Der Chef ist sehr nett, höflich und hilfsbereit. Wenn man einen Termin mit ihm will, dann bekommt man den recht bald oder kann telefonieren (Chef ist oft unterwegs).
Manchmal findet man beim Chef etwas weniger Gehör, dass liegt aber dann am Thema. Möchte ein Mitarbeiter bessere Hardware, dann ist diese meistens nach 2 Wochen auf dem Tisch. Will man aber einen Kaffeeautomaten anstelle von Filterkaffee, dann wartet man Jahre lang vergebens. Dabei wären es nur 500€.

Arbeitsbedingungen

Arbeitsbedingungen sind top. Obstteller (2-mal die Woche), Nüsse, Tomaten, ab und zu süße Schnitten oder Eis im Sommer. Filterkaffee, Senseo-Kaffee und Tee sind immer kostenlos zur Verfügung.
Technik (PC, Notebook, Bildschirme) sind auf dem aktuellen Stand. Komplette Bürogeschosse werden Ende des Jahres erneuert.
Es gibt noch immer sehr alte Büromöbel, wo nicht ins Bild passen. Sollten erneuert werden.

Kommunikation

Gute Kommunikation. Jeden Dienstag gibt es eine Kaffeerunde mit Möglichkeit der Kommunikation und um Fragen in der Runde loszuwerden.
Vorgesetzte machen einmal im Jahr ein Frühstück (auf Kosten der Firma) mit den Kollegen um Fragen zu beantworten, Feedback zu geben und Probleme anzusprechen.
Firmenleitung sollte regelmäßig transparent finanzielle Erfolge und Misserfolge schildern – noch zu selten.

Gleichberechtigung

Für all die Frauen, welche aktuell als Mütter die Babies managen, bleiben die Stellen offen.
Frauen werden mit Sicherheit nicht benachteiligt, nicht in dieser Firma.

Interessante Aufgaben

Möglichkeiten gibt es viele und man wird vom Vorgesetzten motiviert für Neues. Weiterbildungen und Fortbildungen in neue Bereiche und zum eigenen Wachstum werden angeboten, aber nicht aufgezwungen.

1Hilfreichfindet das hilfreich1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Friedemann StahlGeschäftsführer

Herzlichen Dank für diese ausführliche und realistische Einschätzung und Bewertung unseres Unternehmens. Genau dieses ehrliche Feedback von unseren Mitarbeitern ist uns wichtig, um an den „Stellschrauben“ drehen zu können, an denen Verbesserungsmöglichkeiten bestehen. Diese Bewertung gibt uns Anhaltspunkte, an denen wir als Geschäftsführung in Zukunft arbeiten können.

Friedemann Stahl
Geschäftsführer

Positiv

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die soziale Gesamteinstellung, schwächeren eine Chance bieten.

Arbeitsatmosphäre

Sehr Gut, da auch ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch stattfindet.

Kommunikation

Gut, auch durch die wöchentliche Kaffeerunde mit kurzen informativen Vorträgen der einzeln Mitarbeitern aus allen Bereichen.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Wir setzen auf Transparenz

So verdient kununu Geld.

Fragen zu Bewertungen und Gehältern

  • Basierend auf 45 Erfahrungen von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitenden wird IFB Ingenieure durchschnittlich mit 4,1 von 5 Punkten bewertet. Dieser Wert liegt über dem Durchschnitt der Branche Bau/Architektur (3,6 Punkte). 50% der Bewertenden würden IFB Ingenieure als Arbeitgeber weiterempfehlen.
  • Ausgehend von 45 Bewertungen gefallen die Faktoren Arbeitsbedingungen, Umgang mit älteren Kollegen und Umwelt-/Sozialbewusstsein den Mitarbeitenden am besten an dem Unternehmen.
  • Neben positivem Feedback haben Mitarbeitende auch Verbesserungsvorschläge für den Arbeitgeber. Ausgehend von 45 Bewertungen sind Mitarbeitende der Meinung, dass sich IFB Ingenieure als Arbeitgeber vor allem im Bereich Kommunikation noch verbessern kann.
Anmelden