Workplace insights that matter.

Login
Triple A Internetshops GmbH Logo

Triple A Internetshops 
GmbH
Bewertungen

11 von 36 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich
kununu Score: 2,2Weiterempfehlung: 27%
Score-Details

11 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,2 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

3 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Arbeit hui Vorgesetzte pfui

2,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Design / Gestaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

das Unternehmen hat richtig Potential und die Arbeit an sich macht Spaß. Der Geschäftsführer ist wohl schön öfter auch unkonventionelle Wege gegangen und damit erfolgreich gewesen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das C Level ist in einigen Teilen wirklich entweder fehlbesetzt oder zu groß. Zu viele Köche verderben den Brei und man hat an vielen Stellen den Eindruck deren Willkür gegenüber ausgesetzt zu sein. Es sind da so einige Dinge passiert die der Geschäftsführer hundertpro nicht erfahren hat oder dachte es sei die Schuld der niedrigeren Angestellten

Verbesserungsvorschläge

Sie haben ein großartiges Team mit der Bereitschaft so einiges zu leisten um das Unternehmen nach vorne zu bringen. Fördern und bestärken Sie diese Leute besser statt sie immer und immer wieder kleinzumachen und gegen Wände rennen zu lassen

Arbeitsatmosphäre

die Stimmung ist gedrückt. Man hat Angst was Falsches zu sagen

Image

Ab und zu kommt die Anweisung auf diversen Portalen positive Bewertungen zu verfassen. Das Image nach außen ist dafür eher mäßig. Die letzte Pressekonferenz die ich gesehen habe war sehr unangenehm. Kein flüssiges Reden, nur ablesen von Texten. Sogar die Fehlermeldung auf dem Presenternote Monitor wurde mit vorgelesen

Work-Life-Balance

die Abteilungsleitung setzt Überstunden bis in die Nacht und am Wochenende voraus. Das ist nichts besonderes nur die Leistung die eh verlangt wird

Karriere/Weiterbildung

Innerhalb der Abteilung neue Positionen zu bekommen hängt ganz klar davon ab ob man der Abteilungsleitung sympathisch ist oder nicht. Aber in anderen Abteilungen soll das besser sein. Weiterbildungen werden ermöglicht

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen sind zum Großteil super nett und halten in den schlimmsten Situationen zusammen. Aber es gab auch schon vereinzelt kritische Sprüche gegen Homosexualität und Gleichstellung

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt nicht viele Kollegen über 40, die diesen Workload aushalten. Aber von Unternehmensseite werden da keine Unterschiede gemacht

Vorgesetztenverhalten

Der Geschäftsführer ist beeindruckend und inspirierend. Aber das C Level dafür zum Teil eine Katastrophe. Vorne herum wird suggeriert man sei geschätzt und auch als Person geachtet aber hintenrum wird man einfach nur so lang wie möglich ausgebeutet. Größere Runden und Calls werden dafür genutzt, einzelne Personen bloßzustellen. Es gab Anrufe in denen man darüber informiert wurde, dass es eine Sonderzahlung gibt. Aber man bekommt die leider nicht, weil man zu schlecht ist. Wo ist das Problem diejenigen anzurufen die einen Bonus bekommen? Warum muss man so grausames Mobbing betreiben? Demotivation vom feinsten, offensichtlicher kann man nicht zeigen wen man eigentlich gern loswerden will

Arbeitsbedingungen

Schönes Büro, gute Technik. Die ganze Grafik hat seit dem Frühjahr höhenverstellbare Tische, weswegen ich glaube, dass die Bewertung aus Oktober nicht echt ist

Kommunikation

unternehmensweit scheint das zwar ganz gut zu sein aber in dieser Abteilung erfährt man nur das nötigste. auch innerhalb des C Levels scheint das ein Problem zu sein, denn einer weiß öfter nicht was der Andere sagt

Gehalt/Sozialleistungen

sehr niedriges Einstiegsgehalt mit der Begründung man passt das später mal in den Personalgesprächen an. Die Gespräche werden öfter angekündigt finden aber nie statt

Gleichberechtigung

Wir dürfen natürlich nicht über Gehälter reden aber gerade die weiblichen Angestellten deuten immer wieder sehr niedrigen Lohn an. Das Unternehmen setzt sich eigentlich sehr für Vielfalt ein. Aber es traut sich trotzdem niemand Personen zu melden die homophob oder frauenfeindlich reden. Nachher ist man selbst am Pranger und muss die Konsequenzen tragen

Interessante Aufgaben

das Unternehmen ist wahnsinnig interessant. Die Arbeit an sich macht sehr Spaß

Hohe Pace und viel Verantwortung

4,3
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexible Arbeitszeiten, kleine Goodies (z.B. Adventskalender für alle), angenehme Arbeitsatmosphäre und tolle Büroräume

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Informationspolitik verbessern

Verbesserungsvorschläge

Hunde im Büro, Kantine oder gesundes Mittagessen

Arbeitsatmosphäre

Hoch dynamisches Umfeld, das schnelle Reaktionen und Entscheidungen fordert. Nicht immer einfach, sich Zeit zu nehmen, die zahlreichen Erfolge zu feiern.

Image

Image der verschiedenen Brands ist hervorragend. Triple A selbst arbeitet gerade an einer besseren Wahrnehmung.

Work-Life-Balance

Projektabhängig. Viel Arbeit durch hohe Ambitionen. Gutes Selbstmanagement ist daher unerlässlich. Gleitzeitmodell und arbeitnehmerfreundliche Home-Office-Regelungen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Schwachpunkt. Ist allen bewusst und wird dran gearbeitet.

Karriere/Weiterbildung

Bisher alle gewünschten Weiterbildungen erhalten. Wer ehrgeizig und zielorientiert ist, erhält seine Perspektive.

Kollegenzusammenhalt

Wirklich hervorragend. Viele KollegInnen sind auch privat miteinander befreundet.

Vorgesetztenverhalten

Arbeite mit all meinen direkten Vorgesetzten vertrauensvoll und ehrlich zusammen.

Arbeitsbedingungen

Tolle, neue Büros mit moderner Ausstattung.

Kommunikation

Immer offen, direkt und ehrlich in alle Richtungen.

Gehalt/Sozialleistungen

Bezahlung ist branchengerecht.

Gleichberechtigung

Meinem Empfinden nach keine Unterschiede.

Interessante Aufgaben

Wer Verantwortung sucht, findet sie hier.

Außen hui - Innen pfui

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich PR / Kommunikation gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Modernes Büro

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Hier ist eindeutig zu wenig Platz. Kurz und knapp:
- Wertschätzung der Mitarbeiter
- Work-Life Balance
- Angenehme Arbeitsatmosphäre
- Angemessene Vergütung

Verbesserungsvorschläge

Mehr auf das Innenleben des Unternehmens konzentrieren und nicht nur das Image nach außen pflegen.

Arbeitsatmosphäre

Man gewöhnt sich mit Sorge und Angst zur Arbeit zu gehen... Fraglich ob dir Chefetage dies als förderlich sieht.

Work-Life-Balance

Definitiv nicht vorhanden.

Karriere/Weiterbildung

Gab die Möglichkeit aber nicht die Zeit.

Gehalt/Sozialleistungen

Absolute Ausbeutung. Viele Berufseinsteiger die komplett unter Marktwert vergütet werden.

Kollegenzusammenhalt

Aus Angst werden Kollegen vor den Zug geworfen.

Vorgesetztenverhalten

Absolut unfähig, manipulativ und angreiffend. Falls man konstruktive Kritik ausübt, wird man direkt zur Rechenschaft gezogen.

Arbeitsbedingungen

Solange man sein privates Leben hinten anstellt alles super. Es wird gefordert an Events teilzunehmen ohne sich diese Stunden aufzuschreiben.

Kommunikation

Führungskraft bespitzelt seine Mitarbeiter und spielt Arbeitskollegen gegeneinander aus.

Gleichberechtigung

Hirachie wird hier groß geschrieben!

Interessante Aufgaben

Das Unternehmen an sich hat interessante Aufgaben und großes Potenzial. Der Druck dahinter macht aber alles kaputt.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Diese Firma sollte man meiden,kein Weihnachts und Urlaubsgeld, man sollte in dieser Firma nur in Notsituationen anfangen

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nur an seinen Produkten und Geld interressiert

Verbesserungsvorschläge

auswechseln der Geschäftsführung überdenken

Work-Life-Balance

volle 40 Stunden Woche und mehr

Gehalt/Sozialleistungen

Pfennigfuchserei bei Gehaltsverhandlungen, insgesamt schlechte Bezahlung

Kommunikation

schlecht


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Ein Arbeitgeber der dir freie Entfaltung bietet

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wer sich weiterentwickeln möchte, bekommt hier definitiv auch die Möglichkeit dazu.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Mitarbeitern könnte z. T. mehr vertrauen geschenkt werden.

Verbesserungsvorschläge

Die Anzahl der Parkplätze könnte erweitert werden

Work-Life-Balance

Wir haben ein ordentliches Arbeitstempo - aber es wird schon darauf geachtet, dass man Verschnaufpausen bekommt ;)

Karriere/Weiterbildung

Wir bekommen regelmäßig Berufsbezogene Weiterbildungsangebote (alle 2-3 Monate)

Arbeitsbedingungen

Tolles neues Bürogebäude - sehr modern

Interessante Aufgaben

Dir werden Perspektiven geboten, wenn du Lust hast dich zu entwickeln.


Arbeitsatmosphäre

Image

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Ein Schleudersitz beim Wolf im Schafspelz

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2016 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gar nichts.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Den ganzen Rest.

Arbeitsatmosphäre

Ich habe mich als Mitarbeiterin nie fair behandelt gefühlt und hatte auch nicht das Gefühl, dass mir oder meinen Kollegen vertraut wurde. Meiner Ansicht nach gab es viel Kritik, aber zu wenig Anerkennung. Die Arbeitsatmosphäre empfand ich als sehr schlecht.

Image

Meiner Ansicht nach möchte das Unternehmen nur gut nach außen dastehen, kümmert sich aber meines Erachtens nicht wirklich gut um die Mitarbeiter.

Work-Life-Balance

Sehr, sehr schlecht (zumindest während meiner Zeit dort). Ich war innerhalb von 8 Monaten zwei Mal von einer Urlaubssperre betroffen, und zwar auch schon genehmigter und gebuchter Urlaub. Meine Überstunden häuften sich, Arbeit am Samstag war oft gefordert.

Karriere/Weiterbildung

Meiner Meinung nach sind die Aufstiegsmöglichkeiten sehr begrenzt. Zudem wurden in meiner Zeit dort sehr viele Mitarbeiter gekündigt, so dass für einige gar keine Zeit besteht, dort Karriere zu machen.

Gehalt/Sozialleistungen

Wenn ich mein Gehalt mit anderen in der Branche verglichen habe, war ich sehr unzufrieden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltbewusstsein gab es meines Erachtens nicht.
Angemessenes Sozialbewusstsein sieht meiner Meinung nach ebenfalls anders aus.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist fast überall sehr gut, weil sich die Mitarbeiter selbst darum bemühen.

Umgang mit älteren Kollegen

Ein Großteil der Mitarbeiter ist unter 40.

Vorgesetztenverhalten

Ich habe nicht den Eindruck gehabt, dass meine Interessen als Mitarbeiterin angemessen vertreten wurden. Die Zahl der Kündigungen während meiner Zeit war meiner Ansicht nach sehr hoch. Das Verhalten von oben in Konfliktfällen fand ich indiskutabel.

Arbeitsbedingungen

Hier wird viel Wert auf das richtige Design und auf Außenwirkung gelegt. Für mich war der Arbeitsplatz gewollt unpersönlich. Konzentration fand ich aufgrund der Mitarbeiteranzahl in einigen Büros sehr schwierig.

Kommunikation

In meinem Team war die Kommunikation gut. Darüber empfand ich die Kommunikation als von oben herab und einseitig.

Interessante Aufgaben

Die Aufgabengebiete haben sich zwar oft wiederholt, was aber auch einfach am Job liegt. Die Abteilungsleiter haben sich um gerechte Arbeitsteilung und Einflussnahme bemüht.


Gleichberechtigung

Ich habe mich nie so richtig geschätzt gefühlt

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2016 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich hatte tolle Kollegen in meiner Abteilung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Meines Erachtens nach mangelnde Kommunikation, die zu vielen Missverständnissen geführt hat.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre unter den Kollegen wäre sehr gut gewesen, wurde jedoch das ein oder andere Mal durch erheblichen Druck von oben zerstört. So wurden bei Verzug in einem Projekt Mitarbeiter gekündigt und weitere Kündigungen angedroht, sollte das Projekt nicht bis zu einem bestimmten Datum abgeschlossen sein. Das hat natürlich vielen Kollegen Angst gemacht.

Image

Während ich in der Firma war, wurde ziemlich oft schlecht geredet. Dabei flossen das ein oder andere Mal auch Tränen. Oft trafen wir uns draußen in der Raucherecke, um den Frust raus zu lassen, denn drinnen in den Fluren waren ja überall Kameras.

Work-Life-Balance

Dieses Thema wurde zu meiner Zeit viel diskutiert und hat sich auch ständig geändert. Grundsätzlich galt zuletzt: Überstunden konnten erst ab der 11. Überstunde im Monat abgebaut werden, Minusstunden gingen ab der 1. Minusstunde auf das Konto der Firma. Da sehe ich nicht so viel Balance.
Urlaub wurde grundsätzlich nach Wunsch genehmigt, unter einigen Vorgesetzten (wie bereits erwähnt, hatte ich da ja sehr viele) musste aber viel diskutiert werden und ich bekam auch mal die Antwort: "An dem Tag passt mir das nicht so gut, wenn du das Urlaub nimmst." Und das ist keine adäquater Grund.
Ich wurde auch mal im Urlaub auf meinem privaten Handy kontaktiert, meiner Meinung nach ein Tabu.
Mitarbeiter, die nicht so weit weg von der Firma ihr zuhause hatten, wurden auch schon mal gegen 23 Uhr in die Firma gebeten, um etwas zu korrigieren.

Karriere/Weiterbildung

Ich persönlich hatte zu meiner Zeit nie das Gefühl, dass es in diesem Unternehmen beruflich weiter aufwärts gehen könnte. Trotz viel Einsatz und gesammelter Berufserfahrung wurde mein Gehalt lange Zeit nicht angepasst und das gab mir das Gefühl, das Unternehmen sei nicht bereit, weiter in mich zu investieren.

Gehalt/Sozialleistungen

Obwohl ich zumindest mit ein wenig Arbeitserfahrung und einem Universitäts-Abschluss in das Unternehmen kam, bekam ich ein Gehalt, was in einem Beruf eher dem eines Berufsanfängers entspricht. Dieses wurde auch für lange Zeit trotz mehrfacher Diskussionen nicht angepasst. Es gab weder Urlaubs- noch Weihnachtsgeld.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ich persönlich finde, dass eine Kaffeemaschine mit Kapseln nichts in einer Firma zu suchen hat. Das produziert unnötigen Müll ohne Ende. Leider gab es so ein Ding auf jeder Etage und keine andere Möglichkeit, sich Kaffee zu besorgen.

Kollegenzusammenhalt

Die meisten Kollegen waren echt super und gerade in der Abteilung war der Zusammenhalt extrem gut. Wir haben auch privat viel zusammen gemacht und auch viel Spaß gehabt.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Altersdurchschnitt im Unternehmen war eher jung. Von besonderen Auszeichnungen für langdienende Kollegen habe ich zu meiner Zeit zumindest nichts mitbekommen.

Vorgesetztenverhalten

Leider hatte ich in meiner Zeit zu viele Vorgesetzte, da sich auf dem Posten in dieser Periode keiner lange gehalten hat. Das führte zu viel Chaos und häufigen Änderungen der Arbeitsabläufe. Ich hatte außerdem nie das Gefühl, dass mir vertraut wird. Entscheidungen in meinen Projekten wurden nicht von mir getroffen, sondern oft von der gesamten Firma abgestimmt. Das hat mich viel Zeit und Nerven gekostet.

Arbeitsbedingungen

Grundsätzlich fand ich die Austattung sehr angemessen, was Arbeitsmaterialien anging. Computer waren gut ausgestattet, was man brauchte wurde meistens besorgt.
Anders gestaltete es sich in den Räumen. Zu meiner Zeit durften wir dort nicht einmal Tischlampen aufstellen, da diese nicht ins Design des Gebäudes passen würden. Das fand ich nicht gerade förderlich.

Kommunikation

Zu meiner Zeit gab es ein E-Mail Manifest zum korrekten Verfassen von E-Mails oder festgelegten Uhrzeiten, wann E-Mails an bestimmte Leute verschickt werden dürfen. Wer dieses nicht einhalten würde, könne eben nicht mehr dort arbeiten.
So hatte ich das Gefühl, mich nur noch auf die Form meiner E-Mail konzentrieren zu müssen und nicht mehr auf den wichtigen Inhalt. So empfand ich die Kommunikation als sehr anstrengend.

Gleichberechtigung

Leider wurden während meiner Zeit gleich 2 Kolleginnen, welche aus der Elternzeit wiederkamen, noch an ihrem ersten Tag gekündigt. Inwieweit diese dafür entschädigt wurden, ist mir nicht bekannt.

Interessante Aufgaben

Zum Schluss hatte ich leider nur noch eine Aufgabe, die ich 8 Stunden am Tag gemacht habe mit ein paar seltenen Ausreißern. Davor waren die Aufgaben sehr interessant und abwechslungsreich

Eine Firma mit Hochs und vielen Tiefs auf mehreren Ebenen

1,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2017 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Team und Kollegen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Kommunikation und das Verhalten der Vorgesetzten


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Ein Arbeitergeber der lernt seine Mitarbeiter zu schätzen

3,6
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Gleitzeit
- flache Hierarchien
- neben gratis Früchten auch gratis Kaffee
- jeder ist mit jedem per "Du"
- angenehmes Weiterbildungsprogramm

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- fehlende Kommunikation welche mich schnell zur Frustration führen kann

Verbesserungsvorschläge

Weiter machen wie bisher. Wir sind auf einem guten Weg.
Ein paar Hierachien müssen eingeführt werden. Auch die Weiterbildung des Führungspersonals sollte man weiter angehen um die Kommunikation auch dort noch weiter zu verbessern.

Work-Life-Balance

Gerade die Gleitzeit welche praktisch ohne feste Regeln durchgesetzt werden können, verdienen 4 Sterne

Karriere/Weiterbildung

Auch hier ist ein deutlicher Anstieg zu merken. Neben regelmäßigen Englishkursen werden auch individuelle Weiterbildungen angeboten.

Vorgesetztenverhalten

Bei den Vorgesetzten konnte gerade im Vergangenjahr starke Verbesserungen gerade was das Schätzen der Mitarbeiter angeht festgestellt werden.

Arbeitsbedingungen

Ideen bzgl. Verbesserungen der Arbeitsbedingungen finden immer Gehör

Kommunikation

Der einzige Nachteil in dieser Firma is die kaum stattfindende Kommunikation, auch wenn dieses Problem angegangen wird


Arbeitsatmosphäre

Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Lieber nicht!

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2012 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Für mich war es oft nicht nachvollziehbar, warum Kollegen gehen mussten. Gleichermassen waren auch viele andere Dinge die den eigenen Arbeitsplatz und Co betroffen haben, für mich nicht nachvollziehbar.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

MEHR BEWERTUNGEN LESEN