Navigation überspringen?
  

ISS Facility Services Holding GmbHals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?

ISS Facility Services Holding GmbH Erfahrungsbericht

  • 08.Dez. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

ISS familiäre Unternehmenskultur schwächelt: Gemeinschaftsgefühl und Spaß an der Arbeit gehen verloren

3,00

Arbeitsatmosphäre

Seit Ende 2017 weht ein immer rauerer Wind in der HV in Düsseldorf. Alle Interessengruppen verfolgen nur ihre eignen Ziele. Es gibt kein gutes Miteinander mehr. Viele neue Führungskräfte leben die zwei Klassen Gesellschaft und wollen weder Verantwortung übernehmen noch Entscheidungen treffen. Viele Kollegen sind überlastet, überarbeitet und überfordert.

Vorgesetztenverhalten

Die „alte“ ISS Führungsriege ist offen, freundlich und hilfsbereit.
Auf meinen Vorgesetzten kann ich leider nicht wie benötigt zurück greifen, weil er sich in der Regel den ganzen Tag in Meetings und Workshops befindet.

Kollegenzusammenhalt

Auch dieser wird im Zuge der Überlastung immer weniger. Man wird zum Alleinkämpfer.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind sehr interessant und vielfältig. Meistens ist es aber leider Arbeit für Zwei.
In bestimmten Projekten fehlen leider wichtige Informationen, um ergebisorientiert arbeiten zu können. Hier tappt man oft im Dunkeln und kommt nicht voran, weil niemand die Entscheidung treffen möchte und das Risiko tragen will.

Kommunikation

Durch das Open Office Konzept können Themen auf kurzem Dienstweg schnell besprochen und geklärt werden. Auch im Intranet werden viele Neuigkeiten verkündet. Dennoch: wichtige Informationen werden zu spät oder gar nicht mitgeteilt.

Gleichberechtigung

Das obere Management ist nach wie vor eher männerdominiert. Dennoch haben weibliche Mitarbeiter ebenfalls gute Chancen befördert zu werden. Seit einiger Zeit gibt es im Top Management auch eine sehr kompetente Frau.

Umgang mit älteren Kollegen

Das Durchschnittsalter liegt in der HV schätzungsweise bei ca 40. Aber auch ältere Kollegen werden freundlich und respektvoll behandelt.

Karriere / Weiterbildung

Hier muss man sich proaktiv selbst kümmern und es wird nicht immer bewilligt. Internes Trainingscenter bietet aktuell nichts an und externe Weiterbildungen wurden bisher abgelehnt. Auch die Englischkurse werden nicht offiziell kommuniziert, so dass jeder die Möglichkeit bekommen würde teilzunehmen.

Gehalt / Sozialleistungen

Hier gibt es trotz des Tarifvertrags ink. Urlaubsgeldes, im Vergleich zum Markt noch erhebliches Verbesserungspotential.

Arbeitsbedingungen

Bis auf die Tatsache dass meistens alle Meetingräume/Einzelbüros belegt sind und die Geräuschkulisse in den Arbeitszonen zwischenzeitlich unerträglich wird, ist alles gut.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Man ist bemüht immer nachhaltig zu arbeiten. Hier müsste aber mehr getan werden.

Work-Life-Balance

Ursprünglich war dies mal anders und man hat als skandinavisches Unternehmen großen Wert auf den Ausgleich gelegt.
Heute bekommt man ein schlechtes Gewissen, wenn man Urlaub nimmt oder früher gehen muss. In der Regelzeit von 39Std/Woche ist die Arbeit in meiner Abteilung nicht machbar. Hier spielt die Vertrauensarbeitszeit eindeutig der ISS in die Karten. Eine klare Regelung für den Zeitausgleich gibt es nicht. Gleitzeittage sind nicht möglich oder nicht gern gesehen.

Man hat die Möglichkeit 2Tage die Woche von Zuhause im „mobile office“ zu arbeiten.

Im neuen (seit April 2017) Gebäude gibt ein Fitnessstudio, ein sehr gutes Mitarbeiterrestaurant, modernes Arbeitsumfeld mit neustes IT Hardware. Leider gibt es bereits jetzt Platzprobleme.

Image

Am Bekanntheitsgrad muss noch gearbeitet werden. Der Name ISS wird in der Regel ausschließlich mit dem Dome in Verbindung gebracht.

Verbesserungsvorschläge

  • Es wird unbedingt ein ordentliches Onboarding Programm benötigt. Neue Kollegen müssen richtig abgeholt werden und in die familiären und freundliche ISS Welt eingeführt werden. Vor allem die neuen Führungskräfte müssen als Vorbild agieren und dürfen sich nicht für etwas besseres halten. Entlastet die Mitarbeiter und gibt in den Strategien einen klaren roten Faden an. Es soll wieder ein Miteinander und kein Gegeneinander herrschen.

Pro

Mittelständisches Arbeitsleben trotz Konzernstrukturen.
Eigentlich bisher immer flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege. Das sollte unbedingt bewahrt werden.

Contra

Zu viel, zu schnell, zu unstrukturiert.
Wir laufen Gefahr, dass die Menschlichkeit auf der Strecke bleibt.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    ISS Facility Services Holding GmbH
  • Stadt
    Düsseldorf
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin/Lieber Kollege, zunächst vielen Dank für das ausführliche, konstruktive Feedback und die Zeit, die Sie sich dafür genommen haben. Es tut mir Leid, dass Sie eine Verschlechterung bei uns wahrnehmen, umso mehr freut es mich, dass Sie noch Teil von uns sind. Auch in Zeiten höherer Belastung, sollte der „Human Touch“, der uns und unser Miteinander auszeichnet, keinesfalls verloren gehen. Umso wichtiger ist uns das offene Feedback unserer Mitarbeiter, um bestmöglich auf deren Anliegen eingehen zu können. Gerne möchten wir Ihnen einen persönlichen Austausch anbieten. Kontaktieren Sie mich hierzu gern direkt (frank.merry@de.issworld.com).

Frank Merry
Director HR Operations People & Culture
ISS Facility Services Holding GmbH