Workplace insights that matter.

Login
Jameda GmbH Logo

Jameda 
GmbH
Bewertungen

92 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,2Weiterempfehlung: 79%
Score-Details

92 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,2 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

67 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 18 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Jameda GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Agil? New work? One level up?

2,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei jameda GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Einige Kollegen, wenn die denn noch da sind.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alle o. g. Punkte.

Verbesserungsvorschläge

Nicht nur über "New Work" sprechen, sondern es auch umsetzen. 100% Homeoffice erlauben!

Arbeitsatmosphäre

Von Abteilung zu Abteilung unterschiedlich. Generell ist die Atmosphäre in der IT immer lockerer und angenehmer. Dennoch viel Druck, immer nur neue Features rausbringen, anstatt die bestehenden Bugs zu fixen, die Architektur und Infrastruktur zu verbessern und auf den neuesten Stand zu bringen.

Image

Niemand kennt jameda, ausser die MA selbst. Marketing existiert nicht. Der "Konkurrent" aus Frankreich hat jameda meilenweit überholt. Selbst StartUps sind erfolgreicher und machen mehr Marketing, sogar in München, wo das HQ von jameda steht, gibt es keine Werbung oder Ähnliches.

Work-Life-Balance

Zu Corona Zeiten super, denn 100 % remote. Nun wird einem das Office wieder aufgezwungen (obwohl die Pandemie immer noch im vollen Gange ist). Zwei Tage mögliches Homeoffice wird als Innovation dargestellt, obwohl andere Firmen immer noch und auch nach Corona auf 100 % remote gestellt haben.

Karriere/Weiterbildung

Wer sich gut verkaufen kann und Argumente/Erfolge vom Himmel herbeizaubert, kann aufsteigen. Einige werden gerne kleingehalten oder gar degradiert. Die Guten Leute gehen auch. Die, die sich ausruhen bleiben natürlich bis zur Rente, auch wenn es noch 30 Jahre bis dahin sind.

Gehalt/Sozialleistungen

Kommt auf die Verhandlung an natürlich. Schlecht nicht, aber Erhöhungen sind bei gefühlt 99% ausgeblieben, da Gehaltsstop vom Mutterkonzern ausgesprochen wurde. Dass man sich damit selbst ruiniert merkt man nicht, dazu braucht man kein BWL Studium.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Dank Corona sind endlich die Post-It's weg, wobei diese bestimmt auch wiederkommen werden. Die meisten kommen mit dem Auto ins Büro, da die Sorge sich in den Öffentlichen anzustecken immer noch hoch ist; fördert nicht gerade die CO2 Entlastung. Apropos Öffentliche: Ein Vorschlag zum Fahrkartenzuschuss ist erfolgreich im Papierkorb gelandet.

Kollegenzusammenhalt

Generell ganz gut. Aber auch ein Zusammentun von 3-4 Leuten innerhalb von Teams, welche dann quasi entscheiden und nur deren Argumente zählen.

Umgang mit älteren Kollegen

Siehe Gleichberechtigung.

Vorgesetztenverhalten

Der eigene Vorgesetzte hört einem zu und fördert auch. Kommt aber auch auf die jeweilige FK an. Die Geschäftsführung ist sehr konservativ; betont immer wieder sich neue Vorschläge anhören zu wollen und auch Sachen verbessern zu wollen. Kommt aber nichts bei rum.

Arbeitsbedingungen

Wow ein neues Büro. Mag das zuhause dennoch lieber. Gerne gehe ich auch ab und an ins Büro, möchte ich dennoch selbst entscheiden und mich dann auch mit den Leuten treffen, die ich wirklich sehen möchte.

Kommunikation

Regelmäßige company meetings, in welchen neue Mitarbeiter vorgestellt werden (wenn es denn mal wieder welche gibt). Ansonsten eher fachspezifische Vorträge. Lieblingsabteilung ist sowieso Sales, die aber nichts verkaufen könnten (und es auch so nicht tun), gäbe es die IT nicht.

Gleichberechtigung

Hier tatsächlich was positives, was evtl. aber auch daran liegt, dass man generell nichts mehr äußern darf, was nicht dem "grünen Gedankengut" entspricht.

Interessante Aufgaben

Wäre die Technologie nicht veraltet und würde die Planung und Organisation stimmen, dann sicher. Jedoch PMs einzustellen, welche frisch ihr Studium abgeschlossen haben und sie alleine auf Projekte loslassen kann nicht funktionieren. Vor allem nicht, wenn diese dann noch denken, ihnen gehöre das Team.

Trauerspiel

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei jameda in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine Gehaltserhöhungen, Ständiger Druck von oben, Immer nur neue Features raushauen anstatt die Infrastruktur mal ordentlich auf Vordermann zu bringen, Anregungen und Wünsche werden gekonnt ignoriert

Verbesserungsvorschläge

Mehr mit den MA kommunizieren und Umfrage starten. Auf die Kritikpunkte eingehen wenn welche genannt werden

Image

Kaum einer kennt jameda obwohl sie sich als DIE Ärzteplatform ausgeben

Work-Life-Balance

Zu Pandemiezeiten endlich auf Homeoffice umgestiegen, als die Pandemische Lage sich entspannt hatte wurde sofort wieder auf Büropflicht umgestiegen. Die 2-3 Tage HO in der Woche ist zwar bisschen besser geworden als damals aber macht keinen Sinn in diesen Zeiten

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Dazu gehört auch das man unbedingt ins Büro muss was auch auf die Umwelt einen Faktor hat

Kollegenzusammenhalt

Die Stimmung war gegen Ende generell bisschen angespannt

Vorgesetztenverhalten

Der Fisch stinkt vom Kopf her

Kommunikation

Es werden Dinge beschlossen die keinen Sinn machen und auch nicht im Sinne der MA sind. Bei direktem Ansprechen der offensichtlichen Probleme kommt ein kaltes Danke und die Probleme werden nicht angegangen

Interessante Aufgaben

Grundsätzlich hätte man viel Potenzial am Ende werden ständig nur neue Features rausgehauen und diese sind auch verbuggt weil man sich nicht die Zeit nimmt diese richtig zu beheben


Arbeitsatmosphäre

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Tolles Unternehmen mit Potenzial und spannendem Produkt

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei jameda GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Modernen Arbeitsweisen, die Freiheit, die flachen Hierarchien, interessante Aufgaben, die vielen tollen Kollegen, das schöne Büro

Verbesserungsvorschläge

Noch mehr Transparenz bei Entscheidungen, schnellere Kommunikation

Arbeitsatmosphäre

Tolles Arbeitsumfeld mit modernen Führungsansätzen, viel Freiheit, wenig Hierarchien und jeder kann sich einbringen.

Work-Life-Balance

Jeder ist für seine Zeit selbst verantwortlich. Klar ist manchmal mehr zu tun in den heißen Phasen, aber dafür kann man auch mal einen Tag frei nehmen.

Gehalt/Sozialleistungen

Branchendurchschnitt bei dieser Unternehmensgröße

Kollegenzusammenhalt

Tolle Kollegen, die offen sind für neues und mit denen Zusammenarbeit Spaß macht. Auch nach der Arbeit wird zusammen gegrillt und Zeit verbracht.

Vorgesetztenverhalten

Führung ist wichtig bei jameda. Daher investieren wir auch in Führungskonzepte. Die Führung ist auf Augenhöhe und man kann immer mit seiner FK reden. Klar ist noch nicht alles perfekt, aber wir sind auf einen guten Weg.

Arbeitsbedingungen

Tolles, modernes, neues Büro, in das es Spaß macht zu kommen.

Kommunikation

Gute und schnelle Kommunikation, auch wenn amn sich manchmal ein bisschen mehr Transparenz noch wünscht.

Interessante Aufgaben

Tolles Produkt und eine spannende Branche. Viele interessante Projekte und Aufgaben.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Junge Kolleg:innen, spannende Aufgaben & Gestalter der digitalen Gesundheitsbranche

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei jameda GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Tolle Culture & coole moderne Offices in zentrumsnaher Lage
- Junge Kollegen & freundschaftliches miteinander
- Abwechslungsreiche Projekte & viele Herausforderungen erwarten einen jeden Tag
- Teambuilding-Events (Weihnachtsfeier, Sommerfest, Kick Off, Teamevents & Remote-Events,...)
- Flexible Arbeitszeitgestaltung & Homeoffice
- 30 Urlaubstage
- Lunch Roulette
- Geburtstagsgeschenk
- Jobrad
- Betriebliche Altersvorsorge
- Kostenlose Burda Zeitschriften
- Mitarbeiterrabatte
- Zweiwöchiges (Remote-)Onboarding für Sales Newjoiner
- Hunde im Office :)
- Start-up-Spirit
- Parkplatz
- ...

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

//

Verbesserungsvorschläge

Natürlich ist auch bei jameda nicht alles perfekt..
Wir befinden uns aktuell in einer Wachstumsphase und geben jeden Tag alles, um besser zu werden!


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Aline Molz, Office & Culture Manager
Aline MolzOffice & Culture Manager

Liebe jamedianerin, Lieber jamedianer,
vielen Dank für dein Feedback. Ich freue mich sehr, dass du so happy bei uns bist! Liebe Grüße & bis bald! Aline

steil geht es bergabwärts....

1,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei jameda GmbH in München gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der Fisch fängt immer zuerst am Kopf an zu stinken, wenn aber die Augen verschlossen werden vor offensichtlich schlechter Führung und Vorgesetzten kann man auch nicht weiterhelfen.....

Verbesserungsvorschläge

Alle Anregungen, alle Kritikpunkte und alle Vorschläge ernst nehmen, und was verändern.

Arbeitsatmosphäre

Es ist keine wirkliche Arbeitsatmosphäre vorhanden. Es wird aber auch nichts gemacht, damit sich diese Situation ändert. Man kann mit so vielen Ideen und Vorschlägen ankommen wie man möchte, es wird sowieso nicht umgesetzt. Die Firma trägt nicht dazu bei, dass ein Vertrauensverhältnis aufgebaut wird. Wenn man von der GF regelmäßig in den Wochenmeetings hört, dass man ja auch kündigen kann wenn es einem nicht passt, sagt eigentlich schon alles aus. Motivation ist ein Fremdwort in der Firma.

Work-Life-Balance

Man bekommt "flexible" Arbeitszeiten angepriesen.... wenn man dann aber flexibel plant, passt das auch nicht. Insgesamt muss man sagen, ist die Firma einfach zu schnell gewachsen. Es ist noch immer der Stand von vor 10 Jahren als die Firma vielleicht aus 30 Mitarbeitern bestand.

Karriere/Weiterbildung

Man kommt schnell am Ende der Karrieremöglichkeiten an, wobei gerade so viele kündigen, dass bestimmt jetzt mal wieder was frei ist. Weiterbildungsbudget existiert, wird aber von der Teamleitung nicht angeboten.

Kollegenzusammenhalt

Team intern läuft es insgesamt sehr gut. Man muss nur immer wieder aufpassen, wem man vertraut. Natürlich gibt es immer jemand der einen auch bei Gelegenheit in die Pfanne haut. Abteilungsübergreifend ist es eher schwieriger, da nicht jeder Kollege als "gleichwertig" angesehen wird.

Vorgesetztenverhalten

Es werden haltlose Unterstellungen einem unterbreitet, wenn man diese widerlegen kann, wird einfach nicht weiter drauf eingegangen. Man hat das Gefühl, dass versucht wird den Mitarbeiter psychisch fertig zu machen um ihn dann wieder ein wenig aufzubauen und ihn wieder "PRO" jameda zu bekommen. Kritische Äußerungen sind ausdrücklich gewünscht, aber nicht gewollt. Wenn man sich kritisch äußert wird einem der Mund verboten.

Arbeitsbedingungen

Es gibt ein nigelnagelneues Bürogebäude und es gibt seit der Corona Situation eine sehr großzügige Home Office Regelung.

Kommunikation

Es gibt alle 2 Wochen ein großes Meeting, in dem man abgeholt wird und es gibt in den einzelnen Teams regelmäßig Meetings. Daher 2 Sterne, aber eine richtige Team-interne Kommunikation besteht nicht. Man wird eher offensichtlich von der Teamleitung angelogen, was zwar auch gleich wieder auffliegt aber das hat nichts mit einer ehrlichen Kommunikation zu tun.

Gehalt/Sozialleistungen

Unterdurchschnittliche Bezahlung, aber die kommt pünktlich. Am besten gleich bei der Bewerbung gut verhandeln, weil es gibt hin und wieder mal eine 2 -3 % Gehaltserhöhung, wenn es überhaupt eine Erhöhung gibt (2021 leider nicht)

Interessante Aufgaben

Insgesamt wird es nicht langweilig, es gibt immer was zu tun. Die Fehler der Kollegen ausbessern, unzufriedene Kunden besänftigen, von der Teamleitung eine drauf bekommen etc pp. Aber es ist abwechslungsreich.

Arbeitgeber-Kommentar

Aline Molz, Office & Culture Manager
Aline MolzOffice & Culture Manager

Liebe:r Kolleg:in,

vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast, jameda als Arbeitgeber zu bewerten.

Wir nehmen dein Feedback sehr ernst und schätzen deine Offenheit! Uns tut es leid, dass du mit deiner momentanen Arbeitssituation nicht zufrieden bist und du die angesprochenen Punkte auf diese Art und Weise wahrnimmst.

Wir arbeiten ständig daran, jameda zu verbessern. Melde dich gerne jederzeit bei mir, um mit uns in den direkten Austausch zu gehen! Ich wünsche dir weiterhin nur das allerbeste.

Bleib gesund, bis bald & liebe Grüße
Aline

Seit 2 Jahren im Absturz - in Allem

3,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei jameda in München gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

So toll, dass von der GF jedes Meeting erwähnt wird, dass "wems nicht mehr passt" die Firma verlassen soll.

Image

Wenn man nicht sicher ist, dass im Umfeld kein Arzt ist, dann NIE verraten, wo man arbeitet. Immer ausweichend antworten.

Kollegenzusammenhalt

Der ist und war gut

Vorgesetztenverhalten

Unterirdisch. Sowohl im unteren als auch oberen Management. Also wirklich! schlecht. Aber läuft wie gewünscht.

Kommunikation

Es gibt viel belanglose Kommunikation. Die wichtigen Themen dringen immer weniger in die Breite

Gehalt/Sozialleistungen

Unterer Durchschnitt. Gehaltserhöhungen kann man vergessen.

Gleichberechtigung

Jo. Ist halt keiner viel wert. Unabhängig von Geschlecht oder Alter.


Work-Life-Balance

Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Aline Molz, Office & Culture Manager
Aline MolzOffice & Culture Manager

Liebe:r jamedianer:in,
vielen Dank für deine offenen Worte.
Es tut mir sehr leid, dass du negative Erfahrungen in diversen "Bereichen" gemacht hast... Wir nehmen deine Kritik sehr ernst! Damit wir/ich die Culture Bugs lösen kann, ist ein persönliches Gespräch (mit mir) immer von Vorteil :). Meld dich gerne jederzeit bei mir. Liebe Grüße & ein schönes Wochenende & bleib gesund! Aline

Man sollte erkennen und sich eingestehen, wenn man den falschen Weg eingeschlagen hat - dann aber auch daraus lernen!

1,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei jameda GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Früher die Events.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe Beschreibungen....

Verbesserungsvorschläge

Abreißen, neu machen.

Arbeitsatmosphäre

Seit zwei Jahren wird es kontinuierlich immer schlechter. Immer mehr Mitarbeiter gehen, auch aus dem oberen Führungskreis. Gefühlte Fluktuation von 50%.

Image

Sehr schlecht am Markt.

Work-Life-Balance

Überstunden die mit dem Gehalt abgegolten sind sagt alles. Zumindest dank Corona nun in allen Abteilungen Home Office an jedem Tag möglich und nicht nur einen Tag alle zwei Wochen. Krass, dass es dafür erst eine Pandemie gebraucht hat.

Karriere/Weiterbildung

Wenig Angebote, wird von vielen FKs verneint, obwohl es beworben wird.

Gehalt/Sozialleistungen

Unterdurchschnittlich, sehr geringe Gehaltserhöhungen. Man kämpft um seine 3 % pro Jahr. Jamega!

Kollegenzusammenhalt

Hat sich auch sehr verschlechtert. Jede Abteilung kämpft für sich.

Vorgesetztenverhalten

Zum Geburtstag und zum Firmenjubiläum wurde mir von meiner FK noch nie gratuliert. Das soll aber anscheinend bei der GF und deren Direct Reports nicht anders sein. Wie sagt man: "Der Fisch fängt halt vom Kopf her an zu stinken." Wie bei vielem bei jameda.

Arbeitsbedingungen

Neues Büro, aber alles zu sehr offen wie in einem Aquarium.

Kommunikation

Immer nur bla bla, aber verändern tut sich nix. Ernste Themen, wie der Wunsch nach einem Betriebsrat werden von der GF weggefegt, anstatt zu hinterfragen, warum die Mitarbeiter einen Betriebsrat wollen. Kommt ja nicht von ungefähr.

Gleichberechtigung

Geht hier alles nach Sympathie.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Aline Molz, Office & Culture Manager
Aline MolzOffice & Culture Manager

Liebe:r jamedianer:in,

vielen Dank für dein Feedback & deine Zeit !
Kurz vorab: Du weißt ja hoffentlich, dass du dich IMMER JEDERZEIT bei mir melden kannst, wenn du reden willst! Nur dann können wir die "Culture Bugs" gemeinsam lösen :).

Aber jetzt zu deinen Punkten: dass sich die Arbeitsatmosphäre verändert hat, liegt wahrscheinlich daran, dass wir alle "alleine" im Homeoffice arbeiten - wenn du Feedback hast, wie wir das "new normal" verbessern können, melde dich bei mir.
Auch unsere Fluktuationsquote bezeichne ich als normal & gesund. Die Gründe warum uns ein jamedianer verlässt, darf ich hier natürlich nicht kommunizieren - aber in jedem Unternehmen gibt es Mitarbeiter die das Unternehmen verlassen :). Die "gute alte Kommunikation" - hier gibt es wirklich in jedem Unternehmen immer Luft nach oben, glaub mir - auch das remote working ist eine Herausforderung was die Kommunikation betrifft: man muss überkommunizieren (lieber zu viel als zu wenig). Wenn das in deinem Team nicht so gut läuft, gebe das doch als Feedback an deine FK oder an deinen TL weiter oder spreche mit mir dazu. Ich habe ein paar Ideen wie man die interne Kommunikation verbessern kann :).

Dass dir deine FK nicht zum Geburtstag gratuliert hat, tut mir wirklich Leid... Das Feedback nehme ich mit & versuche es zu klären! Normalerweise feiern wir die Geburtstage ja immer im Office (geht im Moment ja leider nicht).
Homeoffice war auch schon vor der Pandemie in Absprache mit dem Team/TL möglich - natürlich nicht zu 100%, weil wir an persönlichen Austausch, Begegnungen & Networking glauben. Über Prozesse/Ideen/Features usw zu diskutieren & zu brainstormen ist persönlich einfach besser (via Teams kann ja immer nur einer sprechen usw). Natürlich hat die aktuelle Situation viel verändert & wir sind ja schon dabei, ein Konzept zu erarbeiten wie unser "new normal after Corona" aussehen wird. Falls du da Ideen hast, melde dich bei mir :). Alle Wünsche werde ich nicht erfüllen können, aber ich gebe mein Bestes!
Auch das Thema mit den Weiterbildungen haben wir schon mehrmals in unserem Company Meeting kommuniziert: Natürlich dürfen unsere MA Weiterbildungen machen! Wenn sie euch dabei helfen besser zu performen, würden wir doch nicht nein sagen. Wir haben einen rießengroßen Weiterbildungskatalog mit zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten... Bitte gehe direkt auf mich zu, wenn du das Gefühl hast, dass deine FK grundlos eine Weiterbildung verweigert - dann finden wir gemeinsam eine Lösung.

Das wir keine Zeiterfassung haben und unsere Stunden nicht tracken sondern mit Vertrauensarbeitszeit "arbeiten" hat meiner Meinung nach viiiiel mehr Vorteile: Man kann sich jeden Tag flexibel einplanen & individuell gestalten. Mal arbeitet man länger & am nächsten Tag genießt man das tolle Wetter indem man 2 Stunden früher in den Feierabend starten kann, ist doch super flexibel, oder?
Die Summe deines Gehalts wurde dir bereits im Vorstellungsgespräch kommuniziert & basiert aus deinen Erfahrungen & Kenntnissen (ist in jedem Unternehmen so & eigentlich auch logisch). Da die aktuelle Situation auch für uns eine Herausforderung ist, versuchen wir unser Budget sinnvoll einzusetzen als "die Kohle rauszuhauen". Ich finde wir können froh & glücklich sein, dass wir KEINE Kurzarbeit haben, voll bezahlt werden & genügend Projekte haben (das ist nicht selbstverständlich in solchen Zeiten)....

Unser neues Office als "Aquarium" zu bezeichnen finde ich nicht fair von dir - wir haben uns unendlich viel Mühe gegeben um euch das schönste Office Münchens zu schenken. Wir haben ein großes neues Office, dass viele Arbeitsnischen bietet, um in Ruhe zu arbeiten. Das Gebäude ist nagelneu "für euch gebaut worden", alles ist hell und topmodern & die Aussicht von unsere Dachterasse auf die Alpen ist doch einfach nur jamega, oder?

Wie gesagt, wenn du reden willst, melde dich gerne jederzeit bei mir. Ich bin immer für dich da & freue mich auf deinen Anruf! Liebe Grüße & bleib gesund! Aline

Flache Hierarchien, starker Teamspirit, einzigartige Teamevents, Zukunftsbranche und beste Entwicklungsmöglichkeiten

4,7
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei jameda GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Den kollegialen Umgangston im Team. Die Bereitschaft für Veränderung. Die Kritikfähigkeit und das Einfordern von Feedback. Das sensationelle Office mit Alpenblick. Die Weiterbildungmöglichkeiten. Die zentrale Lage des Office. Den starken Mutterkonzern Hubert Burda Media. Die charismatische Geschäftsführung, die Transparenz, Offenheit und Vertrauen fördert. Raum zur Selbstentfaltung und Ideenentwicklung. Überragendes Onboarding, damit man sich als Newbie direkt willkommen fühlt

Verbesserungsvorschläge

Auch wenn jameda in einem großen Change Prozess steckt, die Bedürfnisse der Mitarbeitenden weiter im Blick behalten


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Aline Molz, Office & Culture Manager
Aline MolzOffice & Culture Manager

Liebe:r jamedianer:in,
vielen Dank für dein Feedback & deine Zeit. Es freut mich unendlich dass du so happy bei uns bist! So soll es natürlich auch sein :). All deine "Pro-Punkte" kann ich nur so bestätigen - es ist schön dass du das alles so wertschätzt. Bei so tollen Worten kann das Wochenende doch nur noch besser werden :). Vielen Dank für dein Feedback, bis bald, liebe Grüße & pass auf dich auf! Aline

Das Vorgehen der Vertriebsleitung gleicht einem Feldzug gegen die eigenen Mitarbeiter

2,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei jameda in München gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Zuletzt nicht vorhanden gewesen. Tatsächlich spielt man seinen Leuten die heile Welt vor, um zielorientierten Konfrontationen aus dem Weg zu gehen. Die Leitung Kundenservice greift aktiv in Vertriebsprozesse ein und legt diese lahm. Abteilungen agieren untereinander kontrollierend, nicht unterstützend.

Image

Bei Kunden unheimlich schwierig das Firmenimage zurecht zu rücken. Ärzte werden einfach nicht gern bewertet...

Work-Life-Balance

Passt theoretisch, kann ich mir selbst gestalten. Praktisch aber schlecht umsetzbar, da die Vertriebsleitung vernachlässigbare Termine kurzfristig zu jeglicher Uhrzeit einstellt.

Karriere/Weiterbildung

Also für mich gab es bisher keine Möglichkeit

Gehalt/Sozialleistungen

Schlechter als branchendurchschnitt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilweise vorhanden, aber nicht nachweisbar. Wenn man bei Sozialbewusstsein den Umgang mit Mitarbeitern betrachtet, spricht die Situation für sich.

Kollegenzusammenhalt

Hervorragend im Team, Abteilungsübergreifend verschlagend bis intrigant. Vor allem die Zusammenarbeit der Vertriebsabteilungen untereinander und mit dem Kundenservice sind hier beispielhaft.

Umgang mit älteren Kollegen

Mir sind keine Probleme aufgefallen.

Vorgesetztenverhalten

Das betrifft den Vertrieb. Wir haben Vorgesetzte, die den Markt nicht verstehen, nicht verstehen wollen und die Realität ignorieren. Schwachstellen und Hürden werden ignoriert, das kritisch mitwirkende Feedback von Mitarbeitern ignoriert. Entscheidungen werden über die Köpfe der Mitarbeiter hinweg getroffen. Bei dieser Vertriebsleitung kann ich niemandem guten Gewissens eine Zusammenarbeit mit jameda im Vertrieb empfehlen.

Die Kununu-Bewertungen der letzten 9 Monate sprechend für sich. Ein makelloses Image bröckelt massiv. Das ist auf die aktuelle Vertriebsleitung zurückzuführen.

Tatsächlich gleicht der Zustand im Vertrieb hier eher Belarus nach den Wahlen 2020 als den USA nach den Wahlen 2020.

Arbeitsbedingungen

Schlechte Hardware, katastrophale Software. Macht es schwieriger.

Kommunikation

Wenn Kollegen einen Termin im Kalender haben, der sich "kurzer Austausch" nennt und in diesem gekündigt werden. Daumen hoch... Das ist hier Kommunikation. Über das entsprechende Ausscheiden der Kollegen innerhalb der Probezeit wird das restliche Team dann nicht informiert.

Gleichberechtigung

Erfolge werden nicht geschätzt, begünstigte Mitarbeiter werden entwickelt.

Interessante Aufgaben

Klar, der Job macht spaß und ist anspruchsvoll. Sonst wären wir nicht lange erfolgreich gewesen.

Arbeitgeber-Kommentar

Aline Molz, Office & Culture Manager
Aline MolzOffice & Culture Manager

Liebe:r jamedianer:in,
auch dir vielen Dank für dein Feedback!
Du weißt ja, dass wir uns gerade in einem Change befinden. Natürlich wissen wir, dass Veränderungen nicht allen immer gefallen und wir diese Sichtweise natürlich respektieren, aber einen anderen Blick darauf haben. ChanGe sehen wir als ChanCe, weil wir immer besser werden wollen. Unser Vertrieb strukturiert sich gerade auch neu wie du weißt & es ist doch großartig wenn sich hier etwas verändert.

Dass wir eine „heile Welt“ vorspielen stimmt definitiv nicht – wir kommunizieren unsere Fehler und Umsätze regelmäßig um aus ihnen zu lernen. Welche Prozesse die Leitung Kundenservice lahmlegen sollte, ist mir nicht bekannt – wir handeln absolut kundenorientiert da der Kunde bei uns im Fokus und an allererster Stelle steht. Bei uns gibt jede:r ihr:sein bestes – natürlich ist jeder Mensch anders und interpretiert Entscheidungen oder Handlungen anders… Wenn es hier Unstimmigkeiten gibt, melde dich gerne jederzeit bei mir oder bei unserem HR Team.

Zum Thema Image: Kein Unternehmen steht immer gut da – aber das ist ja unsere (deine) Aufgabe das zu ändern! Gerade DU als Saley kannst hier großes bewirken und die „skeptischen Kunden“ vom Gegenteil überzeugen, oder? :)
In Netzwerkunternehmen mit „Startup-Feeling“ wie wir es per Definition sind, ist immer einiges los – natürlich schieben sich da auch mal Termine kurzfristig – das ist aber überall so, glaub mir. Ich bin mir sicher, dass du auch mal einen Termin kurzfristig schieben musstest, weil etwas „wichtigeres“ dazwischengekommen ist, oder? :)

Zum Thema Weiterbildung: Du kennst unser Budget – hast du das Thema mal besprochen mit deiner FK oder bist das selbst aktiv angegangen? Ich habe auch schon an Weiterbildungen teilgenommen, man muss nur fragen und es ansprechen :).

Unsere Gehälter hängen natürlich immer davon ab, wieviel Erfahrung du mitbringst... Die Zahl deines Gehalts war dir ja schon VOR DEINEM EINTRITT bei uns bewusst, hier hättest du das Thema ja nochmal ansprechen können… Unsere Comp&Ben-Abteilung von Burda vergleicht btw auch die Gehälter permanent mit dem Benchmarkt.

Dass du mit der Hardware unzufrieden bist kann ich ebenfalls nicht verstehen: jeder MA der bei uns startet bekommt einen nagelneuen DELL / MAC, ein professionelles Headset & einige ein iPhone…. Keine Software funktioniert immer fehlerfrei, auch die teuerste Software kann Bugs aufweisen (ist aber ganz normal wenn man mit Technik & Systemen arbeitet). Wenn ein MA ausscheidet wird DIE GANZE COMPANY in unserem HR Newsletter informiert – ich hoffe dass du unseren Newsletter kennst, wenn nicht, schau nochmal nach :).

Zum Thema „Erfolge werden nicht geschätzt“: gerade im Sales werden Erfolge JEDE WOCHE (!!!) in unserer weekly jam Session gefeiert. Auch bei unseren Company Meetings werden Mitarbeiter gelobt & auf dem Kick Off gab es eine extra Session dazu…. Wenn du andere Ideen hast, wie man die Erfolge noch mehr/besser anerkennen kann, melde dich doch bitte mit deiner Idee bei mir :).

Ich wünsche dir trotzdem weiterhin alles Gute! Ich hoffe, dass du nur eine „schlechte Woche hattest“ & wieder motiviert bei uns durchstarten kannst :) Liebe Grüße & hab einen guten Start in die Woche! Aline

Sehr positiver Eindruck bisher: innovativ und offen

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei jameda GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

offenes, innovatives Klima; jameda legt großen Wert darauf, am digitalen Puls der Zeit und bedarfsorientiert zu sein. Zu 90% positive Vibes

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Insgesamt sehr positiv, aber trotz gutem Eindruck von Unternehmensführung und -kultur ein Kritikpunkt: Ja, es ist Vertrieb, und klar, ein gewisser Druck ist da normal. Ab und an habe ich allerdings den Eindurck, es erfolgt zu großer Druck auf den Teamlead, sobald es mal ein zwei Monate nicht so gut läuft. Meiner Meinung nach demotiviert zu viel Druck eher und strahlt auf alle aus; denke, mehr Vertrauen und etwas weniger pressure ist der Schlüssel. Außerdem scheinen die Teamleads extrem oft in Meetings zu sein - diese Zeit fehlt dann für die Mitarbeiter.
Also: Trust in us ; )

Arbeitsatmosphäre

Ich empfinde die Arbeitsatmosphäre bisher als sehr angenehm: habe tolle Kollegen und einen Chef, der zwar ehrgeizig ist, sich jedoch auch um meine Work-Life-Balance sorgt, wenn ich zu viel arbeite.

Image

Bei vielen Ärzten ganz gut, aber noch nicht durchgehend genug - we're working on it

Work-Life-Balance

Man muss halt im Sales aufpassen, die Extra-Mile nicht zu übertreiben. Das ist ja allerdings auch eine Sache der Eigenverantwortung.

Kollegenzusammenhalt

bin damit bisher sehr happy

Vorgesetztenverhalten

Ich bin mit meinem Chef sehr zufrieden. Ab und an hatten wir ein Missverständnis, so dass es mal kurz geknarzt hat. Aber er ist reflektiert und geht immer wieder auf mich zu, so dass wir alles klären konnten und ein vertrauensvolles Verhältnis haben.

Kommunikation

Insgesamt wirklich gut, und viele Kollegen - auch aus anderen Abteilungen - sind ansprechbar und hilfsbereit. Irgendeiner spinnt halt immer; wie überall, wo Menschen sind.


Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Aline Molz, Office & Culture Manager
Aline MolzOffice & Culture Manager

Liebe:r Kollege:in,
vielen Dank für deine Zeit & dein Feedback! Ich freue mich unendlich, dass du so happy bei uns bist. Wie du schon geschrieben hast: es ist nirgends perfekt wenn man mit Menschen zusammen arbeitet :) - wäre doch auch viel zu langweilig, oder? Wenn du nochmal mit mir über das Thema "Druck im Sales" sprechen willst, melde dich gerne jederzeit bei mir. Ich freue mich auf unseren Teams Call :). Liebe Grüße & pass auf dich auf! Aline

MEHR BEWERTUNGEN LESEN