Welches Unternehmen suchst du?
Kein Logo hinterlegt

junge haie 
GmbH
Bewertung

Nette Kollegen – aber das ist eben nicht alles…

3,1
Nicht empfohlen
Hat im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kollegen dort sind zum großen Teil der Grund dafür warum viele sich an den Arbeitgeber binden. Die Technik die man dort bekommt entspricht auch dem neuesten Stand. Abläufe die Papierkram betreffen laufen weitgehend digital, das finde ich auch sehr gut.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ja wie soll ich das zusammenfassen. Grundsätzlich alles, was ich oben zu den einzelnen Kategorien geschrieben habe. Am Meisten jedoch die Kommunikation zu den Mitarbeitern.

Verbesserungsvorschläge

Angemessenes Gehalt zahlen. Und zwar In jeder "Schicht" des Unternehmens. Mehr Vertrauen in die Mitarbeiter stecken. "Persönlichkeitsworkshops" sind nicht jedermanns Sache und auch nicht jeder Mitarbeiter muss auf den Zug aufspringen nur weil vereinzelte Firmenmitglieder da gerade ein besonderes Need haben. Kommunikation zu Abgängen von Mitarbeitern ehrlich, offen und klar an die Kollegen kommunizieren. Hier sehe ich extrem viel Nachholbedarf, den aktuell ist/war das mehr als fragwürdig was da ablief. Kreativ mit dem Home Office umgehen. Darauf achten, dass die Führungskräfte die Führungskraft auch entwickeln. Man ist keine Führungskraft, sondern hat sie. Und wenn der AG sich dazu entscheidet eine Person dazu zu beordern, sie dann auch vernünftig zu entwickeln. Und das nicht in irgendwelchen zu hinterfragenden Persönlichkeitsworkshops. Vernünftig mit den Auszubildenden umgehen und die Arbeit der Mitarbeiter angemessen würdigen.

Arbeitsatmosphäre

Die Teams leben ein Stück weit in ihrer eigenen Blase und werden zum Teil gegen äußere Einflüsse geschützt. So kann ein Team gerade super Stimmung haben und das Andere ziemlich miese Stimmung. Deswegen können die Wahrnehmungen total unterschiedlich sein. Ich für meinen Teil habe mit meinem Team bevor es aufgelöst wurde immer ein super Verhältnis, Wertschätzung und Vertrauen gehabt. Ich weiß aber, dass das nicht für alle im Unternehmen galt.

Image

Ehemalige Mitarbeiter reden eher negativ über den Arbeitgeber. Ich würde behaupten das stimmt auch mit der Realität überein.

Work-Life-Balance

Grundsätzlich auch hier nichts was besonders negativ ist. Ich für meinen Teil kann/konnte meinen Urlaub frei nehmen und in Eigenverantwortung meine (Über-)Stunden koordinieren. In der Corona Zeit wurde jedoch unnötig lange auf das Homeoffice verzichtet, da die "Kommunikation" darunter gelitten hätte. Ich kann aus der Projektarbeit sagen, dass das auch unter den Mitarbeitern, nicht verstanden wurde und bestätigt werden kann. Gerade als Digitalagentur sollte man meinen, dass man mit gutem Beispiel voran gehen kann. Eventuelle Problemstellungen sollten dann gelöst und optimiert werden anstatt das Homeoffice bis zum letzten bisschen aufzuschieben.

Karriere/Weiterbildung

Hier werden Persönlichkeitsentwicklungsworkshops und andere Lifecoaching-Themen als Fortbildung verkauft. Inhaltlich extrem zu hinterfragen und auch nicht das, was ich mir unter fachlicher Fortbildung vorstelle. Grundsätzlich hat man aber wohl die Möglichkeit Weiterbildungsprogramme zu besuchen.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist eher unterhalb des Branchendurchschnitts. Zur Fairness ist zu sagen, dass man sich bei manchen schon fragt, wie die Gehaltsunterschiede so groß sein können. Das zieht sich in alle Bereiche des Unternehmens. Gehälter kamen lange Zeit sehr spät und teilweise sogar unpünktlich. Das wurde dann auf Gründe außerhalb des Unternehmens geschoben. Das sehe ich aber eher kritisch. Anschließend kam es wieder pünktlich.

Kollegenzusammenhalt

Über den Kollegenzusammenhalt kann man wirklich zum größten Teil nichts schlechtes sagen. Man ist ehrlich miteinander, hilft sich, trifft sich auf ein Feierabendbier.

Vorgesetztenverhalten

Auch hier gibt es diese und diese. Einige der Führungskräfte sind fachlich sowie menschlich super. Ich hätte mir sehr gewünscht weiter mit ihnen zu arbeiten. Jedoch überwiegt Unfähigkeit. Manche Führungskräfte sehen in ihrer (neuen) Position einfach einen Titel und wissen nicht was es bedeutet Mitarbeiter zu führen. Stattdessen spielen sie sich auf und nehmen sich wichtiger als sie sind. Gestern noch Kollege — Heute Führungskraft. Termine und Absprachen werden dann getroffen ohne vorher mit den betroffenen Kollegen zu sprechen. Vor Kunden wird einem in den Rücken gefallen. Nicht sehr schön..

Arbeitsbedingungen

Rechner bekommt man durch die Firma. Durch interne Tools bekommt man aber schon irgendwie den Eindruck, dass man überwacht werden soll.. Arbeitsplatz an sich ist nicht ganz optimal, aber da schaut man sich wohl aktuell schon nach neuen Räumlichkeiten um.

Kommunikation

Kommunikation im Unternehmen ist grundsätzlich offen. Die Mitarbeiter werden über die Aufträge und Firmenergebnisse regelmäßig informiert. Jedoch werden oft Versprechungen und Dinge erzählt deren Wahrheitsgehalt zu hinterfragen gilt. Manche Sachen wurden als sicher versprochen und wurden nie umgesetzt (o.ä.). Bei Abgängen wurden vereinzelt auch schlecht über die nicht mehr anwesenden Personen gesprochen um sich selbst einzureden, dass der Abgang ja nicht so schlecht gewesen sei.

Gleichberechtigung

Dahingehend habe ich nur Gutes gehört. Frauen in Führungspositionen sind mehrfach vorhanden.

Interessante Aufgaben

Auch hier: teils / teils. Klar kann man nicht immer Aufgaben und Projekte haben die super interessant oder aufregendend sind. So ist das nunmal. Jedoch habe ich auch nicht das Gefühl, dass da sehr viel Wert drauf gelegt wird. Manchmal wird man einfach vergessen oder muss eher primitivere Arbeiten in anderen Abteilungen machen um auszuhelfen.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Moritz Bregenzer, Ressortleiter Human Resources
Moritz BregenzerRessortleiter Human Resources

Hai lieber Ex-Kollege,

erst einmal vielen Dank für deine ausführliche kritische Bewertung. Auf ein paar Punkte deiner Bewertung möchte ich im folgendem näher eingehen:

Gehaltsstruktur
Danke für dein Feedback hier, auch wenn ich es schöner gefunden hätte, wenn du uns direkt darauf angesprochen hättest. Vielleicht hätten wir eine Lösung finden können, die für uns beide passend gewesen wäre. Allerdings muss ich betonen, dass wir über Branchen Schnitt zahlen. Nachdem uns deine Bewertung am Samstag bekannt geworden ist, hat sich unsere Geschäftsführung direkt mit mir in Verbindung gesetzt und wir haben die Gehälter aller Mitarbeiter durchgesprochen. Wir mussten zu dem Schluss kommen, dass wir dein kritisches Feedback nicht ganz nachvollziehen können. Ich gebe dir durchaus recht, dass dies in der Vergangenheit mal anders war, vor allem nach Gründung unserer Agentur, allerdings haben wir dies seit 2016 systematisch ausgeglichen.

Gehaltszahlungen
Ich habe gerade einmal die Gehaltseingänge auf meinem Konto der letzten zwei Jahre überprüft. Ich habe mein Konto bei einer anderen Bank als die Junge Haie GmbH, dies sollte also den spätmöglichsten Eingang von Gehaltszahlungen bei unseren Mitarbeitern widerspiegeln. Lediglich im Juni gab es eine Verzögerung um einen Tag, der Grund dafür lag allerdings außerhalb unseres Einflusses, wie damals auch direkt offen kommuniziert. Alle anderen Zahlungen waren in den meisten Fällen deutlich früher oder spätestens an dem im Arbeitsvertrag genannten Zahlungstermin auf meinem Konto. Dieses Thema ist der Geschäftsführung extrem wichtig, daher hätte mich alles andere auch gewundert.

Home-Office
Wir haben eine offene Home-Office Regelung, in der jeder Mitarbeiter nach Absprache mit seinem Vorgesetztem jederzeit aus dem Home-Office arbeiten kann.

Kommunikation bei Abgängen von Mitarbeitern
Wir du an anderer Stelle ja erwähnst, gehen wir sehr offen mit solchen Informationen um. Allerdings sind uns hier Grenzen gesetzt, nicht alle Informationen dürfen und sollen weitergegeben werden. Dies dient nicht zuletzt dem Schutz des Ex-Mitarbeiters. Wir streben stets nach fairen Lösungen, wenn es zu einer Trennung, aus welchem Grund auch immer, kommt.

Kommunikation im Unternehmen
Schön, dass du unsere Kommunikationskultur als offen bezeichnest, das nehme ich als Kompliment wahr. Wir haben in der Vergangenheit hart daran gearbeitet und es ist immer schön, wenn diese Arbeit Früchte trägt. Unsere Politik in diesem Bereich ist es ein realistisches Bild an die Mitarbeiter weiter zu geben und nicht nur Schönmalerei zu betreiben.

Kollegenzusammenhalt
Danke für dein positives Feedback. Wir sind sehr stolz auf den Zusammenhalt unter den Kollegen.

Work-Life-Balance
Neben dem oben angesprochenem Home-Office-Regeln möchte ich hier noch einmal auf das freie Urlaubskontingent eingehen. Wir bieten jedem Mitarbeiter an, soviel Urlaub zu nehmen, wie dieser braucht. Immer in Absprache mit dem Vorgesetzten und seinem Team. Ein entsprechender Ausgleich zur Arbeit ist uns sehr wichtig.

Vorgesetztenverhalten
Wir sind froh, dass wir unsere vorhandenen Mitarbeiter zu Führungskräften entwickeln können und in vielen Fällen neue Führungspositionen nicht mit neuen Mitarbeitern besetzen zu müssen. Es gibt regelmäßige Feedbackgespräche zwischen Führungskraft und Mitarbeiter. Dies dient als Plattform um genau solche Wahrnehmungen, wie du sie hier schilderst, an die Führungskraft direkt zu kommunizieren und umgekehrt. Ich gehe davon aus, dass die Person, die du da im Auge hast, dein Feedback auch auf persönlichem Wege erhalten hat und somit die Chance erhält daran zu arbeiten. Alle Führungskräfte fast durch die Bank weg als „unfähig“ zu bezeichnen, halte ich allerdings ehrlich gesagt für stark übertrieben, vor allem, da ich als Personalverantwortlicher im engen, täglichen Austausch mit allen Führungskräften stehe.

Arbeitsbedingungen
Es wird niemand überwacht. Wir verwenden nicht einmal eine Zeiterfassung, sondern arbeiten mit Vertrauensarbeitszeit. Nur projektbezogene Tasks werden erfasst, um diese entsprechend abrechnen zu können. Ich gehe mal davon aus, dass du die neue Software für die Provisionierung, Inventarisierung und für die Backups der MacBooks meinst. Die erfüllt genau die genannten Zwecke, mehr nicht. Jeder Mitarbeiter kann sich an unsere IT wenden, wenn dazu Fragen auftreten, oder auch einfach den Namen der Software googlen um eine Übersicht über die Funktionalitäten dieser zu erhalten.

Karriere/Weiterbildung
Zu den Karriechancen habe ich bereits unter dem Punkt Führungskräfte etwas geschrieben. Das du mit den Weiterbildungen nicht zufrieden warst, ist natürlich schade. Auch hier gab es eine große Feedbackrunde, wo ich mir dein direktes Feedback erwünscht hätte. Weiterbildung ist für uns eine wichtige Angelegenheit, im Jahr 2021 werden wir z.B. das Scrum Wissen bei allen Mitarbeitern über externe Fortbildungen deutlich vertiefen.

Und wie immer zum Schluss: Ruf mich gerne an, schreib mir auf den bekannten Kanälen oder trete sonst wie mit mir in Kontakt, wenn es dir ein Anliegen ist dieses Feedback direkt los zu werden. Ich würde mich freuen. Konstruktives Feedback hilft uns weiter!

Ich wünsche dir für die Zukunft privat wie beruflich viel Erfolg auf deinem weiterem Weg. Danke das du uns ein Stück unseres Weges begleitet hast.

Freundliche Grüße
Moritz Bregenzer